#41 Gestern, 09:11
muggel Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 19.06.2013
Beiträge: 580


Betreff: Re: Hörgerätepreise
Zitat von akopti:

Bei Fertiglesehilfen aus dem Kaufhaus steht am Ständer auch ein Warnhinweis, während eine angepasste Nahbrille beim Optiker ohne Warnhinweis gefertigt und verkauft wird. Warum wohl, weil es in einem von Meister geführten Fachgeschäft angepasst wurde, so wie Hörgeräte von Hörakustikern angepasst werden.
Hallo,
auf diesen Abschnitt möchte ich einmal näher eingehen.
Da die Arbeitsweise von Hörgeräten dem Schallverstärkungsprinzip entsprechen und nachweislich hohe Schallpegel (insbesondere über einen längeren Zeitraum abgegeben) zu Hörschäden führt, kann man allgemein erst mal den Zusammenhang knüpfen, dass Hörgeräte das Gehör schädigen können. Hierüber sind wir uns alle einig und dieser (kausale) Zusammenhang hat auch dafür gesorgt, dass Hörgeräte als Medizinprodukt mit einer Risikoklasse versehen wurden.
Insbesondere dann, wenn keine individuelle Anpassung von einem Fachmann stattfindet, ist es notwendig und wichtig, darauf hinzuweisen, dass diese Gefährdung vorhanden ist. Jedoch sollte durch eine individuelle Anpassung durch einen Fachmann eben genau die Gefährdung verhindert bzw. auf ein absolutes Minimum reduziert werden.

Es ist daher notwendig zu prüfen, ob tatsächlich von Hörgeräten, die von einem Fachmann individuell auf den jeweiligen Hörverlust ein so hohes Risiko einer (weiteren) Hörschädigung ausgeht, dass Warnhinweise notwendig sind.... oder ob man -- ähnlich wie bei Brillen -- durch eine entsprechende fachgerechte Anpassung das Risiko soweit minimiert hat, dass dieses als nicht mehr signifikant gilt.
↑  ↓

#42 Gestern, 09:16
Dani! Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 09.03.2012
Beiträge: 296


Betreff: Re: Hörgerätepreise
Zitat von akopti:
Bei Fertiglesehilfen aus dem Kaufhaus steht am Ständer auch ein Warnhinweis,
Tatsächlich, ich habe gerade nachgeschaut. Ich hab's dir erst nicht glauben wollen. Aber da steht auf einer Lesebrille für weitsichtige (z.B. +2,5 Dioptrien) als WARNhinweis u.a., dass diese Brille nicht für die Fernsicht geeignet ist. Ach! für wie doof hält man die Menschen noch?

Und, Akopti,
Respekt, dass du FF immer noch Kontra gibst. Ich hab's aufgegeben überhaupt zu antworten, weil er unablässig behauptet, dass ausnahmslos alle Akustiker die HGs zu laut und damit gehörschädigend einstellen. Ganz nach dem Motto: weil das kann gar nicht anders sein. Eine Diskussionsgrundlage sieht anders aus.
R+L: 125Hz/10dB 250Hz/20dB 500Hz/35dB 1k/80dB 2k/90dB >=3k/--
Seit 2018: Phonak Naida B70-SP
↑  ↓

#43 Gestern, 09:49
rabenschwinge Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 22.11.2017
Beiträge: 896


Betreff: Re: Hörgerätepreise
Zitat von fast-foot:
Ja. So fein ist er jedoch nicht. Er er betrifft in erster Linie den Preis.

süß ...... und sehr naiv!

Im Gegensatz zum Hörverstärker habe ich im Hörgerät ein auf mich und meine Hörbehinderung eingestelltes und zugeschnittenes Produkt.

Ich habe Garantie und Wartung, denn die ist im Preis mit inbegriffen. Ich habe Kontrolle, denn er wird immer mal wieder geschaut ob Hörgerät und Träger mit der gegebenen Einstellung zusammenpassen oder was geändert werden muss.

