#1 07.01.2019, 21:22       ↓ 
Rapha Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 06.01.2019
Beiträge: 2


Betreff: Hallo stelle mich vor
Hallo ganz liebe Grüße an alle,

ich bin 52 Jahre alt und habe von Geburt eine Innenohr Schwerhörigkeit, fast hochgradig. Bis jetzt habe ich keine Hörgeräte wirklich getragen, hatte als Kind welch und dann einmal noch vor 20 Jahren.

Da ich Beruflich im Ausland lebe habe ich immer nur verkürzt Hörgeräte testen können.
Jetzt bin ich etwas länger in Deutschland und bin dabei das Oticon OPN3 und Widex Evoke220 zu testen dazu habe ich diese Woche noch das Phonak M50. Alles Ex Hörer.

Das OPN3 ist sehr angenehm zu tragen zum ersten Mal klang für mich auch meine eigene Stimme natürlich, was ich bei allen anderen Tests so nicht erlebt hatte. Ich würde mir aber ein besseres Sprachverständnis wünschen.

Das Evoke 220 empfinde ich besser vom Sprachverständnis aber für den ganzen Tag ist es mir zu anstrengend da alles im Hochtonbereich sehr stark ins Ohr kommt. Dazu meine eigene Stimme nicht natürlich klingt.

Das Phonak Marvel M50 hat mich bis jetzt nicht überzeugt da es für mich etwas metallisch klingt.
Ich hatte vor Weihnachten für ein paar Tage von meinem Akustiker das Phonak M90 was wesentlich angenehmer klang auch meiner eigenen Stimme. Es ist mir nur viel zu teuer.
Der Akustiker meinte die Hardware vom M90 und M50 sei dieselbe, es sollte kein unterschied da sein vom Hörempfinden, was ich so bis jetzt nicht bestätigen kann.

Somit tendiere ich gerade mehr zum OPN3 Für mich ist die Frage: hat jemand Erfahrung mit OPN 3+2; und hat das OPN2 ein besseres Sprachverständnis?
Das automatische Lärm-Management wäre mir dabei nicht wichtig.

Hat jemand Erfahrung gemacht, gutes sprach Verständnis ohne den metalleneren klang? 
Da ich jetzt nur noch 8 Wochen Zeit habe bin ich für jeden Tip dankbar. Smiling

Eine Smartphone Anbindung wäre mir wichtig.

Mit lieben Grüßen
Ralf
↑  ↓

#2 10.01.2019, 11:54   ↑    ↓ 
Hoffi Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 23.10.2011
Beiträge: 317


Betreff: Re: Hallo stelle mich vor
Hallo Ralf,

ich bin erstaunt, dass du bei "fast" hochgradiger SH nicht ständig HG trägst. So habe ich es verstanden.

Welche Geräte hattest du bisher? Wie ist dein Hörverlust?

Ich werde mir in diesem Jahr neue HG zulegen. Daher bin ich an Erfahrungen mit den Marvel, aber auch anderen Powergeräten, interessiert.

Da du Ex-Hörergeräte testet hätte ich gern gewusst, wie das mit den Kosten für die Otoplastik läuft. Eine offene Versorgung kommt bei dir ja nicht in Frage.

Die Aussage, dass die Technik der M50 die gleiche wie bei der M90 ist, ist richtig. Die Unterschiede sind i. a. nur "gesperrte Software" !!

Gruß
Hoffi
↑  ↓

#3 07.02.2019, 07:34   ↑    ↓ 
Rapha Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 06.01.2019
Beiträge: 2


Betreff: Re: Hallo stelle mich vor
Hallo Hoffi
Mein Hörverlust ist 40 -60% 60 im Hochtonbereich.


ganz früher bin ich mit dem Klang und der Geräuschkulisse durch Hörgeräte nicht klargekommen habe mich durch vom Mundablesen relativ gut durchgeschlagen. Jetzt durch die Digitalisierung bin ich ermutigt etwas passendes zu finden, zumindest etwas das eine Bereicherung für mich ist.

Phonak hat mich bis jetzt nicht überzeugt da ich bei tiefe Stimmen ein Knistern höre.
Oticon OPN3 fand ich bisher am angenehmsten nur ist da für mich das Sprachverständnis nicht zufriedenstellend.

Ich hatte früher Hörgeräte mit Schallschlauch getestet ich tat mich schwer mit dem Klang meiner eigen Stimme.
Mit Ex Hörer hört es sich für mich "wesentlich" natürlicher an.

Mein Akustiker hat mir Otoplastik gemacht für Exhörer wegen der Rückkoppelung. Wird Anteilig dann auch von der Krankenkasse übernommen.

Hast Du Erfahrung mit Knistern im Tieftonbereich bei Tiefer Stimmen?


Grüße
Rapha
↑  ↓

Seiten (1): 1

Interessantes für Gäste und User ohne Beitrag in den letzten 100 Tagen ...



Alle Zeitangaben in GMT +01:00. Aktuelle Uhrzeit: 00:59.