#1 22.01.2019, 16:49
Dani! Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 09.03.2012
Beiträge: 1.015


Betreff: Dani stellt sich vor!
Dies ist mein 500. Beitrag. Wird Zeit, dass ich meinen ersten Thread erstelle und mich auch mal vorstelle Wink
1974 wurde ich mit hochgradiger Schwerhörigkeit geboren und habe dafür auch noch starke visuelle Einschränkungen davongetragen. Zu Hause bin ich im Westen von München. Erst im Alter von 4 Jahren habe ich meine ersten Hörgeräte. Seitdem habe ich nun einige Hörgeräte hinter mir.
2002 hatte ich die bisher besten HGs, das Modell "Signia" von Siemens. Das waren die ersten Geräte, bei denen ich kein Eigenrauschen der HGs mehr gehört habe bzw. mir wurde damit das erste Mal bewusst, dass sämtliche Vorgänger stark rauschten.
2012 gingen diese Geräte nach 10 Jahren defekt und es gab weder Reparatur noch Ersatz. Also ging eine längere Anpassphase los. Da kein getestetes HG den alten Siemens-Geräten das Wasser reichen konnte, habe ich mich hier angemeldet und Erfahrungsaustausch gesucht. Letztendlich bin ich dann bei Siemens Motion hängen geblieben, da sie den Vorgängern noch am nächsten kamen. Übermäßig zufrieden war ich allerdings nicht. Und so begann aus Verzweiflung die Phase der Selbstanpassung.
2018 war mir einerseits die schon immer währende mangelnde Leistungsreserve ein Dorn im Auge. Andererseits hat mich auch nach knapp 6 Jahren Tragedauer der "Fortschritt" zwischen den Hörgeräten enttäuscht. Mit den älteren Signias konnte ich wunderbar zwischen lauter und leiser Umgebung wechseln, ohne ständig an den Lautstärkereglern hantieren zu müssen. Nach kurzer Recherche bin ich dann zügig bei Phonak Naida B70-SP gelandet. Bis heute habe ich den Kauf zumindest nicht bereut.
Als selbständiger Softwareentwickler hatte ich natürlich keine Skrupel, auch diese Geräte selbst zu optimieren, was ich bis heute nach 1 Jahr immer noch mache. Das Problem für meinen Akustiker bzw. mir ist mein hoher Hörverlust bei gleichzeitig niedriger Lärmtoleranz. Inzwischen habe ich auch den höchst unterschiedlichen Dynamikumfang der Sprache meiner inzwischen 5 Mitglieder umfassenden Familie mit den Hörgeräten weitestgehends im Griff.

Update
Ende Juli 2019 habe ich es aufgegeben, an Hörgeräten festzuhalten. Ich habe nun akzeptiert, dass ich vor allem wegen des Zuhörens täglich vollkommen erschöpft bin und dass auch meine Familie und Freunde unter meinem Nichtverstehen leiden. Seitdem habe ich mit voller Überzeugung für ein oder besser zwei CI entschieden, das allerdings leider erst am 19. Februar 2020 implantiert ist. Ursprünglich wollte ich ein hybrid-System (elektrisch und akustisch stimuliert, "EAS"). Habe mich jetzt aber für eine lange Elektrode entschieden. Das Risiko, dass nach der OP oder später die akustische Stimulation der tiefen Töne doch nicht (mehr) funktioniert, war mir dann zu groß als dass ich auf EAS setze.
Dominik
L: Hz/dB 125/10 250/20 500/35 1k/80 2k/90 >=3k/--
'18: Phonak Naida B70-SP
R: 20.2.'20: Med-el Sonnet 2
Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, das letzte Mal am 17.01.2020, 12:11 von Dani!. ↑  ↓

