#21 11.02.2019, 16:01
ToesRUs Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 25.01.2018
Beiträge: 142


Betreff: Re: Kinobesuch FM Anlage
Wird zwar langsam OT, denke aber, dass es einige interessiert, die hier mitlesen:

https://www.betanet.de/...ittel.html

Auszug:

"...

4. Ermäßigte Bahnfahrten
Eine BahnCard ermöglicht den Kauf von Bahnfahrkarten zum reduzierten Preis.
Schwerbehinderte Menschen mit einem Grad der Behinderung (GdB) von mindestens 70 können die BahnCard 50 und die BahnCard 25 zum ermäßigten Preis erwerben. Dies gilt auch für Menschen ab 60 Jahren und bei voller Erwerbsminderungsrente.
Mit der BahnCard 50 gibt es 50 % Ermäßigung auf alle Normalpreise, mit der BahnCard 25 gibt es 25 %.
Rollstühle, Führhunde und orthopädische Hilfsmittel werden unentgeltlich befördert.
Die Platz- oder Abteilreservierung ist im Fernverkehr bei Merkzeichen B kostenlos, aber Online-Reservierungen sind kostenpflichtig. Im Nahverkehr ist auf gekennzeichnete Sitzplätze zu achten. …"

Was ich nicht wusste, ist das:

https://www.betanet.de/merkzeichen-b.html

Auszug:

" …

3. Vergünstigungen und Nachteilsausgleiche
Die notwendige Begleitperson eines schwerbehinderten Menschen mit dem Merkzeichen B wird
in öffentlichen Verkehrsmitteln (Behinderung > Öffentliche Verkehrsmittel)
und häufig im innerdeutschen Flugverkehr
unentgeltlich befördert.
Sie wird teilweise von der Zahlung der Kurtaxe befreit.
Mehraufwendungen, die dem schwerbehinderten Menschen auf einer Urlaubsreise durch Kosten für Fahrten, Unterbringung und Verpflegung der Begleitperson entstehen, können bis zu 767 € (zusätzlich zum Pauschbetrag, Näheres unter Behinderung > Steuervorteile) als außergewöhnliche Belastung bei der Steuer angesetzt werden …"

Mit Merkzeichen "B" kann die Begleitperson somit oft kostenlos auch bei innerdeutschen Flügen dabei sein, alternativ zum ICE! Ob die Billigflieger dies jedoch praktizieren, darf bezweifelt werden, wer weiß mehr?

Ich interpretiere es so:

Mit Merkzeichen "H" soll zunächst garantiert werden, dass dessen Träger ermöglicht wird, kostenlos bzw. gegen Zahlung eines geringen Aufpreises (für eine Wertmarke) in seinem näheren Umfeld (daher ÖPNV) mobil zu sein. Längere Fahrten schließt dies nicht ein. Wer sich dennoch auf längere Fahrt begibt mit den Verkehrsmitteln des ÖPNV, macht dies freiwillig und "darf sich deshalb nicht über längere Fahrzeiten, Umstiege, Wartezeiten am Bahnhof etc. beschweren".

Über Sinn und Unsinn der Regelung lässt sich trefflich streiten, finde ich, jedoch alleine die Regelung mit den Wertmarken ist ein merklicher Nachteilsausgleich, oder etwa nicht?
Phonak Audéo B90-13 beidseits
↑  ↓

#22 11.02.2019, 16:20
Jani Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 30.01.2011
Beiträge: 158


Betreff: Re: Kinobesuch FM Anlage
@ ToesRUs: Zu deinen letzten Worten möchte ich gerne anmerken:
Sicher ist die Regelung mit den Wertmarken ein merklicher Nachteilsausgleich, aber: Dies gilt ja nur für Fahrten im Nahverkehr, nicht im Fernverkehr. Wir Schwerbehinderte haben sowieso eh schon genug Nachteile als Vorteile, also warum lässt man uns Schwerbehinderte im Fernverkehr zahlen?! Das macht einen irgendwo wütend, diese sichtbare Ungerechtigkeit.
bilaterale CI-Trägerin von AB Grinning
- rechts: Naîda Q70
- links: Naîda Q90, implantiert am 14. Mai 2018
↑  ↓

