#21 07.11.2018, 21:23
Dani! Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 09.03.2012
Beiträge: 594


Betreff: Re: Oticon Opn1 versus Phonak Audeo B50: Bitte um Eindrücke und Erfahrungen
@audiophil49
Unterscheide Audeo-B von Audeo-B-direct (bzw. die jeweilige M-Variante)
Bei Audeo-B ist für Bluetooth ein zusätzliches Gerät notwendig, das dafür in Stereo.
Bei Audeo-B-direct ist kein Zusatzgerät für Bluetooth notwendig, aber nur einohrig möglich.
Audeo-M-direct ist kein Zusatzgerät notwendig und trotzdem stereo, in Deutschland ab Ende November erhältlich.

Aber: ab Ende November werden nicht alle Varianten von den doch sehr vielen verfügbar sein. Ob deine Wunschvariante dabei ist, weiß ich nicht. Ich weiß aber, dass Deutschland bei Phonak zur ersten belieferten Gruppe von Ländern weltweit gehört, zusammen mit Uk, Us, Ca, und andere.

So toll Bluetooth auch sein mag, das HG muss in erster Linie das Sprachverstehen bessern. Denk daran!
R+L: 125Hz/10dB 250Hz/20dB 500Hz/35dB 1k/80dB 2k/90dB >=3k/--
Seit 2018: Phonak Naida B70-SP
↑  ↓

#22 07.11.2018, 21:48
audiophil49 Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 02.10.2018
Beiträge: 257


Betreff: Re: Oticon Opn1 versus Phonak Audeo B50: Bitte um Eindrücke und Erfahrungen
Zitat von Dani!:
@audiophil49
...
Audeo-M-direct ist kein Zusatzgerät notwendig und trotzdem stereo, in Deutschland ab Ende November erhältlich.

Jetzt hättest Du mich aber beinahe verwirrt. Ich meine das in dem Bild in der ersten Spalte sichtbare Audeo M-312 im Level 90.

Zitat:
Ich weiß aber, dass Deutschland bei Phonak zur ersten belieferten Gruppe von Ländern weltweit gehört, zusammen mit Uk, Us, Ca, und andere.

Schön zu hören. Aber es wird sicher eine taktische Kontingentierung geben im Sinne von "best commercial HGA gets first devices" (und mein HGA hat nur 3 Filialen, dürfte dabei also ziemlich hinten stehen), vor allem wenn ich noch nicht definitiv kaufen, sondern erst testen will.

Hast Du aus Deiner Branchenkenntnis eventuell einen Tipp zum Vorgehen?

Zitat:
So toll Bluetooth auch sein mag, das HG muss in erster Linie das Sprachverstehen bessern. Denk daran!

Absolute Zustimmung! Ich könnte derzeit sogar eventuell mit meinem Audeo B50 leben (vorausgesetzt, es gewinnt den Vergleich mit dem Opn1), denn mit der Knopfbedienung für laut/leise komme ich gut zurecht.

Aber wenn ich für einige Tausend Euro endgültig kaufen soll, dann will ich die MFI-Fähigkeit schon haben. Mehr brauche ich nicht, also definitiv keine universelle BT-Ankoppelbarkeit, weil ich das über die MFI-Fähigkeit schon ganz gut selbst mit Bordmitteln hinkriege (z.B. Airfoil).

Auf die Gefahr, langweilig zu werden: wenn ich schon solche Dinger im Ohr habe und im Familienkreis auf dem Sofa mit dem Notebook auf dem Schoss sitze, dann will ich bei irgendwelchen Websites deren Audio schon direkt ins Ohr kriegen können und nicht über die Notebook-Lautsprecher meine Familie stören müssen. Deshalb MFI (was ja nicht unbedingt volle BT-Fähigkeit bedeuten muss).
z.Zt. Marvel-los
Hz _125 .250 500 750 1000 1500 2000 3000 4000 6000 8000
dB R .00 _00 _-15 -20 _-20 __-34 _-40 _-40 __-55 _-60 _-60
dB L _00 -05 _-10 -20 _-20 __-34 _-44 _-70 __-70 _-80 _-70
↑  ↓

#23 08.11.2018, 07:35
Hörer2019 Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 11.08.2018
Beiträge: 148


