#21 22.01.2019, 10:00       ↓ 
Kreison Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 22.11.2018
Beiträge: 52


Betreff: Re: Wartung von Hörgeräten
Zitat von svenyeng:
Hallo!

Zitat:
Bei mir in der Firma z.B. hat der Kunde bei Aufzahlungsgeräten 70% der Reparaturkosten zu tragen.

Vermutlich wenn keine Garantie mehr auf den HGs ist.
Man sollte halt möglichst schauen das man so lange wie möglich Garantie bekommt. Oft kann man diese durch Zahlung einer kleinen Summe auch jährlich verlängern oder man bekommt von Anfang an 6 Jahre Garantie.
So war es bei mit bei den letzen HG. 6 Jahre Garantie von Haus aus.
Sich ehrlich habe ich das mit gezahlt bei der Zuzahlung, aber das ist mir lieber als später u.U. öfters zur Kasse gebeten zu werden.

Gruß
sven

Das ist natürlich richtig Sven. Manche Hersteller bieten auch von sich aus eine erweiterte Garantie an, welche der Akustiker aber nicht immer an den Kunden weiter gibt.
Dabei ist aber zu beachten, dass Garantie eigentlich nur bei bei Mängel Produkt selbst greift, nicht bei Verschleiß oder ungesachmäßiger Handhabung.
Die meisten Reparaturen, welche wir einschicken müssen, entstehen durch größere Verschmutzungen, grobe Handhabung und vorallem Feuchtigkeit. Hier liegt oftmals nicht die nötige Pflege der Hörsysteme vor. Genauso ist Verschleiß der Bauteile von der Garantie ausgeschlossen.

Bei fast allen Reparaturen müsste der Kunde daher trotz erweiterter Garantie eigentlich zahlen. Kulanterweise machen das aber viele Akustiker, wie auch ich, nicht.

Und Hoffi, Akustiker machen Geld mit dem Verkauf von Hörgeräten, nicht mit der Übernahme der Reparaturpauschale. Die Kosten von Service und Instanthaltungsmaßnahmen liegen oftmals jährlich höher als das was wir von der Krankenkasse als Pauschale erhalten.
Aus wirtschaftlicher Sicht ist es einem daher lieber Kunden zu übernehmen die in knapp 2 Jahren wieder neue Hörgeräte wollen, statt Kunden welche noch 5 Jahre betreut werden müssten.

Liebe Grüße
Christoph
Akustiker aus Leidenschaft Grinning
↑  ↓

#22 22.01.2019, 22:11   ↑    ↓ 
Hoffi Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 23.10.2011
Beiträge: 318


Betreff: Re: Wartung von Hörgeräten
Hallo Christoph,

genau das habe ich gemeint bzw. geschrieben.

Mit der Wartungspauschale ist kein Gewinn zu machen. Bei 150,-€ pro Gerät in 6 Jahren wird es sicher häufig ein Verlustgeschäft. Der Kunde sollte 1...2 mal pro Jahr zum HNO und zum Akustiker gehen. Das gibt also einen Preis von 25... 50 € pro Termin für zwei Geräte.
Bei meinem ersten HG-Geschäft vor 10 Jahren habe ich einen Gerätepass bekommen, in dem die halbjährlichen Überprüfungen dokumentiert wurden. Das scheint heute leider nicht mehr üblich.

Kosten für Reparaturen außerhalb der Garantie werden generell vom Kunden getragen. Dass es nur 70% vom Reparaturpreis sein sollen, erstaunt mich.

Wichtig scheint mir die Feststellung, dass die Geräte einem Verschleiß unterliegen; auch wenn man diese gut pflegt. Aber mehr, als sie in die Trockenbox zu stecken, kann man doch nicht tun. Dass man die normalen Klimabedingungen (Feuchtigkeit, Temperatur) einhält ist ja logisch. Nur im HG-Kästchen zu lassen ist keine Option.

