#1 08.09.2018, 17:06
Kingpersia Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 23.09.2016
Beiträge: 51


Betreff: Fahrerlaubnis: HNO will mich zur MPU schicken
Hey Leute. Ich habe eine Fahrerlaubnis beantragt und später bekam ich ein Brief von der Fahrerlaubnisbehörde, dass ich eine Schwerhörigkeit 70 Grad habe und soll eine HNO Bescheinigung vorliegen. Ich habe dieses Schein besorgt aber mir gefällt nicht was der Arzt geschrieben hat... zweifelt er an meine psychische Zustand? Ich habe Gefühl, er macht mein Leben schwer.

↑  ↓

#2 08.09.2018, 17:33
Betreff: Re: Fahrerlaubnis: HNO will mich zur MPU schicken
Nö, er hat das so abgefasst, dass Du ohne Schwierigkeiten den Führerschein machen kannst. Alles gut.
↑  ↓

#3 08.09.2018, 17:37
Hörer2019 Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 11.08.2018
Beiträge: 149


Betreff: Re: Fahrerlaubnis: HNO will mich zur MPU schicken
Ich bin doch verwundert, dass eine med. Psychologische Aussage gefordert wird. Es ist keine Vorverurteilung aber für mich befremdlich. Hat das jemand von euch Lesern auch erlebt?
↑  ↓

#4 08.09.2018, 17:41
Betreff: Re: Fahrerlaubnis: HNO will mich zur MPU schicken
Das ist ganz normales Amtsdeutsch und bezieht sich auf die Schwerhörigkeit und nicht auf den psychischen Zustand des TS.

Was der HNO ausschließt aufgrund der Schwerhörigkeit ist der Taxenschein, also das Befördern von Fahrgästen im Taxi.
↑  ↓

#5 08.09.2018, 17:47
Hörer2019 Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 11.08.2018
Beiträge: 149


Betreff: Re: Fahrerlaubnis: HNO will mich zur MPU schicken
Ich habe den Doc-Brief nochmal gelesen und störe mich auch an den Worten: bzw med-psychlogischen. Die gehören getilgt, Psychologie ist keine exakte Wissenschaft, sehr mässig tragfähiges Eis.
Ich würde zu einem weiteren Ohrenarzt gehen, bis sowas nicht erscheint. Die Beurteilung über den Ohrenarzt hinaus obliegt nicht diesem m.E., sondern der Fahrerlaubnisbehörde. Wenn sie es erforderlich hält, zieht sie das Urteil des Augenartztes hinzu.
Wenn mal was in Akten drin ist, kriegst es nicht mehr raus. Einer schreibt vom anderen ab.
Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, das letzte Mal am 08.09.2018, 17:50 von Hörer2019. ↑  ↓

#6 08.09.2018, 18:26
Randolf Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 23.04.2017
Beiträge: 369


Betreff: Re: Fahrerlaubnis: HNO will mich zur MPU schicken
Hallo,

um was für einen Führerschein geht es denn bitte?
Hörbehinderte können ohne Probs Kl. A, B und C machen.

LG Randolf
↑  ↓

#7 08.09.2018, 18:34
Kingpersia Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 23.09.2016
Beiträge: 51


Betreff: Re: Fahrerlaubnis: HNO will mich zur MPU schicken
Zitat von Randolf:
Hallo,

um was für einen Führerschein geht es denn bitte?
Hörbehinderte können ohne Probs Kl. A, B und C machen.

LG Randolf

Klasse B. Steht sogar im Bild

Zitat von rabenschwinge:
Nö, er hat das so abgefasst, dass Du ohne Schwierigkeiten den Führerschein machen kannst. Alles gut.

Ok dann sende ich dieses Schein. Ich hoffe, dass diese Behörde keine MPU Bescheinigung verlangen...
Dieser Beitrag wurde 5 mal editiert, das letzte Mal am 08.09.2018, 18:42 von Kingpersia. ↑  ↓

#8 08.09.2018, 19:40
BenB Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 24.01.2018
Beiträge: 293


Betreff: Re: Fahrerlaubnis: HNO will mich zur MPU schicken
erstmal @hörer 2019,

eine Randbemerkung: Psychologie ist eine völlig normale Wissenschaft, wie jede andere auch Cool

@ all:

Schwerhörigkeit allein ist verwaltungsrechtlich kein Grund, die Erteilung einer Fahrerlaubnis von einer MPU abhängig zu machen. Nicht einmal, ein Attest zu verlangen. Die Kosten für das Attest würde ich daher der Führerscheinstelle (also der Kommune/Kreis) in Rechnung stellen.

Anders sieht das natürlich bei Nebeneffekten wie z.B. Schwindel aus, aber davon hat die Führerscheinstelle ja nicht gesprochen.

