#1 08.02.2019, 20:21
blubb18 Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 12.07.2013
Beiträge: 31


Betreff: Kinobesuch FM Anlage
Hallo, ich hoffe, das Thema ist hier nicht völlig fehl am Platz.
Wir haben eine hochgradig schwerhörige Tochter. Fernweh schauen ist für sie nur mit FM Anlage möglich, möchte sie etwas mitbekommen.
Neulich waren wir im Kino mit ihr, sie hat leider nur sehr wenig mitbekommen, auf Nachfrage beim Kino, ob ein Einstecken der FM Anlage möglich wäre, wurde nur abgewunken, das sei rechtlich schwer durchsetzbar. Gibt es keine Kinos, die das irgendwie anbieten?
Das ist doch ein totaler Witz, das müsste technisch so leicht umsetzbar sein? Das ist echt richtig mies, geht sie mit der Schule ins Kino, hat sie mal null davon, weil sie das Geschehen sprachlich null mitbekommt. Disappointed

Viele Grüße und Danke für Antworteb
↑  ↓

#2 08.02.2019, 23:13
Dani! Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 09.03.2012
Beiträge: 720


Betreff: Re: Kinobesuch FM Anlage
Vielleicht hilft Greta weiter?
http://www.gretaundstarks.de/greta/greta

Wieviele Filme unterstützt werden, weiß ich nicht. Ich habe es nie ausprobieren können, da ich zu selten ins Kino gehe.
R+L: 125Hz/10dB 250Hz/20dB 500Hz/35dB 1k/80dB 2k/90dB >=3k/--
Seit 2018: Phonak Naida B70-SP
Über mich
↑  ↓

#3 09.02.2019, 07:47
RemyRiver Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 09.11.2016
Beiträge: 526


Betreff: Re: Kinobesuch FM Anlage
Die Umtertitel App ist furchtbar, seit dem ruhen sich die Kinos aus und sagen ist doch Barrierefrei.

Aus den USA kennt man z.B auch die Untertitelbrille, total super weil man nicht auf zwei Geraete gleichzeitig schaut.

Funktioniert aber auch nur gut, wenn man kein Brillen plus HG traeger ist.

Ansonsten gibt es tatsaechlich noch Kinos die auch Untertitel auf der Leinwand anbieten.

Generell sind sie verpflichtet, wenn ihr vorher (2 Wochen) anmeldet euch ein Hilfsmittel zur Verfuegung zu stellen, in welcher Form ist aber dem Kino ueber lassen.

Sollte es nicht adequat oder ausreichend sein, wuerde ich mein Geldzurueck verlangen.
Hz 125 250 500 750 1000 1500 2000 3000 4000 6000 8000
dbR 20_25_35_60__60__60__60__50_25___5__15
dbL 10_10_10_10___5___5___5___5___5___5__15
Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, das letzte Mal am 09.02.2019, 07:52 von RemyRiver. ↑  ↓

#4 09.02.2019, 15:12
ulbos Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 21.05.2011
Beiträge: 154


Betreff: Re: Kinobesuch FM Anlage
Einzelne Kinos mit Induktions- oder FM- Anlagen gibt es leider aber nur ganz wenige. Unter http://www.schwerhoerigen-netz.de/...eranlagen/ sind
noch keine aufgeführt, obwohl es meiner Kenntnis nach welche gibt. Einfach mal googeln unter Kino Höranlage und suchen!
Zur Not kann aber auch ein Platz in Lautsprechernähe ein wesentlich besseres Verstehen bringen.
Gruß
ulbos
↑  ↓

#5 09.02.2019, 17:09
svenyeng Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 10.06.2013
Beiträge: 1.248


Betreff: Re: Kinobesuch FM Anlage
Hallo!

Zitat:
Generell sind sie verpflichtet, wenn ihr vorher (2 Wochen) anmeldet euch ein Hilfsmittel zur Verfuegung zu stellen, in welcher Form ist aber dem Kino ueber lassen.

Warum sollen die verpflichtet sein?
Das Kino kann sich seine Besucher aussuchen und wenn die nur Kunden wollen, die so wie es ist zurecht kommen, ist es doch deren Sache.

Ehrlich gesagt, würde ich aufs Kino verzichten, wenn ich nicht in der Lage bin mit HGs alles zu verstehen.
Dann abwarten bis der Film auf DVD erhältlich ist, was heute recht schnell geht, und dann zu Hause gucken.