#2 22.01.2019, 19:31
SonnePeace
Gast


Betreff: Re: Dani stellt sich vor!
@Dani!
Sehr schön und treffend geschrieben.
Ich hoffe immer noch, dass endlich ein Fortschritt passiert, tja akzeptieren müssen ist so wie damit abfinden müssen.
Finde das Gesagte von Politiker Ueli Maurer, der das Wef erföffnet hat in Bezug Fortschritt gut. Es sind Menschen, die im Mittelpunkt stehen. Einen Dialog mit allen Menschen will man erreichen! Nur Menschen machen das was wir wünschen! Guter Ansatz! Wir sind alle ein Teil, die was dazu beitragen können.
Schönen Abend Dir!
Grüsse SonnePeace.
PS: Gib nicht auf.
↑  ↓

#3 22.01.2019, 19:51
Betreff: Re: Dani stellt sich vor!
Dani, schön Dich noch genauer kennenzulernen.
↑  ↓

#4 22.01.2019, 20:12
SonnePeace
Gast


Betreff: Re: Dani stellt sich vor!
@rabenschwinge
Darf ich dich fragen, eher positiv oder negativ gemeint? Hast seine Sichtweise geteilt?
↑  ↓

#5 22.01.2019, 21:04
audiophil49 Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 02.10.2018
Beiträge: 359


Betreff: Re: Dani stellt sich vor!
Zitat von Dani!:
Dies ist mein 500. Beitrag. Wird Zeit, dass ich meinen ersten Thread erstelle und mich auch mal vorstelle Wink

Danke, sehr willkommen! Seit ich hier vor etwas über 3 Monaten dazugekommen bin, haben wir beide ja viel über Sachfragen diskutiert. Schön, mehr über den Menschen dahinter zu erfahren.

Zitat:
Als selbständiger Softwareentwickler
Softwareentwickler war ich auch, habe später eine Software/Technologiefirma gegründet.

Zitat:
inzwischen 5 Mitglieder umfassenden Familie

Gratuliere und weiter viel Spass! Ich selbst war auch wegen der immer öfter genervten Familie zu HGs gekommen.
Hz __ 125 _250 _500 _1k __2k __3k __4k __6k __8k
dB R _-15 _-15 _ -15 _-20 _-30 _ -35 _ -55 _-60 _ -55
dB L _ -15 _-15 _ -15 _-20 _-40 _ -60 _ -60 _-70 _ -60
↑  ↓

#6 22.01.2019, 21:36
SonnePeace
Gast


Betreff: Re: Dani stellt sich vor!
@audiophil49 und Dani!
Ich schätze Euch sehr! Wenn ich den 500 Beitrag habe, stelle ich mich auch vor. 😂Gilt für jeden.
Ihr als Informatiker habt auch Insiderwissen. Gut so! Danke euch beiden, hab einen anderes Berufsfeld.😂 lerne von euch.
Mit freundlichen Grüßen

SonnePeace.
Schön, dass jeder was beitragen kann aus vielen Perspektiven.
Have fun and pleasure!
↑  ↓

#7 22.01.2019, 22:11
audiophil49 Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 02.10.2018
Beiträge: 359


Betreff: Re: Dani stellt sich vor!
Zitat von SonnePeace:
@audiophil49 und Dani!
Ich schätze Euch sehr! Ihr als Informatiker habt auch Insiderwissen. Schön, dass jeder was beitragen kann aus vielen Perspektiven.
Have fun and pleasure!

Ein richtig tolles (und ganz unerwartetes!) Lob von einem stillen Mitleser! Ich bedanke mich sehr!

Gebe aber keinerlei Garantie, dass ich nicht manchmal auch Mist erzählen kann/werde... Oder etwas, von dem man das nicht so genau weiss... harhar
Hz __ 125 _250 _500 _1k __2k __3k __4k __6k __8k
dB R _-15 _-15 _ -15 _-20 _-30 _ -35 _ -55 _-60 _ -55
dB L _ -15 _-15 _ -15 _-20 _-40 _ -60 _ -60 _-70 _ -60
↑  ↓

#8 23.01.2019, 00:32
Rondomat Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 09.03.2017
Beiträge: 258


Betreff: Re: Dani stellt sich vor!
Hallo Dani!

