#1 01.01.2019, 18:28
Rainerli Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 28.11.2018
Beiträge: 19


Betreff: ReSound reparaturanfällig?
Hallo,
wünsche allen einen guten Start ins neue Jahr.
Meine Testphase mit den IdO ist bisher gut verlaufen, ich komme mit den Geräten grundsätzlich klar.
Hatte meinem Akustiker vorgeschlagen nach dem Bernafon Nevara ITC das Resound Enya3 ITC zu testen.
Er hat davon abgeraten und meinte dass er und seine Kollegen schlechte Erfahrungen mit ReSound IdO gemacht hätten, weil die reparaturanfällig wären. :help:
Hat jemand von Euch Erfahrungen mit Resound IdO?
Als nächstes hat der Akustiker jetzt Oticon Como zum Testen vorgeschlagen.

Gruß Rainerli
↑  ↓

#2 02.01.2019, 12:57
svenyeng Anwesend
Mitglied
Dabei seit: 10.06.2013
Beiträge: 1.203


Betreff: Re: ReSound reparaturanfällig?
Hallo!

Also mit idO Geräten habe ich keine Erfahrung, da ichcdamut überhaupt nicht klar komme.

Bei HdO bin ich mit Resound super zufrieden.
Davor hatte ich nur Oticon und die waren ständig defekt.
Von Oticon rate ich daher immer ab.

Gruß
sven
↑  ↓

#3 02.01.2019, 13:29
Der Akustiker Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 04.12.2017
Beiträge: 100


Betreff: Re: ReSound reparaturanfällig?
Hallöchen.

Nein, die Systeme sind nicht reparaturanfällig.

Die wenigsten sind es. Es steht und fällt eher mit dem Menschen, der die Systeme trägt.
Hören kann man mit jeden System...Verstehen nur, wenn das Gehirn es akzeptiert und trainiert ist!


Akustiker aus Leidenschaft...
↑  ↓

#4 02.01.2019, 14:44
svenyeng Anwesend
Mitglied
Dabei seit: 10.06.2013
Beiträge: 1.203


Betreff: Re: ReSound reparaturanfällig?
Hallo!

@DerAkustiker:
Das kann ich so nicht stehen lassen.
Wenn der Hersteller es nicht schafft vernünftige Gehäuse zu bauen, die richtig dicht sind, kann ich als Träger machen was ich will.
Jeden Abend hab ich sie ins Elektrische Trocknungsgerät gelegt usw.
Trotzdem immer wieder Ausfälle weg Feuchtigkeit.
Ich schwitze eben stark und beim Sport (tanzen) bin ich auf die HGs abgewiesen.

Aussage meines Akustiker war: Das müssen die Geräte ankönnten.
Er verkauft mittlerweile keine Oticon HGs mehr.
Die Probleme hatte er bei vielen Kunden.

Die Resound HGs scheinen da sehr viel besser zu sein.
Na ja und von Haus aus 6 Jahre Garantie sind auch nicht zu verachten.

Gruß
sven
↑  ↓

#5 02.01.2019, 16:02
Rainerli Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 28.11.2018
Beiträge: 19


Betreff: Re: ReSound reparaturanfällig?
Hallo,
danke für die Info - dann hat Akustiker (Angestellter einer kleineren Kette in Norddeutschland) möglicherweise andere Gründe von ReSound abzuraten.

Bei mir sind die Hörgeräte auch keinen außergewöhnlichen Belastungen z.B. durch Feuchtigkeit ausgesetzt.

Bleibt also ReSound noch als Alternative, wenn ich mit den Oticon Como garnicht klarkommen sollte. Wegen der jedesmal anzufertigenden Otoplastiken will ich die Testphase auch nicht unendlich ausdehnen.

In 6 Tagen habe ich wieder einen Termin beim Akustiker, da möchte ich dann erstmal besprechen ob ich Como oder Como Pro testen werde.
Der Unterschied liegt wohl (außer im Preis) nur darin, dass die Pro Variante 2 Kanäle mehr und Binaurale Synchronisations - Automatik hat.
Bin nach wie vor ganz zuversichtlich.

Gruß Rainerli
↑  ↓

#6 02.01.2019, 16:06
svenyeng Anwesend
Mitglied
Dabei seit: 10.06.2013
Beiträge: 1.203


Betreff: Re: ReSound reparaturanfällig?
Hallo!

Die Kosten für die Schale sind nicht Dein Problem.
Testen ist unverbindlich und kostenlos.
Du musst für Dich die optimalen HGs finden.
Das geht nur wenn man viele testet.

Du solltest die Resound auf jeden Fall testen.

