#1 19.03.2019, 18:00
JuliaR Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 18.03.2019
Beiträge: 3


Betreff: Ein hallo an alle! Brauche Hilfe
Hallo liebe Forumteilnehmer,

bin zur Zeit ziemlich verzweifelt, vllt könnt ihr mir helfen.

Ich bin Lehrerin, 40 Jahre alt, zwei kleine Kinder.

Vor 10 Jahren habe ich einen Hörsturz auf linkes Ohr erlitten. Hatte heftige Ohrgeräusche. Ich hab damals noch nicht verstanden, was das ist. Dazwischen lagen die Feiertage. In einer Woche war ich beim HNO-Ärztin und sie hat dann gesagt, es ist Hörsturz auf 55 dB, es ist zu spät, man kann nichts machen, das wars dann. Ich denke, sie hat damals Durchblutungsinfusion gemacht, das hat aber nichts gebracht.
So lebte ich 10 Jahre nur mit einem gesundem Ohr.

Mitte Januar 2019 hatte ich Hörsturz auf beide Ohren. Rechts es ist spontan besser geworden, ich könnte fast normal hören, aber das Ohr war schwach. Ich bin dann in einer Woche zur HNO-Ärztin, sie hat Hörtest gemacht, er lag zw. 10 dB , 20 dB und eine Frequenz 35 dB. Und sie meinte, es ist ok. Ich hab ihr gesagt, dass das Ohr sehr schwach ist, dass ich Probleme beim Hören habe. Sie hat Gingko und Magnesium verschrieben.
In 2 Wochen bin ich dann in die HNO-Notaufname gegangen, weil es schon unmöglich war und hab Cortisoninjektion bekommen. Danach hatte ich sofort das Gefühl - das Ohr ist stabiler geworden.

Zur Zeit hab ich 3 Cortisontherapien hinter mir, und obwohl die Hörkurve zwischen 10 und 20 dB liegt - bin ich weiterhin schwerhörig, hab Hyperakusis, hab immer den Wunsch das Ohr mit Ohrstöpsel zu schützen. Das Gehör flattert, kann nicht gleichzeitig mehreren Gesprächen folgen.
Mein Mann und meine Ärztin glauben mir das nicht, meinen ich bilde mir das nur ein und das psychosomatisch ist. Aber das ist tatsächlich so. Es bessert sich in winzig kleinen Schritten.

Meine Fragen an euch, vllt hatte irgendjemand eine Erfahrung:

1. Es sind schon 9 Wochen vergangen nach dem Hörsturz. Wie lange dauert es, bis die Beschwerden sich bessern? Oder wird es jetzt für immer so bleiben?

2. Was kann ich noch unternehmen? Ich hab von Lasertherapie gehört ( LLLT) soll ich vllt das ausprobieren?

3. Sind die Ohrstöpsel schädlich? Ich hab immer den Wunsch das Ohr vor Lautstärke zu schützen.

4. Hab starken Druck im Ohr und Ohrgeräusche, aber kein Tinnitus. Soll ich vllt noch gegen den Druck etwas unternehmen?

Entschuldigt den langen Text, bin bloß sehr um meine Zukunft, mein Beruf, meine Kinder besorgt - wie es weitergehen soll?

Vielen Dank für eure Tipps im Voraus!
↑  ↓

#2 19.03.2019, 19:22
Fibi Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 07.06.2006
Beiträge: 261


Betreff: Re: Ein hallo an alle! Brauche Hilfe
Hallo Julia,

ich kann deine Angst gut verstehen, vielleicht suchst du dir zusätzlich einen guten Psychologen?

Zum Thema Hörstürze kann ich nur soviel beitragen, als dass Sohnemann zwei hatte und das Ohr jetzt taub ist ( mittlerweile mit CI versorgt). Leider kann dir niemand sagen, ob und wann und in welcher Form sich dein Gehör erholt. Da hilft nur Geduld haben und abwarten ( und den Stresslevel enorm runter fahren).

Von einer Lasertherapie habe ich noch nichts gehört. Was genau soll denn da passieren?
Dein Wunsch, Ohrstöpsel zu benutzen kann ich nachvollziehen, allerdings fürchte ich, er kann dich nicht wirklich schützen. Ich könnte mir eher vorstellen, dass sich das Ohr dadurch noch mehr anstrengt und das Gegenteil bewirkt ( korrigiert mich, wenn ich falsch liege). Vor Lärm, schützt er wohl.

Ich drück dir für deinen Weg die Daumen und schicke dir alle guten Wünsche! Fibi
Fibi und Sohn *02, rechts: an Taubheit grenzend schwerhörig, links: CI von Cochlear
↑  ↓

#3 19.03.2019, 19:41
JuliaR Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 18.03.2019
Beiträge: 3


Betreff: Re: Ein hallo an alle! Brauche Hilfe
Vielen Dank, Fibi! Ja, nach einem Psychologen schaue ich mich jetzt auch um.
Die LLLTherapie, das ist sogenannter Softlaser, der soll den Zellen im Innenohr Energie schicken und so helfen zu regenerieren.

Ja, ich denke ich soll in Ruhe anwarten, was kommt.
↑  ↓

#4 19.03.2019, 20:06
smallhexi79 Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 19.09.2011
Beiträge: 259


Betreff: Re: Ein hallo an alle! Brauche Hilfe
Hallo Julia,

es gibt auch Lehrer/innen mit Hörschädigung und sind an der Schule für Hören und Kommunikation. Die Klassen sind von der Schüleranzahl kleiner und die Sitzordnung ist ein Halbkreis.