Betreff: Re: Oticon Opn1 versus Phonak Audeo B50: Bitte um Eindrücke und Erfahrungen
Ich nutze mehr tablet als Laptop und bei ersterem tatsächlich das für Andere lautlose Hören. Das ist ne super Sache für Nachrichten, Youtube, Sonstiges. Aber: es separiert statt kommuniziert.
↑  ↓

#24 08.11.2018, 11:27
Dani! Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 09.03.2012
Beiträge: 594


Betreff: Re: Oticon Opn1 versus Phonak Audeo B50: Bitte um Eindrücke und Erfahrungen
Zitat von Hörer2019:
Ich nutze mehr tablet als Laptop und bei ersterem tatsächlich das für Andere lautlose Hören. Das ist ne super Sache für Nachrichten, Youtube, Sonstiges. Aber: es separiert statt kommuniziert.
Das mit dem "es separiert" kann ich nicht bestätigen. Meine Geräte sind so eingestellt, dass beim Streamen der Ton mit dem Ton des HG-Mikrofons überlagert. Für mich klingt das total transparent, wie aus dem "Off" (wie man das bei Fernsehfilmen so schön sagt). Bei Lärm kann ich dann auf Knopfdruck den Eingangspegel der Mikrofone um -21dB senken (z.B. wenn meine Frau meint, neben mir während dem Fernsehen telefonieren zu müssen... )


Zitat von audiophil49:
Zitat von Dani!:
@audiophil49
...
Audeo-M-direct ist kein Zusatzgerät notwendig und trotzdem stereo, in Deutschland ab Ende November erhältlich.

Jetzt hättest Du mich aber beinahe verwirrt. Ich meine das in dem Bild in der ersten Spalte sichtbare Audeo M-312 im Level 90.
Tut mir leid. Ich wusste nicht, dass es nur noch die "-direct" Variante gibt, bei der diese Bezeichnung nicht mehr da ist. Umso besser. Was spricht gegen Audeo-M-R (rechargeable)? Oder gegen die größere 13er-Batterie? Ich denke, beim Streamen verbrauchen die HGs mehr Strom, weil sie bei konventionellem Bluetooth zwingend auch senden müssen.
Apropos: Vermeide die Bezeichnung "MFi" (= made for iPhone) bei Phonak. Denn MFi ist mehr als nur Bluetooth.

Zitat:
Zitat:
Ich weiß aber, dass Deutschland bei Phonak zur ersten belieferten Gruppe von Ländern weltweit gehört, zusammen mit Uk, Us, Ca, und andere.

Schön zu hören. Aber es wird sicher eine taktische Kontingentierung geben im Sinne von "best commercial HGA gets first devices" (und mein HGA hat nur 3 Filialen, dürfte dabei also ziemlich hinten stehen),
Da wäre ich mir nicht so sicher. So viele dürften von der Premium-Klasse nicht verkauft werden. Auch wenn es millionen Schwerhörige in D gibt, so wird nur ein Bruchteil davon gerade jetzt eins kaufen wollen und dann gibt es ja noch sehr viele andere Hörgeräte-Modelle. Ich habe mein fast-Premium unmittelbar nach Verkaufstart dieses Jahr bestellt und 2 Wochen später bekommen, obwohl mein Akustiker ganz sicher nicht zu den first-serve Filialen gehört. Dabei wurde der ursprünglich angekündigte Verkaufsstart von Anfang April kurzfristig auf Ende März vorgezogen - auch nicht schlecht.

Zitat:
vor allem wenn ich noch nicht definitiv kaufen, sondern erst testen will.
Das ist natürlich ein Problem, das allerdings eher mit dem Akustiker zu klären ist.
Vor meinen Aktuellen habe ich noch den Vorgänger Naida-V getestet und wusste daher zu 100%, dass ich Naida-B endgültig kaufen werde. Daher hat mein Akustiker mir auch gleich meine Wunschfarbe bestellt. Normalerweise hätte er ein Testgerät geordert.

Zitat:
Hast Du aus Deiner Branchenkenntnis eventuell einen Tipp zum Vorgehen?
Nein, bedaure. Ich bin nur langjähriger Kunde bei meinem Akustiker. Dementsprechend werde ich wohl auch behandelt. Zumindest empfinde ich das (worauf es ja letztendlich nur ankommt).

