#1 08.11.2018, 18:32
audiophil49 Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 02.10.2018
Beiträge: 272


Betreff: Die neue Phonak Audeo Marvel Familie, erste Infos und Meinungen
Als HG-Neuling, der bisher Tests mit Audio Service (schlecht), Signia 7x (mässig), Opn1 (gut) und jetzt gerade zufällig mit einem Phonak Audeo B50 gemacht hat (überraschend gute Sprachverständlichkeit, aber schlechte Konnektivität, insbesondere keine MFI-Kompatibilität), bin ich auf die gerade angekündigte neue Marvel-Familie gestossen, mit der Phonak nach meinem Eindruck eine ganz neue Welt eröffnen will.

Weil ich glaube, dass das übergreifend Leute interessieren könnte, habe ich hier einen Marvel-Spezialthread eröffnet, in den ich für einen guten Anschluss einige Posts aus meinem ursprünglichen Thread übertragen habe.

-------------- Ursprünglicher Post zur Marvel-Familie -----------------------------------
Es scheint jetzt ein offizielles Phonak MFI-Gerät (Bem.: stimmt so nicht aber dazu später mehr) zu geben, das Phonak Audeo Marvel.

In aller Fairness "Phonak have announced the introduction", um präzise zu sein, also noch 2 Stufen vor einem "hier in meiner Hand" ;-). Aber immerhin...

Wenn ich wüsste, wie man mit meinem beschränkten IQ in diesem verdammten Forum Bilder anhängt, dann würde ich hier die Übersicht zeigen, die im obigen Link nach einigem Scrollen unter der Überschrift "Rocker Switch, Not Push Button" kommt :-(

Hier noch ein Link von vorgestern zur Verfügbarkeit in UK. Immerhin "available for pre-order right now. Phonak UK expects to be delivering those orders from November the 22nd".

Das gilt in UK, und ob/wann "delivering orders" auch für Vorführgeräte bei einem - aus UK-Sicht - HGA in Deutschland am Rande der Zivilisation gilt, dazu muss ich mal sehen, was Phonak Deutschland sagt... Mir persönlich geht es um das Phonak Audeo Marvel 312, also in der von mir gewollten besten Variante vermutlich mit dem Produkt-Code Phonak Audeo M90 312. Oder so ähnlich...

EDIT I: Warum jetzt erst nach dem Senden plötzlich die Bilder auftauchen, und im Edit-Fenster sogar überhaupt nicht mehr angezeigt werden, das werde ich mit meinem minimalen und im Alter sowieso täglich weiter sinkenden IQ sicher nicht mehr begreifen... :-(

EDIT II: Und Ehre, wem Ehre gebührt: Dani! hatte es ja schon immer gesagt:
Zitat von Dani!:
@audiophil49...
Und da ich davon ausging, dass du dich möglicherweise auch erst nächstes oder übernächstes Jahr für ein HG entscheiden willst, habe ich Audeo-M-direct ins Spiel gebracht.



Miniaturansichten angehängter Bilder:
marvel-family.jpg
Dateityp: Dateityp-Informationen zu: jpg jpg
Downloads: 758
Dateigröße: 16,52 KB
Bildgröße: 1000 x 460 Pixel
marvel-family.jpg


z.Zt. Marvel-los
Hz _125 .250 500 750 1000 1500 2000 3000 4000 6000 8000
dB R .00 _00 _-15 -20 _-20 __-34 _-40 _-40 __-55 _-60 _-60
dB L _00 -05 _-10 -20 _-20 __-34 _-44 _-70 __-70 _-80 _-70
↑  ↓

#2 08.11.2018, 18:39
audiophil49 Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 02.10.2018
Beiträge: 272


Betreff: Re: Die neue Phonak Audeo Marvel Familie, erste Infos und Meinungen
Zitat von Dani!:
@audiophil49
Unterscheide Audeo-B von Audeo-B-direct (bzw. die jeweilige M-Variante)
Bei Audeo-B ist für Bluetooth ein zusätzliches Gerät notwendig, das dafür in Stereo.
Bei Audeo-B-direct ist kein Zusatzgerät für Bluetooth notwendig, aber nur einohrig möglich.
Audeo-M-direct ist kein Zusatzgerät notwendig und trotzdem stereo, in Deutschland ab Ende November erhältlich.

Aber: ab Ende November werden nicht alle Varianten von den doch sehr vielen verfügbar sein. Ob deine Wunschvariante dabei ist, weiß ich nicht. Ich weiß aber, dass Deutschland bei Phonak zur ersten belieferten Gruppe von Ländern weltweit gehört, zusammen mit Uk, Us, Ca, und andere.

So toll Bluetooth auch sein mag, das HG muss in erster Linie das Sprachverstehen bessern. Denk daran!

z.Zt. Marvel-los
Hz _125 .250 500 750 1000 1500 2000 3000 4000 6000 8000
dB R .00 _00 _-15 -20 _-20 __-34 _-40 _-40 __-55 _-60 _-60
dB L _00 -05 _-10 -20 _-20 __-34 _-44 _-70 __-70 _-80 _-70
↑  ↓

#3 08.11.2018, 18:40
audiophil49 Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 02.10.2018
Beiträge: 272


Betreff: Re: Die neue Phonak Audeo Marvel Familie, erste Infos und Meinungen
Zitat von Dani!:
@audiophil49
...
Audeo-M-direct ist kein Zusatzgerät notwendig und trotzdem stereo, in Deutschland ab Ende November erhältlich.

Jetzt hättest Du mich aber beinahe verwirrt. Ich meine das in dem Bild in der ersten Spalte sichtbare Audeo M-312 im Level 90.

Zitat:
Ich weiß aber, dass Deutschland bei Phonak zur ersten belieferten Gruppe von Ländern weltweit gehört, zusammen mit Uk, Us, Ca, und andere.

Schön zu hören. Aber es wird sicher eine taktische Kontingentierung geben im Sinne von "best commercial HGA gets first devices" (und mein HGA hat nur 3 Filialen, dürfte dabei also ziemlich hinten stehen), vor allem wenn ich noch nicht definitiv kaufen, sondern erst testen will.

Hast Du aus Deiner Branchenkenntnis eventuell einen Tipp zum Vorgehen?

Zitat:
So toll Bluetooth auch sein mag, das HG muss in erster Linie das Sprachverstehen bessern. Denk daran!

