#41 15.10.2018, 08:03
akopti Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 17.08.2016
Beiträge: 630


Betreff: Re: Hörgeräte für Busfahrer
Gut gedacht, und wie wird der Hörverstärker getragen?
↑  ↓

#42 Gestern, 06:58
fast-foot Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 12.10.2008
Beiträge: 5.540


Betreff: Re: Hörgeräte für Busfahrer
Mit dem mitgelieferten Trageband.
Ausgewiesener Spezialist* / Name: Wechselhaft** / Wohnsitz: Dauer-Haft (Strafanstalt Tegel) / *) zwecks Vermeidung weiterer Kollateralschäden des Landes verwiesen / **) Name fest seit Festnahme
↑  ↓

#43 Gestern, 08:10
akopti Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 17.08.2016
Beiträge: 630


Betreff: Re: Hörgeräte für Busfahrer
Gut, und jetzt mach dir mal Gedanken, welche Nachteile damals Taschenhörgeräte hätten und warum es zur Entwicklung von HdO/Udo kam?
↑  ↓

#44 Gestern, 09:04
Maze Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 04.09.2018
Beiträge: 14


Betreff: Re: Hörgeräte für Busfahrer
Hallo Christiane,

ich bin auch im öffentlichen Dienst. Mein Akustiker hatte mich gleich zu Begin auf die Möglichkeit eines Zuschuss durch die Rentenversicherung (Antrag auf Leistungen zur Teilhabe für Versicherte) hingewiesen. Das sei möglich, wenn der Verlust des Arbeitsplatz droht. Bei mir läuft das noch. Das käme bei dir vielleicht auch in Frage.

Grüße
Maze
↑  ↓

#45 Gestern, 09:30
fast-foot Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 12.10.2008
Beiträge: 5.540


Betreff: Re: Hörgeräte für Busfahrer
Hier meine Sichtweise:

Zitat von akopti:
Gut, und jetzt mach dir mal Gedanken, welche Nachteile damals Taschenhörgeräte hätten und warum es zur Entwicklung von HdO
/Udo kam?

Das ist meines Erachtens eine Fehlentwicklung. Durch die Minituriatisierung (von welche die Hörgeräteindustrie vor allem als Trittbrettfrahrer profitiert) hat zur Folge, dass nicht wirklich leistungsfähige Prozessoren Verwendung finden, was das Potential der Qualität der Hörgeräte stark reduziert - aber auch eine Menge Aufwand für die Hersteller.
Fast jeder schleppt ein Mobiltelefon mit sich herum. Einen leistungsfähigen Prozessor mit Akku könnte man leicht daran befestigen. Ein entsprechendes Hörgerät wäre um Welten besser als die aktuell angebotenen (das habe ich an anderer Stelle bereits ausführlich erläutert).

Gruss fast-foot
Ausgewiesener Spezialist* / Name: Wechselhaft** / Wohnsitz: Dauer-Haft (Strafanstalt Tegel) / *) zwecks Vermeidung weiterer Kollateralschäden des Landes verwiesen / **) Name fest seit Festnahme
↑  ↓

#46 Gestern, 09:58
KatjaR Anwesend
Moderator
Dabei seit: 27.08.2012
Beiträge: 596


Betreff: Re: Hörgeräte für Busfahrer
Und was nutzt das, wenn die Akzeptanz zum Tragen dann gegen Null tendiert? Ich bin auch gegen die Miniaturisierung von Hörgeräten und CI´s auf Kosten des möglichen Potentials, aber das wird den Wunsch der Mehrheit nach möglichst kleinen unauffälligen Geräten wohl kaum verändern und damit den Markt dominieren. Mein 1. CI war ein zigarettenschachtelgroßes Gerät mit langem Kabel. Für mich als vollständig ertaubten Menschen war es kein Problem das zu tragen. Die Mehrheit der mir bekannten Interessierten schreckt bei CI schon wegen der noch etwas größeren Prozessoren ggü. den Hörgeräten zurück.
Langjährige CI-Trägerin (AB) "Nehmt nur mein Leben hin in Bausch und Bogen, wie ich´s führe; Andre verschlafen ihren Rausch, Meiner steht auf dem Papiere." Laughing
Johann Wolfgang von Goethe
↑  ↓

#47 Gestern, 10:05
fast-foot Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 12.10.2008
Beiträge: 5.540


Betreff: Re: Hörgeräte für Busfahrer
Ob es wirklich so ist, weiss ich nicht, und, wenn es wirklich so ist, weiss ich nicht, weshalb es so ist.

Was ich aber auf jeden Fall nicht gut finde, ist, dass die Werbung die Entwicklung "verstärkt".

Etwas Gegensteuer kann da nicht schaden. Ich finde, das ist im Interesse der (oder zumindest einer gewissen Anzahl von) Hörgeschädigten.

Damit ich nicht falsch verstanden werde: das muss nicht an dieser Stelle sein. Mir ging es eigentlich nur um die Präsentation eines Vorschlags, welcher die von Christiane L geschilderten Probleme lösen sollte. Wenn dies auf andere Weise möglich ist (und erst noch besser), ist dies um so besser.

Gruss fast-foot
Ausgewiesener Spezialist* / Name: Wechselhaft** / Wohnsitz: Dauer-Haft (Strafanstalt Tegel) / *) zwecks Vermeidung weiterer Kollateralschäden des Landes verwiesen / **) Name fest seit Festnahme
Dieser Beitrag wurde 2 mal editiert, das letzte Mal am 16.10.2018, 10:17 von fast-foot. ↑  ↓

#48 Gestern, 10:07
Treehugger Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 23.08.2017
Beiträge: 207


Betreff: Re: Hörgeräte für Busfahrer
Zitat von Maze:
Hallo Christiane,

ich bin auch im öffentlichen Dienst. Mein Akustiker hatte mich gleich zu Begin auf die Möglichkeit eines Zuschuss durch die Rentenversicherung (Antrag auf Leistungen zur Teilhabe für Versicherte) hingewiesen. Das sei möglich, wenn der Verlust des Arbeitsplatz droht. Bei mir läuft das noch. Das käme bei dir vielleicht auch in Frage.

Grüße
Maze

Ich muss das mal hervorheben,
wenn denn Christiane L denn überhaupt noch mitliesst.
Das ist doch mal ein nicht zu unterschätzende Information.

Und Sie nicht als neues Mitglied im Forum über die Diskussion völlig überrascht ist, da sie ihr ja überhaupt nicht weiterhilft, und sie gar nicht mehr reinschaut, obwohl schon spannend für alle älteren Foren-Teilnehmer.

Treehugger
↑  ↓

Seiten (3): 1, 2, 3

Interessantes für Gäste und User ohne Beitrag in den letzten 100 Tagen ...



Alle Zeitangaben in GMT +02:00. Aktuelle Uhrzeit: 03:26.