Gruß Ben

P.S.: 4mal editiert, da das Ursprungsposting nicht richtig gelesen, sorry
Dieser Beitrag wurde 4 mal editiert, das letzte Mal am 08.09.2018, 19:54 von BenB. ↑  ↓

#9 08.09.2018, 20:07
KatjaR Abwesend
Moderator
Dabei seit: 27.08.2012
Beiträge: 721


Betreff: Re: Fahrerlaubnis: HNO will mich zur MPU schicken
Fahreignungsbedenken, die durch eine sensorische Einschränkung resultieren sind von den Betreffenden auszuräumen via ärztlicher Begutachtung, die Kosten dafür hat derjenige selbst zu tragen, da er zum Nachweis verpflichtet ist.
ihttps://...gutachten/

Gruß Katja
Langjährige CI-Trägerin (AB) "Nehmt nur mein Leben hin in Bausch und Bogen, wie ich´s führe; Andre verschlafen ihren Rausch, Meiner steht auf dem Papiere." Laughing
Johann Wolfgang von Goethe
↑  ↓

#10 08.09.2018, 20:19
AlfredW Anwesend
Mitglied
Dabei seit: 15.11.2005
Beiträge: 360


Betreff: Re: Fahrerlaubnis: HNO will mich zur MPU schicken
Hallo,

ich würde trotzdem mit dem HNO klären, warum er den Brief so verfasst hat. Wenn SH keine Kontraindikation darstellt, ist ja alles gut. Eine MPU ist dann nicht nötig.
Sehtest ist meines Erachtens sowieso Pflicht zum Nachweis, dass ausreichend Sehkraft vorhanden ist.

Gruß

Alfred
Alfred Würzburger
bds Innenohrschwerhörigkeit ca. 80 dzb

Phonak NAIDA S IX UP
+ ComPilot + TV-Link
↑  ↓

#11 08.09.2018, 20:25
Hörer2019 Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 11.08.2018
Beiträge: 149


Betreff: Re: Fahrerlaubnis: HNO will mich zur MPU schicken
Hi Katja
Der Link geht bei mir nicht. Bitte guck mal, ob er vollständig übertragen wurde. Das Gebiet interessiert mich auch.
@BenB
Psychologie völlig normale Wissenschaft? Sehr sehr inflationär gedacht. Es ist ein Wissensfeld, das ja. Im übrigen brauchen von dreien zwei selber einen. Ist meine Meinungsäußerung, ich diskutiere da nicht mehr. In der Reha nach Bestrahlung wurden mir auch Psychologen angedient. Durch Lebensumstände anderer hätte ich ebenfalls mit mehreren Kontakt.
Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, das letzte Mal am 08.09.2018, 20:26 von Hörer2019. ↑  ↓

#12 08.09.2018, 20:27
Ray Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 06.01.2018
Beiträge: 4


Betreff: Re: Fahrerlaubnis: HNO will mich zur MPU schicken
Hallo Kingpersia,
wenn behördliche Zweifel an der Fahreignung bestehen, musst du leider auf eigene Kosten zur MPU. Ich musste zur Prüfungszulassung auch da durch, vor Jahrzehnten allerdings, da ich auf einem Auge eine Sehschwäche habe, und den Sehtest dadurch nicht geschafft habe. War aber kein Problem, dort sassen zur Überprüfung ne Menge Leute ohne Führerschein wegen Alk, nicht wegen körperlicher Mängel. Die führen da ein Gespräch mit dir und testen deine Reaktionszeit, alles einfach zu schaffen. Da schwitzt du mehr bei der Fahrprüfung.
Gruss
Rainer
↑  ↓

#13 08.09.2018, 20:29
KatjaR Abwesend
Moderator
Dabei seit: 27.08.2012
Beiträge: 721


Betreff: Re: Fahrerlaubnis: HNO will mich zur MPU schicken
https://www.bussgeld-info.de/...gutachten/
Langjährige CI-Trägerin (AB) "Nehmt nur mein Leben hin in Bausch und Bogen, wie ich´s führe; Andre verschlafen ihren Rausch, Meiner steht auf dem Papiere." Laughing
Johann Wolfgang von Goethe
↑  ↓

#14 08.09.2018, 20:32
Kingpersia Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 23.09.2016
Beiträge: 51


Betreff: Re: Fahrerlaubnis: HNO will mich zur MPU schicken
Zitat von KatjaR:
Fahreignungsbedenken, die durch eine sensorische Einschränkung resultieren sind von den Betreffenden auszuräumen via ärztlicher Begutachtung, die Kosten dafür hat derjenige selbst zu tragen, da er zum Nachweis verpflichtet ist.

