#1 07.11.2018, 11:20
diethardw Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 07.11.2018
Beiträge: 1


Betreff: Schwäche im unteren und mittleren Frequenzbereich
Hallo zusammen,

ich bin zwar schon Mitte 60, habe aber untypischerweise eine beidseitige Hörschwäche im unteren Bereich bis 4 kHz (Hörverlust 30%). Seit ein paar Wochen bin ich bei einem Hörgeräteakustiker und probiere verschiedene Geräte aus (Otikon, Phonak...).

Mit den Geräten von Otikon (bei 4000 € Zuzahlung!) komme ich bzgl. Sprachverständnis ganz gut zurecht, allerdings klingt trotz mehrmaliger Anpassung vieles noch sehr "knarrig" und "blechern". Hintergrundgeräusche (z.B. leiser Automotor im Leerlauf) kommen sehr laut und störend rüber.

Ich höre auch sehr gerne Musik - das ist mit den Hörgeräten kein wirklicher Genuss. Hier setze ich lieber gute Kopfhörer auf. Dasselbe gilt für's Fernsehen. Der Klang über die Kopfhörer ist deutlich ausgewogener und angenehmer.

Hat jemand ähnliche Erfahrungen? Gibt es Hörgeräte, die speziell für den Hörverlust im unteren und mittleren Frequenzbereich geeignet sind?

Mein Hörgeräteakustiker gibt sich wirklich Mühe, keine Frage. Aber sie führen Geräte nur von drei Herstellern, und der Vergleich ist wirklich schwierig. Eine echte Herausforderung, denn es geht ja sowohl finanziell als auch bzgl. der Lebensqualität um einiges.
↑  ↓

Seiten (1): 1

Interessantes für Gäste und User ohne Beitrag in den letzten 100 Tagen ...



Alle Zeitangaben in GMT +01:00. Aktuelle Uhrzeit: 15:40.