Gru0
sven
↑  ↓

#6 09.02.2019, 17:34
Pfefferminze Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 24.03.2014
Beiträge: 53


Betreff: Re: Kinobesuch FM Anlage
@ sven: Ich verzichte auch auf Kino, das kann aber doch wohl nicht die Lösung sein!

@ RemyRiver
Das ist ja interessant. Wo steht das denn, das die dazu verpflichtet sind? Das werden die vom Kino ja bestimmt fragen, wenn ich mit meiner Forderung da aufkreuze. Wenn ich das weiß, werde ich das sofort mal ausprobieren.

Grüßle
Pfefferminze
li. Taub mit CI MED-EL Sonnet, EA am 25.07.14
re. an Taubheit grenzend SIEMENS INTUIS PRO DIR Wilma
↑  ↓

#7 09.02.2019, 17:54
RemyRiver Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 09.11.2016
Beiträge: 526


Betreff: Re: Kinobesuch FM Anlage
Zitat von Pfefferminze:
@ sven: Ich verzichte auch auf Kino, das kann aber doch wohl nicht die Lösung sein!

@ RemyRiver
Das ist ja interessant. Wo steht das denn, das die dazu verpflichtet sind? Das werden die vom Kino ja bestimmt fragen, wenn ich mit meiner Forderung da aufkreuze. Wenn ich das weiß, werde ich das sofort mal ausprobieren.

Grüßle
Pfefferminze
https://www.behindertenrechtskonvention.info/...eben-3939/

Wer es ganz konkret will:

https://www.rehadat-recht.de/...EC&from=1

Wichtig ist, das eine gewisse Vorlaufszeit gegeben wird, da ggf akut nicht reagiert werden kann bei einen spontan Kauf an der Abendkasse.

@svenyeng
Weil der Mensch ein Recht auf Teilnahme am kulturellen Leben hat.

/Edit: ich sehe gerade, dass sie das gesetz anfang des jahres geaendert haben. Das schockiert mich jetzt etwas. Inhaltlich scheint es dennoch um das gleiche zu gehen.

https://www.rehadat-recht.de/de/suche/index.html?infobox=%2Finfobox1.html&serviceCounter=1&detailCounter=0&connectdb=rechtsgrundlagen_result&wsdb=REC&intlink=true&paragraph=SGB%20IX%20§%2078%20*
Hz 125 250 500 750 1000 1500 2000 3000 4000 6000 8000
dbR 20_25_35_60__60__60__60__50_25___5__15
dbL 10_10_10_10___5___5___5___5___5___5__15
Dieser Beitrag wurde 3 mal editiert, das letzte Mal am 09.02.2019, 18:09 von RemyRiver. ↑  ↓

#8 09.02.2019, 19:20
blubb18 Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 12.07.2013
Beiträge: 31


Betreff: Re: Kinobesuch FM Anlage
Vielen Dank für eure Antworten.
Das mit den Induktionsanlagen klingt am interessantesten. Aber, ob diese Funktion bei Kinderhörgeräten unterstützt werden würde?
Das mit den Untertiteln ist sicher auch unbefriedigend, wenn man es ja verstehen würde, wenn die Möglichkeit zur Verfügung gestellt werden würde. Ich finde das mehr als ärgerlich, dafür setzt sich natürlich kein Mensch ein.
Wenn also das Kind mit der Schule ins Kino geht, kann man es eigentlich daheim lassen, weil es ja ohnehin nichts mitbekommt. Das ist total frustrierend. Ich verstehe wirklich nicht, warum nicht einfach Kinositze mit Kopfhöreranschluss zur Verfügung gestellt werden können.

Danke auf jeden Fall für eure Antworten!
↑  ↓

#9 10.02.2019, 06:51
RemyRiver Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 09.11.2016
Beiträge: 526


Betreff: Re: Kinobesuch FM Anlage
Zitat von blubb18:
Vielen Dank für eure Antworten.
Das mit den Induktionsanlagen klingt am interessantesten. Aber, ob diese Funktion bei Kinderhörgeräten unterstützt werden würde?
Das mit den Untertiteln ist sicher auch unbefriedigend, wenn man es ja verstehen würde, wenn die Möglichkeit zur Verfügung gestellt werden würde. Ich finde das mehr als ärgerlich, dafür setzt sich natürlich kein Mensch ein.
Wenn also das Kind mit der Schule ins Kino geht, kann man es eigentlich daheim lassen, weil es ja ohnehin nichts mitbekommt. Das ist total frustrierend. Ich verstehe wirklich nicht, warum nicht einfach Kinositze mit Kopfhöreranschluss zur Verfügung gestellt werden können.