Zitat:
Zitat:
So toll Bluetooth auch sein mag, das HG muss in erster Linie das Sprachverstehen bessern. Denk daran!
Absolute Zustimmung! Ich könnte derzeit sogar eventuell mit meinem Audeo B50 leben (vorausgesetzt, es gewinnt den Vergleich mit dem Opn1), denn mit der Knopfbedienung für laut/leise komme ich gut zurecht.

Aber wenn ich für einige Tausend Euro endgültig kaufen soll, dann will ich die MFI-Fähigkeit schon haben.
Absolut! Apropos Preis: Im Anhang habe ich ein Screenshot von den Leistungsunterschieden zwischen 90,70,50 und 30-Variante. Mich wundert, dass du nur die 50er-Variante zum Testen bekommen hast, denn dem fehlt "WindBlock" und vor allem "SoundRelax". Letztere ist zumindest für mich sehr wichtig, um plötzliche Peeks zu glätten. Andernfalls wäre es für mich schmerzhaft. Ich habe ja V90 getestet und festgestellt, dass die Features, die V90 mehr hat als V70 (bzw. B70), ich nicht brauche. Die Features sind dieselben wie jetzt bei Audeo-M (bis auf das direkte Streamen, das aber in jeder Leistungsklasse enthalten ist).
Audeo-M käme für mich übrigens nicht in Frage, da es bei 1-2kHz zu schwach ist (beim Power-Receiver) oder alternativ in den tiefen Frequenzen zu stark rauscht (bei UltraPower). Für die anderen Baureihen (z.B. Naida) habe ich noch keine Ankündigung für einen Nachfolger gelesen, würde mich aber auch erst dann interessieren, wenn ich meine aktuellen Geräte ersetzen MUSS.
Noch was: Auch in D kann der Akustiker die Geräte bereits bestellen. Für einen kleinen Akustiker ist es natürlich eine harte Nuss, wenn das Gerät letztendlich doch nicht abgenommen wird. Andererseits muss man gerade diese neue Variante testen, ob das mit dem Bluetooth überhaupt so klappt wie gewünscht oder wie von Phonak behauptet.

Miniaturansichten angehängter Bilder:
Audeo-M.png
Dateityp: Dateityp-Informationen zu: png png
Downloads: 83
Dateigröße: 82,26 KB
Bildgröße: 492 x 960 Pixel


R+L: 125Hz/10dB 250Hz/20dB 500Hz/35dB 1k/80dB 2k/90dB >=3k/--
Seit 2018: Phonak Naida B70-SP
↑  ↓

#25 08.11.2018, 17:47
audiophil49 Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 02.10.2018
Beiträge: 257


Betreff: Re: Oticon Opn1 versus Phonak Audeo B50: Bitte um Eindrücke und Erfahrungen
Weil das Thema Marvel vermutlich ein übergreifendes Interesse findet, habe ich einen neuen Thread eröffnet und die wichtigsten Posts aus diesem dorthin kopiert.

Ich würde mich freuen, wenn Ihr mir hierhin folgen könntet:

Die neue Phonak Audeo Marvel Familie, erste Infos und Meinungen
z.Zt. Marvel-los
Hz _125 .250 500 750 1000 1500 2000 3000 4000 6000 8000
dB R .00 _00 _-15 -20 _-20 __-34 _-40 _-40 __-55 _-60 _-60
dB L _00 -05 _-10 -20 _-20 __-34 _-44 _-70 __-70 _-80 _-70
Dieser Beitrag wurde 2 mal editiert, das letzte Mal am 08.11.2018, 17:51 von audiophil49. ↑  ↓

#26 09.11.2018, 09:09
Jonny Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 19.03.2017
Beiträge: 112


Betreff: Re: Oticon Opn1 versus Phonak Audeo B50: Bitte um Eindrücke und Erfahrungen
Hi,

wenn du mit dem opn im Wohnzimmer besser verstehen zu können solltest du mal mit dem Open Sound Support, sprich: „Zoom“ arbeiten. Auf mittlerer Stellung kommen Stimmen etwas leichter ans Ohr.
_Hz 125 250 500 1000 2000 3000 4000 6000 8000 ------------ Hg seit 1991 _ Opn1 seit Juni 2017
dbR 45__65_75__85__80___75__75___70__70
dbL 45__60_70__75__75___70__65___60__60
↑  ↓

#27 09.11.2018, 19:05
audiophil49 Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 02.10.2018
Beiträge: 257


Betreff: Re: Oticon Opn1 versus Phonak Audeo B50: Bitte um Eindrücke und Erfahrungen
Zitat von Jonny:
wenn du mit dem opn im Wohnzimmer besser verstehen zu können solltest du mal mit dem Open Sound Support, sprich: „Zoom“ arbeiten. Auf mittlerer Stellung kommen Stimmen etwas leichter ans Ohr.

