#1 22.06.2018, 14:38
Bifi Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 22.03.2006
Beiträge: 124


Betreff: Konzentrationproblem ab der 5 Stunde
Hallo,wusste leider nicht wo ich das sonst schreiben sollte aber hoffe mir kann jemand helfen.Mir wird immer gesagt das mein Kind zu späterer Schulstunde die Konzentration nachlässt. Er ist Schwerhörig.Sie meinten das dann da der Kopf auf stur schaltet oder er anfängt zu weinen.Ich sollte mir Hilfe holen (muss dazu sagen das wir beim Phsychologen waren sogar bei 2 und beide meinten kein festzustellendes ADHS !!! er ist einfach so) Aber eine Antwort als ich die Lehrer fragte aber keine Tabletten!!! meinten sie nur -das sagten wir ja nicht aber eine andere Antowort wer oder wie man meinen Kind helfe kann kam nicht. Wie kann ich meinen Kind helfen ohne Chemische mittel??????ich möchte meinen Kind gerne helfen aber weis nicht wie????hoffe auf Eure Hilfe
↑  ↓

#2 22.06.2018, 16:13
Dani! Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 09.03.2012
Beiträge: 213


Betreff: Re: Konzentrationproblem ab der 5 Stunde
Wie alt ist denn das Kind bzw. in welche Klasse geht es denn?
Je nach Schwere des Hörverlusts lässt nun mal die Konzentration nach einer gewissen Zeit stark nach. Ich (hochgradig Hörgeschädigter) beispielsweise bin nach einem halben Tag Besprechung (wenn sie denn mal vorkommt und so lange dauert) fix und fertig und zu nichts mehr zu gebrauchen.

Und es muss nicht unbedingt ausschließlich am Kind liegen. Eins unserer hörgesunden Kinder hatte mit seiner Grundschullehrerin massive Probleme. Wir dachten da auch erst an Konzentrationsproblemen seinerseits und sind zur Psychologin. Die hat uns nach dem 6. Besuch unaufgefordert einen Klassenwechsel verschrieben. Wir waren baff, aber im nachhinein war es richtig, da diese Lehrerin inzwischen berüchtigt ist.
Es ist zwar eher selten, dass es am Lehrer liegt, aber ausgeschlossen ist es nicht und es ist nur 1 Beispiel.
R+L: 125Hz/10dB 250Hz/20dB 500Hz/35dB 1k/80dB 2k/90dB >=3k/--
Seit 2018: Phonak Naida B70-SP
↑  ↓

#3 22.06.2018, 16:50
Dabei seit: 25.05.2018
Beiträge: 4


Betreff: Re: Konzentrationproblem ab der 5 Stunde
Es kann durchaus die Hörermüdung sein, die ab der 5. Stunde eintritt. Hören kostet einfach jede Menge Energie. Hat dein Kind eine FM-Anlage? Die könnte in diesem Fall Goldwert sein, da sie die Stimme des Lehrers und auch der Schüler direkt überträgt und dadurch müheloser gehört wird.
Falls keine FM-Anlage vorhanden ist, unbedingt mit eurem Pädakustiker sprechen.
Wer auch ein Ansprechpartner sein kann, ist die Frühförderstelle der zuständigen Schwerhörigenschule. Die können sich einen überblick über die Situation verschaffen, mit den Lehrern und euch sprechen und manchmal liegt die Lösung des Problems in einer Kleinigkeit.
Herzliche Grüße
Marina
↑  ↓

#4 22.06.2018, 17:11
Bifi Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 22.03.2006
Beiträge: 124


Betreff: Re: Konzentrationproblem ab der 5 Stunde
Mein Kind ist 13 jahre und besucht die Schwerhörigenschule. Und jeder Lehrer sagt das gleiche.er war auc probeweise auf einer anderen Schule da hieß es das gleiche. Ich weis echt nicht wie ich ihm helfen kann .
↑  ↓

#5 22.06.2018, 18:40
KatjaR Abwesend
Moderator
Dabei seit: 27.08.2012
Beiträge: 556