Danke auf jeden Fall für eure Antworten!
Spaetestens in Schule/KiTa braucht man ja eh die Funktion, gewiss unterstuetzen nicht alle Geraete das, aber im Notfall beantragst du eine Neuversorgung auf Grundlage dessen das dein Kind in KiTA/Schule HGs mit FM benoetigt.

Idealerweise sollte man sich ab 3 / 4 Jahren mit FM Antraegen beschaeftigen damit alles zum Schuleintritt da ist und funktioniert.

Das unrertitel programm hat auch audiodescription (fuer blinde), so koennte sie ueber das mobile device extra ton hoeren.
Hz 125 250 500 750 1000 1500 2000 3000 4000 6000 8000
dbR 20_25_35_60__60__60__60__50_25___5__15
dbL 10_10_10_10___5___5___5___5___5___5__15
Dieser Beitrag wurde 3 mal editiert, das letzte Mal am 10.02.2019, 06:54 von RemyRiver. ↑  ↓

#10 10.02.2019, 14:17
KatjaR Abwesend
Moderator
Dabei seit: 27.08.2012
Beiträge: 721


Betreff: Re: Kinobesuch FM Anlage
Aus dem SGB 9 und der Behindertenrechtskonvention einen Rechtsanspruch gegenüber dem Kino abzuleiten halte ich aber für eine sehr gewagte Theorie.
Die möglichen Träger sind in § 6 aufgelistet. Dass private Träger bisher nicht verpflichtet sind barrierefreie Angebote zu stellen, ist seit langem ein Kritikpunkt der Behindertenverbände. https://www.sozialgesetzbuch-sgb.de/...bix/6.html
Wünsche einen schönen Sonntag.
Langjährige CI-Trägerin (AB) "Nehmt nur mein Leben hin in Bausch und Bogen, wie ich´s führe; Andre verschlafen ihren Rausch, Meiner steht auf dem Papiere." Laughing
Johann Wolfgang von Goethe
Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, das letzte Mal am 10.02.2019, 14:34 von KatjaR. ↑  ↓

#11 10.02.2019, 15:10
RemyRiver Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 09.11.2016
Beiträge: 526


Betreff: Re: Kinobesuch FM Anlage
Zitat von KatjaR:
Aus dem SGB 9 und der Behindertenrechtskonvention einen Rechtsanspruch gegenüber dem Kino abzuleiten halte ich aber für eine sehr gewagte Theorie.
Die möglichen Träger sind in § 6 aufgelistet. Dass private Träger bisher nicht verpflichtet sind barrierefreie Angebote zu stellen, ist seit langem ein Kritikpunkt der Behindertenverbände. https://www.sozialgesetzbuch-sgb.de/...bix/6.html
Wünsche einen schönen Sonntag.
Wie gesagt aus den oben genannten Paragraphen geht klar hervor das es ermoeglicht werden muss am kulturellen Leben Teil zu haben, ob du das so interpretierst oder nicht ist ehrlich gesagt egal weil die Staaten (zu denen DE auch gehoert) verpflichtet sinddem nach zu kommen.

Die neue Regelung von 2018 kannte ich so nicht, davor war es definitiv pflicht. Egal was deine persoenliche meinung dazu ist.
Hz 125 250 500 750 1000 1500 2000 3000 4000 6000 8000
dbR 20_25_35_60__60__60__60__50_25___5__15
dbL 10_10_10_10___5___5___5___5___5___5__15
↑  ↓

#12 10.02.2019, 15:38
KatjaR Abwesend
Moderator
Dabei seit: 27.08.2012
Beiträge: 721


