#1 21.01.2019, 10:47       ↓ 
Mima85 Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 20.01.2019
Beiträge: 1


Betreff: Hallo aus RLP
Hallo zusammen.
Nachdem mit mein HNO jetzt doch für mich eher unerwartet eine Verordnung für ein HG in die Habd gedrückt hat möchte ich mich mal vorstellen.
Das Thema Ohren beschäftigt mich seit meiner Kindheit (bin jetzt 33). Ich hatte als Kind oft Ohrenschmerzen und Mittelohrentzündungen und ab dem frühen Teenialter (glaube so mit 12) auch deutlich schlechter auf dem linken Ohr gehört. Außer regelmäßigen Sitzungen vor einer Wärmelampe (warum weiß ich nicht mehr) und Hörtests wurde nie was unternommen. Ich fühlte mich durch das schlechte Hören aber auch nicht stark eingeschränkt (war ja schon so lange so).
Im letzten Jahr hatte ich nach einer Grippe plötzlich sehr starken Hörverlust links und es wurde ein Cholesteatom diagnostiziert. Die Behandlung zog sich wegen Schwangerschaft und Geburt meines Sohnes ziemlich in die Länge, das Ohr wurde operiert und die Gehörknöchelchen durch ein Implantat ersetzt. In der Nachsorge bei meinem Hno wurde in Hörtest ein Hörverlust von 40-50db links festgestellt und er hat mir daraufhin ein Hörgerät aufgeschrieben (Schallleitungsschwerhörigkeit).Weil ich schon so lange so schlecht auf dem Ohr höre bin ich wohl so sehr daran gewöhnt dass ich da bisher noch nie dran gedacht habe.
Donnerstag ist jetzt der Termin beim Akustiker und ich lese mich ein bisschen in das Thema ein 🙂.
Viele Grüße
↑  ↓

Seiten (1): 1

Interessantes für Gäste und User ohne Beitrag in den letzten 100 Tagen ...


Alle Zeitangaben in GMT +01:00. Aktuelle Uhrzeit: 12:34.