Open Sound Support / "Zoom" steht auf mittel.

Heute war ich beim HGA und habe testweise ein Bernafon Zerena 9 anpassen lassen. Bei dieser Gelegenheit habe ich für 4 Geräte einen Test machen lassen. Natürlich ist der nur für mein Ohr relevant, aber vielleicht interessiert es den einen oder anderen im Vergleich doch. Sorry für die "blöde" Formatierung:

Wort/Silben-Verständlichkeitstest über Lautsprecher in %
Gerät__________ "nacktes"__ Signia ___Phonak____ Oticon__ Bernafon
________________ Ohr______ 7Nx___B50__ B90___ Opn1___Zerena 9
ohne Störrauschen_ 68%_____ 90%___ 95%_ 95%___ 95%___ 100%
mit Störrauschen___45%_____ 80%___ 60%_ 80%___ 80%____ 70%

Natürlich ist die Aussagekraft bei jeweils nur 20 Messpunkten begrenzt, aber eine gewisse Orientierung ergibt sich mMn schon. Mein vorheriger subjektiver Eindruck, dass das Phonak eine leicht bessere Sprachverständlichkeit in meiner typischen (ziemlich ruhigen) Wohnzimmersituation bietet, hat der Test nicht erhärtet.

Mit dem HGA habe ich vereinbart, dass ich nach dem Zerena 9 (wirkt auf mich wie das Opn1) einen Test mit einem Phonak vom Level 90 (derzeit nur 50) mache, um auf beidseitig höchstem Premium-Level festzustellen, ob mir Phonak mehr - subjektive und objektive - Sprachverständlichkeit gibt als ein Oticon/Bernafon.

EDIT: Signia 7NX und Phonak Audeo B90 nachgetragen. Das B90 wirkt subjektiv sehr angenehm.
z.Zt. Marvel-los
Hz _125 .250 500 750 1000 1500 2000 3000 4000 6000 8000
dB R .00 _00 _-15 -20 _-20 __-34 _-40 _-40 __-55 _-60 _-60
dB L _00 -05 _-10 -20 _-20 __-34 _-44 _-70 __-70 _-80 _-70
Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, das letzte Mal am 19.11.2018, 22:10 von audiophil49. ↑  ↓

#28 09.11.2018, 20:11
audiophil49 Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 02.10.2018
Beiträge: 257


Betreff: Re: Oticon Opn1 versus Phonak Audeo B50: Bitte um Eindrücke und Erfahrungen
Vor 1-2 Monaten war ich hier mal über eine Bemerkung gestolpert, dass das Zerena 9 innerhalb der Oticon-Familie attraktive Eigenschaften abweichend von den Opns hätte, sozusagen eine eigene Signatur. An Details erinnere ich mich nicht, aber ich hatte daraufhin das Zerena zusätzlich zum Opn1 auf meine Test-Roadmap gesetzt.

Seit heute habe ich ja das Zerena, aber mir fällt kein grösserer Unterschied (weder positiv noch negativ) zum Opn1 auf (was vermutlich sowieso nur bei direktem A/B-Vergleich ginge).

Kann zufällig jemand hier sagen, was eventuell seinerzeit gemeint gewesen sein könnte? Oder wie er bei der Suche nach dem "latest & greatest" generell das Zerena gegenüber dem Opn1 einschätzt? Danke.
z.Zt. Marvel-los
Hz _125 .250 500 750 1000 1500 2000 3000 4000 6000 8000
dB R .00 _00 _-15 -20 _-20 __-34 _-40 _-40 __-55 _-60 _-60
dB L _00 -05 _-10 -20 _-20 __-34 _-44 _-70 __-70 _-80 _-70
↑  ↓

#29 03.12.2018, 12:27
thegrobi Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 11.12.2010
Beiträge: 68


Betreff: Re: Oticon Opn1 versus Phonak Audeo B50: Bitte um Eindrücke und Erfahrungen
Ich rate dir, Phonak Marvel zu testen:
Ein mir verlässlich scheinender Nutzer des Phonak Audeo M90-R ist extrem überzeugt von den Neuerungen (auch Klangfarbe) der Marvel-Reihe.
Er hatte vorher ein B90 und empfindet den Wechsel als sehr gravierend (positiv).