Absolute Zustimmung! Ich könnte derzeit sogar eventuell mit meinem Audeo B50 leben (vorausgesetzt, es gewinnt den Vergleich mit dem Opn1), denn mit der Knopfbedienung für laut/leise komme ich gut zurecht.

Aber wenn ich für einige Tausend Euro endgültig kaufen soll, dann will ich die MFI-Fähigkeit schon haben. Mehr brauche ich nicht, also definitiv keine universelle BT-Ankoppelbarkeit, weil ich das über die MFI-Fähigkeit schon ganz gut selbst mit Bordmitteln hinkriege (z.B. Airfoil).

Auf die Gefahr, langweilig zu werden: wenn ich schon solche Dinger im Ohr habe und im Familienkreis auf dem Sofa mit dem Notebook auf dem Schoss sitze, dann will ich bei irgendwelchen Websites deren Audio schon direkt ins Ohr kriegen können und nicht über die Notebook-Lautsprecher meine Familie stören müssen. Deshalb MFI (was ja nicht unbedingt volle BT-Fähigkeit bedeuten muss).
z.Zt. Marvel-los
Hz _125 .250 500 750 1000 1500 2000 3000 4000 6000 8000
dB R .00 _00 _-15 -20 _-20 __-34 _-40 _-40 __-55 _-60 _-60
dB L _00 -05 _-10 -20 _-20 __-34 _-44 _-70 __-70 _-80 _-70
↑  ↓

#4 08.11.2018, 18:41
audiophil49 Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 02.10.2018
Beiträge: 272


Betreff: Re: Die neue Phonak Audeo Marvel Familie, erste Infos und Meinungen
Zitat von Dani!:
Zitat von Hörer2019:
Ich nutze mehr tablet als Laptop und bei ersterem tatsächlich das für Andere lautlose Hören. Das ist ne super Sache für Nachrichten, Youtube, Sonstiges. Aber: es separiert statt kommuniziert.
Das mit dem "es separiert" kann ich nicht bestätigen. Meine Geräte sind so eingestellt, dass beim Streamen der Ton mit dem Ton des HG-Mikrofons überlagert. Für mich klingt das total transparent, wie aus dem "Off" (wie man das bei Fernsehfilmen so schön sagt). Bei Lärm kann ich dann auf Knopfdruck den Eingangspegel der Mikrofone um -21dB senken (z.B. wenn meine Frau meint, neben mir während dem Fernsehen telefonieren zu müssen... )


Zitat von audiophil49:
Zitat von Dani!:
@audiophil49
...
Audeo-M-direct ist kein Zusatzgerät notwendig und trotzdem stereo, in Deutschland ab Ende November erhältlich.

Jetzt hättest Du mich aber beinahe verwirrt. Ich meine das in dem Bild in der ersten Spalte sichtbare Audeo M-312 im Level 90.
Tut mir leid. Ich wusste nicht, dass es nur noch die "-direct" Variante gibt, bei der diese Bezeichnung nicht mehr da ist. Umso besser. Was spricht gegen Audeo-M-R (rechargeable)? Oder gegen die größere 13er-Batterie? Ich denke, beim Streamen verbrauchen die HGs mehr Strom, weil sie bei konventionellem Bluetooth zwingend auch senden müssen.
Apropos: Vermeide die Bezeichnung "MFi" (= made for iPhone) bei Phonak. Denn MFi ist mehr als nur Bluetooth.

Zitat:
Zitat:
Ich weiß aber, dass Deutschland bei Phonak zur ersten belieferten Gruppe von Ländern weltweit gehört, zusammen mit Uk, Us, Ca, und andere.

Schön zu hören. Aber es wird sicher eine taktische Kontingentierung geben im Sinne von "best commercial HGA gets first devices" (und mein HGA hat nur 3 Filialen, dürfte dabei also ziemlich hinten stehen),
Da wäre ich mir nicht so sicher. So viele dürften von der Premium-Klasse nicht verkauft werden. Auch wenn es millionen Schwerhörige in D gibt, so wird nur ein Bruchteil davon gerade jetzt eins kaufen wollen und dann gibt es ja noch sehr viele andere Hörgeräte-Modelle. Ich habe mein fast-Premium unmittelbar nach Verkaufstart dieses Jahr bestellt und 2 Wochen später bekommen, obwohl mein Akustiker ganz sicher nicht zu den first-serve Filialen gehört. Dabei wurde der ursprünglich angekündigte Verkaufsstart von Anfang April kurzfristig auf Ende März vorgezogen - auch nicht schlecht.

Zitat:
vor allem wenn ich noch nicht definitiv kaufen, sondern erst testen will.
Das ist natürlich ein Problem, das allerdings eher mit dem Akustiker zu klären ist.
Vor meinen Aktuellen habe ich noch den Vorgänger Naida-V getestet und wusste daher zu 100%, dass ich Naida-B endgültig kaufen werde. Daher hat mein Akustiker mir auch gleich meine Wunschfarbe bestellt. Normalerweise hätte er ein Testgerät geordert.

Zitat:
Hast Du aus Deiner Branchenkenntnis eventuell einen Tipp zum Vorgehen?
Nein, bedaure. Ich bin nur langjähriger Kunde bei meinem Akustiker. Dementsprechend werde ich wohl auch behandelt. Zumindest empfinde ich das (worauf es ja letztendlich nur ankommt).

Zitat:
Zitat:
So toll Bluetooth auch sein mag, das HG muss in erster Linie das Sprachverstehen bessern. Denk daran!
Absolute Zustimmung! Ich könnte derzeit sogar eventuell mit meinem Audeo B50 leben (vorausgesetzt, es gewinnt den Vergleich mit dem Opn1), denn mit der Knopfbedienung für laut/leise komme ich gut zurecht.

