#1 02.07.2018, 16:06
Hoffi Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 23.10.2011
Beiträge: 273


Betreff: Hörgeräte im PKW
Hallo alle miteinander,

dieser thread ist vor allem an Hörgeschädigte mit starkem bis hochgradigem Hörverlust gerichtet.

Wie sind eure Erfahrungen mit Hörgeräten im Auto. Ich habe riesige Probleme mit meinen Chili SP 7. Die Fahrgeräusche (außen und innen) übertönen immer die Sprache. Bei den vorgenannten Geräten kommt meistens nur ein Piepsen oder Krächzen an.
Diese Probleme treten bei mir auch mit neueren Geräten (Opn, Naida SP) auf.
Zwischen Richtmikro und surround sind nur geringe Unterschiede. Die Funktion zoom control (Naida) bringt keine wesentlichen Effekte. Ich nehme an, dass die Hörgeräte i. a. in engen Räumen akustisch versagen.


Gruß
Hoffi
↑  ↓

#2 02.07.2018, 16:39
svenyeng Anwesend
Mitglied
Dabei seit: 10.06.2013
Beiträge: 942


Betreff: Re: Hörgeräte im PKW
Hallo!

Mhm, komisch.

also ich hab nie Probleme mit HGs im Auto gehabt.
Aktuell hab ich ja die Resound Linx 3D 9.

Gruß
sven
↑  ↓

#3 02.07.2018, 16:56
rabenschwinge Anwesend
Mitglied
Dabei seit: 22.11.2017
Beiträge: 935


Betreff: Re: Hörgeräte im PKW
Ich habe ebenfalls mit den signia keine Probleme. Sprache ist für mich gut verständlich und eine Unterhaltung möglich.
Das Denken ist zwar allen Menschen erlaubt, aber vielen bleibt es erspart. Wink
↑  ↓

#4 02.07.2018, 17:07
BenB Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 24.01.2018
Beiträge: 274


Betreff: Re: Hörgeräte im PKW
Hallo in die Runde,

sorry, dass ich hier als Nichtangesprochener was frage: Hoffi, meintest Du Dialog "live" mit dem Beifahrer, oder das Autoradio?

Nur so viel - meine Lebensgefährtin mit 2 CIs kommt mit keinem von beidem zurecht.

Moderation - falls zu off-topic oder nicht weiterführend, bitte meinen Beitrag einfach löschen.

BenB
Dieser Beitrag wurde 5 mal editiert, das letzte Mal am 02.07.2018, 17:17 von BenB. ↑  ↓

#5 02.07.2018, 17:19
Dani! Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 09.03.2012
Beiträge: 335


Betreff: Re: Hörgeräte im PKW
Hallo Hoffi, lange nichts mehr von dir gehört.

Ja das Verstehen im Auto ist für mich eine Plage, egal mit welchem HG. Wenigstens das hat sich bei mir nicht zum Negativen geändert. Da ich vorne auf dem Beifahrersitz sitze, bringt mir kein einziges Feature von den Naidas. Sämtliche Automatiken versagen hier. Auch das bei mir manuell auswählbare "Verstehen im lauten Störgeräusch" mit super-zoom funktioniert nicht besser; auch dann nicht, wenn ich hinten sitze und damit die Mikros scharf auf den jeweiligen Sprecher fokussiert werden könnten. Wenigstens hat das auch bei meinen alten Geräten nie funktioniert.

Aber ich habe zur Abmilderung dagegen (zumindest zu meiner Zufriedenheit) was tun können. Fahrgeräusche spielen im Wesentlichen in den tiefen Frequenzen ab (<500Hz). Im ersten Schritt habe ich dazu im Alround-Programm die Tiefen um 3 (oder 6?) dB reduzieren lassen. In der Anpasssoftware gibt es bei der automatischen Feineinstellung extra auch einen Punkt für Fahrgeräusche, der genau das adressiert, der Akustiker muss das also finden. Musik- und Streamingprogramme habe ich unverändert gelassen.

Im zweiten Schritt habe ich meine Otoplastiken, die eine Belüftungsbohrung haben, mit Zahnpasta zugeschmiert. Das verhindert das Eindringen der tiefen Frequenzen in den Gehörgang durch die Belüftungsöffnung. Da Fahrgeräusche vergleichsweise laut sind, übertönen sie die leiseren Frequenzen der Sprachanteile. Die komplett geschlossene Otoplatik hat mir hier enorm geholfen! Das ist unabhängig vom HG, das dürfte mit meinen Alten genauso geklappt haben, hätte ich mich eher darum gekümmert. Jetzt kommen Fahrgeräusche nur noch sehr gedämpft am Ohr an während der Sprachanteil normal verstärkt wird. Es ist dennoch längst nicht perfekt aber wesentlich weniger anstrengend für mich. Denselben Effekt habe ich auch beim Fahren in der U-Bahn, die in München ziemlich laut ist, zumindest die alte Generation.