Ich bin ja CI-Träger und bin auf der Hörgeräte-Seite mangels bzw. nur sehr kurzer Anwendungspraxis eher eben bei den CI-Themen unterwegs. Ich bin immer noch ganz angetan von der Optimierung des Forums auf dem Smartphone bzw. Tablet. Funktioniert super und nun weiss ich auch mehr darüber, wer dahinter steckt.

Dafür nochmal vielen Dank und natürlich - Gratulation zum 500er!
Viele Grüsse, Rainer
_________________________________

Ich habe dauernd Med-el's im Kopf ....
↑  ↓

#9 23.01.2019, 12:44
Oolong Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 29.10.2018
Beiträge: 79


Betreff: Re: Dani stellt sich vor!
Hallo Dani,

Glückwünsche auch von mir. Ich lese Deine Beiträge immer gerne.

LG Ella
↑  ↓

#10 23.01.2019, 23:49
audiophil49 Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 02.10.2018
Beiträge: 359


Betreff: Re: Dani stellt sich vor!
Zitat von Dani!:
2002 hatte ich die bisher besten HGs, das Modell "Signia" von Siemens.
...
2012 gingen diese Geräte nach 10 Jahren defekt und es gab weder Reparatur noch Ersatz. ... Und so begann aus Verzweiflung die Phase der Selbstanpassung.
...
Mit den älteren Signias konnte ich wunderbar zwischen lauter und leiser Umgebung wechseln, ohne ständig an den Lautstärkereglern hantieren zu müssen.
...
dann zügig bei Phonak Naida B70-SP gelandet. Bis heute habe ich den Kauf zumindest nicht bereut.

Hallo Dani!

Zunächst noch eine Nachfrage: würdest Du - ganz über den dicken Daumen pauschalierend - Deine ehemaligen Signias für - in der Summe aller erinnerten Eigenschaften - besser/gleichwertig/schlechter halten als Deine heutigen Naidas?

Aus dem obigen Zusammenhang kam mir auch noch die Frage in den Kopf, ob Du bei Deinen (ur)alten Signias vielleicht positiv geschätzt haben könntest, dass sie (wie ich vermute) keine Automatiken hatten, sondern mehr oder weniger "einfach nur" den Schall der Aussenwelt frequenzabhängig verstärkt an Dein Trommelfell gebracht haben.

Ich frage mich das, wie Du sicher schon vermutest, vor dem Hintergrund meiner eigenen zunehmenden Unsicherheit, ob die Flut an Programmen und dynamischen Parametern etc.pp. bei den heutigen Spitzengeräten vielleicht nicht nur ein Segen, sondern auch eine Last sein können...
Hz __ 125 _250 _500 _1k __2k __3k __4k __6k __8k
dB R _-15 _-15 _ -15 _-20 _-30 _ -35 _ -55 _-60 _ -55
dB L _ -15 _-15 _ -15 _-20 _-40 _ -60 _ -60 _-70 _ -60
↑  ↓

#11 24.01.2019, 11:47
Dani! Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 09.03.2012
Beiträge: 1.015


Betreff: Re: Dani stellt sich vor!
@audiophil
Irgendjemand schrieb hier schon mal, dass man praktisch kein Hörgedächtnis hat, erschwerend hinzu kommt, dass das eigene Gehör im Lauf der Jahre sich auch ändert. Man kann im Prinzip nur das Vorgängergerät mit dem Nachfolger vergleichen. Und da hatte mein Siemens Motion eine starke Einschränkung.

Das waren meine ersten volldigitalen Hörgeräte. Es hatte zwar den Charme, dass man für jede Frequenz und jeden Eingangspegel exakt die Ausgangslautstärke bestimmen kann. Bei den Vorgängern, die immerhin schon einen DSP hatten, wurde stattdessen die Lautstärkekompression festgelegt und die Ziellautstärke. Der DSP hat die Gesamtlautstärke angehoben oder gesenkt, um im Bereich der Ziellautstärke zu landen.