Aber wenn ich für einige Tausend Euro endgültig kaufen soll, dann will ich die MFI-Fähigkeit schon haben.
Absolut! Apropos Preis: Im Anhang habe ich ein Screenshot von den Leistungsunterschieden zwischen 90,70,50 und 30-Variante. Mich wundert, dass du nur die 50er-Variante zum Testen bekommen hast, denn dem fehlt "WindBlock" und vor allem "SoundRelax". Letztere ist zumindest für mich sehr wichtig, um plötzliche Peeks zu glätten. Andernfalls wäre es für mich schmerzhaft. Ich habe ja V90 getestet und festgestellt, dass die Features, die V90 mehr hat als V70 (bzw. B70), ich nicht brauche. Die Features sind dieselben wie jetzt bei Audeo-M (bis auf das direkte Streamen, das aber in jeder Leistungsklasse enthalten ist).
Audeo-M käme für mich übrigens nicht in Frage, da es bei 1-2kHz zu schwach ist (beim Power-Receiver) oder alternativ in den tiefen Frequenzen zu stark rauscht (bei UltraPower). Für die anderen Baureihen (z.B. Naida) habe ich noch keine Ankündigung für einen Nachfolger gelesen, würde mich aber auch erst dann interessieren, wenn ich meine aktuellen Geräte ersetzen MUSS.
Noch was: Auch in D kann der Akustiker die Geräte bereits bestellen. Für einen kleinen Akustiker ist es natürlich eine harte Nuss, wenn das Gerät letztendlich doch nicht abgenommen wird. Andererseits muss man gerade diese neue Variante testen, ob das mit dem Bluetooth überhaupt so klappt wie gewünscht oder wie von Phonak behauptet.


Miniaturansichten angehängter Bilder:
Audeo-M.jpg
Dateityp: Dateityp-Informationen zu: jpg jpg
Downloads: 517
Dateigröße: 86,35 KB
Bildgröße: 492 x 960 Pixel
Audeo-M.jpg


z.Zt. Marvel-los
Hz _125 .250 500 750 1000 1500 2000 3000 4000 6000 8000
dB R .00 _00 _-15 -20 _-20 __-34 _-40 _-40 __-55 _-60 _-60
dB L _00 -05 _-10 -20 _-20 __-34 _-44 _-70 __-70 _-80 _-70
Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, das letzte Mal am 08.11.2018, 18:45 von audiophil49. ↑  ↓

#5 08.11.2018, 18:59
audiophil49 Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 02.10.2018
Beiträge: 272


Betreff: Re: Die neue Phonak Audeo Marvel Familie, erste Infos und Meinungen
@Dani!: Erstmal vielen Dank für Deine ausführlichen und hilfreichen Darlegungen.

Hier nur ein paar Gedanken/Feedback von mir:

Zitat von Dani!:
[Tut mir leid. Ich wusste nicht, dass es nur noch die "-direct" Variante gibt, bei der diese Bezeichnung nicht mehr da ist. Umso besser. Was spricht gegen Audeo-M-R (rechargeable)? Oder gegen die größere 13er-Batterie? Ich denke, beim Streamen verbrauchen die HGs mehr Strom, weil sie bei konventionellem Bluetooth zwingend auch senden müssen.

Die 13-er Batterie gibt es erst ab Frühjahr, das aufladbare R allerdings schon jetzt im November. Phonak behauptet, dass sie die Power-Probleme bei ihrer neuen BT-Implementierung/Nutzung in den Griff gekriegt haben. So soll bei einem Mix von 8 Stunden Normalhören, 4 Stunden BT-Streaming und 4 Stunden Streaming mit Airstream-TV-Connector das R 16 Stunden durchhält, das 312 60 Stunden, und das 13 100 Stunden.

Dann käme ich vermutlich mit meinem relativ geringen Streaming-Anteil und max. 10 Stunden HG-Nutzung pro Tag mit einem 312 auch auf ca. 5-6 Tage, so wie heute bei meinem Opn1.

Die R-Konzeption begeistert mich nicht, weil sie wieder eine zu bedenkende und mitzunehmende Infrastruktur mit fast schon klobiger Hardware voraussetzt. Mit den 312 Batterien ist das viel besser, weil man 2 (oder 4) solche Knopfzellen immer in dem schön kleinen Standard-Aufbewahlrungskästchen dabei haben kann, das man selbst auch immer in die Hosentasche stecken kann, ohne das es aufträgt.

Die Kosten für 312-er-Zellen sind etwa 30 Euro pro Jahr, also vernachlässigbar.

Zitat:
Apropos: Vermeide die Bezeichnung "MFi" (= made for iPhone) bei Phonak. Denn MFi ist mehr als nur Bluetooth.

Hier sprichst Du einen mMn sehr wichtigen Punkt an. Ich habe dazu auch noch einmal sorgfältig die beiden in meinem Post #1 verlinkten Berichte über die Marvel-Familie gelesen.

Phonak will nicht MFI, sondern sie versuchen jetzt, etwas darüber hinausgehendes Grosses zu schaffen. Das Interesse ist offensichtlich und logisch, denn die (in meinem Empfinden für die Benutzer sehr gute) MFI-Fähigkeit käme nur iPhone-Nutzern zugute und könnte demzufolge von Phonak eben auch nur an diese verkauft werden.

So gut ich Phonak verstehe, so bringt das für mich aber gleichzeitig Risiken, denn umfassender heisst hier ja nicht, dass alle guten Eigenschaften der MFI-Fähigkeit übernommen werden. Wie Du schon richtig sagst. Ausserdem mag es in der Anfangszeit noch länger schlichte Softwarefehler in der Verbindung zum iPhone geben, die bei einem Opn1 längst ausgeräumt sind.

Am liebsten wäre es mir, wenn ich alternativ zu meinem derzeitigen MFI-kompatiblen Opn1 ein ebenso MFI-kompatibles Phonak der Leistungsstufe 90 ausprobieren und mich am Ende für das mit der besten (vor allem Sprach-) Verständlichkeit entscheiden könnte. Aber die Welt schert sich natürlich nicht darum, was mir am liebsten wäre...

