#1 07.08.2018, 11:03
bemd Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 03.11.2017
Beiträge: 85



#2 07.08.2018, 13:51
Randolf Anwesend
Mitglied
Dabei seit: 23.04.2017
Beiträge: 62


Betreff: Re: Welcher Hersteller verbaut schon MEMS Lautsprecher?
Hallo, Fraunhofer, nicht FraueNhofer!
↑  ↓

#3 07.08.2018, 14:58
Treehugger Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 23.08.2017
Beiträge: 174


Betreff: Re: Welcher Hersteller verbaut schon MEMS Lautsprecher?
Die sind sich grade mal vorgestellt worden,
sozusagen frisch aus der Forschung, oder?

Ich denke das dauert wohl noch ein wenig.

Erst mal muss ja der Herstellungsprozess standardisiert werden,
also vom kleinen zum Massenprodukt.

Und dann muss es bestimmt noch allerlei Untersuchungen und Test über sich ergehen lassen.

Treehugger
↑  ↓

#4 07.08.2018, 18:43
Randolf Anwesend
Mitglied
Dabei seit: 23.04.2017
Beiträge: 62


Betreff: Re: Welcher Hersteller verbaut schon MEMS Lautsprecher?
Hallo,

.... also eher eine Option für das übernächste HG!

LG Randolf
↑  ↓

#5 07.08.2018, 19:20
BenB Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 24.01.2018
Beiträge: 256


Betreff: Re: Welcher Hersteller verbaut schon MEMS Lautsprecher?
Hallo in die Runde,

danke für den Link! Super!

Ein kleines "aber" sei trotzdem angemerkt: Aus dem Artikel geht halt leider nicht hervor, nach welchem physikalischen Prinzip diese Lautsprecher arbeiten. Zur Zeit gibt es da die verschiedensten brauchbaren - und natürlich auch realisierten - Ansätze, von elektrodynamisch über piezoelektrisch, Plasmaflamme bis hin zu kapazitiv.

Bei alldem steht - zumindest nach aktuellem Stand - fest, dass der "Wandler", also die Schnittstelle zwischen Luftschall und elektrischem Signal, den nachrichtentechnischen Flaschenhals darstellt, sei es ein Mikrofon oder ein Lautsprecher.

Wünschen wir den Fraunhofer-Leuten mal besten Erfolg!

BenB
↑  ↓

#6 07.08.2018, 23:17
Dani! Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 09.03.2012
Beiträge: 234


Betreff: Re: Welcher Hersteller verbaut schon MEMS Lautsprecher?
Zitat von Treehugger:
Die sind sich grade mal vorgestellt worden,
sozusagen frisch aus der Forschung, oder?

Ich denke das dauert wohl noch ein wenig.

Ich will ja nicht angeben, aber ComputerBild ist jetzt nicht gerade erste Wahl was Topaktualität betrifft.
https://m.heise.de/...44102.html
Gut, hier gehts eher um Mikrofone und TR ist auch nur ein Strohhalmsammler. Tatsächlich begann die Forschung an MEMS in den 80ern. Zu Lautsprechern wurde aber auch schon in 2016 berichtet:
https://m.heise.de/...53168.html

Edit:
Oder wer sich das mal in einem USB-C In-Ear-Kopfhörer anhören mag
https://www.usound.com/...ef-1V1.pdf
R+L: 125Hz/10dB 250Hz/20dB 500Hz/35dB 1k/80dB 2k/90dB >=3k/--
Seit 2018: Phonak Naida B70-SP
Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, das letzte Mal am 07.08.2018, 23:51 von Dani!. ↑  ↓

#7 12.08.2018, 11:26
bemd Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 03.11.2017
Beiträge: 85


Betreff: Re: Welcher Hersteller verbaut schon MEMS Lautsprecher?
Zitat von Randolf:
Hallo, Fraunhofer, nicht FraueNhofer!

..zum draufklicken reicht es wohl.
↑  ↓

#8 13.08.2018, 01:11
Pedigr - ohr Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 04.08.2018
Beiträge: 2


Betreff: Re: Welcher Hersteller verbaut schon MEMS Lautsprecher?
Hi Mitschwerhörige,

danke für den Verweis auf die technische Entwicklung bzgl. Handylautsprechern (MEMS), wenn ich selber was zu MEMS in Hörgeräten lese, poste ich es. Wenn ich ein bezahlbares Handy mit MEMS Lautsprechern entdecke, ebenfalls. Weiß jemand was, das schon entwickelt ist/hat jemand was von Fortschritten bei CI-Technik durch MEMS Technik gehört? Vermute nicht, da, bitte korrigieren, wenn falsch von mir eingeschätzt, MEMS mehr Lautstärke aber nicht Frequenzbreite auf kleinem Raum bietet, oder?

Schöne Woche!

Pedigr - ohr
↑  ↓

Seiten (1): 1

Interessantes für Gäste und User ohne Beitrag in den letzten 100 Tagen ...



Alle Zeitangaben in GMT +02:00. Aktuelle Uhrzeit: 18:28.