Lchtschwrhrg 07.12.2017, 18:07
Betreff: Re: "Bestmöglichkeitsbescheinigung"

Tempus: 50%präziser, 36% schneller als die North Platform - wow -und North ist noch gar nicht so alt als Plattform - hast Du, Ohrenklempner, die schon probiert?

Faber 07.12.2017, 18:23
Betreff: Re: "Bestmöglichkeitsbescheinigung"

moin,
WIE jetzt?
T-Moxi fit 500 AUFZAHLUNGSFREI?
wo gibt´s denn sowas??? Smiling
LG
Gewichtl

Ohrenklempner 07.12.2017, 18:24
Betreff: Re: "Bestmöglichkeitsbescheinigung"

Nö, Unitron ist keiner mein Favoriten. Aber ich denke, es steckt die gleiche Plattform wie bei Phonak Belong drin.

Gerhard_R 07.12.2017, 18:41
Betreff: Re: "Bestmöglichkeitsbescheinigung"

Zitat von Gewichtl:
moin,
WIE jetzt?
T-Moxi fit 500 AUFZAHLUNGSFREI?
wo gibt´s denn sowas??? Smiling
LG
Gewichtl

bei allen Geschäften, die dich schon längst rausgeschissen haben. Kannst dir ja ne Brille und ne aufklebbaren Schnauzer kaufen und da nochmal antanzen.

f_ck

Faber 07.12.2017, 18:51
Betreff: Re: "Bestmöglichkeitsbescheinigung"

moin Gerhard_R,
wenn es bei allen Hörakustikhandwerkern das Geräteniveau des Unitron-Moxi-T-Fit-500 aufpreisfrei und anständig angepasst per insitu, Perzentilanalyse und Lautheitsskalierung gibt, dann werde ich hier umgehend erneut verschwinden, sofern nicht Leute wie Lchtschwrhrg mich erneut wieder zurückrufen.
Versprochen Smiling
LG
Gewichtl

Gerhard_R 07.12.2017, 20:22
Betreff: Re: "Bestmöglichkeitsbescheinigung"

Zitat von Gewichtl:
moin Gerhard_R,
wenn es bei allen Hörakustikhandwerkern das Geräteniveau des Unitron-Moxi-T-Fit-500 aufpreisfrei und anständig angepasst per insitu, Perzentilanalyse und Lautheitsskalierung gibt, dann werde ich hier umgehend erneut verschwinden, sofern nicht Leute wie Lchtschwrhrg mich erneut wieder zurückrufen.
Versprochen Smiling
LG
Gewichtl

warum verschwindest du erst wenn du diese Geräte bekommst? Also bist du nur hier, weil dir sonst niemand auf dein Gemecker Aufmerksamkeit gibt?

Und was willst du dann hier?

Faber 07.12.2017, 20:58
Betreff: Re: "Bestmöglichkeitsbescheinigung"

moin Gerhard_R,
es geht gar nicht um mein Hörsystem Smiling
hast du schon vergessen?
ich trage ein Hörsystem, welches - deinen Worten nach - "hemmungslos veraltet" bereits seit etwa 740 Tagen "hilfsmittel-gelistet" ist.
aber vielleicht nochmal zur Erinnerung:
ICH trage - von Fielmann - GN ReSound Enyo EY 362-DRW.
Dort wird zur Zeit mit mir daran gearbeitet, per Feintuning die bisher behaupteten "Bestmöglichkeiten" bisheriger HörakustikFachmännchen von 4, über 6, jetzt 10 auf 12 - vielleicht 16 - verstandenen Einsilbern von 65 dB im 60 dB sprachsimulierenden Störschall zu verbessern. Ich bin da sehr zuversichtlich und möchte - dem diesbezüglich ausdrücklich von user Lchtschwrhrg geäußerten Wunsch folgend - dieses mit dem Ziel öffentlich machen, dass möglichst viele HörHilfsMittelBedürftige auf Rezept ohne weitere Zuzahlung über die Rezeptgebühr hinaus in solche Verstehverbesserungs-Genüsse - nicht nur bei Fielmann - kommen.
Verschtehscht?
LG
Gewichtl

Gerhard_R 07.12.2017, 21:02
Betreff: Re: "Bestmöglichkeitsbescheinigung"

ne verteh ich nicht.

f_ck

du versuchst jeden anzupissen, weil du probleme hast mit denen du nicht fertig werden kannst und weil dich jeder satt hat, musst du dich hinter irgendwelchen gut gemeinten Taten verstecken.