Betreff: Re: Konzentrationproblem ab der 5 Stunde
Eine ADS-Problematik liegt jedenfalls nicht vor, sonst würde das nicht erst in späterer Schulzeit ein Thema sein, sondern permanent, und gut dass man da nicht mit Tabletten versucht zu behandeln. Ich stimme den Vorschreibern zu, dass es sich in dem Fall wahrscheinlich um Hörermüdung handelt, auf einer schwerhörigenschule sollte darauf natürlich rücksicht genommen werden, allerdings gibt es ja auch innerhalb dieser Gruppe wieder große Unterschiede. Benutzt er schon FM-Technik, sonst würde ich diese auch empfehlen. Habt ihr ihn mal gefragt, ob er eine Möglichkeit sieht besser klar zu kommen durch eine andere Sitzposition oder was Anderes? Lehrer an Schwerhörigenschulen sollten sich ja mit Didaktik bei Hörschädigung auskennen, hat er das Problem bei allen Lehrern/Fächern, oder gibt es besondere Problembereiche? Wie solche Probleme entstehen, hat Dr. Zeh (CI- tragender Arzt) in einem Artikel gut beschrieben, was zum Verständnis der Probleme beitragen kann, leider für deinen Fall keinen Lösungsvorschlag enthält. http://www.best-news.de/?bn10s08 Vielleicht könnt ihr zu dritt (Lehrer, dein Sohn und du) Hilfestellungen suchen testen?
LG
Katja
Langjährige CI-Trägerin (AB) "Nehmt nur mein Leben hin in Bausch und Bogen, wie ich´s führe; Andre verschlafen ihren Rausch, Meiner steht auf dem Papiere." Laughing
Johann Wolfgang von Goethe
↑  ↓

#6 22.06.2018, 19:19
Bifi Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 22.03.2006
Beiträge: 124


Betreff: Re: Konzentrationproblem ab der 5 Stunde
Also er sitzt ganz vorne,und in dieser klasse wird keine FM Anlage benutzt obwohl er damals extra Hörgeräte dafür bekam. soviel ich weis war das schon immer ein problem ob mit oder ohne.Ein wenig hatte ich a es auf die Fahrerei geschoben und dann noch das er bis späten Nachmittag in der Schule ist und gegen 17.30 Uhr nach hause kommt. In der anderen Schule in der er jetzt Probeweise war sagte mir der Lehrer nur das es bei Englisch war und dau vermute ich das er es nicht konnte und deswegen weinte oder abgeschalten hat da die scheinbar weiter waren und das net gerade seine Stärke ist.Bin auch am überlegen das er in diese Schule wechselt da er wenn er heim kommt wie ausgewechselt ist. Naja jetzt geht er erst mal wieder in die alte Schule und wir überlegen zusammen wie es dann weiter geht aber sicher ist das ich im Helfen möchte das er 6 Stunden wenigstens durchhalten kann aber ohne Chemie.
↑  ↓

#7 23.06.2018, 11:45
KatjaR Abwesend
Moderator
Dabei seit: 27.08.2012
Beiträge: 556


Betreff: Re: Konzentrationproblem ab der 5 Stunde
Hat er denn eine FM-Anlage? Und wenn ja, warum wird es nicht mit dieser mal getestet? Das kann schon erhebliche Erleichterung bedeuten, was die Höranstrengugn angeht.
"Chemie" steht bei Nichtvorliegen einer ADS-Diagnosee garnicht zur Diskussion. Nur wenn eine solche vorliegt, kann man das behandeln, ansonsten liegen eben andere, nicht pharmazeutisch angehbare Probleme vor, die man entsprechend auch auf anderen Wegen zu lösen versuchen sollte, FM wäre da für mich das 1. Mittel der Wahl.

LG
Katja
Langjährige CI-Trägerin (AB) "Nehmt nur mein Leben hin in Bausch und Bogen, wie ich´s führe; Andre verschlafen ihren Rausch, Meiner steht auf dem Papiere." Laughing
Johann Wolfgang von Goethe
↑  ↓

#8 23.06.2018, 17:52
BenB Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 24.01.2018
Beiträge: 249


Betreff: Re: Konzentrationproblem ab der 5 Stunde
Hallo Bifi,

ein Nachlassen der Konzentration ab der 5. Stunde ist zunächst einmal völlig normal.

Die Sache wird jedenfalls nicht dadurch besser, dass sich der Lehrer bei einem bestimmten Schüler darauf fokussiert. Wenn man nämlich auf einen Aspekt besonders achtet, fällt er auch immer besonders auf.