Die Firma Oticon verlangt für eine Überprüfung der Hörgeräte ca. 100,-€ pro Gerät. Dabei teilt weder die Firma noch der Akustiker mit, wie geprüft wird; wahrscheinlich in Meßbox nach der DIN.....; reinigen der Geräte wird nur durch Gehäuseöffnung möglich. Das geht aber nicht zerstörungsfrei, daher der o. g. Preis.
Das entspricht, aus meiner Sicht, nicht dem heutigen technischen Level.

Gruß
Hoffi
↑  ↓

#23 23.01.2019, 13:35   ↑    ↓ 
Kreison Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 22.11.2018
Beiträge: 52


Betreff: Re: Wartung von Hörgeräten
Hallo Hoffi,
auch wir hatten bis vor ein paar Jahren noch einen Servicepass, den ich als sehr gut empfand. Diesen gibt es bei uns mittlerweile auch nicht mehr. Dennoch steht dir jederzeit eine kostenfreie Überprüfung/Reinigung und Feineinstellung der Hörgeräte zu. Auch ohne diesen Pass bitte ich meine Kunden regelmäßig zum Service zu erscheinen. Gewünscht ist sowas wohl eigentlich nicht mehr, da es Zeit kostet und kein Umsatz bringt.
Das es überall 70% des Gesamtpreises sind habe ich nicht gesagt, ist halt bei uns so der Fall.

Wenn wir Hörgeräte zur Überprüfung oder zur Reparatur einsenden, bekommen wir immer eine Auflistung was festgestellt und ausgetauscht wurde. Bei manchen Herstellern erhalten wir auch einen Bericht der Normmessung. Bei Oticon war dies bislang aber noch nicht der Fall, was nicht heißt das diese dort nicht durchgeführt wird.
Die Oberschale der meisten Oticongeräte lässt sich allerdings problemlos öffnen um auch hier eine Innenreinigung speziell wegen den Mikrofonen vorzunehmen.
Bei vielen Herstellern kann auch das ganze Gehäuse geöffnet werden zur gründlichen Reinigung und auch ein Umbau des Gehäuses in anderen Farben ist möglich.

Mehr als regelmäßge Reinigung und Trocknung sind seitens der Hörgeräteträger auch nicht möglich. Ob die Träger den Service an Ihren Geräten regelmäßig machen können Hersteller leider nicht nachvollziehen, sodass beim Feststellen von Feuchtigkeit oftmals eine kostenpflichtige Reparatur zurück kommt. Hier muss man dann auf Kulanz des Akustikers hoffen.

Gruß
Christoph
Akustiker aus Leidenschaft Grinning
↑  ↓

#24 23.01.2019, 14:04   ↑    ↓ 
svenyeng Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 10.06.2013
Beiträge: 1.087


Betreff: Re: Wartung von Hörgeräten
Hallo!

Zitat:
Dabei ist aber zu beachten, dass Garantie eigentlich nur bei bei Mängel Produkt selbst greift, nicht bei Verschleiß oder ungesachmäßiger Handhabung.
Die meisten Reparaturen, welche wir einschicken müssen, entstehen durch größere Verschmutzungen, grobe Handhabung und vorallem Feuchtigkeit. Hier liegt oftmals nicht die nötige Pflege der Hörsysteme vor. Genauso ist Verschleiß der Bauteile von der Garantie ausgeschlossen.

Wenn der Hersteller nicht fähig ist Geräte zu bauen die auch Feuchtigkeit überleben, ist das nicht mein Bier wenn dieses kaputt geht.
Ich hatte das ja mit den Oticon-Geräten immer wieder erlebt, daher nie wieder Oticon.

Ich trage die Geräte beim tanzen und ja, ich schwitze sehr stark.
Sie kommen dann immer ins Trockengerät über Nacht. Mehr kann ich nicht tun.
Ohne HGs zum tanzen ist keine Option.
Mein Akustiker hat mir damals aus ganz klar gesagt, das die HGs das aushalten müssen.
Geht ja auch nicht anders, oder soll ich nun nicht mehr tanzen, etc. pp.?
Natürlich ist es klar, das ich mit den HGs nicht schwimmen gehe.

Zitat:
Ob die Träger den Service an Ihren Geräten regelmäßig machen können Hersteller leider nicht nachvollziehen, sodass beim Feststellen von Feuchtigkeit oftmals eine kostenpflichtige Reparatur zurück kommt. Hier muss man dann auf Kulanz des Akustikers hoffen.