Ich selbst nutze Phonak B70, welche ich selbst programmiere. Da bei mir jetzt nach 6 Jahren ein KK-Zuschuss beginnt, bin ich derzeit sebst am Testen.
Für mich kommen aufgrund der Programmierkompatibilität mit einer Hi-Pro nicht sehr viele Geräte in Betracht.

Habe folgendes getestet:
Oticon OPN 3, Widex E-F2 220 und Siemens Signia Pure 312 3NX für jeweils 2-3 Wochen.

Keines der Geräte hat mich überzeugt im Vergleich mit meinen
selbst eingestellten Phonak Audeo B70.
Die Siemens Signia kamen meinen Phonak noch am nächsten.

Bei der Phonak Marvel-Reihe lassen sich leider nur die Modelle mit Telefonspule (warum auch immer) per Hi-Pro programmieren.
Diese kommen allerdings erst Anfang 2019 in den Handel.
So lange werde ich jetzt warten.

LG,
Ralf
↑  ↓

#30 03.12.2018, 13:14
Hörer2019 Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 11.08.2018
Beiträge: 148


Betreff: Re: Oticon Opn1 versus Phonak Audeo B50: Bitte um Eindrücke und Erfahrungen
Was ist Hi-Pro?
Wenn es ein Programm zum Einstellen der HG am PC ist, wo bekomme ich das her?
Welche Anschlüsse brauche ich bei vorhandenem Compilot Air II?
Danke
↑  ↓

#31 03.12.2018, 14:15
Dani! Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 09.03.2012
Beiträge: 594


Betreff: Re: Oticon Opn1 versus Phonak Audeo B50: Bitte um Eindrücke und Erfahrungen
Der Beitrag von thegrobi/Ralf könnte von mir sein. Ist es aber nicht.
Zitat von Hörer2019:
Was ist Hi-Pro?
Das ist die meistverwendete universelle kabelgebundene Programmierschnittstelle für Hörgeräte. Es gibt auch kabellose Varianten, die meist von den HG-Herstellern selbst verkauft werden, damit die Akustiker sich möglichst nur auf ihre Geräte spezialisieren. Wäre ein Fall für das Kartellamt.

Zitat:
Welche Anschlüsse brauche ich bei vorhandenem Compilot Air II?
Ein Compilot ist keine Programmierschnittstelle, sondern nur der Streamer von Phonak für die Audioübertragung externer Quellen (Klinke oder Bluetooth) zum Hörgerät. Zum Programmieren verwendet Phonak wieder eine andere Schnittstelle.
Geben tut das ganze im Internet, ist für dich aber zu teuer.
R+L: 125Hz/10dB 250Hz/20dB 500Hz/35dB 1k/80dB 2k/90dB >=3k/--
Seit 2018: Phonak Naida B70-SP
↑  ↓

#32 03.12.2018, 15:48
audiophil49 Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 02.10.2018
Beiträge: 257


Betreff: Re: Oticon Opn1 versus Phonak Audeo B50: Bitte um Eindrücke und Erfahrungen
Zitat von thegrobi:
Ich rate dir, Phonak Marvel zu testen:
...

Danke für Deine Empfehlung.

Weil ein Test derzeit noch nicht möglich ist (erst ca. ab Februar oder so), hatte ich mich zwischenzeitlich in der Tat sogar schon "endgültig" für das Marvel statt des Opn1 entschieden. Nachdem ich lange in mich gegangen war und alle subjektiven Aspekte gegeneinander gewogen hatte.

Das lag ganz wesentlich daran, dass mir das Audeo B90 und das Opn1 nach diversen zwischenzeitlichen Anpassungs-Optimierungen sehr ähnlich (und gut) vorkamen.

Sowohl von der subjektiv wahrgenommenen Klangsignatur her, die sich durch die Anpassungs-Optimierungen praktisch ineinander überführen liessen, als auch von den Silben/Wort-Erkennungsraten her gesehen.

