#21 10.07.2018, 14:57
KatjaR Abwesend
Moderator
Dabei seit: 27.08.2012
Beiträge: 721


Betreff: Re: Baby 30 db
Lispeln kann sich schon bei 25 DB Hörverlust im Sprachbereich entwicklen.
Langjährige CI-Trägerin (AB) "Nehmt nur mein Leben hin in Bausch und Bogen, wie ich´s führe; Andre verschlafen ihren Rausch, Meiner steht auf dem Papiere." Laughing
Johann Wolfgang von Goethe
↑  ↓

#22 10.07.2018, 15:00
fast-foot Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 12.10.2008
Beiträge: 5.624


Betreff: Re: Baby 30 db
Also besteht auch bei einer normalen Entwicklung des Gehörs diese Gefahr...
Ausgewiesener Spezialist* / Name: Wechselhaft** / Wohnsitz: Dauer-Haft (Strafanstalt Tegel) / *) zwecks Vermeidung weiterer Kollateralschäden des Landes verwiesen / **) Name fest seit Festnahme
↑  ↓

#23 10.07.2018, 15:28
KatjaR Abwesend
Moderator
Dabei seit: 27.08.2012
Beiträge: 721


Betreff: Re: Baby 30 db
Hier liegt eine Schwerhörigkeit vor, also ist da von einem erhöhten Risiko für die Hör-Sprachentwicklung auszugehen, inwiefern dies zu riskieren ist müssen die Eltern entscheiden, am besten unter Zuhilfenahme von fundiertem Wissen aus der Materie.
Langjährige CI-Trägerin (AB) "Nehmt nur mein Leben hin in Bausch und Bogen, wie ich´s führe; Andre verschlafen ihren Rausch, Meiner steht auf dem Papiere." Laughing
Johann Wolfgang von Goethe
↑  ↓

#24 10.07.2018, 15:42
fast-foot Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 12.10.2008
Beiträge: 5.624


Betreff: Re: Baby 30 db
Für mich ist es nicht so eindeutig, dass eine Schwerhörigkeit voriliegt. Es wurde zwar eine diagnostiziert. Wenn man jedoch weiss, wie ungenau die Messergebnisse bei Kindern im betreffenden Alter oftmals ausfallen, kommt man zum Schluss, dass nicht zwingend eine vorliegen muss.

Wenn bspw. Paukenergüsse vorliegen, würde ich eher diese behandeln als mit Hörgeräten zu versorgen, nur als Beispiel.

Und nochmals: selbst bei einer normalen Entwicklung des Gehörs liegen bei Kindern zu Beginn die Hörschwellen um die 25 dB.

Ausserdem: wenn man (ausschliesslich) auf "die Fachleute* hören sollte", braucht man sich gar nicht an ein Forum wie dieses zu wenden (aus der Logik von KatjaR).

*) wer gilt als Fachperson - und reicht es aus, wenn man dies vorgibt? Und hat jemand, welcher keinen Titel vorweist, nur schon aus diesem Grunde keine Ahnung etc. etc. etc.
Ausgewiesener Spezialist* / Name: Wechselhaft** / Wohnsitz: Dauer-Haft (Strafanstalt Tegel) / *) zwecks Vermeidung weiterer Kollateralschäden des Landes verwiesen / **) Name fest seit Festnahme
Dieser Beitrag wurde 2 mal editiert, das letzte Mal am 10.07.2018, 15:46 von fast-foot. ↑  ↓

#25 10.07.2018, 15:49
Betreff: Re: Baby 30 db
Nun ja, eine Hörschwelle von 30 db liegt im oberen Bereich der leichten Schwerhörgikeit. Ab einer Hörschwelle von 40 db sprichst Du von mittelgradigen Schwerhörigkeit.

Du bist kein Mediziner und auch kein Akustiker oder Logopäde oder Betroffener. Mit welcher Grundlage nochmal zweifelst Du die medizinische Empfehlung sowie die Empfehlung des Akustikers an ?
Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, das letzte Mal am 10.07.2018, 16:05 von rabenschwinge. ↑  ↓

#26 11.07.2018, 11:31
Sim Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 07.07.2018
Beiträge: 5


Betreff: Re: Baby 30 db
Hallo,

zur Ergänzung:
bei unserer Tochter wurde beids. eine Auffälligkeit bezüglich der hohen Töne festgestellt. Dh. im Tieftonbereich hört sie quasi normal ab 20 db, je höher die Töne, desto schlechter wird es (bis zu 40db).