Betreff: Re: Kinobesuch FM Anlage
Solche Regelungen gab es noch nie, SGB 9 und UN-Behindertenrechtskonvention haben und hatten keine bindende Wirkung für private Träger. Aufgrund welcher Rechtsnormen sollten die denn verpflichtet sein? Die § verpflichten die Reha-Träger und wenn eine FM finanziert wurde, hat damit ein Reha-Träger bereits das Mögliche getan.
Langjährige CI-Trägerin (AB) "Nehmt nur mein Leben hin in Bausch und Bogen, wie ich´s führe; Andre verschlafen ihren Rausch, Meiner steht auf dem Papiere." Laughing
Johann Wolfgang von Goethe
↑  ↓

#13 10.02.2019, 16:41
RemyRiver Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 09.11.2016
Beiträge: 526


Betreff: Re: Kinobesuch FM Anlage
Zitat von KatjaR:
Solche Regelungen gab es noch nie, SGB 9 und UN-Behindertenrechtskonvention haben und hatten keine bindende Wirkung für private Träger. Aufgrund welcher Rechtsnormen sollten die denn verpflichtet sein? Die § verpflichten die Reha-Träger und wenn eine FM finanziert wurde, hat damit ein Reha-Träger bereits das Mögliche getan.
In Schwimmbaedern und Kinos gibt es auch Rabatte fuer SH, das geht auch aus diesem Paragraphen hervor bzw SGB 9. Das machen sie nicht weil sie nett sind sondern verpflichtet.

Das gilt auch fuer private Traeger, warum sollten die auch heraus genommen werden?

Der oeffentliche Fernverkehr ist auch zum Teil privatisiert, trotzdem darfst du dort mit den entsprechenden Einschraenkungen (SH Ausweis mit B(?)) usw nach kauf eines Schwerbehindertenjahrestickets „umsonst“ fahren.
Hz 125 250 500 750 1000 1500 2000 3000 4000 6000 8000
dbR 20_25_35_60__60__60__60__50_25___5__15
dbL 10_10_10_10___5___5___5___5___5___5__15
Dieser Beitrag wurde 2 mal editiert, das letzte Mal am 10.02.2019, 16:53 von RemyRiver. ↑  ↓

#14 10.02.2019, 16:56
KatjaR Abwesend
Moderator
Dabei seit: 27.08.2012
Beiträge: 721


Betreff: Re: Kinobesuch FM Anlage
Liebe Remy, du wirfst da viel Durcheinander. Viele Bäder und sonstige Angebote liegen in öffentlicher Hand, diese bieten meist Ermäßigungen an. Viele Private tun das auch, aber das ist Kulanz, wenn es Pflicht wäre, müßten es alle machen. Auch sind Eintrittsermäßigungen nicht gleichzusetzen mit der Verpflichtung einen barrierefreien Zugang zu gewährleisten, barrierefrei sind auch viele öffentliche Bäder nicht für Rollstuhlfahrer beispielsweise. Dein Beispiel mit der Bahn passt auch nicht, da die privaten Träger genau wie die DB vom Bund Ausgleichszahlungen erhalten, das sind aber spezielle Regelungen mit bestimmten Anbietern. Kinos bekommen nichts vom Bund. Die Frage ist leider nicht, warum private Träger ausgenommen sein sollten, sondern wodurch sie expliziert verpflichtet würden. Ich stimme mit dir vollkommen überein dass sie dazu verpflichtet werden sollten, aber bisher gibt es solche Regelungen leider nicht. Nichtmal die Sender im TV senden alle durchgehend mit Untertiteln, was in anderen Ländern schon verpflichtend der Fall ist. Viele Verbände kämpfen seit Langem für solche Regelungen, bislang mit nur mäßigem Erfolg.
Langjährige CI-Trägerin (AB) "Nehmt nur mein Leben hin in Bausch und Bogen, wie ich´s führe; Andre verschlafen ihren Rausch, Meiner steht auf dem Papiere." Laughing
Johann Wolfgang von Goethe
Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, das letzte Mal am 10.02.2019, 17:16 von KatjaR. ↑  ↓

#15 10.02.2019, 17:07
Katja_S Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 22.07.2012
Beiträge: 280