Wäre für dich ein Schulwechsel möglich?
LG smallhexi
Hörgeschädigt seit 1980 durch Meningitis
links: versorgt mit Naida Q 50 UP
rechts: gehörlos
↑  ↓

#5 19.03.2019, 20:13
KatjaR Abwesend
Moderator
Dabei seit: 27.08.2012
Beiträge: 732


Betreff: Re: Ein hallo an alle! Brauche Hilfe
Hallo Julia,
ich empfehle auch einen Psychologen, bei den Werten solltest du eigentlich nicht solche Probleme haben. Angst ist ein zusätzlicher Stressor, den solllte man behandeln. Kortison bei Akutsymptomatik oder durchblutungsfördernde Mittel sind ok, aber alles was verspricht eine Innenohrproblematik zu heilen, halte ich bisher für Scharlatanerie, inkl. der LLT. Placeboeffekte können auftreten, aber keine geschädigten Haarzellen dadurch "wiederauferstehen" Ein gewisser Lärmschutz kann mitunter sinnvoll sein, wenn man eine Hyperakusis hat, dies kann auch psychisch bedingt sein, wenn man stark angespannt ist, stören einen auch ansonsten harmlose Geräusche und Geräuschpegel. Das ist natürlich keine Dauerlösung, und es bleibt zu hoffen dass es dir bald wieder besser geht. Da du unter der Symptomatik noch stark leidest, wäre vielleicht eine Reha nicht verkehrt.Es gibt Klinien die auf Psychosomatik und Hörschädigung spezialisiert sind, wie Bad Arolsen und Bad Grönenbach. Was meinst du mit Ohrgeräusch aber kein Tinnitus? Auch ich wünsche dir eine gute Besserung und fokussiere dich bitte nicht zu stark auf die Problematik, das verstärkt die Angst nur noch mehr.

LG
Katja
Langjährige CI-Trägerin (AB) "Nehmt nur mein Leben hin in Bausch und Bogen, wie ich´s führe; Andre verschlafen ihren Rausch, Meiner steht auf dem Papiere." Laughing
Johann Wolfgang von Goethe
↑  ↓

#6 19.03.2019, 20:28
Mukketoaster Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 15.02.2019
Beiträge: 21


Betreff: Re: Ein hallo an alle! Brauche Hilfe
Hallo Julia,
ich glaube dir! Hören ist ein sehr individuelle und auch subjektive Geschichte. Ich habe bereits Menschen mit einem Hörverlust von 8 % erlebt, die einen Leidensdruck hatten. Lass dir von niemandem einreden wie du fühlst, oder eben nicht fühlst oder empfindest.
Ich denke ein Psychologe wäre super. Wenn ich deinen Text lese, bekomme ich das Gefühl das du sehr gestresst bist und Angst hast, was alles absolut nachvollziehbar ist.
Vllt solltest du erstmal etwas Urlaub nehmen / krankschreiben lassen und etwas zur Ruhe kommen. Es ist gut möglich, das mit etwas Ruhe dein Tinnitus zur Ruhe kommt. Sicherlich wird er dich den Leben lang begleiten, entscheidend ist aber die Intensität.

Ohr Stöpsel sind im übrigen nicht gefährlich. Du bekommst für kleines Geld super angefertigte Elacin- Gehörschützer. Ich frage mich nur, ob du das wirklich brauchst.

Ich denke wie bereits geschrieben, du brauchst in erster Linie mal Ruhe.
Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, das letzte Mal am 19.03.2019, 20:29 von Mukketoaster. ↑  ↓

#7 19.03.2019, 22:20
JuliaR Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 18.03.2019
Beiträge: 3


Betreff: Re: Ein hallo an alle! Brauche Hilfe
Vielen lieben Dank an euch alle für eure Antworten und eure Unterstützung! Irgendwie geht es mir jetzt besser und ich freue mich, dass es so einen Forum gibt.

An smallhexi: ja, ich kann mit Schulleiter sprechen und Teilungsunterricht machen.

An Katja: mit Hyperakusis geht es schon besser, bloß es kommt sehr langsan voran. Z.b wenn zwei Personen im Zimmer sprechen - es ist ok, wenn aber parallel noch jemand telefoniert und die Tür aufgeht und jemand noch redend reingeht dann ist es schon zuviel für das Ohr und ich hab sofort das Bedürfnis es mit Ohrstöpsel zuzumachen. Vllt durch Hörsturz sind noch welche Funktionen des Ohrs mitgelitten?
Ich frage mich auch wieso ich mit so einer Hörkurve so schlecht höre? Es ist als ob das Gehör eine Plakatte ist, die nicht dicht an der Wand ( dem Ohr) hängt, sondern von der Wand ein wenig abgeht. Es ist schwer zu beschreiben. Das Gehör flattert irgendwie.

Ich habe kein Tinnitus im Sinne einzelne Töne, sondern irgendwie rauschen bzw. Zischen.
Eine Reha wäre toll, bloß momentan kann ich nicht wegfahren.

An Mukketoaster: ja, ihr habt Recht, ich soll in erster Linie runterkommen und abwarten. Dadurch dass nach dem Hörsturz mir die ersten drei Wochen nur schlechter ging, hab ich extreme Angst entwickelt. Wegen Kortison kontte ich einen Monat lang nicht normal schlafen in der Nacht, das kam vllt auch dazu.

Vielen Dank euch fürs Verständnis!
↑  ↓

#8 20.03.2019, 18:57
Randolf Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 23.04.2017
Beiträge: 387


Betreff: Re: Ein hallo an alle! Brauche Hilfe
Hallo,

ja, beantrage einfach eine Kur und nimm eine Auszeit für die Gesundheit.

LG Kur - Randolf
↑  ↓

Seiten (1): 1

Interessantes für Gäste und User ohne Beitrag in den letzten 100 Tagen ...



Alle Zeitangaben in GMT +02:00. Aktuelle Uhrzeit: 08:06.