Ein Paukenerguss wurde wohl ausgeschlossen- wurde uns gesagt.
↑  ↓

#27 11.07.2018, 12:15
KatjaR Abwesend
Moderator
Dabei seit: 27.08.2012
Beiträge: 721


Betreff: Re: Baby 30 db
Dann ist auch die Hörgeräteversorgung sehr wichtig. Wie Rabe schon schrieb ist ab 40 DB schon eine mittelgradige Hörschädigung vorhanden in dem Frequenzbereich, der so sensibel ist für Konsonantenerkennung und damit für Sprachentwicklung. Ich hoffe ihr habt einen guten Pädakustiker und eure Tochter nimmt die Geräte gut an.
Langjährige CI-Trägerin (AB) "Nehmt nur mein Leben hin in Bausch und Bogen, wie ich´s führe; Andre verschlafen ihren Rausch, Meiner steht auf dem Papiere." Laughing
Johann Wolfgang von Goethe
↑  ↓

#28 11.07.2018, 19:28
smallhexi79 Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 19.09.2011
Beiträge: 258


Betreff: Re: Baby 30 db
Hallo Sim,

du kannst beim Akustiker nachfragen, ob ihr eine Kette für Hörgeräte bekommt.

Hier ist der Links

Kette für HG
LG smallhexi
Hörgeschädigt seit 1980 durch Meningitis
links: versorgt mit Naida Q 50 UP
rechts: gehörlos
Dieser Beitrag wurde 2 mal editiert, das letzte Mal am 11.07.2018, 19:34 von smallhexi79. ↑  ↓

#29 11.07.2018, 19:37
Betreff: Re: Baby 30 db
Man kann auch mal auf etsy nach Shops wie diesem : https://www.etsy.com/...eader-name schauen.

Unter den Schlagworten Hearing aid accessories findet sich dies: https://www.etsy.com/...ring%20aid da muss man schauen, wer nach DE liefert.
Dieser Beitrag wurde 2 mal editiert, das letzte Mal am 11.07.2018, 19:43 von rabenschwinge. ↑  ↓

#30 12.07.2018, 04:36
BenB Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 24.01.2018
Beiträge: 293


1  Bewertung/en: 100 Betreff: Re: Baby 30 db
Ich muss den Forumskollegen "fast-foot" hier mal in Schutz nehmen:

In diesem Thread hat er sich weder im Ton vergriffen, noch sonstwie danebengehauen.

Im Gegenteil:

Zitat:
wer gilt als Fachperson - und reicht es aus, wenn man dies vorgibt? Und hat jemand, welcher keinen Titel vorweist, nur schon aus diesem Grunde keine Ahnung etc. etc. etc.

So ist es!

Das gilt nämlich auch vice versa: Jeder, der mal an einer deutschen Hochschule unter Professoren litt, kennt das Problem sehr genau.

BenB
Dieser Beitrag wurde 4 mal editiert, das letzte Mal am 12.07.2018, 04:44 von BenB. ↑  ↓

#31 12.07.2018, 07:05
Betreff: Re: Baby 30 db
Gehst Du auch zum Mechatroniker wenn Du Zahnschmerzen hast, Ben?
↑  ↓

#32 12.07.2018, 08:37
Sim Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 07.07.2018
Beiträge: 5


Betreff: Re: Baby 30 db
Hallo, ich finde auch, dass hier einige Mitteilungen nicht ok waren.
Auch frage ich mich, wozu ich die Information wo ich eine HG-Kette kaufen kann, im Zuge meiner Fragen und Ängste brauche?
Aber so ist das wohl in einem Forum in dem jeder schreiben kann, was er/sie will. Dass das dann nichts mit meinen Problemen zu tun hat, ist anscheinend nebensächlich.
Danke an alle, die ernsthaft geantwortet und mir geholfen haben - egal ob Fachpersonal oder nicht.
Lg
↑  ↓

#33 12.07.2018, 09:10
fast-foot Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 12.10.2008
Beiträge: 5.624


Betreff: Re: Baby 30 db
Hallo Sim,

hier nochmals meine Sichtweise:

Zitat von Sim:
zur Ergänzung:
bei unserer Tochter wurde beids. eine Auffälligkeit bezüglich der hohen Töne festgestellt. Dh. im Tieftonbereich hört sie quasi normal ab 20 db, je höher die Töne, desto schlechter wird es (bis zu 40db).