Alles im Preis mit abgedeckt.
Das Denken ist zwar allen Menschen erlaubt, aber vielen bleibt es erspart. Wink
↑  ↓

#44 Gestern, 10:39
Dani! Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 09.03.2012
Beiträge: 296


Betreff: Re: Hörgerätepreise
Mensch, bin ich FF doch glatt auf dem Leim gegangen. Selbstverständlich gibt es nicht nur für die Hörverstärkern Warnhinweise, sondern auch für die medizinischen Hörgeräte. Was bedeutet, dass die Aussage von fast-foot Unsinn ist, dass Akustiker verantwortlich dafür sein sollen, dass nur für HVs Warnhinweise erstellt werden müssen.

Miniaturansichten angehängter Bilder:
Warnhinweise_45.png
Dateityp: Dateityp-Informationen zu: png png
Downloads: 32
Dateigröße: 54,20 KB
Bildgröße: 458 x 639 Pixel
Warnhinweise_46.png
Dateityp: Dateityp-Informationen zu: png png
Downloads: 17
Dateigröße: 54,82 KB
Bildgröße: 457 x 636 Pixel
Warnhinweise_47.png
Dateityp: Dateityp-Informationen zu: png png
Downloads: 16
Dateigröße: 55,90 KB
Bildgröße: 456 x 630 Pixel


R+L: 125Hz/10dB 250Hz/20dB 500Hz/35dB 1k/80dB 2k/90dB >=3k/--
Seit 2018: Phonak Naida B70-SP
↑  ↓

#45 Gestern, 10:42
rabenschwinge Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 22.11.2017
Beiträge: 896


Betreff: Re: Hörgerätepreise
Smiling Hast Du in jeder Gebrauchsanweisung, Dani. Ist ein vom Gesetzgeber gefordertes Muss! Auch bei medizinischen Hilfsmitteln.
Das Denken ist zwar allen Menschen erlaubt, aber vielen bleibt es erspart. Wink
Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, das letzte Mal am 19.09.2018, 10:43 von rabenschwinge. ↑  ↓

#46 Gestern, 15:02
Dani! Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 09.03.2012
Beiträge: 296


Betreff: Re: Hörgerätepreise
rabenschwinge,
das ist richtig. Selbst die Bedienungsanleitung eines Autos könnte halb so dick sein, wenn man nur sämtliche Warnhinweise weglassen würde. Mein letzter Beitrag zielte aber auf die Irreführung des folgenden Zitats:

Zitat von fast-foot:
*) "Mafia" schreibe ich nicht (I). Meiner Ansicht nach geht es jedoch in diese Richtung, wenn diese Lobby dafür sorgen kann, dass so genannte Hörverstärker nur verkauft werden dürfen, wenn sie mit entsprechenden Warnhinweisen (...) versehen werden, die kaum weniger gefährlichen Hörgeräte (...) hiervon jedoch ausnehmen.

Das letzte Wort ist an diesem Satz einfach nur falsch. Und damit der ganze Sinn seines Satzes. Und da FF gerne Belege hätte, habe ich die entsprechenden Screenshots eben gleich mitgeliefert.
R+L: 125Hz/10dB 250Hz/20dB 500Hz/35dB 1k/80dB 2k/90dB >=3k/--
Seit 2018: Phonak Naida B70-SP
↑  ↓

#47 Gestern, 15:14
rabenschwinge Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 22.11.2017
Beiträge: 896


Betreff: Re: Hörgerätepreise
Smiling ist mir bewusst, Dani. Einer der Gründe, weshalb ich FF´s Äußerungen schon lang nicht mehr ernstnehme. Es fehlt einfach der Realitätsbezug bei ihnen.