Am Rande:
Zitat:
Die Siemens Signia kamen meinen Phonak noch am nächsten.
Das hatte ich überhaupt nicht so empfunden. Damit will ich Dir nicht widersprechen, sondern nur deutlich machen, dass das Thema HG wohl auch weiterhin mirakulöse Aspekte in sich trägt... ;-)

Wenn die Ähnlichkeit zwischen B90 und Opn1 bei mir aber so gross ist, dann sollte ich nicht auf die beim Marvel universellere Bluetooth-Ankopplungsfähigkeiten verzichten.

Meine Entscheidung war natürlich unter der Bedingung, dass beim Marvel die Bluetooth-Fähigkeit auch wirklich funktioniert.

Mein HGA-Betreuer ist derzeit bis Ende des Jahres in einer Fortbildung und will sich darum kümmern, welche Vereinbarung bezüglich dieses noch vorbehaltenen Tests er mit Phonak aushandelt. Ein 2-Wochen-Rückgaberecht reicht dafür ja nicht wirklich aus.

Also läuft das Ganze bei mir faktisch wohl in den Anfang von 2019 rein und solange trage ich einfach weiter Opn1. Die in meinem Apple-Universum flexibles Streamen ja auch schon erlauben.
z.Zt. Marvel-los
Hz _125 .250 500 750 1000 1500 2000 3000 4000 6000 8000
dB R .00 _00 _-15 -20 _-20 __-34 _-40 _-40 __-55 _-60 _-60
dB L _00 -05 _-10 -20 _-20 __-34 _-44 _-70 __-70 _-80 _-70
↑  ↓

#33 03.12.2018, 16:30
thegrobi Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 11.12.2010
Beiträge: 68


Betreff: Re: Oticon Opn1 versus Phonak Audeo B50: Bitte um Eindrücke und Erfahrungen
Zitat:
Zitat:
Zitat:
Die Siemens Signia kamen meinen Phonak noch am nächsten.

Das hatte ich überhaupt nicht so empfunden. Damit will ich Dir nicht widersprechen, sondern nur deutlich machen, dass das Thema HG wohl auch weiterhin mirakulöse Aspekte in sich trägt... ;-)
Der Klang kommt (neben den Hardwarebedingungen) auf auf die Programmierung der Geräte an.
Die Siemens Signia konnte ich so einstellen, dass sie ähnlich "natürlich" für mich klangen, wie meine Phonak B70.
Allerdings musste ich dafür nach der Signia Vorgabe mit Insitumessung (intern gemessenes Audiogramm) durch die Connexx Software nicht viel ändern.

Es kann durchaus sein, dass dein HA deine getesteten Signias so angepasst hat, dass sie anders als deine Phonak B50 klangen.

lg,
Ralf
↑  ↓

#34 03.12.2018, 16:43
audiophil49 Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 02.10.2018
Beiträge: 257


Betreff: Re: Oticon Opn1 versus Phonak Audeo B50: Bitte um Eindrücke und Erfahrungen
Zitat von thegrobi:
Es kann durchaus sein, dass dein HA deine getesteten Signias so angepasst hat, dass sie anders als deine Phonak B50 klangen.

Ja, total anders. Ohne hier verbal übertreiben zu wollen: die Signia 312 7Nx klangen für mich wie unter einem eimerartigen Blechhelm, incl. der Wahrnehmung der eigenen Sprache.

Das war ein drastischer Unterschied zu den in meinen Tests dann folgenden Opn3, Opn1, Benafon Zerena 9, Phonak B50, Phonak B90, die im Vergleich zum Signia schon in ihrer jeweiligen Grundeinstellung viel näher zusammenlagen.

Weil das so extrem war, hatte ich später das Signia (das noch bei meinem HGA rumlag) noch einmal probiert, aber der Eindruck blieb.

Ich sage das nur der Vollständigkeit halber, denn aufklären werde ich/wir das sicher nicht können und auch nicht brauchen...
z.Zt. Marvel-los
Hz _125 .250 500 750 1000 1500 2000 3000 4000 6000 8000
dB R .00 _00 _-15 -20 _-20 __-34 _-40 _-40 __-55 _-60 _-60
dB L _00 -05 _-10 -20 _-20 __-34 _-44 _-70 __-70 _-80 _-70
↑  ↓

Seiten (2): 1, 2

Interessantes für Gäste und User ohne Beitrag in den letzten 100 Tagen ...



Alle Zeitangaben in GMT +01:00. Aktuelle Uhrzeit: 18:05.