#1 31.07.2018, 13:21
Matrixer Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 18.05.2018
Beiträge: 1


Betreff: Unterschied ConnectClip und Streamer
Hallo!
Ich würde gerne den Unterschied zwischen dem ConnectClip und dem Streamer erfahren. Irgendwie scheint der nicht allzu groß zu sein??
Danke und Gruß Matrixer
↑  ↓

#2 18.05.2019, 13:45
Philer Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 11.05.2019
Beiträge: 1


Betreff: Re: Unterschied ConnectClip und Streamer
Edit: Gerade gemerkt, dass der Thread sehr alt ist. Laughing

Also im Grunde genommen ist der Streamer die Fernbedienung und Multimedia-Schnittstelle für Oticon-Hörgeräte der älteren Generationen, bzw.
für die Modelle, die vor der OPN-Reihe erschienen sind.
Während der ConnectClip eben die Fernbedienung/Multimedia-Schnittstelle für die neueren OPN-Hörgeräte (bzw. OPN-S-Reihe etc. und wahrscheinlich auch für die nachfolgenden HG). Idea

Im Vergleich zum ConnectClip bietet der Streamer zwar mehr Anschlussmöglichkeiten: eine
Mini-Klinkensteckerbuchse, an der man beliebige Abspielgeräte mit Kopfhöreranschluss oder LineOut direkt anschließen kann Cool , eine
integrierte Telefonspule und einen Anschluss für FM-Empfänger.

Das hat der ConnectClip nicht aber dafür ist er baulich um einiges kleiner und leichter und basiert auf die Low Energy Funktechnik. Egoistic
Koppeln kann man ihn mit bis acht Bluetooth-Geräten ab Bluetooth 2.1 (Offiziell)

Der Vorteil: Der Gerät braucht weniger Strom ergo hält der Akku länger. Innocent
Der Gerät hat eine höhere Reichweite zum Hörsystem und streamt im Gegensatz zum Streamer auch in Stereo und besserer Audioqualität. Angel
Der Streamer streamt nämlich nur monaural und mit vergleichsweise ziemlich geringer Datenrate.
Zumindest beim Streamer 1.4, den ich bei meinem alten Hörsystem (Oticon Agil Pro HdO 13) hatte.
Der Klang war dann in etwa so als würde man eine MP3 mit 32kbit/s Bit- und 8khz Samplingrate oder so hören. No comment
Mich würde mal interessieren, mit welcher Samplingrate und Bandbreite der Streamer 1.4 tatsächlich gestreamt hat. Ich finde hierzu kein Datenblatt. Helpless

Der bessere Streamer Pro 1.3A hat laut Datenblatt immerhin: Mono 20khz Samplingrate und eine Bandbreite von 80Hz - 10kHz. (A2DP/line-in).
Und die geringe EarStream-Reichweite von 0,5m war sehr lästig. Ständig ging das Signal auf einer Seite weg, wenn der Streamer nicht nah genug war.
Man musste das Teil wirklich schon fast auf der Stirn tragen.

Ich habe mir den ConnectClip gekauft. Es ist sein Geld wert, insbesondere wenn man kein iPhone besitzt. Diese Funktion der direkten Verbindung mit dem Smartphone wird bei Android auch noch kommen. (https://source.android.com/...tooth/asha) Aber wer weiß wie lange das noch geht.
Vielleicht hat der eine oder andere auch noch andere Bluetooth-Geräte außer dem Handy die man mit dem Hörsystem verbinden kann. Z.B. funktioniert es bei mir auch mit einem sehr alten BT 2.0 Dongle.

Jedoch werde ich zum Musikhören und Produzieren weiterhin den Kopfhörer verwenden, wenn ich gerade mal nicht über die Lautsprecher höre.
Die Basswiedergabe ist mit den HG nicht wirklich gut. Man kann zwar tiefe Töne wie z.B. 50Hz hören, jedoch sind sie sehr leise. Auch bei der höchsten Bassboost-Einstellung in Genie.
Das muss wohl einfach am Prinzip des elektromagnetischen Hörers liegen, vermutlich würden sie im Vergleich zum elektrodynamischen Hörer bei lauteren tiefen Frequenzen zu stark verzerren. Have a look-around

Links:
Datenblätter etc. zum Streamer Pro unter ConnectLine oder frühere Produkte: https://www.oticon.de/.../downloads
Mehr Informationen zum ConnectClip https://www.oticon.de/...onnectclip
Was? Was? was? was? wass? was? was? Was? WAS?! was? was? Was?
Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, das letzte Mal am 18.05.2019, 13:48 von Philer. ↑  ↓

#3 19.05.2019, 09:53
Ohrenklempner Anwesend
Mitglied
Dabei seit: 20.02.2015
Beiträge: 2.085


Betreff: Re: Unterschied ConnectClip und Streamer
Vielleicht kann ich noch ein paar Unklarheiten ausräumen. Einige Punkte sind noch nicht ganz eindeutig formuliert:

Der Streamer funktioniert nur für ältere Geräte (Alta, Nera, Ria... auch Geno!); Geräte mit der Opn-Chipplattform (Velox) und neuer unterstützen den Streamer nicht mehr.

Streaming per Streamer ist energiesparender als streaming per Direkt-Bluetooth. Auch wenn auf dem Bluetooth-Protokoll "Low Energy" dransteht; es zieht deutlich mehr Strom als die Verbindung zum Streamer über die NFMI-Verbindung.

Beim Tragen des Streamers empfiehlt sich unbedingt die Halsschlaufe! Es geht auch ohne, aber dann muss man sich das Teil wirklich mit Tesa an die Stirn pappen. Wink
Allons-y!
Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, das letzte Mal am 19.05.2019, 09:54 von Ohrenklempner. ↑  ↓

Seiten (1): 1

Interessantes für Gäste und User ohne Beitrag in den letzten 100 Tagen ...



Alle Zeitangaben in GMT +01:00. Aktuelle Uhrzeit: 22:02.