So lange Garantie vorhanden kostet es keinen Cent.
Es ist dann eine Fehlkonstruktion von HGs und Gehäusen.
Meine Erfahrung hat ja gezeigt das andere es besser können als Oticon.
Auch das konnte mein Akustiker ja bestätigen.

@hoffi:
Ich trage nun über 25 Jahre HGs und in der Zeit habe ich nie ein Gerät zur Wartung oder Überprüfung gegeben. Das ist absolut unnötig und überflüssig. Wenn das ein Akustiker versucht Dir aufzuschwatzen, dann ist das reine Geldmacherei.

Wenn was defekt ist am Gerät, oder ich gerne an der Einstellung was ändern lassen will, gehe ich zum Akustiker. Natürlich kostet es mich nichts. Ist alles Service.
Meine Akustiker sagte mal: "Mir ist es wichtig, das die Kunden zufrieden sind!".
↑  ↓

#25 24.01.2019, 14:37   ↑    ↓ 
Hoffi Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 23.10.2011
Beiträge: 318


Betreff: Re: Wartung von Hörgeräten
Hallo Christoph,

lt. Information durch meinen Akustiker können die Chili SP von Oticon nicht geöffnet werden, d. h. eine zerstörungsfreie visuelle Prüfung ist nicht möglich.

Gruß
Hoffi
↑  ↓

#26 24.01.2019, 17:13   ↑    ↓ 
Kreison Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 22.11.2018
Beiträge: 52


Betreff: Re: Wartung von Hörgeräten
Hallo Hoffi,
daher schrieb ich auch das die Oberschale der meisten Oticongeräte dennoch geöffnet werden kann.

Gruß Christoph
Akustiker aus Leidenschaft Grinning
↑  ↓

#27 24.01.2019, 22:19   ↑    ↓ 
Hoffi Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 23.10.2011
Beiträge: 318


Betreff: Re: Wartung von Hörgeräten
Hallo Christoph,

da die Chili eine der wenigen Power-Hörgeräte von Oticon ist, hätte ich gerne gewusst, ob eine zerstörungsfreie Öffnung und damit Reinigung dieser Geräte möglich ist. Die Dynamo und auch die OPN sind die Nachfolgegeräte.
Kannst du dies in Erfahrung bringen ?

Wie seiht es mit den Phonak-Geräten aus (NAIDA) ?

Gruß
Hoffi
↑  ↓

#28 25.01.2019, 01:04   ↑    ↓ 
akopti Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 17.08.2016
Beiträge: 674


Betreff: Re: Wartung von Hörgeräten
Hallo,

das Chili zerstörungsfrei zu öffnen ist nicht so einfach, da die Mikrofonöffnungen durch das Gehäuse geführt sind. Man kann mit einem speziellen Werkzeug die Gehäuseoberschale so spreizen, dass man das Gehäuse über die Mikrofonstutzen ziehen kann. Ist allerdings das Gehäuse durch UV-Licht und Hautausdünstungen spröde geworden, dann reißt das Gehäuse an der Stelle. Ist das Gehäuse recht neu, dann hält das Gehäuse die Prozedur aus.


Gruß

Dirk
↑  ↓

#29 25.01.2019, 09:52   ↑    ↓ 
Kreison Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 22.11.2018
Beiträge: 52


Betreff: Re: Wartung von Hörgeräten
Zitat von Hoffi:
Hallo Christoph,

da die Chili eine der wenigen Power-Hörgeräte von Oticon ist, hätte ich gerne gewusst, ob eine zerstörungsfreie Öffnung und damit Reinigung dieser Geräte möglich ist. Die Dynamo und auch die OPN sind die Nachfolgegeräte.
Kannst du dies in Erfahrung bringen ?

Wie seiht es mit den Phonak-Geräten aus (NAIDA) ?

Gruß
Hoffi

Hallo Hoffi,
bei allen aktuellen Phonakgeräte kann man das Gehäuse komplett entfernen und hat Zugriff auf die komplette Technik. Hierfür müssen nur Haltestifte entfernt werden.