Heimtückisch dabei ist die Gefahr eines Teufelskreises: Der Lehrer hält den Schüler für unkonzentriert, dem Schüler wird das gesagt, wodurch sein Verhalten erst recht auffällig wird, der Lehrer bemerkt die Verschlechterung, sagt es dem Schüler, usw.

Ein Pädagoge wird diese Fallen, in die er selber tappen kann, natürlich kennen - trotzdem ist jeder Lehrer auch nur ein Mensch.

Um die Konzentrationsprobleme zu objektivieren (und um einen lehrerseitigen Beobachtungs- oder gar Beurteilungsfehler auszuschließen), wäre vielleicht zu überlegen, den schulpsychologischen Dienst einzuschalten.

Gruß BenB
Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, das letzte Mal am 23.06.2018, 17:53 von BenB. ↑  ↓

#9 24.06.2018, 07:50
Fibi Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 07.06.2006
Beiträge: 234


Betreff: Re: Konzentrationproblem ab der 5 Stunde
Hallo,

eigentlich ist schon alles wichtige gesagt. Nur noch ein kleiner Denkanstoß. Wenn kein AD(H)S vorliegt, wird eine Medikation eigentlich auch nicht verordnet und was das wichtige ist, es würde gar nicht helfen!

Mein Sohn hatte in der Regelschule als Nachteilsausgleich auch Pausen .... weiß aber nicht, ob es das in der SH-Schule auch gibt?

VG und alles Gute! Fibi
Fibi und Sohn *02, rechts: an Taubheit grenzend schwerhörig, links: CI von Cochlear
↑  ↓

#10 24.06.2018, 09:13
Han_na Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 04.06.2018
Beiträge: 43


Betreff: Re: Konzentrationproblem ab der 5 Stunde
Habt ihr mal den Schallpegel messen lassen in der Schule, oder im vollen Klassenzimmer? Ihr wisst offenbar nichts darüber, sprecht nur über die Auswirkungen, und wie das Kind ehrlicherweise darauf reagiert, mit totaler Erschöpfung.

Wenn deine Schilderungen über deinen Sohn kein Alarmzeichen dafür ist, dass sein Hören (Einstellungen) nicht kompatibel ist mit seiner Hörumgebung, dann weiß ich auch nicht weiter.

Man kann nicht 'lernen', wenn man keine Ruhe dazu hat. Äußerliche Ruhe fördert innerliche Ruhe. Tests zeigen mittlerweile, dass alle Kinder in schallgedämpften Schulen wesentlich besser abschneiden, als in herkömmlich lauten Schulen.

Einmal bitte den durchschnittlichen Schallpegel messen, denn wenn es für seine Ohren zu laut ist, dann haben schon 1-2 Stunden Dauerlärm lebenslänglich nachhaltende Folgen. Er wird ständig mit Krankheiten zu tun haben und nicht stressresistent werden.

Ich wäre da - genau wie du - absolut alarmiert, aber ich will dir diesen Tipp noch unbedingt geben!
Schwerhörig sein bedeutet, dass du das was du nicht mitbekommst, nicht mitbekommst, aber die Anderen um dich herum.
↑  ↓

#11 26.06.2018, 12:42
Ohrenklempner Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 20.02.2015
Beiträge: 1.383


Betreff: Re: Konzentrationproblem ab der 5 Stunde
Zitat von Bifi:
aber ohne Chemie.

Warum nicht? Ich würde meinem Kind niemals eine Chance verbauen. Chemie ist doch nichts Böses. (Atome und Gene sind auch nichts Böses, obwohl uns mach einer das gerne weismachen möchte)
Allons-y!
↑  ↓

#12 26.06.2018, 18:33
Hörer2018 Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 11.02.2018
Beiträge: 151


Betreff: Re: Konzentrationproblem ab der 5 Stunde
Hi,
Chemie ist gut gemeint, aber da muss - vorher - der belastbare Nachweis vorhanden sein:
Sie hilft.
Sie schadet nicht.
Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, das letzte Mal am 26.06.2018, 18:34 von Hörer2018. ↑  ↓

#13 29.06.2018, 07:44
Fibi Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 07.06.2006
Beiträge: 234


Betreff: Re: Konzentrationproblem ab der 5 Stunde
Hallo nochmal,

das mit dem Schallpegel messen ist ne gute Idee, hapert aber meist dann in der Umsetzung einer Änderung....

Obwohl ich bei einer SH-Schule davon ausgehe, dass auf solche Sachen geachtet wird .