Gerhard_R 07.12.2017, 21:03
Betreff: Re: "Bestmöglichkeitsbescheinigung"

es geht nicht um mein Hörsystem. erzählt der dir.

dann erzählt er mir von seinem Hörsystem und das jeder davon hören sollte.

hau doch ab.

Faber 07.12.2017, 21:14
Betreff: Re: "Bestmöglichkeitsbescheinigung"

ach Gerhard_R Smiling
verstehst du deinen eigenen Sermon nicht mehr?
darf ich aushelfen?
dieses Zitat von dir ist nicht mal eine Stunde alt (Post #66)
Zitat:
warum verschwindest du erst wenn du diese Geräte bekommst?
ZitatEnde...
auf diesen Vorwurf antwortete ich mit Post #67
weil es um "aufpreisfreie Bestmöglichkeit" in diesem Thread geht.
verschtehscht getz? Smiling
LG
Gewichtl

rabenschwinge 07.12.2017, 21:22
Betreff: Re: "Bestmöglichkeitsbescheinigung"

Zitat von Gewichtl:

Mein Problem ist:
WIE soll ICH beurteilen, was "ABSOLUT" bei mir "bestmöglich" wäre?
Mein subjektives er-LEBEN in den genannten Situationen lässt mein Hörakustiker nicht gelten.
Auch den - von meiner Krankenkasse als Alternative genannten Vergleichstest mit ganzen Sätzen - anstelle Einsilberworten - führt er nicht durch.
Anstelle dessen sucht ER aus, welche Einsilber angeboten werden,
und beurteilt ER, wieviel - für Ihn - als "verstanden" gelten,
und erwartet ER, dass ich DAS dann als "bestmöglich" anerkenne und das so gegenüber meiner Kasse behaupte.
DAS kann ich aber doch gar nicht?!?!
WIE macht IHR das?
Bescheinigt IHR etwas, was IHR gar nicht beurteilen können durftet?
Danke für Info von Mitbetroffenen.
LG
Gewichtl

Ach ja, Deine Fragen, Gewichtl, und die wurden erschöpfend und adäquat beantwortet.

Gerhard_R 07.12.2017, 21:42
Betreff: Re: "Bestmöglichkeitsbescheinigung"

Zitat von Gewichtl:
ach Gerhard_R Smiling
verstehst du deinen eigenen Sermon nicht mehr?
darf ich aushelfen?
dieses Zitat von dir ist nicht mal eine Stunde alt (Post #66)
Zitat:
warum verschwindest du erst wenn du diese Geräte bekommst?
ZitatEnde...
auf diesen Vorwurf antwortete ich mit Post #67
weil es um "aufpreisfreie Bestmöglichkeit" in diesem Thread geht.
verschtehscht getz? Smiling
LG
Gewichtl

nene, du hast im selben Post selber gemeint, dass du nicht über deine Geräte reden würdest, sonder Aufklärung betreiben würdest.

Der redest aber nur über deine Geräte.

Und du redest nur über Praragraphen und schmeisst sie Leuten an den Kopf, damit diese dir neue Argumente geben um deine Akustiker zu quählen, weil dir selber keine Argumente einfallen.

Du versuchst deine Probleme auf andere zu projezieren, um aus deren Antworten Munition für deinen persönlichen Krieg mit den Akus zu gewinnen, in den du selber mit deiner engstirnigen Art reingekommen bist.

Anstatt mal die Rentenversicherung zu bemühen, oder paar Überstunden zu schieben, anstatt hier zu texten, um dir was besseres leisten zu können, du scheinst ja ein Auge auf die neuen Geräte geworfen zu haben.

Oder kannst du das nicht, weil du dich in den sozialen Abgrund bewegt hast?

rabenschwinge 07.12.2017, 21:45
Betreff: Re: "Bestmöglichkeitsbescheinigung"

Hmm, ist zwar altmodisch, aber so manches finanziere ich mir über gezieltes Sparen.

Faber 07.12.2017, 21:45
Betreff: Re: "Bestmöglichkeitsbescheinigung"

jep,
das überzeugt
Spott off Smiling

Gerhard_R 07.12.2017, 21:48
Betreff: Re: "Bestmöglichkeitsbescheinigung"

Zitat von Gewichtl:
jep,
das überzeugt
Spott off Smiling

jetzt siehst du dich selber?