Ein Paukenerguss wurde wohl ausgeschlossen- wurde uns gesagt.

So, wie der letzte Satz formuliert ist, wurde ein Paukenerguss nicht sicher ausgeschlossen (was auch nicht einfach ist).

Wurden denn für den Hochtonbereich nur eine Klick-BERA durchgeführt, oder zusätzlich noch eine frequenzspezifische (wenn ja, bei welcher Frequenz (oder gar bei welchen Frequenzen?)?

Und welche Werte wurden als Hörschwelle angenommen? Die, ab welchen laut BERA-Ergebnissen Reaktionen feststellbar sind? Wenn dem so wäre, müsste man noch 10 dB abziehen (wenn gemäss BERA eine Reaktion ab 40 dB erfolgt, liegt die Hörschwelle bei 30 dB (vereinfacht ausgedrückt) etc.).


Zitat von Sim:
Kann man hoffen, dass sie die Geräte nach der Sprachentwicklung nicht mehr braucht?

Vielleicht "braucht" Deine Tochter bereits jetzt nicht wirklich Hörgeräte (oder zu einem späteren Zeitpunkt, welcher natürlich irgendwo liegen kann).


Allgemein:

Wenn die geschätzten Hörschwellen im Hochtonbereich um die 40 dB liegen (und nicht die Reaktionsschwellen, das ist ein Unterschied!*), spricht dies schon eher für eine Hörgeräteversorgung.

Allerdings ist es ziemlich schwierig, bei Kindern in dem betreffenden Alter die Hörschwellen exakt zu bestimmen.

Und es spricht nichts dagegen, im Moment bezüglich Hörgeräteversorgung nichts zu unternehmen und in einem halben Jahr die Frage nochmals sorgfältig zu überprüfen - dies, wenn das Vorliegen einer höhergradigen Hörstörung ausgeschlossen werden kann.

*) welchen ich bspw. erkennen kann, wenn ich die Potentialkurven der BERA(s) sehen kann


Gruss fast-foot

PS: Danke, BenB!
Ausgewiesener Spezialist* / Name: Wechselhaft** / Wohnsitz: Dauer-Haft (Strafanstalt Tegel) / *) zwecks Vermeidung weiterer Kollateralschäden des Landes verwiesen / **) Name fest seit Festnahme
↑  ↓

#34 12.07.2018, 09:19
Sim Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 07.07.2018
Beiträge: 5


Betreff: Re: Baby 30 db
Danke fast-foot.
Noch haben wir die Ergebnisse nur in schriftlicher Form, ich melde mich nocheinma in einer PNl, wenn ich die Kurven etc. bekommen habe.
Lg
↑  ↓

#35 12.07.2018, 09:31
Nordwind Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 07.07.2018
Beiträge: 9


1  Bewertung/en: 100 Betreff: Re: Baby 30 db
Hallo Sim

verständlicher weise bist du mit der Situation Schwerhörigkeit/Hörgeräte verunsichert, auch nach all den Gesprächen mit Kinderarzt u.s.w...sonst hättest du dich nicht im Forum gemeldet. Es ist nicht einfach für jemand Anderen eine Entscheidung zu treffen und deine Tochter ist noch sehr klein, kaum angekommen.

Hier im Forum bietet sich die Möglichkeit verschiedene Ansichten zu hören. Du kannst darüber Nachdenken, Nachfragen und findest vielleicht eine für dich passende Lösung. Jedoch um diese zu finden braucht es Zeit. Bist du erst in der "Mühle" der Abklärungen, bekommst du das Gefühl das es eilt....schon sind die Ohrabdrücke gemacht....angepasst....und eh du dich versiehst läuft das Programm.

