#21 18.03.2019, 09:28
Jonny Anwesend
Mitglied
Dabei seit: 19.03.2017
Beiträge: 112


Betreff: Re: Oticon Opn S
Hallo,
also um es vorweg zu nehmen...du solltest immer vorsichtig sein beim selbst programmieren! Ich hoffe die MPO - Werte hast du vom Akustiker übernommen! Es gibt viel Stoff im Netz und mitdenken muss man auch.
Der Thread hier hat ein anderes Thema deshalb nur kurz: LEISE in Genie bedeutet nicht LEISE UMGEBUNG sondern, wie stark leise Töne (diese existieren in jeder Umgebung!) VERSTÄRKT werden sollen. Leise Töne müssen immer etwas mehr verstärkt werden als Laute...klar?!

Zum OSO habe ich folgende Aussagen noch bei Oticon gefunden:
„Mit der OpenSound Optimizer Technologie können Sie Opn S-Nutzern nun in einer offenen Anpassung bis zu 6 dB mehr Verstärkung anbieten.“

Die Frage, ob es in lauter Umgebung (wie es im englischen beschrieben war) mehr Klarheit bringt, würde mich nun aber auch interessieren.
Im Deutschen schreiben sie nur, dass man dem Kunden von vorn herein 6dB mehr anbieten kann, ohne dass es rückkoppelt.

Heißt das Schlüsselwort hier vielleicht „mehr Dynamik“?
_Hz 125 250 500 1000 2000 3000 4000 6000 8000 ------------ Hg seit 1991 _ Opn1 seit Juni 2017
dbR 45__65_75__85__80___75__75___70__70
dbL 45__60_70__75__75___70__65___60__60
↑  ↓

#22 19.03.2019, 17:35
NeueTöne Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 14.01.2019
Beiträge: 7


Betreff: Re: Oticon Opn S
Hallo Gemeinde,

also ich bin jetzt nicht so der Technikprofi und mit den Fachbegriffen, mit denen hier diskutiert wird kann ich nicht viel anfangen. Aber folgendes ist mir positiv aufgefallen. Wenn ich bei den "normalen" OPN 2 mit der Hand langsam an´s Ohr gegangen bin, hat es ab einem bestimmten Abstand angefangen zu pfeifen. Also so ein Rückkopplungspfeifen. Genau das selbe hatte ich wenn ich meinen Helm aufgezogen habe. Und dieses Pfeifen ist mit den OPN 2 S komplett weg. Das Sprachverstehen im Lärm ist in etwa gleich geblieben. Insgesamt bin ich sehr zufrieden und werde diese Geräte auch nehmen.

Gruß Frank
↑  ↓

#23 19.03.2019, 19:17
Jonny Anwesend
Mitglied
Dabei seit: 19.03.2017
Beiträge: 112


Betreff: Re: Oticon Opn S
Hallo,
klingt doch super! Hast du ne „offene-Versorgung“ - Hast du Schirmchen im Ohr?
_Hz 125 250 500 1000 2000 3000 4000 6000 8000 ------------ Hg seit 1991 _ Opn1 seit Juni 2017
dbR 45__65_75__85__80___75__75___70__70
dbL 45__60_70__75__75___70__65___60__60
↑  ↓

#24 19.03.2019, 19:20
Mukketoaster Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 15.02.2019
Beiträge: 12


Betreff: Re: Oticon Opn S
Hallo zusammen,
ich finde es generell etwas fragwürdig, wenn Leute ihre Hörgeräte selbst einstellen. Das hat schon einen guten Grund warum es Akustiker gibt, es ist eben doch deutlich mehr, als nur ein paar Mausklicks zu machen. Aber gut, dass ist nur meine Meinung dazu.

Das OPN S zeichnet sich tatsächlich mit seinem Rückkopplungsmanagement aus. Es erkennt Situationen, in denen es zur Rückkopplungen kommen kann. Dann wird die Frequenz mehrfach unterbrochen und sofort wieder dazu gesteuert. Das passiert so schnell, das unser menschliches Gehör das überhaupt nicht wahrnimmt.

OpenSound Optimizer ist eine super Sache wenn du mal mehr "Saft" brauchst. Allerdings ist es nicht dafür gedacht, es dauernd laufen zu lassen.

Gruß
Mukketoaster
Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, das letzte Mal am 19.03.2019, 21:29 von Mukketoaster. ↑  ↓

#25 21.03.2019, 10:34
Ohrenklempner Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 20.02.2015
Beiträge: 1.399


Betreff: Re: Oticon Opn S
Hi

ich habe seit letzter Woche mein erstes Pärchen Opn S 3 zum Test angepasst und warte auch gespannt auf die erste Rückmeldung! Ich berichte dann.
Allons-y!
↑  ↓

#26 21.03.2019, 13:04
hkg Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 10.04.2017
Beiträge: 65


Betreff: Re: Oticon Opn S
@Jonny Vielen Dank für die Info. Hat mir mein Verständnis zu den Genieeinstellungen und zu den Besonderheiten des OPN S sehr geholfen.
@Mukketoaster Auch wenn der ein oder andere teilweise berechtigt warnt vor Selbsteinstellungen, kann ich zu diesem Thema nur sagen: Nicht jeder Akustiker hat das nötige Verständnis zur Software bzw. ist leider noch auf dem analogen Stand stehengeblieben und nicht jeder Informatiker ist zu doof sein Hörgerät selber in den Feinanpassungen einzustellen. Ich habe zumindest deutlich bessere Einstellungen inzwischen als es durch den Akustiker je möglich war (breitbandig schwerhörig). Es sollte klar sein, dass man nicht wild drauf einstellt und speziell bei den MPO nicht ohne genau zu wissen was man tut, etwas verstellt. In diesem Forum hat man ja auch die Möglichkeit, dank kompetenter Antworten von einigen Akustikern, bevor man etwas verstellt sich in dem für die Einstellungen notwendigen Akustikbereich weiterzubilden. Trotzdem vielen Dank auch für Deine kritische Fragestellung und der Warnung bezüglich der MPO.
↑  ↓

#27 21.03.2019, 16:58
Ohrenklempner Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 20.02.2015
Beiträge: 1.399


Betreff: Re: Oticon Opn S
Grundsätzlich finde ich es wichtig, vor einer Selbsteinstellung zu warnen... aber hey, wir sind alle schon groß und sind uns den möglichen Konsequenzen unseres Handelns bewusst. Es ist potenziell viel gefährlicher, sich mit einer Kettensäge durch einen Baum zu hangeln, einen Backofen anzuschließen, ein Gartenhaus einzudecken oder nur ins Auto zu steigen und loszufahren. Wink
Allons-y!
↑  ↓

Seiten (2): 1, 2

Interessantes für Gäste und User ohne Beitrag in den letzten 100 Tagen ...



Alle Zeitangaben in GMT +01:00. Aktuelle Uhrzeit: 14:03.