Gruß
sven
↑  ↓

#7 02.01.2019, 17:13
Dani! Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 09.03.2012
Beiträge: 669


Betreff: Re: ReSound reparaturanfällig?
Sven,
so pauschal würde ich das mit kostenlos nicht sagen. Der Kunde hat Anspruch auf Hörgeräte, aber nicht auf eine bestimmte Technik, z.B. IdO. Das ist nur ein Entgegenkommen des Akustikers, um Kunden zu gewinnen oder zu behalten. Er ist nicht verpflichtet, den Kunden auf Gedeih und Verderb zu bedienen. Wenn der Kunde zu teuer wird, kann man auf selbigen auch verzichten. In dünn besiedelten Gegenden kann das für den HG-Träger ein echtes Problem werden.
R+L: 125Hz/10dB 250Hz/20dB 500Hz/35dB 1k/80dB 2k/90dB >=3k/--
Seit 2018: Phonak Naida B70-SP
Über mich
↑  ↓

#8 02.01.2019, 19:06
Randolf Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 23.04.2017
Beiträge: 337


Betreff: Re: ReSound reparaturanfällig?
Hallo,

Resound und Widex sind sehr gute Alternativen zu Phonak und Berafon.
Testen, testen, testen.

LG Randolf
↑  ↓

#9 02.01.2019, 19:37
Betreff: Re: ReSound reparaturanfällig?
Die signia sind auch nicht schlecht ;-)
↑  ↓

#10 02.01.2019, 20:00
svenyeng Anwesend
Mitglied
Dabei seit: 10.06.2013
Beiträge: 1.203


Betreff: Re: ReSound reparaturanfällig?
Hallo!

@dani:
Klar kann man den Akustiker nicht zwingen zig Geräte zum testen abzugeben. Nur macht er es nicht, geht man woanders hin.
Die HGs kosten massig Geld, da kaufe ich nicht die Katze im Sack.
Der Akustiker verdient beim Verkauf eines HG. Also wird er sich normal auch bemühen.

Gruß
sven
↑  ↓

#11 04.01.2019, 16:28
Der Akustiker Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 04.12.2017
Beiträge: 100


Betreff: Re: ReSound reparaturanfällig?
Zitat von svenyeng:
Hallo!

@DerAkustiker:
Das kann ich so nicht stehen lassen.
Wenn der Hersteller es nicht schafft vernünftige Gehäuse zu bauen, die richtig dicht sind, kann ich als Träger machen was ich will.
Jeden Abend hab ich sie ins Elektrische Trocknungsgerät gelegt usw.
Trotzdem immer wieder Ausfälle weg Feuchtigkeit.
Ich schwitze eben stark und beim Sport (tanzen) bin ich auf die HGs abgewiesen.

Aussage meines Akustiker war: Das müssen die Geräte ankönnten.
Er verkauft mittlerweile keine Oticon HGs mehr.
Die Probleme hatte er bei vielen Kunden.

Die Resound HGs scheinen da sehr viel besser zu sein.
Na ja und von Haus aus 6 Jahre Garantie sind auch nicht zu verachten.

Gruß
sven

Hallöchen...
sagen wir mal Ja und nein. Sicherlich sind manche Gehäuse anfälliger als andere. Aber es kommt einfach sehr auf den Menschen an. Ein Gehäuse "dicht" zu bekommen, ist zwar möglich, aber dann würde der Kunde nichts mehr hören. Es kommt immer darauf an, wo und wie sind die Mikrofone erbaut und der Kanal zum Mikrofon.
Hören kann man mit jeden System...Verstehen nur, wenn das Gehirn es akzeptiert und trainiert ist!


Akustiker aus Leidenschaft...
↑  ↓

#12 04.01.2019, 17:51
Randolf Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 23.04.2017
Beiträge: 337


Betreff: Re: ReSound reparaturanfällig?
nein, die sind nicht reparaturanfälliger als Oticon.
↑  ↓

#13 04.01.2019, 18:19
Wallaby Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 23.06.2015
Beiträge: 165


Betreff: Re: ReSound reparaturanfällig?
Hallo Sven,

da ich nicht weiss, wann Du zuletzt Oticon trug und ich kenne Oticonträger die zufrieden waren. Klar ist, dass man ggf. an Akustiker halten sollte (meiner riet mir vor mehr als 15 Jahren - als ich noch kein CI trug - von Hansaton ab - auch wenn ich dieses Fabrikat als Kind für ca. 5 Jahren trug - bekam dies nicht zum testen, wenn ich aber gewollt hätte, hätte dieser mir wenn auch mit ungutem Gefühl zum Testen besorgt, hab dankend abgelehnt und testete andere HG) wenn dieser mit irgendwelche Fabrikat/Modell schlechte Erfahrungen machte und dieser sollte dann dem HG-Träger/Kunden seine Bedenken mitteilen.
Es bringt nichts wenn Deine Erfahrungen möglicherweise schon länger als 10 Jahren her sind und hiermit zu verallgemeinern. Ausserdem muss dies nicht das Fabrikat Oticon schlecht sein - sondern nur das Model war nicht gut genug. Daher kann es sein, dass andere Model von Oticon besser sind bzw. weniger Maken hat und wie Akustiker bereits erwähnte kommt auch manchmal auf den Mensch an.

