#1 10.09.2018, 14:45
Maze Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 04.09.2018
Beiträge: 10


Betreff: Testphase bei der Erstversorgung (bisher Starkey Halo 2 und Bernafon Zerena 5)
Servus,

na vielen Jahren mit einer Leicht- bis mittelgradigen Schwerhörigkeit im Hochtonbereich bin ich nun offen für Hörgeräte und in der Testphase.

Die ersten 1,5 Wochen hatte ich Starkey Halo 2 und seit einer Woche Bernafon Zerena 5.

Es ist der Wahnsinn wie viel Geräusche ich wieder höre oder intensiver, lauter und anders. Ich unterscheide sehr zwischen mehr hören und mehr verstehen. Gerade in den ersten Tagen hatte ich das Gefühl viel mehr zu hören, aber nicht wirklich besser zu verstehen. Das ist nun schon anders. Auch im Umfeld hieß es schon 2-3 mal ich würde weniger nachfragen. Also scheint ja was dran zu sein.

Bei den Starkey haben mich allerdings einige Alltagsgeräusche gestört. Insbesondere das Kleidungsrascheln. Das hat mir fast schon Gänsehaut beschert. Im freien hatte ich fast immer ein permantes Rauschen, das ich nicht zuordnen konnte. Wind ging keiner, vielleicht verkehrslärm.

Mit den Bernafon höre ich gefühlt gleich viel, aber habe weniger störende Geräusche. Die Geräusch unterdrückung ist mir aber zu arg eingestellt. Jedes etwas lautere Geräusch wird sofort geblockt. Das hört sich an, als würde ein Schlagzeuger ein Mini-Becken anschlagen und sofort mit der Hand festhalten. Ich habe heute wieder einen Termin beim Akustiker und sprechen ihn darauf an.

Da ich hier schon viel positives zu den Oticon OPN gelesen hatte, habe ich meinen Akustiker nach diesen gefragt. Er hat mir daraufhin die Zerena gegeben. Die haben den Gleichen Chip und arbeiten gleich. Kann das jemand bestätigen?

Viele Grüße
Maze
↑  ↓

#2 10.09.2018, 14:53
rabenschwinge Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 22.11.2017
Beiträge: 892


Betreff: Re: Testphase bei der Erstversorgung (bisher Starkey Halo 2 und Bernafon Zerena 5)
eigentlich müsste akopti dazu was sagen können ;-)
Das Denken ist zwar allen Menschen erlaubt, aber vielen bleibt es erspart. Wink
↑  ↓

#3 10.09.2018, 15:28
Tinu76 Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 15.04.2015
Beiträge: 220


Betreff: Re: Testphase bei der Erstversorgung (bisher Starkey Halo 2 und Bernafon Zerena 5)
Hallo Maze

Der Chip ist der gleiche und der Unterbau der Programmierung ist ähnlich.
Wenn man bei den Zerena nur den dynamischen Fokus verwendet (und DAC aus) hört es sich sehr ähnlich an wie die Oticon (siehe auch die Technikprospekte https://www.schwerhoerigenforum.de/...&id=92230).

Bei den Zerena sehe ich den Vorteil, dass sie in sehr schwierigen Situationen noch eine Filterstufe dazu schalten können (DAC) und wenn man alles ausschaltet und im omnidirektionalen Modus arbeitet, hat man die sehr natürliche und unverfällschte Ausgabe der ChannelFree-Technik (z.B. für Musiker interessant).

Ich habe meisstens ein Programm im Einsatz, in dem ich den DAC abgeschaltet habe. Zusätzlich habe ich ein Programm mit eingeschaltetem DAC, wenn das andere nicht mehr genügt, ausserdem auch ein Programm mit ChannelFree (siehe auch https://www.schwerhoerigenforum.de/...&id=85829).
Man kann den DAC aber auch eingeschaltet lassen und die Software selbst entscheidet, wann der Filter sich dazuschaltet (gibt verschiedene Stufen einzustellen bei "Übergangspegel").

Das mit dem "Schlagzeuger ein Mini-Becken" könnte die Impulsschallunterdrückung sein. Die habe ich eigentlich immer ausgeschaltet. Genauso auch die Unterdrückung für leise Geräusche.

