#1 25.10.2018, 15:24
Hörer2019 Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 11.08.2018
Beiträge: 152


Betreff: Streitkultur—Austausch von Argumenten
@Dani
„Friedliche Nutzung von Atomenergie ist ja schön und gut. In der Theorie kann man das absolut sicher gestalten, in der Praxis gibt es mehrere schwerste Unfälle mit jahrzehntelang bleibenden Schäden! Was gibt es da noch zu diskutieren?
Aber soweit sind wir beim Streit Akku vs. Batterie zum Glück noch lange nicht.“
Ich antworte dir hier, nicht im neusten Akku-Faden.:
Ganz falsche Vorstellung, nicht jahrzehtelangen, sondern jahrtausende lange Schäden. Siehe Begriff Halbwertszeit.
Ich frage immer gerne Physiker, was sie von AKWs halten. Drei Antworten:
Ein damals 80jähriger vor 20 Jaren: Das ist unsere Technologie, ihr müsst euch was neues einfallen lassen (zur Energiegewinnung).
Ein 30jähriger Gymnasial Physiklehrer: ich kauf mir einen Bezinkanister mit 10 l Sprit und ein Motorrad. Warum? Wenn es hochgeht, fahre ich ihm schnell entgegen, damit es vorbei ist.
Ein anderer: Wenn sie neu gebaut sind und alles geprüft, ist es ja gut und schön. Aber sobald es mit Reparaturen anfängt...
↑  ↓

#2 25.10.2018, 21:50
Dani! Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 09.03.2012
Beiträge: 991


Betreff: Re: Streitkultur—Austausch von Argumenten
Du hättest auch per PN antworten können. Aber ich seh schon: wir sind uns einig.
Dominik
L: Hz/dB 125/10 250/20 500/35 1k/80 2k/90 >=3k/--
'18: Phonak Naida B70-SP
R: 20.2.'20: Med-el Sonnet 2
↑  ↓

#3 25.11.2018, 23:38
Tuchel48.1.1 Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 14.05.2015
Beiträge: 337


Betreff: Re: Streitkultur—Austausch von Argumenten
Halo, Leute, vor ein paar Jahren war schon mal sowas. Im Ruhrgebiet wurde ein Kohlekraftwerk geschlossen, weil ein Herr Möllemann das so wollte. Er wäre eher aus der Partei ausgetreten, wenn das Werk weitergeführt worden wäre: Das Wwerk wurde geschlossen, obwohl einige Arbeiter gestreikt hatten und protestierten, aber Möllemann war wichtiger als die arbeiter, die dann die Arbeit verloren haben. Wen kümmerte denn schon die Arbeit der Leute? Niemand!

Jetzt wollen ein paar profitgierige Unternehmer Wälder roden lassen, um ein neues Werk zu bauen: Sind die denn von allen guten Geistern verlassen worden? Wenn ein Politiker das zuläßt, gehört er auf den Pranger! Aber die Politiker kümmern sich auch nur um den Profit irgendwelcher Unternehmer und scheren sich einen Dreck um die Belange der Umwelt und die Menschen! Das ist meine Meinung!
↑  ↓

#4 26.11.2018, 17:03
Randolf Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 23.04.2017
Beiträge: 613


Betreff: Re: Streitkultur—Austausch von Argumenten
Hallo Hilde,

was hat denn das mit Hörgeräten zu tun?!?

LG Randolf
↑  ↓

#5 26.11.2018, 17:14
akopti Abwesend
Moderator
Dabei seit: 17.08.2016
Beiträge: 791


1  Bewertung/en: 100 Betreff: Re: Streitkultur—Austausch von Argumenten
Deshalb auch in der Plauderecke.
↑  ↓

#6 26.11.2018, 23:17
Tuchel48.1.1 Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 14.05.2015
Beiträge: 337


Betreff: Re: Streitkultur—Austausch von Argumenten
Hallo, Dein Thema hat ja auch nichts mit Hörgeräten zu tun!
deshalb darf man doch trotzdem zu dem gefährlichen Thema seine Meinung sagen!
↑  ↓

#7 27.11.2018, 12:02
Randolf Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 23.04.2017
Beiträge: 613


Betreff: Re: Streitkultur—Austausch von Argumenten
Hallo Hilde,

doch, hier kannst du deine Meinung äußern.
Jürgen Möllemann ist schon lange tot und es stimmt, dass die Kohlebergwerke geschlossen wurden und jetzt die Braunkohle im Tagebau abgebaut werden soll. Nicht nur Wälder sollen weg. Das Thema habe ich nicht eröffnet.