Betreff: Re: Kinobesuch FM Anlage
Hallo
privaten Betreiber von Tierparks, Schwimmbädern, MUseen uss. ist es doch auch völlig freigestellt, ob sie Ermäßgungen für Schwerbehinderte und/oder Begleitpersonen (bei Merkzeichen B im SBAS) gewähren oder nicht. Ich habe da mit meinem Sohn schon (fast) alles erlebt von "freiem Eintritt für die schwerbehinderte Person und die Begleitperson" (Zoo in der nächsten Großstadt) , "Begleitperson ermäßigter Eintirtt, schwerbehinderte Person zahlt nichts oder auch das reguläre Ticket" , "Begleitperson frei, SBA Inhaber zahlt" bis zu "gar keiner Ermäßigung" (Theater in der selben Stadt). Manche unterscheiden dann noch zwischen "Blind und/oder Rollstuhlfahrer" und anderen Personen mit SBA, da muss man sich doch immer vorher erkundigen und/oder nachfragen.. Meine Info ist da auch, dass es da bei privaten Trägern keine Verpflichtung zu gibt. Wie das mit dem Bereithalten von irgendwelchen Unterstützungen für hörgeschädigte Personen ist, weiß ich nicht.

Im Fernverkehr darf man mit dem SBA und Wertmarke übrigens auch nicht umsonst fahren (egal ob Deutsche Bahn oder anderer Betreiber), das gilt nur für den Nahverkehr (S-Bahn. Busse, Regionalbahnen), für IC/EC und ICE/ECE etc. muss man ein Ticket lösen (die Begleitperson (bei MZ "B") und die Sitzplatzreservierung ist aber frei).
Viele Grüße
Katja
Katja
mit
Erik (geb. 2008), mehrfachbehindert, u.a. sehbehindert und gehörlos
1. CI: 2009
2. CI: 2012
↑  ↓

#16 10.02.2019, 17:42
RemyRiver Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 09.11.2016
Beiträge: 526


Betreff: Re: Kinobesuch FM Anlage
Zitat von Katja_S:
Hallo
privaten Betreiber von Tierparks, Schwimmbädern, MUseen uss. ist es doch auch völlig freigestellt, ob sie Ermäßgungen für Schwerbehinderte und/oder Begleitpersonen (bei Merkzeichen B im SBAS) gewähren oder nicht. Ich habe da mit meinem Sohn schon (fast) alles erlebt von "freiem Eintritt für die schwerbehinderte Person und die Begleitperson" (Zoo in der nächsten Großstadt) , "Begleitperson ermäßigter Eintirtt, schwerbehinderte Person zahlt nichts oder auch das reguläre Ticket" , "Begleitperson frei, SBA Inhaber zahlt" bis zu "gar keiner Ermäßigung" (Theater in der selben Stadt). Manche unterscheiden dann noch zwischen "Blind und/oder Rollstuhlfahrer" und anderen Personen mit SBA, da muss man sich doch immer vorher erkundigen und/oder nachfragen.. Meine Info ist da auch, dass es da bei privaten Trägern keine Verpflichtung zu gibt. Wie das mit dem Bereithalten von irgendwelchen Unterstützungen für hörgeschädigte Personen ist, weiß ich nicht.

Im Fernverkehr darf man mit dem SBA und Wertmarke übrigens auch nicht umsonst fahren (egal ob Deutsche Bahn oder anderer Betreiber), das gilt nur für den Nahverkehr (S-Bahn. Busse, Regionalbahnen), für IC/EC und ICE/ECE etc. muss man ein Ticket lösen (die Begleitperson (bei MZ "B") und die Sitzplatzreservierung ist aber frei).
Viele Grüße
Katja
Es gibt immer eine verguenstigung, ab wie viel % ist was anderes aber keine verguenstigung waere nicht rechtens.

Auch im ICE gibt es kostenverguenstigungen von 50%, da ist es nur nicht umsonst sondern stark reduziert oder gar eine Person „umsonst“.

Wie gesagt, es ist nicht freiwillig fuer private Unternehmen.

Lediglich private Sender im Fernsehn sind nicht verpflichtet Untertitel anzubieten, bei Oeffentlich Rechtlichen ist es klar geregelt weil die BR sagt das so alle Informationsbeduerfnisse wie in Form von Nachrichten abgedeckt sind. Das es „durcheinander“ waere ist absoluter duennpfiff um es direkt zu sagen.
Hz 125 250 500 750 1000 1500 2000 3000 4000 6000 8000
dbR 20_25_35_60__60__60__60__50_25___5__15
dbL 10_10_10_10___5___5___5___5___5___5__15
Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, das letzte Mal am 10.02.2019, 17:45 von RemyRiver. ↑  ↓