Die Oticon-Chilli hatte ich noch nicht bei mir, hier hat aber Dirk ja schon eine ausführliche Beschreibung geschildert. Die OPN-RIC-Geräte sind auch komplett zu öffnen. Wie es bei der HDO-Variante aussieht weis ich leider nicht. Power gibt es bei mir fast immer nur Phonak. Ich kann mich aber noch informieren sobald ich Zeit finde.

Gruß
Christoph
Akustiker aus Leidenschaft Grinning
↑  ↓

#30 25.01.2019, 14:00   ↑     
Kreison Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 22.11.2018
Beiträge: 52


Betreff: Re: Wartung von Hörgeräten
Ich habe in der Anpasssoftware eine Anleitung zum öffnen deines Hörgerätes gefunden, siehe Anhang. Sieht eigentlich nicht kompliziert aus und sollte auch zerstörungsfrei durchführbar sein. Frag deinen Akustiker doch mal freundlich. Falls er das Gerät beschädigt, haftet er dafür, nicht du.

Gruß
Christoph

Miniaturansichten angehängter Bilder:
Chilli.PNG
Dateityp: Dateityp-Informationen zu: png png
Downloads: 52
Dateigröße: 226,07 KB
Bildgröße: 600 x 421 Pixel


Akustiker aus Leidenschaft Grinning
↑  ↓

#31 27.01.2019, 21:27       ↓ 
Hoffi Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 23.10.2011
Beiträge: 318


Betreff: Re: Wartung von Hörgeräten
Hallo Christoph,

herzlichen Dank für deine Mitteilung.
Ich würde diese gerne meinem Akustiker weitergeben. Leider habe ich das Problem, dass mein Akustiker mir bzw. meiner Kasse den Wartungsvertrag gekündigt hat (s. # 1). Im Moment läuft meinerseits die Beschwerde bei der Kasse. Ich muss sehen wie das weiter geht.

Beste Grüße und eine angenehme Woche
Hoffi
↑  ↓

#32 05.02.2019, 16:32   ↑    ↓ 
Hoffi Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 23.10.2011
Beiträge: 318


Betreff: Re: Wartung von Hörgeräten
Hallo alle miteinander,

für eure Beiträge besten Dank.

Vor einer Woche hat mir meine KK mitgeteilt (nunmehr schriftlich), dass die Reparaturpauschale nicht an einen bestimmten Akustiker bzw. Hörgerätegeschäft gebunden ist. Eine Kündigung wäre demzufolge möglich. Ich solle mir einen neuen suchen.

Dagegen habe ich Widerspruch eingelegt. Ich habe Verträge zwischen KK (BBK, AOK) und der Bundesinnung der Hörgeräteakustiker angeschaut (dank Christophs Hinweis). Da ist eine Kündigung nur bei bestimmten Voraussetzungen (Geschäftsschließung, Wechsel der KK, Neugeräte) möglich.

Ich hätte gern gewusst wie die Akustiker hier im Forum das sehen.

Bei mir ist eine Nachstellung und Leistungsprüfung der HG dringend erforderlich. Da kann ich nicht so auf die Schnelle mich mal für einen neuen Akustiker festlegen. Es ist ja mit Aufwand verbunden und nicht der Wechsel des Bäckers oder Fleischers.

Gruß
Hoffi

P. S. Der von Ralf aufgeführte Artikel (#14) stammt nicht von mir, habe diesen jetzt gelesen.
↑  ↓

#33 05.02.2019, 18:11   ↑    ↓ 
svenyeng Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 10.06.2013
Beiträge: 1.087


Betreff: Re: Wartung von Hörgeräten
Hallo!

Dann schaust Du halt in Ruhe nach einem neuen Akustiker.
Es macht doch überhaupt keinen Sinn weiterhin noch zu so einem zu gehen.

Einsprüche einlegen, etc. ist mehr Aufwand usw. als mal eben ein paar Akustiker abzuklappern.

