#21 13.10.2018, 19:12
Kingpersia Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 23.09.2016
Beiträge: 36


Betreff: Re: Wecker für Hörgeschädigte?
Zitat von Randolf:
Für mich wäre es keine dauerhafte Lösung, weil ich mich auch man umdrehe und vibrationsempfindliche Körperteile ganz woanders zu liegen kommen.
Auch kann der Wecker verrutschen.

Ein Vibrationsteil macht nur dann Sinn, wenn das gesamte Kopt- (kissen) teil vibriert.

Du kannst den Vibrator in der Mitte unter dem Matratze setzen und so wirst überall spüren. Der Vibrator verstärkt sogar Zeit für Zeit.
Damit der Wecker nicht verrutsch kannst unter oder hinter dem Bett legen, aber macht so damit du ihn Problemlos ausschalten kannst. Beispiel bei mir liegt der Wecker hinter dem Bett. Der steht auf dem Hocker damit ich ihn später ohne große Kraftaufwand ausschalten kann.


Zitat von Randolf:
Das kann nur von einem großen X mit entsprechender elektr. Versorgung erreicht werden.

Mit Verlängerungskabel kannst anpassen und unsichtbar machen.
Dieser Beitrag wurde 5 mal editiert, das letzte Mal am 13.10.2018, 19:17 von Kingpersia. ↑  ↓

#22 13.10.2018, 21:22
Wallaby Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 23.06.2015
Beiträge: 144


Betreff: Re: Wecker für Hörgeschädigte?
Hallo Kingpersia,

hatte der Akustiker Dir nicht die div. Wecker für Hörgeschädigte gezeigt? Und unter zb. http://www.hoerhelfer.de gibt auch div. Hilfsmittel sogar beim nicht gefallen/nicht klar kommen kann man die entsprechende Hilfsmittel soweit ich mich entsinne innerhalb von 14 Tagen zurücksenden. Bzgl. Kosten kann man bei Krankenkasse beantragen, Hörhelfer übernimmt sogar die Beantragung für dich. Das sind nur eine von div. möglichkeiten wo man Wecker für Hörgeschädigte bekommen kann.

@alle: Ich hatte vor ca. 30 Jahren befürchtet, dass ich von Lichtwecker nicht wach werden könnte, da über normale anschalten der Lampe von meiner Mutter wurde ich definitiv nicht ohne weiteres wach. Erste Testversuch Wecker mit integrierte Lämpchen klappte nicht. Denn das Lämpchen sah aus wie Backofenbirne und es ging nur an und das war es. Dann nahm ich andere Wecker mit seperate Nachtischlamper klappte besser, da heller und bei wecken ständig blinkte bis ich abgeschaltet hatte. Somit wurde mir klar, dass min Wecker stänig blinken musste damit überhaupt wach werde.
Vibration ist auch sehr unterschiedlich. Es gibt sogar welches am Lattenwost festschrauben musste. Das hatte ich bei einem Freund gesehen und da war ich am morgen sofort wach und das war mir zu heftig.
Also Leute man kann und sollte testen vorallem wenn man erstmalig einen Wecker für Hörgeschädigte zulegen möchte.

Gruß
Wallaby
↑  ↓

#23 13.10.2018, 22:30
Randolf Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 23.04.2017
Beiträge: 129


Betreff: Re: Wecker für Hörgeschädigte?
Hallo,

da kann man wirklich nur staunen, mit welchen Billigbehelfslösungen sich manche Leute zufriedengeben. Die KK zahlt anstandslos ihren Beitrag gegen ein Rezept.
Ich habe mich für einen "fast normalen" Wecker von "Humantechnik", über die KK für 10,-- Zuzahlung entschieden. Ich brauche keinen Rüttelautomaten.
Nachts, wenn ich mal die Zeit wissen möchte, genügt ein Fingertipp und ich sehe die Uhr analog.

LG Randolf
↑  ↓

Seiten (2): 1, 2

Interessantes für Gäste und User ohne Beitrag in den letzten 100 Tagen ...



Alle Zeitangaben in GMT +02:00. Aktuelle Uhrzeit: 03:26.