Letzteres machen die Naidas auch. Die machen das aber besser, denn anders als früher wird der Bereich zwischen meiner Hörschwelle und Unbehaglichkeitsschwelle (MPO) immer voll ausgereizt, d.h. die Kompression ist nicht mehr fix, sondern wird permanent dynamisch angepasst. Damit wird das Ziel "Klarheit der Sprache" viel besser erreicht.

Allerdings sind für die korrekte Einstellung nun viel viel mehr Parameter zu berücksichtigen, u.a. aber auch was überhaupt der HG-Träger wie hören möchte. Bei den Analogen vorher heißt es: friss oder stirb. Ja, die Naidas sind um Längen besser aber auch viel komplizierter.

Edit 25.1.:
Tja, meine Siemens Geräte haben offensichtlich 2 Jahre zu früh ihren Geist aufgegeben. Dann wäre mir vielleicht folgender Link noch in die Hände gefallen.
https://www.schwerhoerigenforum.de/...&id=67948
Aus heutiger Sicht kann ich da santiago nur zu 100% zustimmen.
Dominik
L: Hz/dB 125/10 250/20 500/35 1k/80 2k/90 >=3k/--
'18: Phonak Naida B70-SP
R: 20.2.'20: Med-el Sonnet 2
Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, das letzte Mal am 25.01.2019, 15:19 von Dani!. ↑  ↓

#12 24.01.2019, 13:48
Betreff: Re: Dani stellt sich vor!
😉 Dani, ich war's die das nicht vorhandene Hörgedächnis erwähnte.

Deinen letzten Satz kann ich für mich mit meinen Signia HGs bestätigen.
↑  ↓

#13 29.01.2020, 18:20
audiophil49 Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 02.10.2018
Beiträge: 359


Betreff: Re: Dani stellt sich vor!
Zitat von Dani!:
@audiophil
...

You've got PN.
Hz __ 125 _250 _500 _1k __2k __3k __4k __6k __8k
dB R _-15 _-15 _ -15 _-20 _-30 _ -35 _ -55 _-60 _ -55
dB L _ -15 _-15 _ -15 _-20 _-40 _ -60 _ -60 _-70 _ -60
↑  ↓

#14 04.03.2020, 20:24
Jaymesbond Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 12.06.2019
Beiträge: 22


Betreff: Re: Dani stellt sich vor!
Hallo Dani! In Deinem Thread oben hast Du erwähnt, dass Du zwei CI im Februar 2020 implantiert bekommen wirst. Jetzt haben wir März und ich hoffe, dass alles gut gegangen ist. Würde mich über einen Bericht über Deine neue Hörerfahrung freuen. LG
↑  ↓

#15 05.03.2020, 19:18
Dani! Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 09.03.2012
Beiträge: 1.015


Betreff: Re: Dani stellt sich vor!
Hallo Jaymesbond,
danke der Nachfrage. Ich bekomme 2 CIs, aber nicht gleichzeitig. Ja die Implantation war am 20. Februar (1 Tag wegen "Sabine" verschoben) und ist super verlaufen. Aktuell muss die Wunde heilen, Mitte bis Ende März gibt es dann das Außengerät (SP=Soundprozessor, Klangprozessor). Das 2. CI wird erst gemacht, wenn man mit dem 1. CI mindestens gleich gut, besser aber besser als mit dem HG-Ohr hört.
Ein Bericht über die Hörerfahrung wird aber noch ein Weilchen dauern. Denn anders als bei Hörgeräten muss man bei Cochlea Implantaten das Hören erst mal von Grund auf wieder neu lernen, fast wie ein Säugling auch. Das dauert Monate bzw. Jahre. Es gibt im Internet aber sehr sehr viele und schöne Berichte wie ich sie nie schreiben kann.
Dominik
L: Hz/dB 125/10 250/20 500/35 1k/80 2k/90 >=3k/--
'18: Phonak Naida B70-SP
R: 20.2.'20: Med-el Sonnet 2
↑  ↓