LG
Tinu
Ab 2014 Hochtonschwerhörig bis 60db -
Versorgung mit Widex Dream 330 Passion und/oder Bernafon Juna 9 Pico RITE
ab 2017 Versorgung mit Bernafon Zerena miniRITE 9
Dieser Beitrag wurde 5 mal editiert, das letzte Mal am 10.09.2018, 16:07 von Tinu76. ↑  ↓

#4 11.09.2018, 08:58
Maze Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 04.09.2018
Beiträge: 10


Betreff: Re: Testphase bei der Erstversorgung (bisher Starkey Halo 2 und Bernafon Zerena 5)
Vielen Dank Tinu76 und auch rabenschwinge.

Ich war gestern beim Aku, er hat nun an der .... dynamic.. irgendwas verstellt. Lautere Geräusche werden nun nicht mehr sofort geblockt und mit "Schlagzeug Tusch" quitiert. Es hört sich dadurch natürlicher an.

Da ich mich den Zerena doch gut klarkomme, meinte er wir könnten dann auch so langsamt zum Kauf kommen. Er erwartet bei vergleichbaren Geräten keine Verbesserung, eher das Gegenteil. Ich bin aber noch durchaus offen für weitere Test.

Von Resound Linx rät er ab. Die hätten eine Mischung aus ein Ohr Rundum und das andere mit Richthören. Da sei unnatürlich.

Wenn ich ein besseres Sprachverstehen wöllte, wären noch Widex Geräte gut. Da ich damit aber schon gut klar komme, haben wir nun die brandneuen Signia Styletto (auf Basis 5 NX) ausgesucht. Rein optisch sind das ja richtige hinkucker. Freitag bekomme ich sie.

Die haben verbaute Akkus, mit 4 Jahren Garantie von Signia. Die Laufzeit soll bei 16 h/Tag bis zu 4 Tage reichen. Grundsätzlich bin ich für Akkus offen. Der Batteriemüll ich ja nicht so toll. Hat hier schon jemand Erfahrungen?

Grüße
Maze


Nachtrag: Die Laufzeit soll bis zu 19 Stunden betragen. Dazu gibt es eine Powerbank-Aufbewahrungsbox , die soll die Hörgeräte 3 mal komplett aufladen.
Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, das letzte Mal am 11.09.2018, 13:58 von Maze. ↑  ↓

#5 11.09.2018, 09:42
Hörer2019 Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 11.08.2018
Beiträge: 54


Betreff: Re: Testphase bei der Erstversorgung (bisher Starkey Halo 2 und Bernafon Zerena 5)
Ich habe seid März Phonak Audeo B50-R, R steht für rechargeable und bin zufrieden. Austausch Akkus einmal jährlich für ca 80-100€. Die Tages Laufzeit hab ich mal probiert und kam auf sehr lange ohne Neuaufladung, müsste nachschauen, mehr als 36h. Beide HG liefen auf keine Viertelstunde Unterschied Gleich lang.
↑  ↓

#6 11.09.2018, 10:13
Maze Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 04.09.2018
Beiträge: 10


Betreff: Re: Testphase bei der Erstversorgung (bisher Starkey Halo 2 und Bernafon Zerena 5)
Danke Hörer2019. Jährlich Akkuwechsel klingt sehr oft. Sind das Lithium-Ionen- oder Silber-Zink-Akkus?
↑  ↓

#7 11.09.2018, 10:40
Tinu76 Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 15.04.2015
Beiträge: 220


Betreff: Re: Testphase bei der Erstversorgung (bisher Starkey Halo 2 und Bernafon Zerena 5)
Hallo Maze

Achte bei den Tests darauf, dass die gleiche Technikstufe (Preislage) gewählt wird und auch möglichst die gleiche Anpassformel (z.B. NAL-NL2) verwendet wird. Somit hast du eine gute Möglichkeit zum Vergleich.

Wenn du eine Marke auserkoren hast, kann man auch noch die billigere oder höhere Technikstufe testen.