#17 10.02.2019, 17:56
KatjaR Abwesend
Moderator
Dabei seit: 27.08.2012
Beiträge: 721


Betreff: Re: Kinobesuch FM Anlage
Remy, im ICE muss jeder Schwerbehinderte auch mit Wertmarke den vollen Preis bezahlen. Bitte nenne doch mal eine konkrete Rechtsgrundlage, die private Betreiber zu irgendwelcher Art der Nachteilsausgleichsgewährung verpflichten würde. Wie erklärst du es denn, dass es so viele Betreiber gibt, die das nicht gewähren und völlig unsanktioniert bleiben, wenn dies verpflichtend wäre. Wenn, wie du behauptest, alle auch privaten Anbieter zu Nachteilsausgleichen verpflichtet wären, warum geht es dann bei privaten TV-Sendern auch ohne? Glaub mir, wenn es diesbezügliche Verpflichtungen gäbe, würden die schon lange eingeklagt.
Wenn du weiter meine Bemerkungen hier als "Dünnpfiff" oder ähnlich abwertend bezeichnest, werde ich nicht drum herumkommen das zu Editieren oder entsprechende Beiträge zur Gänze zu löschen, was ich nur ungern mache. Sieh das bitte als nicht farbig markierten Moderatorenhinweis an.
Gruß Katja
Langjährige CI-Trägerin (AB) "Nehmt nur mein Leben hin in Bausch und Bogen, wie ich´s führe; Andre verschlafen ihren Rausch, Meiner steht auf dem Papiere." Laughing
Johann Wolfgang von Goethe
↑  ↓

#18 10.02.2019, 21:58
Randolf Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 23.04.2017
Beiträge: 368


Betreff: Re: Kinobesuch FM Anlage
Hallo,

hier gibt es einige Fehlinformationen.
Kinos sind heute seltene Einrichtungen, die bestimmt nicht alle mit Zusatzeinrichtungen für Hörbehinderte ausgestattet sind.
Ermäßigungen beim Eintritt für behinderte Menschen, die sich durch den Schwebi ausweisen können, gibt es, aber nicht überall, auch nicht in allen öffentlichen Bädern.
Die Wertmarke für den ÖPNV bekommen diejenigen, die die erforderlichen Voraussetzungen erfüllen, den GdB und das erforderliche MZ im Schwebi haben. 'Eine geringe Hörbehinderung reicht nicht.
Mit der Wertmarke kann man durch ganz D reisen, von W nach O, von N nach S.
Aber nur mit den roten Zügen, kein IC(E)! Das kann zu längerer Wartezeit auf Anschluss führen. Wer das nicht möchte kann eine Bahncard 50 zum Seniorenpreis kaufen, vor Erreichen der Altersgrenze.
TV - UT gibt es auch bei Privat - Sendern.

LG Randolf
↑  ↓

#19 11.02.2019, 10:52
Jani Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 30.01.2011
Beiträge: 158


Betreff: Re: Kinobesuch FM Anlage
Zitat von KatjaR:
Remy, im ICE muss jeder Schwerbehinderte auch mit Wertmarke den vollen Preis bezahlen.

Katja, und genau das finde ich so ungerecht, dass wir Schwerbehinderte auch mit Wertmarke im ICE, IC den vollen Preis zahlen müssen! Da frage ich mich öfter, wieso die wollen, dass wir Schwerbehinderte mit dem Nahverkehr, sprich RE, RB etc. fahren sollen und dadurch quasi längere Anfahrtswege haben, wenn es danach geht?
bilaterale CI-Trägerin von AB Grinning
- rechts: Naîda Q70
- links: Naîda Q90, implantiert am 14. Mai 2018
↑  ↓

#20 11.02.2019, 12:26
Randolf Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 23.04.2017
Beiträge: 368


Betreff: Re: Kinobesuch FM Anlage
Hallo Jani,

wenn du oft mit dem ICE fahren möchtest, dann kauf dir doch eine Bahncard.
Da die Express - Züge häufig sehr voll sind, kannst du auf langen Strecken oft nach Rücksprache mit dem Zugchef ohne Platzreservierung in die I. Kl. wechseln.

LG Randolf
↑  ↓

Seiten (2): 1, 2

Interessantes für Gäste und User ohne Beitrag in den letzten 100 Tagen ...



Alle Zeitangaben in GMT +02:00. Aktuelle Uhrzeit: 05:41.