Ich könnte zb. über ein Automodell genauso schimpfen - tue ich aber nicht, da man nicht verallgemeinern kann. Was mich noch mehr ärgerte hatte mich über ein Laptopfabrikat so geärgert, da dieser etwa 3 Tage nach der Garantie kaputt ging und nicht auf Kulanz mir entgegen kam. Ich kaufte halts dieses Fabrikat nicht, das heisst nicht, dass andere ebenso für schlecht halten müssen bzw. jedem meine Leute auf die Nase zu binden kauf bloss dies nicht da ICH damit keine gute Erfahrung machte.

Und zu Rainerli..... glaube die IdO sind ohnehin anfälliger als wie HdO! Es sei Dein Akustiker meinte eher das Fabrikat ReSound sei anfälliger egal ob hierbei um HdO oder IdO handelt?

Gruß
Wallaby
Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, das letzte Mal am 04.01.2019, 18:26 von Wallaby. ↑  ↓

#14 04.01.2019, 18:51
Der Akustiker Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 04.12.2017
Beiträge: 100


Betreff: Re: ReSound reparaturanfällig?
Zitat von svenyeng:


Na ja und von Haus aus 6 Jahre Garantie sind auch nicht zu verachten.

Gruß
sven

Bevor ich es mal wieder vergesse.

Kein Hersteller gibt von Hause aus 6 Jahre Garantie.
die meisten haben 12 Monate und 6 Kulanz (Bernafon 2 Jahre).
Die 6 Jahre von ReSound sind bei speziellen Angeboten oder wenn man auf der Messe ein Angebot kauft etc. Es geht meistens um Stückzahlen bzw. abnahmemengen im Jahr.
Hören kann man mit jeden System...Verstehen nur, wenn das Gehirn es akzeptiert und trainiert ist!


Akustiker aus Leidenschaft...
↑  ↓

#15 05.01.2019, 09:19
svenyeng Anwesend
Mitglied
Dabei seit: 10.06.2013
Beiträge: 1.203


Betreff: Re: ReSound reparaturanfällig?
Hallo!

Zitat:
Es bringt nichts wenn Deine Erfahrungen möglicherweise schon länger als 10 Jahren her sind und hiermit zu verallgemeinern.

Ich habe die Resound Linx 3D 9 jetzt seit 2 Jahren.
Davor hatte ich nur Oticon und nur Ärger.
So lange ist es also nicht her. Und die Art und Weise wie Oticon mit der ganze Sache umging, war auch nicht toll.

Zitat:
von Hansaton ab - auch wenn ich dieses Fabrikat als Kind für ca. 5 Jahren trug - bekam dies nicht zum testen, wenn ich aber gewollt hätte, hätte dieser mir wenn auch mit ungutem Gefühl zum Testen besorgt, hab dankend abgelehnt und testete andere HG
) wenn dieser mit irgendwelche Fabrikat/Modell schlechte Erfahrungen machte und dieser sollte dann dem HG
-Träger/Kunden seine Bedenken mitteilen.

Also ich hätte Oticon auch weiter haben können, aber nach dem ständigen Ärger war für mich klar das ich nie wieder Oticon will.
Und da genau diese Probleme bei anderen Kunden auch an der Tagesordnung waren scheint das ja bei mir nicht ein Einzelfall zu sein.


Zitat:
Kein Hersteller gibt von Hause aus 6 Jahre Garantie.

Das ist definitiv nicht korrekt.
Ich hatte mal ein langes Gespräch mit einem Resound Mitarbeiter, den ich mal zufällig kennenlernte. Daher weiß das 6 Jahre Garantie gegeben werden.
Das ist immer eine Sache die der Akustiker mit dem Hersteller aushandelt.
Leider geben viele Akustiker das aber nicht an den Kunden weiter und behalten das für sich.