Gruß Katja

Das ist gut, aber ich hoffe das es nicht verlangt wird. Sonst muss ich Urlaub für diese unnötige Untersuchung machen. Ich habe die Befürchtung, dass MPU psychologische Test mit Absicht schwer oder tricky macht. Zum Beispiel "Idiotentest", wo viele Menschen nicht schaffen können, damit Anzahl von Autofahrer zu reduzieren.
Dieser Beitrag wurde 2 mal editiert, das letzte Mal am 08.09.2018, 20:35 von Kingpersia. ↑  ↓

#15 08.09.2018, 20:36
KatjaR Abwesend
Moderator
Dabei seit: 27.08.2012
Beiträge: 721


Betreff: Re: Fahrerlaubnis: HNO will mich zur MPU schicken
"Tricks" machen die da nur, wenn es um Suchtprobleme geht oder charakterliche Eignung Kingpersia, beides spielt bei dir keine Rolle ohne entsprechende Vorgeschichte. Ich bin mir auch nicht sicher ob mit dem was der HNO da schreibt, nicht eine normale ärztliche Untersuchung gemeint ist, was hat denn die Fahrerlaubnisbehörde von dir verlangt?
Langjährige CI-Trägerin (AB) "Nehmt nur mein Leben hin in Bausch und Bogen, wie ich´s führe; Andre verschlafen ihren Rausch, Meiner steht auf dem Papiere." Laughing
Johann Wolfgang von Goethe
↑  ↓

#16 08.09.2018, 20:38
Kingpersia Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 23.09.2016
Beiträge: 51


Betreff: Re: Fahrerlaubnis: HNO will mich zur MPU schicken
Zitat von Ray:
Hallo Kingpersia,
wenn behördliche Zweifel an der Fahreignung bestehen, musst du leider auf eigene Kosten zur MPU.

Geht mit Bescheinigung von Hausarzt, indem ich keine psychische Krankheiten leide? Ich bin von Körperlich Gesund, habe vllt bessere Reaktion wie normale. Was sonst kann man zweifeln?
↑  ↓

#17 08.09.2018, 20:39
Hörer2019 Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 11.08.2018
Beiträge: 149


Betreff: Re: Fahrerlaubnis: HNO will mich zur MPU schicken
„Betroffene erhalten ein entsprechendes Schreiben, in dem genau erläutert wird, welche Verdachtsmomente gegen sie bestehen. Diese..“
Erst muss ein Verdachtsmoment da sein, sonst kannst du ja die Rechnung für gar nicht notwendige Ärzte mitbezahlen!
Dieser Beitrag wurde 3 mal editiert, das letzte Mal am 11.09.2018, 09:32 von Hörer2019. ↑  ↓

#18 08.09.2018, 20:43
Kingpersia Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 23.09.2016
Beiträge: 51


Betreff: Re: Fahrerlaubnis: HNO will mich zur MPU schicken
Zitat von KatjaR:
"Tricks" machen die da nur, wenn es um Suchtprobleme geht oder charakterliche Eignung Kingpersia, beides spielt bei dir keine Rolle ohne entsprechende Vorgeschichte. Ich bin mir auch nicht sicher ob mit dem was der HNO da schreibt, nicht eine normale ärztliche Untersuchung gemeint ist, was hat denn die Fahrerlaubnisbehörde von dir verlangt?

Von der Behörde

↑  ↓

#19 08.09.2018, 20:44
KatjaR Abwesend
Moderator
Dabei seit: 27.08.2012
Beiträge: 721


Betreff: Re: Fahrerlaubnis: HNO will mich zur MPU schicken
Man muss einen Gesundheitsfragebogen ausfüllen bei Antragstellung, aus diesem ergeben sich dann Eignungsbedenken, die durch entsprechende Gutachten ausgeräumt werden müssen. Was dein HNO damit gemeint hat weiß ich eben auch nicht wirklich, da würde ich mich noch mal drum schlau machen, vielleicht kann dir das dein Hausarzt auch sagen.
Langjährige CI-Trägerin (AB) "Nehmt nur mein Leben hin in Bausch und Bogen, wie ich´s führe; Andre verschlafen ihren Rausch, Meiner steht auf dem Papiere." Laughing
Johann Wolfgang von Goethe
↑  ↓

#20 08.09.2018, 20:52
Kingpersia Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 23.09.2016
Beiträge: 51


Betreff: Re: Fahrerlaubnis: HNO will mich zur MPU schicken
Zitat von KatjaR:
Man muss einen Gesundheitsfragebogen ausfüllen bei Antragstellung, aus diesem ergeben sich dann Eignungsbedenken, die durch entsprechende Gutachten ausgeräumt werden müssen. Was dein HNO damit gemeint hat weiß ich eben auch nicht wirklich, da würde ich mich noch mal drum schlau machen, vielleicht kann dir das dein Hausarzt auch sagen.

Hausarzt hat gelesen und als Sicherheit eine Bescheinigung "Leidet an keine Psychische Zustand" erstellt...
↑  ↓

Seiten (3): 1, 2, 3

Interessantes für Gäste und User ohne Beitrag in den letzten 100 Tagen ...



Alle Zeitangaben in GMT +02:00. Aktuelle Uhrzeit: 23:35.