Insofern muss ich mal sehen, wie ich bei meinem HGA am besten mit einem Marvel-Test weiterkommen kann. Denn mit den Risiken, die die völlig neuartige Marvel-Kommunikationstechnik unvermeidbar mit sich bringt, kann/möchte ich nicht eines jetzt schon fest bestellen. Auch weil mir so ein Audeo M90 schon ziemlich nach 6'000 Euro riecht (immer beide Geräte)...
z.Zt. Marvel-los
Hz _125 .250 500 750 1000 1500 2000 3000 4000 6000 8000
dB R .00 _00 _-15 -20 _-20 __-34 _-40 _-40 __-55 _-60 _-60
dB L _00 -05 _-10 -20 _-20 __-34 _-44 _-70 __-70 _-80 _-70
Dieser Beitrag wurde 2 mal editiert, das letzte Mal am 08.11.2018, 19:22 von audiophil49. ↑  ↓

#6 08.11.2018, 19:40
Hörer2019 Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 11.08.2018
Beiträge: 149


Betreff: Re: Die neue Phonak Audeo Marvel Familie, erste Infos und Meinungen
Mich ärgert, dass man oft den Käufer „die letzte Meile“ selbst austesten lässt: Indem man Produkte verkauft, die behauptete Fähigkeiten nicht todsicher in vollem Umfang leisten.
Daher kaufe ich bei hochwertiger Technik auch gerne das Vorgängermodell, dann ist der Preis besser bis gut und die Kinderkrankheiten ausgemärzt.
↑  ↓

#7 08.11.2018, 19:50
audiophil49 Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 02.10.2018
Beiträge: 272


Betreff: Re: Die neue Phonak Audeo Marvel Familie, erste Infos und Meinungen
Zitat von Hörer2019:
Daher kaufe ich bei hochwertiger Technik auch gerne das Vorgängermodell, dann ist der Preis besser bis gut und die Kinderkrankheiten ausgemerzt.

Gut verständlich. Aber in meiner jetzigen Situation käme das wohl nur infrage, wenn ich beim Opn1 bleiben würde.

Wenn ich die möglicherweise insgesamt bezüglich der Sprachverständlichkeit besseren Phonak-Eigenschaften nutzen will, ohne das für mich unverzichtbare Streaming à la MFI zu verlieren, dann müsste ich halt den Sprung zum ziemlich rundum neuen Marvel machen. Das begeistert mich auch nicht gerade...

Wie ich schon sagte, kann ich wegen der Unwägbarkeiten bei einem derart neuen Konzept kein Marvel fest bestellen. Mal sehen, was ich mit meinem HGA (der auch nicht begeistert sein dürfte) hinkriege...
z.Zt. Marvel-los
Hz _125 .250 500 750 1000 1500 2000 3000 4000 6000 8000
dB R .00 _00 _-15 -20 _-20 __-34 _-40 _-40 __-55 _-60 _-60
dB L _00 -05 _-10 -20 _-20 __-34 _-44 _-70 __-70 _-80 _-70
↑  ↓

#8 08.11.2018, 21:05
Dani! Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 09.03.2012
Beiträge: 672


Betreff: Re: Die neue Phonak Audeo Marvel Familie, erste Infos und Meinungen
@audeophon49 Tongue
Wenn ich dich beruhigen kann: ich wüsste an deiner Stelle auch nicht, wie ich weiter vorgehen würde Grinning
R+L: 125Hz/10dB 250Hz/20dB 500Hz/35dB 1k/80dB 2k/90dB >=3k/--
Seit 2018: Phonak Naida B70-SP
Über mich
↑  ↓

#9 08.11.2018, 21:26
audiophil49 Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 02.10.2018
Beiträge: 272


Betreff: Re: Die neue Phonak Audeo Marvel Familie, erste Infos und Meinungen
Danke für Dein mitfühlendes Verständnis. Wink
z.Zt. Marvel-los
Hz _125 .250 500 750 1000 1500 2000 3000 4000 6000 8000
dB R .00 _00 _-15 -20 _-20 __-34 _-40 _-40 __-55 _-60 _-60
dB L _00 -05 _-10 -20 _-20 __-34 _-44 _-70 __-70 _-80 _-70
↑  ↓

#10 09.11.2018, 20:21
audiophil49 Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 02.10.2018
Beiträge: 272


Betreff: Re: Die neue Phonak Audeo Marvel Familie, erste Infos und Meinungen
Heute war ich beim HGA und habe nach einem Marvel-Kommissionsgerät gefragt. Phonak sagte ihm, dass es das erst in zwei Monaten geben würde.

Wenn ich wüsste, dass das Phonak-Konzept für mich in der Sprachverständlichkeit wirklich besser wäre, dann könnte ich natürlich ein "endgültiges" Marvel bestellen und innerhalb der 2 Wochen Rückgaberecht leicht testen, ob die - sozusagen - Über-MFI-Fähigkeit der neuen Marvels tatsächlich mit meinem iPhone funktioniert. An der universellen BT-Fähigkeit der Marvels bin ich ja nicht interessiert, und weil das so ein Technologie-Sprung ist, mögen sich da alle möglichen Nebenwirkungen eingeschlichen haben.

Aber wenn ich dann tatsächlich zurückgebe, dann bin ich bei meinem HGA vermutlich am Ende aller Testreihen angekommen. Deshalb habe ich mit ihm vereinbart, dass ich nach meinem derzeitigen Bernafon Zerena 9 (wirkt auf mich wie das Opn1) einen Test mit einem verfügbaren Phonak vom Level 90 (derzeit nur 50) mache, um auf beidseitig höchstem Premium-Level festzustellen, ob mir Phonak mehr - subjektive und objektive - Sprachverständlichkeit gibt als ein Oticon/Bernafon.

Am Rande mag es den einen oder anderen in diesem Zusammenhang interessieren, dass ich heute neben der Bernafon Zerena 9 Anpassung auch für 4 Geräte einen Test gemacht habe. Natürlich ist der nur für mein Ohr relevant, aber vielleicht interessiert es den einen oder anderen im Vergleich halt doch. Sorry für die "blöde" Formatierung:

Wort/Silben-Verständlichkeitstest über Lautsprecher in %
Gerät__________ "nacktes"__ Signia _______Phonak______ Oticon__ Bernafon
________________ Ohr______ 7Nx___B50__ B90__M90____ Opn1__Zerena 9
ohne Störrauschen_ 68%_____ 90%___ 95%_ 95%_100%____ 95%___ 100%
mit Störrauschen___45%_____ 80%___ 60%_ 80%__85%____ 80%____ 70%

Natürlich ist die Aussagekraft bei jeweils nur 20 Messpunkten begrenzt, aber eine gewisse Orientierung ergibt sich mMn schon. Mein vorheriger subjektiver Eindruck, dass das Phonak eine leicht bessere Sprachverständlichkeit in meiner typischen (ziemlich ruhigen) Wohnzimmersituation bietet, hat der Test nicht erhärtet. Mal sehen, wie es bei einem Level 90 ist.

