#1 24.01.2019, 20:01
Eumel-Mama Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 24.01.2019
Beiträge: 2


Betreff: Interpretation Testergebnisse
Hallo ihr Lieben,
Ich bin neu hier und wende mich an euch, da bereits das zweite Hörscreening meines Sohnes auffällig war. Das erste war direkt nach der Geburt bzw. 2-3 Tage später, da wurde die Auffälligkeit mit technischen Problemen begründet. Letzte Woche war dann der Folgetermin (Baby 5 Wochen). Das Screening war wieder auffällig. Leider war ich in dem Moment so schockiert, dass ich dem Arzt natürlich keine wichtigen Fragen stellen konnte und auch nicht wirklich aufnahmefähig war.
Jetzt wurden mir die Testergebnisse zugeschickt und ich habe mich mal ein bisschen als Laie damit befasst. Vielleicht hat ja jemand von euch mehr Ahnung. (Natürlich haben wir einen Folgetermin Anfang Februar, aber es Lässt mir natürlich keine Ruhe).

Beidseitig sind die Ergebnisse des ABR sowohl für 35 als auch 45 db auffällig. Rechts mehr als links. Das Tympanogram ist abgeflacht. Laut meinen Recherchen ist ein abgeflachtes Tympanogram typisch für einen Paukenerguss. Unser Diagramm sieht genauso aus wie die Beispieldiagramme im Internet.
Kann es nun also sein, dass es aufgrund eines Paukenergusses zur Hörschädigung kommt? Das wäre ja dann zumindest wohl gut behandelbar...

Ich weiß selber, dass Google keinen Arzt ersetzt, aber wie gesagt, lässt es mir natürlich keine Ruhe.

Ich wäre für eure Einschätzung echt dankbar.
Ganz liebe Grüße
↑  ↓

#2 24.01.2019, 21:35
KatjaR Abwesend
Moderator
Dabei seit: 27.08.2012
Beiträge: 721


Betreff: Re: Interpretation Testergebnisse
Hallo Eumel-Mama,
Paukenergüsse sind sehr häufige Gründe für auffällige Ergebnisse, daher ist deine Vermutung naheliegend. Ich hoffe für euch, dass es so ist und diese dann bald behandelt werden können oder sich von alleine wieder zurückbilden. Ich rate dir aber von weiteren "Onlinediagnostikversuchen" ab, Anfang Februar ist ja nicht mehr lange hin und nur anhand sämtlicher Befunde und der nötigen Erfahrung damit, kann euch jemand wirklich Genaueres dazu sagen.
Liebe Grüße
Katja
Langjährige CI-Trägerin (AB) "Nehmt nur mein Leben hin in Bausch und Bogen, wie ich´s führe; Andre verschlafen ihren Rausch, Meiner steht auf dem Papiere." Laughing
Johann Wolfgang von Goethe
↑  ↓

#3 24.01.2019, 21:45
Betreff: Re: Interpretation Testergebnisse
Katja hat recht Paukenergüsse können schon solche Ergebnisse zeigen.

Nur mach Dich jetźt nicht selbst verrückt. Du hast ein wunderschönes Baby, dass grad die ersten Schritte in die Welt hinein macht. Genieß die Zeit mit ihm.

Bis Anfang Februar ist es nicht mehr lang und dann sieht man was aktuell ist und wie es weitergeht.

Onlinediagnosen verunsichern und ängstigen nur.

Liebe Grüsse,

Rabenschwinge
↑  ↓

#4 24.01.2019, 23:07
Eumel-Mama Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 24.01.2019
Beiträge: 2


Betreff: Re: Interpretation Testergebnisse
Lieben Dank für eure Meinung. Ich find es ja generell schon mal gut, dass ich die Materie augenscheinlich grob verstanden habe. Und ein bisschen Hoffnung tut wirklich ganz gut.

Natürlich habt ihr recht, die knapp zwei Wochen bis zum Termin krieg ich schon rum ;-) und ja, egal was für eine Diagnose auf uns zukommt, wir haben ein ganz fabelhaftes, besonderes und perfektes Baby. Da wird sich nichts dran ändern Smiling
↑  ↓

Seiten (1): 1

Interessantes für Gäste und User ohne Beitrag in den letzten 100 Tagen ...



Alle Zeitangaben in GMT +02:00. Aktuelle Uhrzeit: 22:36.