LG
Tinu
Ab 2014 Hochtonschwerhörig bis 60db -
Versorgung mit Widex Dream 330 Passion und/oder Bernafon Juna 9 Pico RITE
ab 2017 Versorgung mit Bernafon Zerena miniRITE 9
Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, das letzte Mal am 11.09.2018, 10:42 von Tinu76. ↑  ↓

#8 11.09.2018, 13:19
rabenschwinge Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 22.11.2017
Beiträge: 892


Betreff: Re: Testphase bei der Erstversorgung (bisher Starkey Halo 2 und Bernafon Zerena 5)
Und lass Dich vom Akustiker nicht hetzen oder in eine Richtung drängen. Du hast alle Zeit der Welt um verschiedene Geräte zu testen
Das Denken ist zwar allen Menschen erlaubt, aber vielen bleibt es erspart. Wink
↑  ↓

#9 11.09.2018, 15:47
Hörer2019 Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 11.08.2018
Beiträge: 54


Betreff: Re: Testphase bei der Erstversorgung (bisher Starkey Halo 2 und Bernafon Zerena 5)
#6
Eingebauter, wiederaufladbarer Li-io Akku. Jährlich, das ist denke ich auch ein Sicherheitsversprechen, denn die halten sicher länger. Und beim Wechsel wird die Innerei gesäubert.
Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, das letzte Mal am 11.09.2018, 15:48 von Hörer2019. ↑  ↓

#10 17.09.2018, 10:07
Maze Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 04.09.2018
Beiträge: 10


Betreff: Re: Testphase bei der Erstversorgung (bisher Starkey Halo 2 und Bernafon Zerena 5)
Servus,

hier mal eine Zwischenmedlung zu den Styletto, die ich seit Freitag habe.

Die Geräte sind schön schmal, aber etwas länger. Optisch machen die echt was her.

Die Transport- und Ladebox ist schön kompakt und passt auch mal in die Hosentasche. Fast schon ein Lifestyle Produkt wie Apple Airpods. Ich bin allerdings etwas am Zweifeln ob Akkus eine so praktische Lösung sind. Wenn ich es Abends vergesse zu laden, stehe ich morgens erstmal doof da. Wobei die Ladezeit mit 3 Stunden angegeben ist. Das liese sich auch mal überbrücken.

Für die Bedienung mit dem Smartphone per App ist keine Bluetooth Verbindung notwendig. Die App gibt die Befehle über Hochfrequenztöne an das Hörgerät weiter. Das funktioniert super.

Nun zum Höreindruck. Mein Aku hatte die Geräte schon voreingestellt. Wir haben dann noch die Own Voice Processing eingestellt. Die eigene Stimme wird vom Hörgerät erkannt und ausgeblendet. Ehrlich gesagt merke ich aber keinen großen Unterschied zu den Zerena.

Ich bin viel in Gesellschaft unterwegs und entsprechend ist die Geräuschkulisse hoch. Hier verstehe ich sehr schlecht. Nur meine direkten Nachbarn und laut Sprechende. Leise Sprecher verstehe ich schlecht bis gar nicht. Das ist ein Schritt zurück von den Zerena. Ich überlege ob ich die Testphase für die Styletto noch durchziehe oder nochmal einen anderen Hersteller teste.

Grüße
Maze
Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, das letzte Mal am 17.09.2018, 15:39 von Maze. ↑  ↓

#11 17.09.2018, 10:22
Maze Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 04.09.2018
Beiträge: 10


Betreff: Re: Testphase bei der Erstversorgung (bisher Starkey Halo 2 und Bernafon Zerena 5)
ach und mal ganz allgemein zum Hörgeräte tragen. Ich habe mich schon so daran gewöhnt, das mir ohne etwas fehlt. Letzte Woche beim Feierabendbier ist mir die Batterie leer gegangen. Dummerweise hatte ich keinen Ersatz dabei. Unterhalten mit zwei Kumpels ging zwar noch gut. Aber die Hintergrundmusik konnte ich nicht mehr erkennen. Alles klang total dumpf. Als die Batterie noch lief, habe ich die Nachfrage des Barkeepers aus 3-4 Metern verstanden. Ohne undenkbar.

Auch die Reaktionen aus dem Umfeld sind verständnisvoll und positiv. Da wird kein großer Wind drum gemacht.
↑  ↓

Seiten (1): 1

Interessantes für Gäste und User ohne Beitrag in den letzten 100 Tagen ...



Alle Zeitangaben in GMT +02:00. Aktuelle Uhrzeit: 19:04.