Beiträge wie die von fast-foot können hilfreich sein, um das Tempo raus zu nehmen. Sich Gedanken zu erlauben wie, was wäre, wenn ich das erst in einem halben Jahr machen möchte. Wer unterstützt mich darin? Aus deinen Berichten lese ich, dass dir das alles zu schnell geht. Oder irre ich mich?

Freundliche Grüsse
Nordwind
↑  ↓

#36 12.07.2018, 13:11
Gabriele Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 21.04.2006
Beiträge: 501


Betreff: Re: Baby 30 db
Ich möchte mal wissen, warum man wildfremden Menschen einfach die Untersuchungsergebnisse seiner Kinder weiter gibt?
Es gibt so viele Beratungsstellen, direkte Ansprechpartner, Selbsthilfegruppen die man fragen kann....HNO Ärzte, Pädakustiker, Betroffene...man muss sich einfach mal ans Telefon setzen und rum telefonieren, aber statt dessen wirft man den Laptop an und der erstbeste der die Berichten und Ergebnisse geschickt haben will, bekommt sie auch.

Warum????
Hinter jedem Namen kann ein Gärtner, Hobby Fotograf , Klempner oder sonstwas stecken, der sich aus irgendwelchen Büchern irgendwelche Studien zusammensucht.

BITTE; behaltet eure Berichte für euch...es betrifft eure Kinder, ihr habt nicht das Recht dazu sie an wildfremde weiter zu geben.
Ihr würdet jeden Arzt verklagen, der die Untersuchungsergebnisse eurer Kinder ungefragt an andere weitergeben würde.

Das wollte ich mal gesagt haben.
Theresa 25, beids. CI ´08 u.´10 (N5)
Reimplantation re,2011 u. 2012
Lorenz 23, beids. Hg
Sophia 21, beids. CI ´09 u.11 (Hybrid L )u.Kolobom
Alle Kinder progredient.
↑  ↓

#37 12.07.2018, 14:02
Betreff: Re: Baby 30 db
Fragen, die ich mir auch stelle, Gabriele, und Bedenken, die ich auch habe.

Ich weiß, es ist schwierig mit einem behinderten Kind- ich habe selbst eines. Aber ich habe nicht das Recht, Befunde meiner Tochter öffentlich zur Diskussion zu stellen oder sie ohne Genehmigung meine Tochter an Dritte weiter zu reichen.

Einen Arzt, der dies ohne mein schriftliches Einverständnis tut wird wegen Verstoß gegen das Datenschutzgesetz aber auch wegen Verstoß gegen die ärztliche Schweigepflicht belangt. Zu Recht!

Es sind die Daten meines Kindes und mit Verlaub, die haben in einem Forum im Internet nichts zu suchen. Das Recht habe ich als Elternteil nicht!
↑  ↓

#38 12.07.2018, 16:22
Katja_S Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 22.07.2012
Beiträge: 280


Betreff: Re: Baby 30 db
Hallo Gabriele und Rabenschwinge,
lasst es doch einfach gut sein! Ihr habt Sim eure Meinung geschrieben und erläutert. Wenn Sim ihre Datenper Pn trotz eurer Hinweise an Fast-food senden will, dann ist es doch ihre Entscheidung und nicht (mehr) euer Problem (ihr habt eure Bedenken ja geäußert und sie kann diese annehmen oder auch nicht). Vermutlich wird sie sie Namen, Geburtstage und co in den Arztunterlagen ja schwärzen, dann ist das Ganze doch immerhin weitgehend anonym.
Nicht falsch verstehen, ich würde das so auch nicht machen und würde mir, falls ich - sei es jetzt aus meinem Bauchgefühl heraus oder auch aufgrund von Informationen hier aus dem Forum oder aus anderen Foren- Zweifel an einer vorgeschlagenen Therapie/ Hilfsmittelversorgung o.ä. Zweifel oder ernsthafte Bedenken hätte, eher eine Zweitmeinung in einer anderen Pädaudiologie/einem anderen Arzt einholen und nicht jemandem aus dem Internet vertrauen, von dem ich noch nicht mal weiß, was sein Hintergrund ist (wobei, man weiß ja nicht, welche Infos per Pn ausgetauscht werden/wurden). Aber das kann und darf ja jeder anders sehen!