EDIT: jetzt auch Audeo B90 nachgetragen. Die "objektive" Sprachverständlichkeit ist auf Opn1-Niveau, aber bei niedrigerer Empfindlichkeit für Impuls-Schall wie z.B. dem für mich furchtbaren Knallen von Löffeln in Porzellanschalen.

Das Phonak B90 macht für mich bisher knapp subjektiv den besten Eindruck. Was mir insofern keine Freude macht, weil es nicht den für mich sehr angenehmen Apple-MFI-Streaming-Mechanismus bietet, sondern ich dafür auf die "Wunder-Neuheit" Marvel gehen müsste mit allen Unausgereiftheits-Risiken...
z.Zt. Marvel-los
Hz _125 .250 500 750 1000 1500 2000 3000 4000 6000 8000
dB R .00 _00 _-15 -20 _-20 __-34 _-40 _-40 __-55 _-60 _-60
dB L _00 -05 _-10 -20 _-20 __-34 _-44 _-70 __-70 _-80 _-70
Dieser Beitrag wurde 2 mal editiert, das letzte Mal am 09.01.2019, 20:08 von audiophil49. ↑  ↓

#11 12.12.2018, 18:16
Schinder Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 07.11.2018
Beiträge: 36


Betreff: Re: Die neue Phonak Audeo Marvel Familie, erste Infos und Meinungen
Hallo ihr Schwerhörigen,

ich bin neu hier im Forum und teste bereits seit ca 3-4 Monaten sämtliche Hörgeräte.
Starkey, Signia,Widex, Phonak, Otikon, ReSound, hab ich etwas vergessen?

Da natürlich jedes Ohr, jeder Mensch und jeder Gehörgang unterschiedlich ist, kann ich nur von meiner Erfahrung berichten.

1. Es macht keinen Sinn mehrere Geräte parallel zu testen. Ich habe das gemacht und man weiß nach einer Weile einfach nicht mehr genau wie nun das Gerät von gestern war und von vorgestern etc.

2. Geers viel sofort raus, nachdem man mir mitgeteilt hatte (ca. August) dass Geers die einzigen sind die Hörgeräte mit Lithium ionen-Akku haben. Außerdem geht Bluetooth ausschließlich mit einem externen Verbinder, kein Hersteller kann das... Bullshit Geers!

3. KIND haben mir gleich z Anfang gesagt das man erstmal keine passgenauen Ohrstücke benötigt, das fand ich gut. Außerdem wurde mir nicht gleich das teuerste hdO-Gerät empfohlen.

4. in der engeren Auswahl sind derzeit ReSound Linx 3D (das Quattro bekomme ich vermutlich erst Anfang 2019), und natürlich das Phonak Audeo Marvel M (in diesem Fall teste ich gerade das m 70).

Einige der getesteten Geräte gingen gar nicht, z.B. Widex und Signia. Beim Widex (auch nach mehrmaligem nachjustieren) hatte ich das Gefühl ich bin in einer Turnhalle. Aber die mit Abstand besten Verbindungsdrähte von HG zum externen Hörer hat Widex (für mich)! Die haben sich perfekt angepasst, sind nicht rausgerutscht und ich hatte keine abdrücke am Ohr. ich weiß das man hier noch einiges nachjustieren kann mit Heiß machen und biegen etc. aber bisher vom ersten Sitz her, waren die Top, vom Klang leider nichts für mich.
Die signia waren Blechern, auch nach mehrmaligem Nachjustieren.

Als ich vor ein paar Tagen das Phonak Audeo Marvel bekommen habe, war die Erwartung hoch, denn mir wurde mitgeteilt das es tatsächlich sehr gut sein soll.
Und ich muss ehrlich sagen…ich wurde nicht enttäuscht. Es ist noch immer die erste Anpassung, und ich teste es nun noch ein paar Tage/Wochen bis eine erneute Anpassung gemacht wird, aber bisher kann ich nur positives Berichten.
Egal welches Gerät ich bisher getestet hatte, irgendwas war immer. Manchmal komische, laute Geräusche auf der Straße von den Autos, manchmal "Hall-Geräusche" wenn man sich schnell und mit bewegendem Kopf in einem Treppenhaus aufhält usw.


Die letzten Tage habe ich ein wenig das Forum durchstöbert und bin auf den Thread mit den billigen HG aus dem Ausland, in diesem Fall Niederlanden, gestoßen. Ich habe sofort meine KK angerufen (Barmer) und nachgefragt wie die Auflagen dafür sind dass sie den gesetzlichen Zuschuss zahlen. Hier wurde mir mitgeteilt das die Zuschüsse nur gezahlt werden, wenn das Hörgerät (und die 6-Jährige Leistung) von einem deutschen Vertragspartner gekauft werden.

Ich vermute hier gibt es zu den einzelnen KK Unterschiede. Die Barmer bezuschusst derzeit für beide Löffel eine Summe von 1534€.

Trotzdem läuft eine Anfrage den Niederlanden was hier eine Phonak Audeo Marvel M 30/50/70/90 kostet (ohne Bezuschussung)

Ich bin gespannt was hierbei raus kommt.

Die Bluetooth Verbindung vom Phonak ist, wenn man bisher ausschließlich MFI-Funktionelle HGs hatte, etwas mühsam aber machbar.
Allerdings habe ich Probleme, wenn ich meine E-Lauscher per Bluetooth an meine Notebook Verbinde, dann habe ich regelmäßige Aussetzer. Es kann nicht an der Distanz zum Notebook liegen, selbst wenn ich meinen Kopf darauf lege habe ich diese. Hat hier jemand Erfahrungswerte?

Grüße an alle Smiling
↑  ↓

#12 12.12.2018, 19:56
audiophil49 Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 02.10.2018
Beiträge: 272


Betreff: Re: Die neue Phonak Audeo Marvel Familie, erste Infos und Meinungen
Zitat von Schinder:
ich bin neu hier im Forum und teste bereits seit ca 3-4 Monaten sämtliche Hörgeräte.
Starkey, Signia,Widex, Phonak, Otikon, ReSound, hab ich etwas vergessen?

Besten Dank für deinen Input. Ich bin sehr beeindruckt von dem ganzen Bericht.

Zum Oticon (welches?) hast du allerdings nichts gesagt.