#23 11.02.2019, 17:05
ToesRUs Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 25.01.2018
Beiträge: 142


Betreff: Re: Kinobesuch FM Anlage
Zitat von Jani:
@ ToesRUs: Zu deinen letzten Worten möchte ich gerne anmerken:
Sicher ist die Regelung mit den Wertmarken ein merklicher Nachteilsausgleich, aber: Dies gilt ja nur für Fahrten im Nahverkehr, nicht im Fernverkehr. Wir Schwerbehinderte haben sowieso eh schon genug Nachteile als Vorteile, also warum lässt man uns Schwerbehinderte im Fernverkehr zahlen?! Das macht einen irgendwo wütend, diese sichtbare Ungerechtigkeit.

Ja, ich verstehe deine Wut, aber ich wollte es ja oben sagen, dass der Wille des Gesetzgebers klar erkennbar ist, dass zunächst sichergestellt werden soll, dass die Mobilität im näheren Umfeld des Begünstigten gewährleistet bleibt. Alles darüber hinaus, also z. B. Fahrten zur Tante an die Nordsee etc., fällt darunter nicht. Wer sich dann von Berchtesgaden nach St. Peter-Ording z.B. mit ÖPNV bewegt, macht dies aus eigenen Stücken quasi, freiwillig ohne Teilhabeanspruch sozusagen - er kann, wenn er die Umstände in Kauf nimmt, aber selbst diese Strecke mit Hilfe der Wertmarke ohne zusätzliche Kosten zurücklegen, auch wenn der Gesetzgeber diesen Fall nicht ausdrücklich berücksichtigt hat. Auch wieder ein gewisser Nachteilsausgleich.
Phonak Audéo B90-13 beidseits
↑  ↓

#24 11.02.2019, 17:07
muggel Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 19.06.2013
Beiträge: 697


1  Bewertung/en: 100 Betreff: Re: Kinobesuch FM Anlage
Hallo,

die Wertmarke für ÖPNV sollte denjenigen zu Gute kommen, die in ihrer Mobilität eingeschränkt sind. So können zB sehbehinderte Menschen gar nicht selbst Auto fahren, mobilitätseingeschränkte Menschen oft nur mit speziellen Autos.
Für diese Personen, dh diejenigen, die eben nicht "mal schnell Auto fahren können" war dieser Nachteilsausgleich gedacht.

Dass Menschen mit Merkzeichen GL auch diesen Nachteilsausgleich bekommen, ist nur den Verbänden zu verdanken!! Daher finde ich ein "meckern", dass es nur den Nahverkehr, betrifft, vollkommen daneben - denn der Nahverkehr ist das, was "Alltag" bedeutet - der Fernverkehr Urlaub, Erholung etc.

Ansonsten bin ich wirklich schockiert über die vielen Fehlinformationen und das Anspruchsdenken!!
↑  ↓

#25 11.02.2019, 18:05
svenyeng Anwesend
Mitglied
Dabei seit: 10.06.2013
Beiträge: 1.294


Betreff: Re: Kinobesuch FM Anlage
Hallo!

Eben, genauso darf ein Gehörloser oder Schwerhöriger ja auch nicht auf Behindertenoparkplätzen parken.
Diese sind Gehbehinderten vorbehalten und das ist auch vollkommen OK.

Wie oben schon gesagt wurde, kann jeder Kinobetreiber, Theaterbetreiber etc. selber festlegen ob es Rabatte gibt und in welcher Höhe.
Im Schwimmbad hier bei mir gibt es Ermäßigung. Aber das ist auch ein privater Betreiber und der macht das aus freien Stücken.

Ich habe schon gesehen das z.B. Musicalkarten erst ab 80% GdB ermäßigt zu haben sind. Ist auch wieder Sache der Veranstalters.

Das mit der Bahn im Fernverkehr ist völlig OK. Wer viel Bahn fährt und das auch kurzfristig, ist mit einer BahnCard 25 oder 50 gut bedient.
Im Nahverkehr, das sind für viele die Fahrten zur Arbeit, gibts ja Ermäßigung.