Die KK hat meiner Meinung nach auch Recht.
Der Akustiker kann sich seien Kunden aussuchen. Auch Du kannst jederzeit wechseln. Warum sollen die Akustiker nicht auch sagen können lieber Kunde, ich beende die Zusammenarbeit mit Dir.

Gruß
sven
↑  ↓

#34 05.02.2019, 18:30   ↑    ↓ 
Randolf Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 23.04.2017
Beiträge: 262


Betreff: Re: Wartung von Hörgeräten
Ja, suche ganz in Ruhe einen neuen Akustiker, am besten gleich mit einem neuen Rezept in der Hand. Es gibt ja so viele neue HG, vielleicht möchtest du mal ein neues Gerät probien.

LG Randolf
↑  ↓

#35 05.02.2019, 19:01   ↑    ↓ 
Hoffi Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 23.10.2011
Beiträge: 318


Betreff: Re: Wartung von Hörgeräten
Hallo Randolf und Sven,

in "Ruhe einen neuen Akustiker suchen" ist kein akzeptabler Vorschlag wenn eine Nacheinstellung der Geräte, warum auch immer, dringend erforderlich ist. Was der Vorgänger versäumt oder verbaut hat soll ein anderer ausbaden ??

Vertragsauflösung ist rechtens ? Da steht aber ganz konkret etwas anderes in den Verträgen der KK und Innung der Akustiker.
Ich kaufe doch Geräte für die 6 Jahre, die auch vom Verkäufer nacheingestellt und gewartet werden. Ansonsten kann ich gleich im Internet kaufen; sollte wohl preiswerter sein !

Gruß
Hoffi
↑  ↓

#36 05.02.2019, 19:20   ↑    ↓ 
Randolf Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 23.04.2017
Beiträge: 262


Betreff: Re: Wartung von Hörgeräten
naja, so genau sieht das aber keiner, da kann man ruhig nach 4 ... 5 auf die Suche gehen.
Das dauert ja auch bisserl, ehe man zu Rande kommt. Auf jeden Fall, also ich würde mich auf die Strecke machen!

LG Randolf
↑  ↓

#37 05.02.2019, 20:05   ↑    ↓ 
svenyeng Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 10.06.2013
Beiträge: 1.087


Betreff: Re: Wartung von Hörgeräten
Hallo!

Wenn Einstellungen noch angepasst werden müssen macht Dir das jeder Akustiker. Ich sehe einfach das Problem nicht.

Du kannst bei jedem Akustiker klar erklären was los war bzw. warum Du wechseln willst, bzw. das solltest Du tun.
Dann wirst Du im Erstgespräch direkt erfahren ob der neue an Dir als Kunden interessiert ist oder nicht.

Willst Du den alten Akustiker verklagen und vor Gericht ziehen?
Was soll das bringen? Meinst Du der lässt Dich überhaupt nicht in sein Geschäft?
Das ist alles vergebens und am Ende bist Du eh der Dumme.
Das Vertrauensverhältnis ist doch eh gestört.
Selbst wenn Du am Ende, nach langer Zeit, ein Jahr ist nix bei gerichtlichen Dingen, recht bekommst und der Akustiker müsste Dich noch betreuen, ist klar wie das abläuft. Der würde so wenig wie möglich tun und würde sogar sagen ich kann nicht machen. Hauptsache er ist Dich los.

Ein KFZ-Werkstatt die Dir ein Auto verkauft hat ist auch nicht gezwungen Reparaturen und Inspektionen an Deinem Auto durchzuführen.
Auch Du kannst von Dir aus jederzeit die Werkstatt wechseln.

Kaufe einen PC beim PC-Händler A, aus irgendeinem Grund möchte der auf einmal keine Geschäftsbeziehung mehr mit Dir.
Also gehst Du zum Händler B und der hilft Dir bei einem Problem.
Ist noch Garantie drauf, so kann auf Händler B das regeln. Ist natürlich für B irgendwie blöd, da er nichts verdient an dem Service und am Verkauf dieses Rechners auch nix von Dir verdient hat. Er weiß aber, wenn er nen guten Job macht und Dich gut betreut, kaufst Du den nächsten PC bei Ihm.