@Sim: Ich selbst kann dir leider nicht mit vergleichbaren Erfahrungen dienen. Mit der HG Versorgung bei einer leichten Hörschädigung und ab wann diese dann sinnvoll ist, habe ich keinerlei Erfahrung. Bei meinem Sohn ist die Hörschädigung zwar auch früh festgestellt worden, aber bei ihm waren bei der Bera bis 110 dB keine Potentiale messbar und wir haben auch zu Hause keinerlei eindeutigen Reaktionen auf Geräusche feststellen können. Von daher stand bei ihm außer Frage, dass er HG braucht (hat er dann auch mit ca. 6 Monaten bekommen). Er hat dann selbst mit diesen erst ab 50-70 dB gehört und hat dann CIs bekommen (aber das ist für euch ja ganz sicher kein Thema).
Ich wünsche euch sehr, dass ihr den richtigen Weg für eure Tochter findet! Vielleicht könntet ihr euch ja noch eine Zweitmeinung in einer anderen Pädaudiologie einholen? Habt ihr Hörfrühförderung (sprry, falls du das geschrieben hast, ich habe jetzt nicht mehr alles durchgeleden). Überstürzen müsst ihr sicherlich nichts, wenn sie noch so klein ist und bei einer Hörschwelle von 30 dB ja doch recht viel wahrnehmen wird (bei meinem Sohn liegt die Hörkurve mit CIs jetzt so zwoschen 20 und 30 dB und er nimmt sehr viel wahr).
Viele Grüße
Katja
Katja
mit
Erik (geb. 2008), mehrfachbehindert, u.a. sehbehindert und gehörlos
1. CI: 2009
2. CI: 2012
Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, das letzte Mal am 12.07.2018, 16:24 von Katja_S. ↑  ↓

#39 12.07.2018, 20:18
Gabriele Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 21.04.2006
Beiträge: 501


Betreff: Re: Baby 30 db
Liebe Katja
Danke für deine ausführliche Antwort.
Aber mit Verlaub, " frische " Eltern sind leicht zu verunsichern....
Liebe
Theresa 25, beids. CI ´08 u.´10 (N5)
Reimplantation re,2011 u. 2012
Lorenz 23, beids. Hg
Sophia 21, beids. CI ´09 u.11 (Hybrid L )u.Kolobom
Alle Kinder progredient.
↑  ↓

#40 12.07.2018, 20:42
fast-foot Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 12.10.2008
Beiträge: 5.624


Betreff: Re: Baby 30 db
Zitat von Gabriele:
BITTE; behaltet eure Berichte für euch...es betrifft eure Kinder, ihr habt nicht das Recht dazu sie an wildfremde weiter zu geben.
Ihr würdet jeden Arzt verklagen, der die Untersuchungsergebnisse eurer Kinder ungefragt an andere weitergeben würde.

Hä? Du meinst also, der gesetzliche Vertreter einer Person ist nicht befugt, für ihn Entscheidungen zu treffen (wenn diese, aus welchen Gründen auch immer, dies nicht selbst kann)? Wer soll es dann tun?

Zu anderen Punkten äussere ich mich im Moment nicht (ich gehe nicht auf jeden Schrott ein, der hier im Web verbreitet wird, insbesondere zu meiner Person (ein Hoch auf den Datenschutz* Laughing )

*) die Verbreitung "falscher Daten" (wie unwahre Behauptungen etc.) über Dritte im Web ist sehr problematisch und je nachdem strafbar
Ausgewiesener Spezialist* / Name: Wechselhaft** / Wohnsitz: Dauer-Haft (Strafanstalt Tegel) / *) zwecks Vermeidung weiterer Kollateralschäden des Landes verwiesen / **) Name fest seit Festnahme
Dieser Beitrag wurde 3 mal editiert, das letzte Mal am 12.07.2018, 20:47 von fast-foot. ↑  ↓

Seiten (3): 1, 2, 3

Interessantes für Gäste und User ohne Beitrag in den letzten 100 Tagen ...



Alle Zeitangaben in GMT +02:00. Aktuelle Uhrzeit: 04:12.