#16 05.03.2020, 22:37
Jaymesbond Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 12.06.2019
Beiträge: 22


Betreff: Re: Dani stellt sich vor!
Oh, das hört sich wirklich komplex an! Ich drücke Dir fest die Daumen, dass alles zu Deiner Zufriedenheit verläuft. Ich frage mal laienhaft und vielleicht etwas blauäugig: Ist ein CI heutzutage sowas wie ein „Routine-Eingriff“, d.h. relativ sicher oder eher risikobehaftet?
↑  ↓

#17 06.03.2020, 00:47
Coralie Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 23.12.2009
Beiträge: 335


Betreff: Re: Dani stellt sich vor!
Hallo Dani,

Das Lernen mit CI zu hören ist sehr unterschiedlich. Ich hatte großes Glück und verstand direkt Sprache beim ersten Anpassungstermin, auch das ist möglich. Wünsche Dir viel Erfolg und Geduld falls du etwas länger brauchst.
CI einseitig, andere Seite mit Hörgerät versorgt bei an Taubheit grenzender Schwerhörigkeit.
↑  ↓

#18 06.03.2020, 04:02
Dani! Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 09.03.2012
Beiträge: 1.015


Betreff: Re: Dani stellt sich vor!
Hallo Coralie, danke für die guten Wünsche.

@Jaymsbond: eine CI OP ist heute deutlich routinierter als vor 20 Jahren, wo noch der halbe Kopf aufgeschnitten wurde. Aber es ist immer noch eine OP am Kopf in der Nähe vieler Nerven. Man muss sich das auch heute noch überlegen. Nur: ab einem gewissen Hörverlust steigt der Leidensdruck ins Unerträgliche. Ich hab halt keine andere Alternative mehr. Aber ich bin heilfroh, dass es die für das Gehör überhaupt existiert. Für nachlassendes Sehvermögen gibt es das nicht.
Dominik
L: Hz/dB 125/10 250/20 500/35 1k/80 2k/90 >=3k/--
'18: Phonak Naida B70-SP
R: 20.2.'20: Med-el Sonnet 2
Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, das letzte Mal am 06.03.2020, 04:04 von Dani!. ↑  ↓

#19 06.03.2020, 09:31
Rondomat Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 09.03.2017
Beiträge: 258


Betreff: Re: Dani stellt sich vor!
Guten Morgen, Dani, den guten Wünschen schliesse ich mich an! Weiter oben lese ich gerade eine meiner Antworten zum 500sten ... wie doch die Zeit vergeht!

Ja, inzwischen gibt es viele Kliniken, die CIs implantieren, die Routine hierbei ist natürlich damit auch gewachsen und kommt dem zukünftigen Anwärter eines CIs zugute. Auch die OP-Techniken haben sich deutlich verbessert: Kleinere Schnitte, mehr Hilfe und (Erfolgs-)kontrolle beim Insertieren der Elektrode, kürzere Einheilungszeiten und manchmal auch kürzere Zeiten zwischen OP und Anpassung. Nach der Anpassung kommt es natürlich auf jeden einzelnen an: Geduld, Training und ein gutes Miteinander zwischen Patient und Audiologe sind eine gute Basis dafür, wieder zurück ins Hören und vor allem Verstehen zu kommen.
Viele Grüsse, Rainer
_________________________________

Ich habe dauernd Med-el's im Kopf ....
↑  ↓

#20 06.03.2020, 15:53
rabenschwinge Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 22.11.2017
Beiträge: 1.272


Betreff: Re: Dani stellt sich vor!
Dani, auch von mir ganz liebe Wünsche und das alles sich entwickelt wie Du es Dir wünschst!
↑  ↓

Seiten (1): 1

Interessantes für Gäste und User ohne Beitrag in den letzten 100 Tagen ...



Alle Zeitangaben in GMT +02:00. Aktuelle Uhrzeit: 07:41.