Ich habe Zahnpasta verwendet, da es einerseits gut verschließt ohne zu fließen/auszulaufen. Andererseits lässt sich die sehr zähe Flüssigkeit leicht wieder entfernen (im Gegensatz zum Uhu, etc.). Also für einfach mal ausprobieren taugt das sehr gut. (Natürlich mit dem Nachteil des "Okklusionseffekts", das muss einem bewusst sein).

Je nachdem, wie deine Lautstärkeregler programmiert sind: Wenn sie auf "flex-control" (oder so ähnlich) eingestellt sind, dann habe ich auch schon einen Erfolg, wenn ich die "Lautstärke" über den Regler um 4-5 Steller zurücknehme. Bei der "linearen Lautstärkeveränderung" klappt das nicht, da hier die Lautstärke breitbandig gleichmäßig verändert wird, während "flex-control" gezielt Anpassungen für Sprache vornimmt.

Wenn ich mich richtig erinnere, müssen bei dir die Tiefen mehr verstärkt werden als bei mir - im Ggs. zu den Höhen. Kann jetzt natürlich sein, dass der Effekt bei dir deshalb dann nicht so ausgeprägt ist wie bei mir.

Dani
R+L: 125Hz/10dB 250Hz/20dB 500Hz/35dB 1k/80dB 2k/90dB >=3k/--
Seit 2018: Phonak Naida B70-SP
↑  ↓

#6 02.07.2018, 17:24
Dani! Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 09.03.2012
Beiträge: 335


Betreff: Re: Hörgeräte im PKW
Zitat von rabenschwinge:
Ich habe ebenfalls mit den signia keine Probleme. Sprache ist für mich gut verständlich und eine Unterhaltung möglich.

Vielleicht muss ich meinen Beitrag noch ein wenig konkretisieren: Bei Tageslicht mit Sichtkontakt (über den Spiegel) klappts gut, nachts wirds für mich anstrengend. Meine Tochter ist dankenswerterweise so trainiert, dass ich sie hinter mir gut verstehe, auch ohne Blickkontakt. Mein Sohn spricht für mich leider immer zu leise.
R+L: 125Hz/10dB 250Hz/20dB 500Hz/35dB 1k/80dB 2k/90dB >=3k/--
Seit 2018: Phonak Naida B70-SP
↑  ↓

#7 02.07.2018, 19:36
NRE Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 09.03.2018
Beiträge: 29


Betreff: Re: Hörgeräte im PKW
Hallo,

auch ich habe massive Probleme bei der Sprachverständlichkeit im Auto. Ich werde jetzt mal einen Test mit dem verschließen der Belüftungsbohrungen machen. Dani, wie groß sind deine Bohrungen? Lässt du sie verschlossen oder werden die nach der Autofahrt wieder frei gemacht?
↑  ↓

#8 02.07.2018, 22:48
Hoffi Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 23.10.2011
Beiträge: 273


Betreff: Re: Hörgeräte im PKW
Hallo,

besten Dank für eure thread. Es ging mir um den Dialog "live". Autoradio ist machbar.
Die Hinweise von Dani sind sehr nützlich, beziehen sich in einigen Punkten aber speziell auf die Naida. Meine Chili haben diese Anpassmöglichkeiten leider nicht (z. B. Punkt für Fahrgeräusche). Ich werde mir aber mal ein Programm einrichten lassen, dass die Verstärkung der tieferen Frequenzen reduziert. Die Belüftungsbohrung abzudichten ist auch nicht das Problem; ich habe zwei Paar Otoplastiken.


Gruß
Hoffi
↑  ↓

#9 02.07.2018, 23:10
Dani! Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 09.03.2012
Beiträge: 335


Betreff: Re: Hörgeräte im PKW
@NRE
Meine Bohrungen sind ca. 1mm. Ich wollte sie nur temporär verschließen. Seit dem einen Mal habe ich sie aber nicht wieder geöffnet. Das eine Mal war, als wir vom Urlaub nach Hause geflogen sind, die Geräuschkulisse im Flugzeug ist für mich einfach nur ächzend (hier könnte das Thema stehen "Warnung vor Lärm") und kann trotzdem kaum was verstehen, egal ob mit oder ohne HG. Das Verschließen hat mir aber immerhin einen ruhigeren Heimflug verschafft (Abflug war 3:00Uhr morgens).
Gestreamte Musik ist im Tieftonbereich bei verschlossener Otoplastik für mich eine wahre Offenbahrung gewesen, das dürfte der Hauptgrund gewesen sein, dass die Dinger zu bleiben. Da muss ich glatt mal über neue Otoplastiken nachdenken. Wie gesagt, man muss schon auch mit dem Gefühl der Verschlossenheit zurecht kommen.

