#1 05.10.2018, 13:33
Syrinx Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 31.10.2013
Beiträge: 245


Betreff: Hörregeneration via Öl?
Hat hier schon jemand Erfahrungen mit diesem als neuartig angepriesenen Biostenix Sensi Oil von Utri Neuer und dem angeschlossenen "Rabatt-Club" gemacht?


LG
Syrinx
beidseitig mit Phonak Audeo V versorgt und
zum Hörjunkie mutiert Grinning
↑  ↓

#2 05.10.2018, 16:12
Dani! Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 09.03.2012
Beiträge: 330


Betreff: Re: Hörregeneration via Öl?
Das ist das Dumme, wenn man leidgeplagt ist: Man hält sich an jedem Strohhalm fest. Ich würde die Finger davon lassen. Nicht weil es schädlich für die Ohren wäre, sondern weil man das Geld nie wieder bekommt. Bei denjenigen, bei denen es etwas geholfen hat, war es lediglich der psychische Globuli-Effekt, was letztendlich für das eigene Wohlbefinden auvh von Vorteil ist.
R+L: 125Hz/10dB 250Hz/20dB 500Hz/35dB 1k/80dB 2k/90dB >=3k/--
Seit 2018: Phonak Naida B70-SP
↑  ↓

#3 05.10.2018, 18:08
JND Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 01.06.2010
Beiträge: 284


Betreff: Re: Hörregeneration via Öl?
Es ist wissenschaftlicher Unfug. Da schmeißt man nur Geld zum Fenster heraus.
↑  ↓

#4 05.10.2018, 18:29
dixi Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 31.01.2018
Beiträge: 59


Betreff: Re: Hörregeneration via Öl?
@JND kannst du den wissenschalftlichen Unfug auch begründen?

Ich weiß schon, solche Sachen sind meistens Schwachsinn, aber alles gleich als Schrott abtun obwohl man null Ahnung hat ist auch nicht sehr "wissenschaftlich"

Vor 15Jahren hätten dir die meisten gesagt das Smartphones Unfug sind, oder Hoverboards,....
↑  ↓

#5 05.10.2018, 18:46
KatjaR Abwesend
Moderator
Dabei seit: 27.08.2012
Beiträge: 596


Betreff: Re: Hörregeneration via Öl?
Dixi, da liegt die Beweislast umgekehrt, man muss den Nutzen beweisen,nicht den wissenschaftlichen Unfug. Den Beweis ist noch jede nichtoperative Behandlungsmethode von chronifizierten Innenohrschäden schuldig geblieben. Man ist da auf wissenschaftlich allerhöchstem Niveau dran, Pharmazeuten, HNO-Ärzte und Wissenschaftler von regenerativer Medizin arbeiten daran, noch ist aber nichts durchschlaggebend Wirksames gefunden. Wenn dies mal der Fall sein sollte, wird das ein Renner und nicht ein Geheimtip aus der Hokuspokusecke.

Liebe Grüße
Katja
Langjährige CI-Trägerin (AB) "Nehmt nur mein Leben hin in Bausch und Bogen, wie ich´s führe; Andre verschlafen ihren Rausch, Meiner steht auf dem Papiere." Laughing
Johann Wolfgang von Goethe
↑  ↓

#6 05.10.2018, 18:53
rabenschwinge Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 22.11.2017
Beiträge: 932


Betreff: Re: Hörregeneration via Öl?
Ich halte davon ebenfalls nichts. Es ist wie bei allen "Wundermitteln" die Heilung von hier auf jetzt auch in den unmöglichsten Fällen versprechen: Die Not und das Leid der betroffenen Leute nutzen um sich daran materiell zu bereichern.
Das Denken ist zwar allen Menschen erlaubt, aber vielen bleibt es erspart. Wink
↑  ↓

#7 05.10.2018, 19:04
dixi Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 31.01.2018
Beiträge: 59


Betreff: Re: Hörregeneration via Öl?
Ich halte auch nichts von dem, aber gleich einfach sagen es ist Unfug ist auch nicht in Ordnung.