Gruß
sven
↑  ↓

#38 06.02.2019, 20:47   ↑    ↓ 
Hoffi Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 23.10.2011
Beiträge: 318


Betreff: Re: Wartung von Hörgeräten
Hallo Sven,

bitte vergleiche nicht Äpfel mit Birnen (Autos, PC mit Hörgeräten).

Selbstverständlich habe ich schon recherchiert. Dabei konnte ich feststellen, dass die meisten Hörgerätegeschäfte heiß auf neue Kunden sind.
Aber ist es nicht etwas unverschämt, wenn man jemanden die Arbeit aufbürdet, die eigentlich ein anderer machen sollte bzw. was ein anderer "versaubeutelt" hat? Den Gewinn hat der Verkäufer der Geräte und nicht der Dienstleister für die Wartung (s. thread von Kreison).
Dies ist der wesentliche Unterschied zu anderen technischen Geräten (Auto, PC, TV usw.). Bitte Vertragsbedingungen zwischen Kasse und Akustiker beachten !

Gruß
Hoffi
↑  ↓

#39 07.02.2019, 10:08   ↑    ↓ 
svenyeng Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 10.06.2013
Beiträge: 1.087


Betreff: Re: Wartung von Hörgeräten
Hallo!

Du hast doch den Akustiker nicht verlassen.,
Er wollte Dich doch nicht mehr. Es ist nicht Deine Schuld.
Du hast freie Akustikerwahl. Ich sehe daran nichts unverschämtes.
Gehst Du zu einem neuen Akustiker entscheidet dieser freiwillig ob er Dich will oder nicht.
Mir wäre es total egal ob der alte den Gewinn gemacht hat oder nicht.
Zu dem Zeitpunkt warst Du dort ja noch Kunde und es war alles bestens.
Ich will mit dem Akustiker gut klarkommen und guten Service.
Bringt der Akustiker diese Leistung nicht mehr gehe ich woanders hin, egal ob der am Verkauf verdient hat oder nicht.

Das passt mit dem PKW.
Wenn Du bei Händler/Werkstatt A den Wagen gekauft hast,
hat A den Gewinn gemacht. Nun wechselst Du 1 Jahr nach dem Kauf zu B.
Das wäre dann Deiner Meinung nach ungerecht, wenn B nun die Arbeit mit Inspektionen und Reparaturen hat, aber an dem Kauf ja nix verdient hat.

Aber wenn Du nicht willst, nimm Dir nen Anwalt und klage.
Viel Spaß.

Gruß
sven
↑  ↓

#40 10.02.2019, 21:33   ↑     
Hoffi Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 23.10.2011
Beiträge: 318


Betreff: Re: Wartung von Hörgeräten
Hallo Sven,

ich freue mich immer über deine threads.

Dein Vergleich mit dem PKW hinkt aber. Die Inspektionen und Reparaturen beim PKW sind für den Leistungserbringer (Werkstatt) immer gewinnbringend. Man schaut sich oft sehr erstaunt die Rechnung an.
Bei anderen technischen Gegenständen lohnt sich oft, wegen der hohen Lohnkosten, die Reparatur nicht.

Bei den Wartungskosten der Hörgeräte sieht das anders aus. Der Leistungserbringer muss mindestens die Überprüfung der Geräte, Nacheinstellung und Auswechslung der Schläuche mit der Pauschale von 140,-...150,-€ pro Gerät 6 Jahre lang machen!
Welche Kleinreparaturen er außerdem übernimmt (ohne Zusatzkosten) bleibt ihm überlassen bzw. ist nicht eindeutig geregelt (oft Kulanz, damit man den Kunden nicht verliert).

Den Bäcker oder Fleischer kann man sicher schnell wechseln. Bei einem Hörgerätegeschäft / Akustiker sehe ich das anders. Zumindest ist die Entscheidung für einen anderen Leistungserbringer von einigen Faktoren abhängig und nicht so einfach.

Gruß und angenehme Woche
Hoffi
↑  ↓

Seiten (2): 1, 2

Interessantes für Gäste und User ohne Beitrag in den letzten 100 Tagen ...



Alle Zeitangaben in GMT +01:00. Aktuelle Uhrzeit: 03:50.