Zitat:
Als ich vor ein paar Tagen das Phonak Audeo Marvel bekommen habe, war die Erwartung hoch, denn mir wurde mitgeteilt das es tatsächlich sehr gut sein soll. Und ich muss ehrlich sagen…ich wurde nicht enttäuscht.

Donnerwetter! Da bist du aber erkennbar an der allervordersten Front, und ich bin natürlich sehr neugierig, weil ich selbst lange zwischen dem Opn1 und dem Audeo M90 geschwankt habe, das ich nächste Woche erstmals bekommen soll. Nicht rein als Kommissionsgerät (der HGA sagt nicht, was dahintersteckt), aber zumindest ohne Kosten für mich.

Kannst du dein M70 (warum nicht M90?) mit dem Oticon vergleichen?

Zitat:
Ich vermute hier gibt es zu den einzelnen KK Unterschiede. Die Barmer bezuschusst derzeit für beide Löffel eine Summe von 1534€.

Ich vermute, dass das der Standard ist (bei mir TK).

Zitat:
Trotzdem läuft eine Anfrage den Niederlanden was hier eine Phonak Audeo Marvel M 30/50/70/90 kostet (ohne Bezuschussung)
Ich bin gespannt was hierbei raus kommt.

Ich auch, und zwar sehr. Kannst du das sofort hier posten? Und vielleicht überhaupt, soweit du es weisst: was kostet denn ein M70/M90 hier in Deutschland (mein HGA hatte mir das noch nicht sagen können, ich rate mal ca. 6'000 Euro tutto completto ohne Zuschuss)?

Zitat:
Die Bluetooth Verbindung vom Phonak ist, wenn man bisher ausschließlich MFI-Funktionelle HGs hatte, etwas mühsam aber machbar.

Jetzt kommst du auf mein Kernproblem, vor dem ich Sorgen habe.

Ich vermute aus dem Kontext mal, dass du ein iPhone benutzt, und dass du bisher mit der MFI-Anbindung fürs Streamen zufrieden warst. Ist das so, und mit welchen Geräten war das so?

Zitat:
Allerdings habe ich Probleme, wenn ich meine E-Lauscher per Bluetooth an meine Notebook Verbinde, dann habe ich regelmäßige Aussetzer. Es kann nicht an der Distanz zum Notebook liegen, selbst wenn ich meinen Kopf darauf lege habe ich diese. Hat hier jemand Erfahrungswerte?

Ich nehme mal an, es geht um dein M70...

Du als Super-Pionier fragst, ob andere Erfahrungswerte haben?

Sorry, umgekehrt wird ein Schuh draus: kannst du noch mehr Details darüber verraten, ob das Marvel-BT-Konzept nach deinem Eindruck insgesamt ein funktionierendes MFI-System ersetzen kann, und wo es besser, und wo es schlechter ist? Danke für jedes Detail.

Bei mir hängst davon nämlich ab, ob ich von meinem derzeitigen Opn1 tatsächlich zum M90 gehen kann. Wenn ich zuviel beim normalen Streamen (von Notebook und iPhone) verliere, dann müsste ich wohl leider beim Opn1 bleiben...

Hat dein HGA gesagt, was Phonak zu den von dir festgestellten Macken sagt? Halten die das für frühe Probleme, die bald durch Firmware-Updates verschwinden?

Super-spannendes Thema, und deshalb bitte ich um Nachsicht für meine vielen Fragen...
z.Zt. Marvel-los
Hz _125 .250 500 750 1000 1500 2000 3000 4000 6000 8000
dB R .00 _00 _-15 -20 _-20 __-34 _-40 _-40 __-55 _-60 _-60
dB L _00 -05 _-10 -20 _-20 __-34 _-44 _-70 __-70 _-80 _-70
↑  ↓

#13 13.12.2018, 12:35
sixtysix Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 28.11.2018
Beiträge: 12


Betreff: Re: Die neue Phonak Audeo Marvel Familie, erste Infos und Meinungen
Ich würde mich hier auch gerne mal einklinken. Bin noch n Frischling wenn’s um HGs geht, aber seit einer Woche trage ich die M50 in den Ohren und teste erstmal meine persönliche Hörverbesserung und die optimale Justierung. Kann daher auch noch keine (Hör)-Vergleiche mit anderen Geräten ziehen.
Rein technisch gesehen, möchte ich mich auch gar nicht so recht umgucken, da Phonak derzeit einfach das beste Gesamtpaket bildet.

Meine bisherige Erfahrung ist durchaus positiv. Ich habe die M50 mit meinem iPhone verbunden. Telefongespräche sind klar und deutlich, auch der Gegenüber klagt nicht über schlechte Tonqualität. Streaming von Spotify oder YouTube klappt perfekt. Aussetzer wie bei User Schinder habe ich so gut wie keine, lediglich wenn ich das iPhone in die Ar...tasche hinter/unter die dicke Winterjacke stecke und noch ne Mütze aufsetze, fängt's an zu ruckeln.
Ebenso Verbindung über Macbook Pro oder TV-Streamer, keine Abbrüche bisher.

Was mich bisher ein wenig stört, ist das Verhalten bei veränderten Umgebungsgeräuschen. Wenn ich z.B. den Wasserhahn aufdrehe oder der Wasserkocher anfängt zu blubbern, regulieren die Dinger sowas von runter, dass ich das Gefühl habe unter einer Tauchglocke zu stehen. Da muss wohl noch mal justiert werden.

Da der Preis ja auch recht hoch ist, werde ich nächste Woche mal die kleinere Variante M30 ausprobieren.
Phonak Marvel Testing Crew 2018

////////////////////////////////////////////////////////////

stuffblog.de | tattoostuff.co
↑  ↓

#14 13.12.2018, 13:11
Dani! Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 09.03.2012
Beiträge: 672


Betreff: Re: Die neue Phonak Audeo Marvel Familie, erste Infos und Meinungen
Was Aussetzer betrifft: Ich denke, das liegt am Notebook.
Auch ich habe deutliche Aussetzer mit meinem Notebook, allerdings verwende ich mit meinen B70 gezwungenermaßen noch einen Streamer zwischen HG und BT-Gerät. Mit anderen BT-Geräten habe ich absolut keine Probleme. Beispielsweise Smartphone und DECT-Telefon liegen gerne mal 5-7m im Nachbarraum, BT ist damit dennoch einwandfrei. Nur nicht mit dem Notebook, auch nicht in 50cm Entfernung.