LG Randolf
↑  ↓

#8 04.12.2018, 12:58
SonnePeace
Gast


Betreff: Re: Streitkultur—Austausch von Argumenten
So Leute:-)
Also mit Diskussion ist hier halt so eine Sache. Lieber schliesst man Tread, und vermeidet eine Diskussion. Worin liegt das?
Ich stelle hier mal was ein. Ganz interessant,denn das hat mit Kulturen zu tun:-). Ein Deutscher kann nicht streiten,stimmt’s? ;-)
https://www.nzz.ch/...ld.1439780

Ein Schweizer erzählt wie er Deutschland erlebt. :-) wahre Story!
Gruss
↑  ↓

#9 04.12.2018, 13:10
Betreff: Re: Streitkultur—Austausch von Argumenten
oh, dünnes Brett, gaaaaanz dünnes Brett SonnePeace.
↑  ↓

#10 04.12.2018, 13:16
SonnePeace
Gast


Betreff: Re: Streitkultur—Austausch von Argumenten
Hallo Rabenschwinge

Warum dünnes Brett? Magst mehr ale zwei Zeilen schreiben?
Die Wahrheit tut bekanntlich weh.

Gruss SonnePeace.
↑  ↓

#11 04.12.2018, 14:30
Hörer2019 Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 11.08.2018
Beiträge: 152


Betreff: Re: Streitkultur—Austausch von Argumenten
Jeder hat seine Färbung, mehr oder weniger. Der Autor des Berlin Artikels auch.
Ich muss wieder an das Literglas denken, halber Liter drin. Für den einen halb voll, für den anderen halb leer.
↑  ↓

#12 04.12.2018, 14:38
SonnePeace
Gast


Betreff: Re: Streitkultur—Austausch von Argumenten
@Hörer2019
Bist ja schon im Jahre 2019 angekommen.😂 = unter dir würde es kein schliessen geben, eher du bist bereit für eine Diskussion! Chapeau!😂 na ja, noch können dünne Bretter was lernen daraus. Tja , wie gesagt, ein tread zu schliessen ist eine schwäche für sich, passt aber halt zu Kultur :-) ich akzeptiere es😂😂

Gruessli ! 🙋😂
Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, das letzte Mal am 04.12.2018, 14:39 von SonnePeace. ↑  ↓

#13 04.12.2018, 20:59
rhae Abwesend
Administrator
Dabei seit: 08.07.2002
Beiträge: 1.157


Betreff: Re: Streitkultur—Austausch von Argumenten
Ähm könntet ihr mal die politischen Diskussionen bleiben lassen? Was ein Deutscher oder ein Schweizer tut oder denkt kann man sicher gut woanders thematisieren, hier soll es in erster Linie um Schwerhörigkeit gehen. Das gilt insbesondere für schweizer Frauen, die sich mit immer neuen Usernamen anmelden und sehr schnell in Streit geraten.

Viele Grüße Ralph
↑  ↓

#14 04.12.2018, 21:14
muggel Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 19.06.2013
Beiträge: 744


Betreff: Re: Streitkultur—Austausch von Argumenten
Hallo,

ich frage mich gerade: wie kann man überhaupt feststellen, ob ein ganzes Volk / Land nicht in der Lage ist zu streiten? Was genau ist überhaupt ein Streit? Austauschen von Argumenten ohne Änderung eines Standpunktes? Oder die Benutzung von Schimpfwörter?
Was genau macht denn - liebe Schweizer - einen "richtigen" Streit aus? Und wieso können das die Deutschen nicht?
↑  ↓

#15 06.12.2018, 18:25
BenB Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 24.01.2018
Beiträge: 310


Betreff: Re: Streitkultur—Austausch von Argumenten
Hallo in die Runde,

hier kurz meine Ansicht:

wir sind ja hier in der Abteilung "Plauderecke" - ich denke, da darf auch mal Sachfremdes aufscheinen. Der verlinkte Artikel in der NZZ ist doch gut und pointiert geschrieben! (Ob man mit der Sichtweise des Autors einverstanden sein muss, steht auf einem anderen Blatt.)