Hab einen schönen Nachmittag, Dani und liebe Grüsse
Das Denken ist zwar allen Menschen erlaubt, aber vielen bleibt es erspart. Wink
↑  ↓

#48 Gestern, 23:04
fast-foot Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 12.10.2008
Beiträge: 5.493


Betreff: Re: Hörgerätepreise
Hallo,

hier meine Sichtweise:

Zitat von muggel:
Da die Arbeitsweise von Hörgeräten dem Schallverstärkungsprinzip entsprechen und nachweislich hohe Schallpegel (insbesondere über einen längeren Zeitraum abgegeben) zu Hörschäden führt, kann man allgemein erst mal den Zusammenhang knüpfen, dass Hörgeräte das Gehör schädigen können. Hierüber sind wir uns alle einig und dieser (kausale) Zusammenhang hat auch dafür gesorgt, dass Hörgeräte als Medizinprodukt mit einer Risikoklasse versehen wurden.

Ja, wobei ich es für einen Witz halte (meiner Erinnerung zu Folge), da auf die Möglichkeit, durch die Verwendung von Hörgeräten zusätzliche Hörschädigungen (und sogar Einbussen im Sprachverstehen etc.) zu erleiden, überhaupt nicht eingegangen wird (ob das mittlerweile anders ist, weiss ich nicht - wohl eher nicht).
In einer Ausgabe der Zeitschrift "Spektrum Hören" wurde das (in Bezug auf Hörgeräte) viel zu lasche Medizinproduktegesetz kritisiert.


Zitat von muggel:
Insbesondere dann, wenn keine individuelle Anpassung von einem Fachmann stattfindet, ist es notwendig und wichtig, darauf hinzuweisen, dass diese Gefährdung vorhanden ist.

Das finde ich auch richtig. Allerdings gefällt mir hier nicht ganz, dass dies "dann, wenn keine individuelle Anpassung von einem Fachmann statt finde", in besonderem Masse notwendig sei. Das klingt so, als ginge von fachmännisch angepassten Hörgeräten eine geringere Gefahr aus (als zum Beispiel von Hörverstärkern). Das kann man schlicht nicht sagen, da man die Frage bisher nicht wissenschaftlich untersucht hat (mir sind jedenfalls keine entsprechenden (vergleichenden) Studien bekannt).


Zitat von muggel:
Jedoch sollte durch eine individuelle Anpassung durch einen Fachmann eben genau die Gefährdung verhindert bzw. auf ein absolutes Minimum reduziert werden.

Hier würde ich noch viel weiter gehen und die Verantwortung nicht nur einzig der Person, welche die Geräte einstellt, übertragen (bzw. den Leuten, welche die Anpassprozedere entwickeln etc.). Es gibt eine ganze Reihe von weiteren Massnahmen, welche dazu beitragen können, das Risiko für weitere Gehörschädigungen zu minimieren.
Das fängt bei der Aufklärung an, betrifft auch das Verhalten des Hörgeräteträgers, soll darüber hinaus in die Gesetzgebung (Stichwort "Arbeitnehmerschutz" - nur als ein wichtiges Beispiel) einfliessen und bezieht auch die Hersteller mit ein (I).


Zitat von muggel:
Es ist daher notwendig zu prüfen, ob tatsächlich von Hörgeräten, die von einem Fachmann individuell auf den jeweiligen Hörverlust ein so hohes Risiko einer (weiteren) Hörschädigung ausgeht, dass Warnhinweise notwendig sind....

Darauf weise ich seit Jahren (immer mal wieder) hin. Warnhinweise sind nur ein Anfang. Folgen muss das, was ich weiter oben mit (I) bezeichnet habe.