Zitat von sixtysix:
Was mich bisher ein wenig stört, ist das Verhalten bei veränderten Umgebungsgeräuschen. Wenn ich z.B. den Wasserhahn aufdrehe oder der Wasserkocher anfängt zu blubbern, regulieren die Dinger sowas von runter, dass ich das Gefühl habe unter einer Tauchglocke zu stehen. Da muss wohl noch mal justiert werden.
Ich vermute stark, dass "Noiseblock" viel zu heftig eingestellt ist. Andere S/N-Verbesserungen wie Windblock, Soundrelax oder Echoblock hast du mit M50 ja nicht.

Zitat:
Da der Preis ja auch recht hoch ist, werde ich nächste Woche mal die kleinere Variante M30 ausprobieren.
Damit verzichtest du auf das Automatikprogramm "Komfort im Störgeräusch" und auf die Funktionen SNR-Boost, DuoPhone und vor allem Real-Ear-Sound. Letzteres ist für langjährige Benutzer idR unnötig, für HG-Neulinge aber wohl die angenehmere Variante des Richtungshören.
Dein Hörverlust scheint nicht stark zu sein, denn ich komme ohne Soundrelax nicht aus, das es erst ab M70 gibt. Dies begrenzt effektiv den plötzlich auftretenden Impulsschall von z.B. zuknallenden Türen oder das ohrenbetäubende Geräusch vom Verrücken von Holzstühlen.
R+L: 125Hz/10dB 250Hz/20dB 500Hz/35dB 1k/80dB 2k/90dB >=3k/--
Seit 2018: Phonak Naida B70-SP
Über mich
↑  ↓

#15 13.12.2018, 13:18
Dani! Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 09.03.2012
Beiträge: 672


Betreff: Re: Die neue Phonak Audeo Marvel Familie, erste Infos und Meinungen
Zitat von audiophil49:
EDIT: jetzt auch Audeo B90 nachgetragen. Die "objektive" Sprachverständlichkeit ist auf Opn1-Niveau, aber bei niedrigerer Empfindlichkeit für Impuls-Schall wie z.B. dem für mich furchtbaren Knallen von Löffeln in Porzellanschalen.
Danke für's Edit der Tabelle. Habe ich bis heute ja gar nicht gesehen. Hast du noch etwa in Erinnerung, wie das Löffeln in der Tasse mit den B50 war? Ist es mit B90 besser oder könnten die für deinen Geschmack noch mehr Impulsunterdrückung machen.
R+L: 125Hz/10dB 250Hz/20dB 500Hz/35dB 1k/80dB 2k/90dB >=3k/--
Seit 2018: Phonak Naida B70-SP
Über mich
↑  ↓

#16 13.12.2018, 14:02
sixtysix Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 28.11.2018
Beiträge: 12


Betreff: Re: Die neue Phonak Audeo Marvel Familie, erste Infos und Meinungen
Zitat von Dani!:
Ich vermute stark, dass "Noiseblock" viel zu heftig eingestellt ist. Andere S/N-Verbesserungen wie Windblock, Soundrelax oder Echoblock hast du mit M50 ja nicht.

Werde ich mit meinem HGA mal durchgehen, danke für den Tipp.

Zitat:
Damit verzichtest du auf das Automatikprogramm "Komfort im Störgeräusch" und auf die Funktionen SNR-Boost, DuoPhone und vor allem Real-Ear-Sound. Letzteres ist für langjährige Benutzer idR unnötig, für HG-Neulinge aber wohl die angenehmere Variante des Richtungshören.
Dein Hörverlust scheint nicht stark zu sein, denn ich komme ohne Soundrelax nicht aus, das es erst ab M70 gibt. Dies begrenzt effektiv den plötzlich auftretenden Impulsschall von z.B. zuknallenden Türen oder das ohrenbetäubende Geräusch vom Verrücken von Holzstühlen.

Auch hier danke für die Info. Da ich ja noch gar keine Erfahrung habe, muss ich mich ja auch erst rantasten. Aber die beiden Punkte “DuoPhone” und “Komfort im Störgeräusch” sind schon interessant. Gerade für’s Telefonieren im Büro ist das eigentlich ein Muss! Bin gespannt, ob ich den Unterschied zwischen den beiden Modellen bemerke.

Was ist denn mit dem SNR-Boost gemeint?
Phonak Marvel Testing Crew 2018

////////////////////////////////////////////////////////////

stuffblog.de | tattoostuff.co
↑  ↓

#17 13.12.2018, 16:33
audiophil49 Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 02.10.2018
Beiträge: 272


Betreff: Re: Die neue Phonak Audeo Marvel Familie, erste Infos und Meinungen
Zitat von sixtysix:
Meine bisherige Erfahrung ist durchaus positiv. Ich habe die M50 mit meinem iPhone verbunden. Telefongespräche sind klar und deutlich, auch der Gegenüber klagt nicht über schlechte Tonqualität. Streaming von Spotify oder YouTube klappt perfekt. Aussetzer wie bei User Schinder habe ich so gut wie keine, lediglich wenn ich das iPhone in die Ar...tasche hinter/unter die dicke Winterjacke stecke und noch ne Mütze aufsetze, fängt's an zu ruckeln.

Danke für diese Erfahrung.

Zunächst empfand ich die als negativ beunruhigend (weil von Gesässtasche zu Ohren ja wirklich keine nennenswerte Distanz ist), aber wenn ich über mein konkretes Nutzerverhalten nachdenke, dann habe ich im Fall des (derzeit) MFI-Streamens das iPhone immer entweder in der Hand (Telefonieren) oder auf der Sofa-Armlehne liegen (Streamen der Sprache von Notebook-Videos)

Insofern würde es das bei mir noch "tun", wenn auch anscheinend leider nur mit geringer Reserve.
z.Zt. Marvel-los
Hz _125 .250 500 750 1000 1500 2000 3000 4000 6000 8000
dB R .00 _00 _-15 -20 _-20 __-34 _-40 _-40 __-55 _-60 _-60
dB L _00 -05 _-10 -20 _-20 __-34 _-44 _-70 __-70 _-80 _-70
↑  ↓

#18 13.12.2018, 16:37
sixtysix Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 28.11.2018
Beiträge: 12


Betreff: Re: Die neue Phonak Audeo Marvel Familie, erste Infos und Meinungen
Zitat von audiophil49:
Zitat von sixtysix:
Meine bisherige Erfahrung ist durchaus positiv. Ich habe die M50 mit meinem iPhone verbunden. Telefongespräche sind klar und deutlich, auch der Gegenüber klagt nicht über schlechte Tonqualität. Streaming von Spotify oder YouTube klappt perfekt. Aussetzer wie bei User Schinder habe ich so gut wie keine, lediglich wenn ich das iPhone in die Ar...tasche hinter/unter die dicke Winterjacke stecke und noch ne Mütze aufsetze, fängt's an zu ruckeln.