@Hoffi
Ein spezielles Programm für reduzierte Fahrgeräusche sollte für den Akustiker eigentlich eine leichte Übung sein. Achte aber unbedingt darauf, dass er nicht gleichzeitig die Höhen anhebt, also nicht höher als das übliche Programm. Das nämlich macht dummerweise die Phonak-Software zumindest im Automatikprogramm in den 90er-Serien (V90 bzw. B90). In meinen B70 ist dieses Programm nicht in der Automatik enthalten.
Aber wie schon geschrieben, probier erst ob das Verschließen der Bohrung überhaupt einen (positiven) Effekt beim Autofahren hat. Wenn nicht, wird das im Programm wohl dann auch nicht viel helfen.
R+L: 125Hz/10dB 250Hz/20dB 500Hz/35dB 1k/80dB 2k/90dB >=3k/--
Seit 2018: Phonak Naida B70-SP
↑  ↓

#10 02.07.2018, 23:36
Emil Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 29.01.2012
Beiträge: 162


Betreff: Re: Hörgeräte im PKW
Hallo Hoffi,

ich bin einer der Betroffenen, also hochgradig sh. und habe mit meinen Naidas die genannten Probleme in viefältiger Weise versucht zu umgehen, der Erfolg war sehr mager. Meine Lösung ist nun ein Roger Clip Mic, das trägt der Beifahrer am Revers oder um den Hals und die Konversation ist recht gut möglich. Autoradio nutze ich nicht, bzw. kann ich nicht nutzen, Musik ist mehr Lärm und Sprache überhaupt nicht zu verstehen.

Gruß Emil
beidseitig Phonak Naida Q 70 UP
↑  ↓

#11 07.07.2018, 13:42
AlfredW Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 15.11.2005
Beiträge: 337


Betreff: Re: Hörgeräte im PKW
Hallo Emil,

was kostet der Roger Clip?

Gruß

Alfred
Alfred Würzburger
bds Innenohrschwerhörigkeit ca. 80 dzb

Phonak NAIDA S IX UP
+ ComPilot + TV-Link
↑  ↓

#12 07.07.2018, 23:24
Emil Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 29.01.2012
Beiträge: 162


Betreff: Re: Hörgeräte im PKW
Hallo Alfred,


im revear-shop 459 €.

Gruß Emil
beidseitig Phonak Naida Q 70 UP
↑  ↓

#13 08.07.2018, 18:01
NRE Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 09.03.2018
Beiträge: 29


Betreff: Re: Hörgeräte im PKW
Hallo Emil,

worin besteht der Unterschied zum Phonak RemoteMic, welches nur 146 € kostet. Ich habe das RemoteMic mal im Auto ausprobiert. Die Verständigung ist mit der Person, welche das Mic angesteckt hat zwar besser, aber es werden auch massiv Fahrgeräusche mit verstärkt.
↑  ↓

#14 09.07.2018, 00:10
Emil Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 29.01.2012
Beiträge: 162


Betreff: Re: Hörgeräte im PKW
Hallo NRE,

das kann ich leider nicht beantworten, ich kenne das Phonak RemoteMic nicht.

Gruß Emil
beidseitig Phonak Naida Q 70 UP
↑  ↓

#15 09.07.2018, 09:48
NRE Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 09.03.2018
Beiträge: 29


Betreff: Re: Hörgeräte im PKW
und wie verbindet sich der Roger mit den Hörgeräten, integrierte FM-Empfänger an den Höris?

Gruß
Norbert
↑  ↓

#16 13.07.2018, 18:16
TomBerlin Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 06.04.2014
Beiträge: 27


Betreff: Re: Hörgeräte im PKW
Das Phonak RemoteMic ist ein Zusatzgeraät zum COMPILOT II und basiert auf einer Bluethooth Kopplung und muss mit diesem zusammen betrieben werden
Tom
bds ototoxische Innenohrschwerhörigkeit, WHO4,
Phonak NAIDA V90 SP m. ROGER + ROGER Pen’s,+ ComPilot II + TV-Link II +PilotOne II
↑  ↓

Seiten (1): 1

Interessantes für Gäste und User ohne Beitrag in den letzten 100 Tagen ...



Alle Zeitangaben in GMT +02:00. Aktuelle Uhrzeit: 19:08.