Gruss fast-foot

PS: Auf Grund dessen, was man über die Pathophysiologie des Gehörs und die Arbeitsweise von Hörgeräten weiss, halte ich es für völlig absurd, davon aus zu gehen, dass durch die Verwendung von Hörgeräten keine zusätzlichen Hörschädigungen entstehen können.
Gross angelegte Studien können vor allem dazu beitragen, das Risiko zu quantifizieren oder auch gewisse unterschiedliche (bspw. verhaltens-, einstellungs- etc. etc. etc. -abhängige) Stufen der Gefährdung zu eruieren etc.
Ausgewiesener Spezialist* / Name: Wechselhaft** / Wohnsitz: Dauer-Haft (Strafanstalt Tegel) / *) zwecks Vermeidung weiterer Kollateralschäden des Landes verwiesen / **) Name fest seit Festnahme
↑  ↓

#49 Heute, 12:08
rabenschwinge Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 22.11.2017
Beiträge: 896


Betreff: Re: Hörgerätepreise
Zitat von Dani!:
Mensch, bin ich FF doch glatt auf dem Leim gegangen. Selbstverständlich gibt es nicht nur für die Hörverstärkern Warnhinweise, sondern auch für die medizinischen Hörgeräte. Was bedeutet, dass die Aussage von fast-foot Unsinn ist, dass Akustiker verantwortlich dafür sein sollen, dass nur für HVs Warnhinweise erstellt werden müssen.


überlesen FF?

Zum anderen gibt es DinNorm für Hörgeräte, die gewissen Dinge wie auch Sicherheit genau beschreiben und nach deren Vorgaben u.a. medizinische Hilfsmittel wie HH´s zugelassen werden.

Für HG wäre das IEC- 60065 https://www.din.de/de/mitwirken/normenausschuesse/nals/projekte/wdc-proj:din21:283928178

und IEC - 60601 https://www.johner-institut.de/...c-60601-1/

Wink 2018 und nicht 1980......
Das Denken ist zwar allen Menschen erlaubt, aber vielen bleibt es erspart. Wink
↑  ↓

#50 Heute, 14:58
fast-foot Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 12.10.2008
Beiträge: 5.493


Betreff: Re: Hörgerätepreise
Zitat:
Zitat von Dani!:
Selbst die Bedienungsanleitung eines Autos könnte halb so dick sein, wenn man nur sämtliche Warnhinweise weglassen würde. Mein letzter Beitrag zielte aber auf die Irreführung des folgenden Zitats:

Zitat von fast-foot:

*) "Mafia" schreibe ich nicht (I). Meiner Ansicht nach geht es jedoch in diese Richtung, wenn diese Lobby dafür sorgen kann, dass so genannte Hörverstärker nur verkauft werden dürfen, wenn sie mit entsprechenden Warnhinweisen (...) versehen werden, die kaum weniger gefährlichen Hörgeräte (...) hiervon jedoch ausnehmen.

Das letzte Wort ist an diesem Satz einfach nur falsch. Und damit der ganze Sinn seines Satzes. Und da FF gerne Belege hätte, habe ich die entsprechenden Screenshots eben gleich mitgeliefert.


Zitat von Dani!:
Ich hab's aufgegeben überhaupt zu antworten, weil er unablässig behauptet, dass ausnahmslos alle Akustiker die HGs zu laut und damit gehörschädigend einstellen.

etc. etc. etc.

Scherzkeks...
Ausgewiesener Spezialist* / Name: Wechselhaft** / Wohnsitz: Dauer-Haft (Strafanstalt Tegel) / *) zwecks Vermeidung weiterer Kollateralschäden des Landes verwiesen / **) Name fest seit Festnahme
↑  ↓

#51 Heute, 19:51
rabenschwinge Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 22.11.2017
Beiträge: 896


Betreff: Re: Hörgerätepreise
Oh, Selbsterkenntnis hat zugeschlagen, FF?
Das Denken ist zwar allen Menschen erlaubt, aber vielen bleibt es erspart. Wink
↑  ↓

Seiten (3): 1, 2, 3

Interessantes für Gäste und User ohne Beitrag in den letzten 100 Tagen ...



Alle Zeitangaben in GMT +02:00. Aktuelle Uhrzeit: 22:55.