Danke für diese Erfahrung.

Zunächst empfand ich die als negativ beunruhigend (weil von Gesässtasche zu Ohren ja wirklich keine nennenswerte Distanz ist), aber wenn ich über mein konkretes Nutzerverhalten nachdenke, dann habe ich im Fall des (derzeit) MFI-Streamens das iPhone immer entweder in der Hand (Telefonieren) oder auf der Sofa-Armlehne liegen (Streamen der Sprache von Notebook-Videos)

Insofern würde es das bei mir noch "tun", wenn auch anscheinend leider nur mit geringer Reserve.

Ja ganz so dramatisch ist es schon nicht, die Winterjacke ist ja auch sehr dick. In der Jackentasche oder ohne Mütze klappt das Streaming ohne Aussetzer.
Phonak Marvel Testing Crew 2018

////////////////////////////////////////////////////////////

stuffblog.de | tattoostuff.co
↑  ↓

#19 13.12.2018, 16:37
audiophil49 Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 02.10.2018
Beiträge: 272


Betreff: Re: Die neue Phonak Audeo Marvel Familie, erste Infos und Meinungen
Zitat von Dani!:
Was Aussetzer betrifft: Ich denke, das liegt am Notebook.
Auch ich habe deutliche Aussetzer mit meinem Notebook, allerdings verwende ich mit meinen B70 gezwungenermaßen noch einen Streamer zwischen HG und BT-Gerät. Mit anderen BT-Geräten habe ich absolut keine Probleme. Beispielsweise Smartphone und DECT-Telefon liegen gerne mal 5-7m im Nachbarraum, BT ist damit dennoch einwandfrei. Nur nicht mit dem Notebook, auch nicht in 50cm Entfernung.

Ich erlaube mir den Hinweis, dass du von deiner Erfahrung mit einem B70 auf ein M70 überträgst. Die B- und die M-Reihe haben aber sehr deutlich voneinander abweichende BT-Konzepte, so dass Schlussfolgerungen aus der B70-Erfahrung bei der M-Serie möglicherweise nicht gültig sind.
z.Zt. Marvel-los
Hz _125 .250 500 750 1000 1500 2000 3000 4000 6000 8000
dB R .00 _00 _-15 -20 _-20 __-34 _-40 _-40 __-55 _-60 _-60
dB L _00 -05 _-10 -20 _-20 __-34 _-44 _-70 __-70 _-80 _-70
↑  ↓

#20 13.12.2018, 17:04
audiophil49 Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 02.10.2018
Beiträge: 272


Betreff: Re: Die neue Phonak Audeo Marvel Familie, erste Infos und Meinungen
Zitat von Dani!:
Zitat von audiophil49:
EDIT: jetzt auch Audeo B90 nachgetragen. Die "objektive" Sprachverständlichkeit ist auf Opn1-Niveau, aber bei niedrigerer Empfindlichkeit für Impuls-Schall wie z.B. dem für mich furchtbaren Knallen von Löffeln in Porzellanschalen.
Danke für's Edit der Tabelle. Habe ich bis heute ja gar nicht gesehen. Hast du noch etwa in Erinnerung, wie das Löffeln in der Tasse mit den B50 war? Ist es mit B90 besser oder könnten die für deinen Geschmack noch mehr Impulsunterdrückung machen.

Wie stark das subjektive "Knallen" beim B90 im Vergleich zum B50 war, das kann ich nur noch vage erinnern. Auch ein Zurückblättern in früheren Posts hat mir nicht geholfen, auch weil meine Berichte leider in diversen Threads verstreut sind.

Mit dieser Relativierung glaube ich sagen zu können, dass es bei B50 und B90 ähnlich war.

Ausserdem aber, und das ist vielleicht relevanter: Nach einigen Optimierungsversuchen beim Opn1 zeigte das Opn1 auf einmal auch ein derartiges "Knallen"! Daraus geht meines Erachtens zweierlei hervor:
a) Die Spitzengeräte von Phonak und Oticon sind sich in Konzeption und Auslegung grundsätzlich ziemlich ähnlich,
b) bei beiden ist eine Einstellbarkeit mit so grosser Variabilität gegeben, dass für elementare Funktionen ein Überlappen des Benutzerempfindens erreicht werden kann. Was am Rande mal wieder die Bedeutung eines guten HGA hervorhebt.

Wenn das alles so ist, wie ich es sich mir mittlerweile darstellt, dann scheint mir im ganz Grossen und Ganzen aber die technologische Kraft (und damit die Grundlage, von der die Einstellungs-Variabilität ausgeht) hinter Phonak generell - und derzeit beim Marvel speziell - noch etwas besser zu sein als bei Oticon.

Weshalb ich lieber beim M90 als beim Opn1 enden würde und deshalb darauf hoffe, dass der beim M90 vorgenommene BT-Technologiesprung nicht zu einem temporären Strömungsabriss geführt hat... Toi, toi, toi...

Wobei mein Herumreiten darauf so schön langsam aber vermutlich ziemlich langweilig wird...
z.Zt. Marvel-los
Hz _125 .250 500 750 1000 1500 2000 3000 4000 6000 8000
dB R .00 _00 _-15 -20 _-20 __-34 _-40 _-40 __-55 _-60 _-60
dB L _00 -05 _-10 -20 _-20 __-34 _-44 _-70 __-70 _-80 _-70
↑  ↓

Seiten (24): 1, 2, 3 ... 23, 24

Interessantes für Gäste und User ohne Beitrag in den letzten 100 Tagen ...



Alle Zeitangaben in GMT +02:00. Aktuelle Uhrzeit: 13:52.