Die ZEit wird es zeigen, dass es wohl wieder nur ein Betrüger war, aber was weiß man
↑  ↓

#8 05.10.2018, 19:52
KatjaR Abwesend
Moderator
Dabei seit: 27.08.2012
Beiträge: 596


Betreff: Re: Hörregeneration via Öl?
https://healthinfo7.com/...14841/gps/

Was da behauptet wird ist Unfug, dass kann man mit Fug und Recht behaupten, sonst wäre es schon als Sensation um die Welt gegangen.
Und eine Nominierung für den Nobelpreis hat er auch schon.... ja klaaaar.
Wie wirksam und indiziert kann ein Mittel sein, dass ohne vorherige Untersuchung, rezeptfrei via Internet gehandelt wird?
Langjährige CI-Trägerin (AB) "Nehmt nur mein Leben hin in Bausch und Bogen, wie ich´s führe; Andre verschlafen ihren Rausch, Meiner steht auf dem Papiere." Laughing
Johann Wolfgang von Goethe
↑  ↓

#9 05.10.2018, 19:58
KatjaR Abwesend
Moderator
Dabei seit: 27.08.2012
Beiträge: 596


Betreff: Re: Hörregeneration via Öl?
Einen Prof. Utri Neuer spuckt Googel auch nicht aus, als angeblichen Experten für Molekularbiologie, keinerlei wissenschaftliche Expertise.
Langjährige CI-Trägerin (AB) "Nehmt nur mein Leben hin in Bausch und Bogen, wie ich´s führe; Andre verschlafen ihren Rausch, Meiner steht auf dem Papiere." Laughing
Johann Wolfgang von Goethe
↑  ↓

#10 05.10.2018, 20:38
dixi Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 31.01.2018
Beiträge: 59


Betreff: Re: Hörregeneration via Öl?
Das diese Sache nicht stimmt ist klar. Aber alles neue gleich als Unfug runterzumachen ist etwas zu einfach.
Man kann ja nicht ernsthaft glauben, der Mensch weiß und kann alles und es entwickelt sich nichts mehr.
Vielleicht kommen einmal Tropfen gegen Schwerhörigkeit. Dann sagen gewisse auch ist Unfug, nur funktioniert es dann halt,...
↑  ↓

#11 06.10.2018, 08:47
Rondomat Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 09.03.2017
Beiträge: 189


Betreff: Re: Hörregeneration via Öl?
Alleine der Satz "Beseitigt Hörprobleme – der beste Weg, um Hörverlust zu bekämpfen, ist das Problem zu verhindern und schnell zu erkennen. Biostenix Sensi Oil arbeitet an seiner Quelle ....zeigt, dass mit der Unwissenheit der Menschen versucht wird, Geld abzuscheffeln. Sowas finde ich schade und hier ist Aufklärung wirklich notwendig - da kann ich mich auch in eine Kaffeefahrt für € 9,98 setzen - da habe ich neben der Heizdecke wenigstens noch etwas Landschaft, mit etwas Glück nette Unterhaltung und ein schnelles Mittagessen obendrauf.

Aber da man als Betroffener häufig nicht weiss, an wen man sich wenden kann, um objektiv beraten zu werden, dann wird sowas natürlich auch ausgenutzt.

Wenn es dereinst mal Tropfen gibt, um nicht mehr funktionierende Haarzellen wieder nachwachsen zu lassen (was die Quelle vieler - wenn nicht der meisten Hörprobleme ist), bin ich natürlich sofort dabei.
Viele Grüsse, Rainer
_________________________________

Ich habe dauernd Med-el's im Kopf ....
↑  ↓

#12 06.10.2018, 13:24
rabenschwinge Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 22.11.2017
Beiträge: 932


Betreff: Re: Hörregeneration via Öl?
Es erinnert mich an die Strategie von Jim Humble und dem MMS.

Auch so ein Teil, wo man mit der Hilflosigkeit und Hoffnungslosigkeit von Kranken und deren Angehörigen spielt... brandgefährlich übrigens das Zeug.
Das Denken ist zwar allen Menschen erlaubt, aber vielen bleibt es erspart. Wink
↑  ↓

#13 06.10.2018, 14:44
EinOhrHase Abwesend
Moderator
Dabei seit: 28.06.2011
Beiträge: 605


Betreff: Re: Hörregeneration via Öl?
Hab mir mal den Zeitvertreib erlaubt, um zu checken, was in diesem Öl eigentlich drin ist.
Es sind verschiedene Öle und Extrakte von Pflanzen.