Wie geht es denn jetzt weiter?

VG Fibi
Fibi und Sohn *02, rechts: an Taubheit grenzend schwerhörig, links: CI von Cochlear
↑  ↓

#14 02.07.2018, 21:02
Bifi Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 22.03.2006
Beiträge: 124


Betreff: Re: Konzentrationproblem ab der 5 Stunde
so wie es aussieht werden wir in eine Regelschule wechseln. Werde mir eine FM Anlage beantragen. Die Probewochen haben ihn gut gefallen und er keinen Unterschied gemerkt da er in der sH -Schule auc ohne Fm Anlage arbeiten musste.Er fährt dann nur noch 15 min und was er aucch gut fidet das in der neue Schule dann immer 5 min Pausen sind was er auch braucht. Morgen muss ich die Entscheidung bekannt gebe in der Schule.Denke auc das es so besser ist da er da mehr Freizeit hat und evtl mit der Zeit vileicht dann ruhiger wird. Eie Antwort bekam ich leider noch immer nicht was die mit HILE holen gemeint hatten.naja vieleicht omme ich da in der neuen Schule weiter
↑  ↓

#15 07.07.2018, 13:28
KatjaR Abwesend
Moderator
Dabei seit: 27.08.2012
Beiträge: 556


Betreff: Re: Konzentrationproblem ab der 5 Stunde
Hallo Bifi,
das fände ich sehr spannend das weiterverfolgen zu dürfen. Ich könnte mir vorstellen, dass durch die konsequente Nutzung der FM-Anlage sich auch die Konzentrationsfähigkeit verbessern würde.

Das Hören hat ja auch eine wichtige Funktion bei der Aufmerksamkeitssteuerung.
Seine Aufgabe ist es die akustischen Reize, die jenseits des Blickfeldes liegen zu identifizieren. Bei Beeinträchtigung der Hörfähigkeit wird oft auch die Konzentrationsfähigkeit beeinträchtigt. Die visuelle Aufmerksamkeit, die benötigt wird um dem Unterricht zu folgen, Tafel, Mundbild des Lehrers, Inhalte eines Lehrbuchs….wird von diesen wichtigen Informationen abgezogen und verlagert sich zum Teil in die Umgebung des Gesichtsfeldes, um über die Geräusche und deren Quellen informiert zu sein.

Durch die Nutzung der FM-Anlage wird also einerseits die erforderliche Konzentrationsstärke herabgesenkt, da der Nutzschall ungestört durch Störschall ankommt und außerdem eine Ablenkung auf lernirrelevate Reize ausbleibt.

Ich drücke euch die Daumen dass er damit besser klar kommt und sich die Situation insgesamt für ihn verbessert.

LG
Katja
Langjährige CI-Trägerin (AB) "Nehmt nur mein Leben hin in Bausch und Bogen, wie ich´s führe; Andre verschlafen ihren Rausch, Meiner steht auf dem Papiere." Laughing
Johann Wolfgang von Goethe
↑  ↓

#16 07.07.2018, 13:40
AlfredW Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 15.11.2005
Beiträge: 316


Betreff: Re: Konzentrationproblem ab der 5 Stunde
Hallo,

ich habe während meiner Schulzeit so eine FM-Anlage gehabt (war technisch nicht wirklich eine FM-Anlage). Diese hat mir sehr geholfen. Ich war nach dem Schulunterricht nicht ganz so fertig.
Bringt natürlich nur bei sogenannten Frontal-Unterricht etwas.
Evtl. muss das HG-Programm angepasst werden. Manchmal wird das Mikrofon des HGs abgedäpft, um den Sprecher besser zu verstehen und Nebengeräusche abzuschwächen. Dummerweise versteht man dann die Fragen der Schüler nicht, sondern nur die Antwort des Lehrers.

bei meinem TV-Link war dies ähnlich; kann man aber vom Akkustiker ändern lassen.

Gruß

Alfred
Alfred Würzburger
bds Innenohrschwerhörigkeit ca. 80 dzb

Phonak NAIDA S IX UP
+ ComPilot + TV-Link
↑  ↓

Seiten (1): 1

Interessantes für Gäste und User ohne Beitrag in den letzten 100 Tagen ...


Alle Zeitangaben in GMT +02:00. Aktuelle Uhrzeit: 14:50.