Gruß
sven
↑  ↓

#26 11.02.2019, 19:20
Randolf Anwesend
Mitglied
Dabei seit: 23.04.2017
Beiträge: 401


Betreff: Re: Kinobesuch FM Anlage
Hallo,

doch, man KANN auch mit den roten Zügen weite Strecken fahren, wenn man es vorbereitet und nicht zu viel Gepäck mit sich herumschleppt. Einfach unter bahn.de nachsehen und das Häkchen bei "nur Nahverkehr" setzen. Aber wehe, der Zug baut Verspätung.
Die Bahncard 50 lohnt, wenn man mehr als 1x im Jahr Nord - Süd und zurck fährt.

Auch die Züge im "Nahverkehr" fahren beträchtliche Strecken, teils 350 und mehr km.
Und nicht langsam!

Gedacht ist die freie Beförderung (mit Wertmarke) sicherlich zum Erreichen des Arbeitsplatzes, dieser dürfte wohl nicht allzuweit von der Whng. weg sein ...

LG Randolf
Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, das letzte Mal am 11.02.2019, 19:27 von Randolf. ↑  ↓

#27 11.02.2019, 21:00
Jani Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 30.01.2011
Beiträge: 158


Betreff: Re: Kinobesuch FM Anlage
Hallo muggel,

nun möchte ich gerne mal was dazu sagen, von wegen Undankbarkeit etc. Es ging mir in meinem Beitrag weiter oben nicht darum, irgendwas umsonst zu bekommen, was einem nicht zusteht oder gar undankbar zu sein. Vielleicht versteht man es besser, wenn man folgende meine persönliche Geschichte kennt:

Da war ich noch jünger und musste mal mit dem RE von einem Ort nach Ingolstadt Hbf fahren. Wie der Schaffner dann kam zum Kontrollieren, verlangte dieser tatsächlich von mir, die restliche Strecke bis Ingolstadt Hbf zu bezahlen, da meine Wertmarke damals bereits die 50 km im Umkreis überschritten hatte. Dies war ein sehr einschneidendes Erlebnis für mich. Daher bin ich auch sehr froh, dass nun die Wertmarke in ganz Deutschland im Nahverkehr gilt.


Liebe Grüße Jani
bilaterale CI-Trägerin von AB Grinning
- rechts: Naîda Q70
- links: Naîda Q90, implantiert am 14. Mai 2018
↑  ↓

#28 11.02.2019, 21:12
Jani Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 30.01.2011
Beiträge: 158


Betreff: Re: Kinobesuch FM Anlage
Hallo Randolf,

was du zu den roten Zügen und weiten Strecken schreibst, stimmt vollkommen.
Es kann sogar helfen, die 500 km, die ein anderes Forenmitglied, das man kennengelernt hat, entfernt wohnt, zu überwinden. Leider kann ich mir derzeit keine Bahncard 50 leisten.

Liebe Grüße Jani
bilaterale CI-Trägerin von AB Grinning
- rechts: Naîda Q70
- links: Naîda Q90, implantiert am 14. Mai 2018
↑  ↓

#29 12.02.2019, 00:00
EinOhrHase Abwesend
Moderator
Dabei seit: 28.06.2011
Beiträge: 619


Betreff: Re: Kinobesuch FM Anlage
Hallo,

wie es aussieht, schweift man mehr und mehr vom Thema des Threaderstellers ab.
Bitte kommt zu diesem Thema zurück und macht in Bezug auf Vergünstigungen, Gesetzesregelungen zum Strassenverkehr, Öffentliche Einrichtungen etc einen extra Thread auf.