Soweit so gut. Die Frage hierzu ist ja, wie kommen diese Wirkstoffe, dieses Öl ins Innenohr, wenn es in den Gehörgang getröpfelt werden soll.....?
Des weiteren, wie werden Haarzellen der Gehörschnecke "wieder belebt" ?

Nur schade, dass hiervon nix klar und deutlich zu lesen ist - man könnte es als Suggestion auslegen, dass genau dieses Öl "alle Hörprobleme aus der Welt schafft", ähnlich wie mit diversen Hörverstärkern und auch Hörgeräten "mit diesem Gerät hören sie wieder ganz normal".

Gesunde Skepsis ist angebracht - es sei denn, man hat das Glück, genau einer dieser Personen zu treffen die das Öl angewendet hat....... denn Papier ist ja bekanntlich geduldig.

Ein anderer Aspekt ist, ob es medizinisch überhaupt schon geprüft wurde oder ob das Volk quasi als Versuchskarnickel herhalten muss...........

Gruss
Wer nicht hören will, sollte genauer hinsehen Wink
Manchmal ist das Hören von nichtgesprochenen Worten wichtiger als Gefasel.

BAHA-Träger seit 1998
↑  ↓

#14 07.10.2018, 01:01
xtal1 Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 12.07.2018
Beiträge: 7


Betreff: Re: Hörregeneration via Öl?
Kein Impressum auf der Seite. Keine Information über den Besitzer dieser Seite im https-Zertifikat. Schlecht in das Deutsche übersetzt.
Das sagt doch eigentlich alles!
_Hz 125 250 500 1000 2000 3000 4000 6000 8000
dbR 60__60_70__95__100__100__100_100__100
dbL 65__70_80__95__100__100__100_100__100
↑  ↓

#15 07.10.2018, 06:59
xtal1 Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 12.07.2018
Beiträge: 7


Betreff: Re: Hörregeneration via Öl?
Server steht in Polen und wird bei Hetzer AG in Deutschland gehostet.
Polen - aha... deshalb das schlechte Deutsch
_Hz 125 250 500 1000 2000 3000 4000 6000 8000
dbR 60__60_70__95__100__100__100_100__100
dbL 65__70_80__95__100__100__100_100__100
↑  ↓

#16 07.10.2018, 09:19
Syrinx Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 31.10.2013
Beiträge: 245


Betreff: Re: Hörregeneration via Öl?
Ich bin im Grunde überzeugt davon, dass es Betrug ist und man diese Kiste stoppen müsste, zumal rechtlich nicht die vorschriftsmäßigen Daten vorliegen wie Impressum usw. Allerdings bin ich auch überzeugt davon, dass die dann unter anderem Namen gleich weitermachen. Eine solche "Hörsensation" bliebe der Schulmedizin sicher nicht verborgen.
Es gibt allerdings auch pharmazeutische Wirkstoffe, die gegen den grauen Star entwickelt und eingesetzt werden und heute in jedem wirksamen Wimpernwachstumsserum verbaut sind, damit frei zugänglich (!).

Klar ist auch, dass etwas, das in den äußeren Gehörgang eingeträufelt wird, nicht da wirken kann, wo es müsste. Trotzdem wäre es spannend gewesen, wenn jemand hätte berichten können, ob es irgendeinen Nutzen gehabt hätte wie z.B. bei Ohrgeräusch, gereiztem Gehörgang o.Ä.

Danke für alle Kommentare und den Usern kann man wohl guten Gewissens raten:
Finger weg davon!
Denn wenn es seriös wäre, müsste man sich nicht um relevante Daten herumdrücken und bekäme es über unser Gesundheitswesen sicher gestellt.

Euch Allen eine gute Zeit!
beidseitig mit Phonak Audeo V versorgt und
zum Hörjunkie mutiert Grinning
↑  ↓

Seiten (1): 1

Interessantes für Gäste und User ohne Beitrag in den letzten 100 Tagen ...



Alle Zeitangaben in GMT +02:00. Aktuelle Uhrzeit: 12:08.