Bei Oticon kann man jährlich die Garantie um ein weiteres Jahr verlängern. So lange man will. Kostet dann eine entsprechende Summe.
Damals bei dem ständigen Ausfällen und Defekten der Oticongeräte habe ich das gemacht um finanziell nicht von den Reparaturkosten ruiniert zu werden.
Die Garantieverlängerung kostete rund 100 Euro pro Jahr für beide Geräte.
Und das war auch ein Punkt worüber ich mich schwer geärgert habe.
Wenn Oticon nur das kleinste bisschen Anstand gehabt hätte, hätten sie mir kostenlos die Garantie verlängert. Auch einfach mal die Geräte gegen neue aktuelle Generation tauschen hätten sie können, zu mal das Peanuts für Oticon gewesen wären.
Aber die sind halt dermaßen stur und verlieren lieber Kunden.
Und das nach 20 Jahren nur mit Oticon. Ich kam damals mit anderen Herstellern auf Grund des Klanges nicht zurecht. Nur Oticon konnte einen sauberen, natürlichen Klang liefern. Mittlerweile können das eben auch die anderen Hersteller.

Gruß
sven
↑  ↓

#16 06.01.2019, 15:28
Rainerli Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 28.11.2018
Beiträge: 19


Betreff: Re: ReSound reparaturanfällig?
Hallo,
@Wallaby als der Akustiker sagte er und seine Kollegen würden Resound am liebsten garnicht mehr verkaufen, sprachen wir ausschließlich über IdO Geräte.

Am Dienstag bin ich ja wieder da und dann werden wir mal sehen wie es weiter geht.
Habe im Vorfeld eine Mitarbeiterin in dem Laden schon mal gebeten zu diesem Termin die Preise für zwei verschiedene Oticon IdO zu ermitteln. So hoffe ich zu vermeiden, dass der Akustikermeister wegen der Preise wieder unkonkret herumrudert.

Auch dank der z.T. unterschiedlichen Rückmeldungen hier im Forum habe ich inzwischen ein etwas klareres Bild, welche Geräte für mich in Frage kommen.
Ich werde wohl noch IdO von Oticon und ReSound Testen und mich dann für eins der beiden entscheiden.

Gruß, Rainerli
↑  ↓

#17 09.01.2019, 13:56
Rainerli Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 28.11.2018
Beiträge: 19


Betreff: Re: ReSound reparaturanfällig?
Hallo,
gestern beim Akustiker lief es gesprächsmäßig besser als zuvor. Vielleicht war es hilfreich, dass ich beim letzten Besuch - was den Umgang miteineinder betrifft - freundlich meine Grenzen aufgezeigt habe. Ich hatte ja schon überlegt sonst die Filiale zu wechseln.

Ursprünglich war vorgesehen als nächstes Oticon Como oder Como Pro ITC zu testen.
Jetzt wird es aber nach den Bernafon Nevara 1 ITC doch erst nochmal Nevara 1 ITC D - die sollen in 1 bis 2 Wochen fertig sein.

Der Akustiker meinte das wäre auch noch eine Möglichkeit etwas Zeit zu gewinnen, da die Preisbewegung bei Oticon noch nicht klar wäre und Oticon die eigentlich guten Como Pro offenbar vom Markt nehmen will.

Auf die ReSound Enya 3 angesprochen hat er noch mal die schlechten Erfahrungen betont, aber gesagt dass er sich letztlich auch nicht dagegen sperren würde, wenn ich die nach Bernafon und Oticon auch testen möchte.
Zumindest bin ich durch die lange Testphase jetzt sicher, dass ich mit IdO besser klarkomme als mit meinen HdO zuvor.
Das ist doch schon mal eine Grundlage auf der wir weitermachen können, zumal ich auch keinen Zeitdruck habe.

Ich werde weiter berichten.
Gruß Rainerli
↑  ↓

#18 03.02.2019, 22:34
Sebastian36 Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 24.01.2019
Beiträge: 2


Betreff: Re: ReSound reparaturanfällig?
Hallo,
ich bin neu hier im Forum und z.Zt. in einer Testphase beim Akustiker.
Meine ersten Testgeräte sind die Typen ReSound Enya EY 462 DRW,
Mit diesen Geräten bin ich garnicht zufrieden, zu sehr höhenbetont, werde
also weiter probieren.
Welche Geräte sind von dieser Firma die mit dem besten Preis-/Leistungsverhältnis?

Ich werde mich weiter melden,
Gruß Sebastian
↑  ↓

#19 03.02.2019, 22:54
Randolf Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 23.04.2017
Beiträge: 337


Betreff: Re: ReSound reparaturanfällig?
Hallo,

wenn dir Resound nicht gefällt, dann probiere die Phonak Audio Marvel - Geräte.
Das sollen die besten HG sein.

LG Randolf
↑  ↓

#20 04.02.2019, 22:39
Sebastian36 Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 24.01.2019
Beiträge: 2


Betreff: Re: ReSound reparaturanfällig?
Danke für die schnelle Antwort.
Werde mir das mal ansehen.

Gruß Sebastian
↑  ↓

Seiten (1): 1

Interessantes für Gäste und User ohne Beitrag in den letzten 100 Tagen ...



Alle Zeitangaben in GMT +02:00. Aktuelle Uhrzeit: 13:15.