Wenn es tatsächlich so ist, dass private / privat finanzierte (öffentliche) Einrichtungen nicht dazu verpflichtet sind, schwerbehinderte Menschen mit Barrierefreiheit zu unterstützen, zu fördern, dann bleibt (derzeit / meines Erachtens nach) nur die Nachfrage bei den entsprechenden Kinos, ob diese für T-Spulen / FM-Anlagen eingerichtet sind. In Großstädten dürfte die Wahrscheinlichkeit etwas grösser sein, wer jedoch "auf dem Land" lebt, muss sich andere Wege suchen, an den gewünschten Film zu kommen - leider.
Eine andere Möglichkeit wäre eventuell, sich zb an Gehörlosen- und / oder Schwerhörigenvereine zu wenden, diese wissen ggf, ob und welches Kinos für SH eingerichtet ist oder nicht. Evtl gibts auch dort die Möglichkeit, Filme zu schauen, die im nachhinein untertitelt wurden.
Selbst auf DVDs sind nicht alle Filme mit Untertiteln versehen - je nach Herkunftsland.

Gruss
Wer nicht hören will, sollte genauer hinsehen Wink
Manchmal ist das Hören von nichtgesprochenen Worten wichtiger als Gefasel.

BAHA-Träger seit 1998
↑  ↓

#30 12.02.2019, 13:58
Jani Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 30.01.2011
Beiträge: 158


Betreff: Re: Kinobesuch FM Anlage
Hallo zusammen,

um wieder auf das ursprüngliche Thema zurück zu kommen:

Im Kino benutze ich die App GRETA, welche die UT zum Film liefert. Ich finde sie super. Allerdings ist zu empfehlen, sich hinten hin zu setzen, damit man angenehmer auf die Leinwand als auch aufs Smartphone schauen kann. Wink


Liebe Grüße Jani
bilaterale CI-Trägerin von AB Grinning
- rechts: Naîda Q70
- links: Naîda Q90, implantiert am 14. Mai 2018
↑  ↓

#31 12.02.2019, 20:41
svenyeng Anwesend
Mitglied
Dabei seit: 10.06.2013
Beiträge: 1.294


Betreff: Re: Kinobesuch FM Anlage
Hallo!

Bezüglich BahnCard empfehle ich immer die 25er.
Die hat einen ganz großen Vorteil gegenüber der 50er.
Die 25er rabattiert nämlich auch Sparpreise.
Mit der 50er geht das nicht.
Allerdings muss man dabei auch beachten, das man durch Sparpreise Zugbindung hat.
Wer flexibel reisen will, nimmt besser die BahnCard 50.

Gruß
sven
↑  ↓

#32 12.02.2019, 23:36
Randolf Anwesend
Mitglied
Dabei seit: 23.04.2017
Beiträge: 401


1  Bewertung/en: 100 Betreff: Re: Kinobesuch FM Anlage
Hallo,

ja, alles richtig.
Irgendwie wollte ich Jani helfen, nachdem schon KatjaR eingestiegen war und Antwort gab.
Jani war irgendwie fix und foxi mit DB und suchte Rat.
Das Thema geht natürlich um Hörbehinderung und Kino.
Mein Kino steht zu Hause und nennt sich TV, Kino ist min. 30 km weg, im Umkreis sind keine mehr!

LG Randolf
↑  ↓

#33 13.02.2019, 09:29
Jani Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 30.01.2011
Beiträge: 158


Betreff: Re: Kinobesuch FM Anlage
Hallo Randolf,

Danke Dir, dass Du mir helfen wolltest. Aus meiner Sicht ist es nach wie vor ungerecht, dass im Fernverkehr mit dem Schwerbehindertenausweis gezahlt werden muss wie alle anderen auch. Schön und wünschenswert fände ich es, wenn es zumindest für Schwerbehinderte eine gewisse Ermäßigung geben würde, wenn man eine Fahrt im Fernverkehr bucht. Immerhin kann man unter gewissen Vorraussetzungen, welche ich noch erfülle zum Glück, für ICE bzw. IC den Sitzplatz kostenlos reservieren.

Sorry fürs OT, musste aber sein.

Liebe Grüße Jani
bilaterale CI-Trägerin von AB Grinning
- rechts: Naîda Q70
- links: Naîda Q90, implantiert am 14. Mai 2018
↑  ↓

Seiten (2): 1, 2

Interessantes für Gäste und User ohne Beitrag in den letzten 100 Tagen ...



Alle Zeitangaben in GMT +02:00. Aktuelle Uhrzeit: 18:10.