Faber 07.12.2017, 21:54
Betreff: Re: "Bestmöglichkeitsbescheinigung"

das was ICH sehe,
das ist:
es wird hier mit aller Kraft die Kernbotschaft zerfleddert, die da heißt:
Nicht der Einsilberschummeltest entscheidet über den Kassenbeitragszahleranteil, sondern der vorgeschriebene Anhang 4 und da hält sich der HörHilfeBedürftige am besten an den Anhang 4.1 oder 4.3.
eigentlich ganz einfach Smiling

Gerhard_R 07.12.2017, 22:03
Betreff: Re: "Bestmöglichkeitsbescheinigung"

wenns so einfach wäre, dann hättest du es dabei gelassen und nicht deine peinlichen Versuche unternommen andere Leute in sinnentfreite Diskussionen zu verwickeln, indem du mit Halbstarken Argumenten provoziert hast.

Jetzt reflektier mal über dein Verhalten und die Reaktion anderer User auf dein Getue.

Und deine Anhänge haben auch keinen geholfen, weil du damit fantastische Gebilde konstruierst, die bodenlos sind.

Faber 07.12.2017, 22:59
Betreff: Re: "Bestmöglichkeitsbescheinigung"

moin,
lesen hilft, merke ich gerade.
die Versicherteninformation (Anhang 3) der Vereinbarung, welche die Hörhandwerker vereinbart haben - und die jeder versicherte Hörhandwerkerkunde erhalten muss - hat ja auch noch so einen schönen verklausulierten Satz in sich: "...kann Ihnen der Hörgeräteakustiker auch Hörsysteme mit zusätzlichen Ausstattungsmerkmalen anbieten...u.a...mehr Kanäle als audiologisch notwendig...."
auch DAS kann ja nur bedeuten:
Es hat stets genau SOOO VIELE Kanäle zu geben, wie INDIVIDUELL "audio"--"logisch" sind, (sprich "Not-wendig") sind.
Schau mal einer an
und was da Not-wendig ist, das kann sogar der Laie anhand seines Tonaudiogramms beurteilen, wenn er sich die Mühe macht, gelle?
Nur WISSEN muss er´s Smiling
aber:
ich arbeite ja daran Smiling
es ist nun schon jetzt zusammenzufassen, was an gepflegten Narrativen dieser Zunft NICHT stimmt:
"Kassengeräte": ist unrichtig,
"nur 4 Kanäle ist Kassenstandard": ist auch unwahr,
"Verstehen außerhalb Seniorenruhezone erfordert aufpreispflichtige höhere Technologiestufen" (ist bzgl. Technologiestufen richtig - bzg. "aufpreispflichtig" gelogen)
"Kasse zahlt, wenn Einsilbertestergebnis passt" ist ebenfalls knapp daneben, weil:
"Kasse zahlt erst, wenn Kunde zufrieden - nicht wenn´s dem Hörhandwerker reicht".
mal sehen, was man sonst noch so (be)merkt, wenn man erst mal hellhörig - und nicht nur "hörig" - wurde Smiling
LG
Gewichtl

Gerhard_R 07.12.2017, 23:50
Betreff: Re: "Bestmöglichkeitsbescheinigung"

wer hat das da so von sich gegeben?

mit wem versuchst du gerade zu reden?

Kannsenstand war seit naher Vergangneheit schon immer etwa 8 Kanäle, was auch nicht immer reicht.

Reitest du dich weiter in die Kacke hier?

Es geht immer im Kreis, zwischen Zufriedenheit des Kunden und Messtechnik. Sicher wird die Kasse nichts zahlen, wenn der Kunde nicht zufireden ist, die Kasse wird auch nicht zahlen, wenn der Kunde eine Wunschliste hat, die er nicht braucht.

Und den Schwachsinn den du dir aus diesem Fragzeichne zusammenreimst nimmt genau keiner ernst, weil er keinen halt in der Realität hat.

Du bist ein was wäre wenn Männchen, dass vor sich hinspinnt, ohne jemails zu einem Ergebniss zu kommen.

f_ck

Faber 07.12.2017, 23:57
Betreff: Re: "Bestmöglichkeitsbescheinigung"

na dann zähl doch mal ein paar aufpreisfreie 8-Kanäler der "nahen Vergangenheit" auf, und am besten gleich ein Audiogrammbeispiel für den Not-wendigen Bedarf an dieser Kanalanzahl.
Danke Smiling