Gruss BenB
↑  ↓

#16 06.12.2018, 19:47
1  Bewertung/en: 100 Betreff: Re: Streitkultur—Austausch von Argumenten
Nun, mit dem "zarten" Hinweis auf einen von der Moderation geschlossenen Thread, dem leicht rassistischen Unterton von SonnePeace sowie ihrem Hintergrund bekommt das Ganze einen seltsamen Touch, der hier beim besten Willen nicht weiter vertieft werden sollte.
↑  ↓

#17 06.12.2018, 21:43
SonnePeace
Gast


Betreff: Re: Streitkultur—Austausch von Argumenten
Gelöscht. Kindergarten.
Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, das letzte Mal am 06.12.2018, 21:53 von SonnePeace. ↑  ↓

#18 06.12.2018, 22:07
BenB Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 24.01.2018
Beiträge: 310


Betreff: Re: Streitkultur—Austausch von Argumenten
Hallo rabenschwinge,

ich kann hier keinen (auch keinen leicht) rassistischen Unterton von SonnePeace erkennen...

Möglicherweise habe ich was übersehen...

Gruß BenB
↑  ↓

#19 06.12.2018, 22:21
fast-foot Anwesend
Mitglied
Dabei seit: 12.10.2008
Beiträge: 5.624


Betreff: Re: Streitkultur—Austausch von Argumenten
Ich gehe eher nicht davon aus, dass es für eine Einteilung von Menschengruppen in Rassen aus heutiger Sicht noch vernünftige Gründe gibt:

Die zunehmende Meidung des Begriffs "Rasse" (welche im Wesentlichen auf Theodosius Dobzhansky zurück geht) beruht vor allem auf der Verwendung für „Menschenrassen“. Dieses Konzept wurde und wird bis heute als Begründung für Rassismus herangezogen. Nach Forschungen zur Genetik menschlicher Populationen ist das Konzept der Menschenrasse wissenschaftlich überholt (gemäss Wikipedia).

Taxonomisch wird der Begriff "Rasse" nur noch für Haustiere und Kulturpflanzen verwendet - inwiefern diese im Artikel eine Rolle spielen*, weiss ich nicht mehr (bzw. kann ich mich nicht erinnern, dass dies überhaupt der Fall ist).

*) meiner Erinnerung zu Folge ging es um Deutsche (was Lebewesen betrifft), aus Sicht eines Schweizers - wobei sich mir natürlich nicht gänzlich erschliesst, ob er dabei nicht an bestimmte Tiere gedacht hat (aus dem Kontext ist es für mich jedoch eher nicht ersichtlich)

Gruss fast-foot
Ausgewiesener Spezialist* / Name: Wechselhaft** / Wohnsitz: Dauer-Haft (Strafanstalt Tegel) / *) zwecks Vermeidung weiterer Kollateralschäden des Landes verwiesen / **) Name fest seit Festnahme
Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, das letzte Mal am 06.12.2018, 22:21 von fast-foot. ↑  ↓

#20 08.12.2018, 16:29
SonnePeace
Gast


Betreff: Re: Streitkultur—Austausch von Argumenten
Vielen Dank an Fast-Foot und BenB
Ehrlichkeit und Bodenständigkeit bewährt sich am Besten. Nur wer rechtzeitig handelt, kommt ans Ziel. Ich schätze eire Beiträge sehr!
@rhae wir Schweizer Frauen sind Bodenständig und keineswegs streitsüchtig! Ich finde es geschmacklos wie du das öffentlich so schreibst. Aber wie gesagt meine Meinung. Auch geschmacklos ,wen etwas zu unterstellen, wenn es unangenehm ist und einfach was zu unterstellen, wie es einem passt. Danke Madame et Monsieur. Wir Liberalen denken weiter und für unsere nächste Generation.
Mit anderen Worten, seid lieb zueinander und ehrlich wo es brennt, und auch Mut was aufzudecken, denn nur das bringt euch weiter !
Grazie, Merci, vielen Dank.
SonnePeace.
↑  ↓

Seiten (2): 1, 2

Interessantes für Gäste und User ohne Beitrag in den letzten 100 Tagen ...



Alle Zeitangaben in GMT +02:00. Aktuelle Uhrzeit: 07:25.