#1 19.03.2019, 22:49
Alexsandra Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 03.02.2019
Beiträge: 19


Betreff: Abweichungen Audiogramm: WHO Grad?
Hallo zusammen,
bin gerade ziemlich irritiert über die unterschiedliche Einschätzung meines Hörverlustes durch Uniklinik und Akustiker.
in der Uniklinik hat man bei mir im Audiogramm folgende Werte ermittelt:
125-250-500 -1k - 2k - 4k - 6k - 8k
75 - 60 - 70 - 75 - 75 - 70 - 70 - 65 re
70 - 75 - 75 - 65 - 70 - 75 - 70 - 60 li
Die Klinik hat WHO 4 festgestellt und für mein rechtes Ohr ein CI empfohlen.
Damit habe ich mich auch befasst, Vor- und Nachteile, OP-Risiken, Lerndauer, Reha etc.pp.
Heute war ich bei einem Akustiker, der meinte es handele sich hierbei um WHO Grad 3 - für den WHO Grad 4 müsste man bei mehreren Frequenzen einen Hörverlust von >80 haben. Er ist der Ansicht, dass mein Hörverlust sehr wohl noch mit Hörgeräten versorgt werden kann und rät mir, noch weitere HG zu probieren, was ich auch tun werde.
Was haltet ihr von den Aussagen zu WHO 3/4 - wird dabei nur das Audiogramm beurteilt oder auch das Sprachverstehen?
Würde mich freuen, wenn ihr dazu etwas sagen könntet. Dankeschön!
125-250-500 -1k - 1,5 - 2k - 3k - 4k - 6k - 8k
80 - 85 - 70 - 75 - 75 - 75 - 75 - 70 - 70 - 80 re
80 - 85 - 75 - 75 - 70 - 70 - 70 - 65 - 70 - 75 li
↑  ↓

#2 20.03.2019, 06:21
muggel Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 19.06.2013
Beiträge: 701


Betreff: Re: Abweichungen Audiogramm: WHO Grad?
Hallo,

die Berechnung der Schwerhörigkeit nach WHO ist recht einfach:
Hörverlust bei 500Hz, 1000Hz, 2000Hz und 4000Hz addieren und durch 4 Teilen, dh den Mittelwert bilden.
Die Grade der SH gemäß WHO sind (immer den mittleren Hörverlust nehmend):
- bis 25db: Normalhörigkeit: WHO0
- 26-40dB: leichte Schwerhörigkeit: WHO1
- 41–60dB: mittelgradige Schwerhörigkeit: WHO2
- 61–80dB: hochgradige Schwerhörigkeit: WHO3
- ab 81 dB: an Taubheit grenzende Schwerhörigkeit oder Taubheit: WHO4

Bei dir kommt man rechts auf einen Mittelwert von 70, also WHO3. Links auf 71,5 und damit ebenfalls WHO3. Mit der Einschätzung des WHO-Grades hat damit der Akustiker Recht!
↑  ↓

#3 26.03.2019, 17:28
Alexsandra Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 03.02.2019
Beiträge: 19


Betreff: Re: Abweichungen Audiogramm: WHO Grad?
Danke Muggel, ich hätte nicht gedacht, dass es so einfach ist, der GdB wird viel komplizierter berechnet. Nach dem aktuellen Audiogramm komme ich nun immer noch auf WHO 3, was für eine HG-Versorgung eben keinen höheren Festbetrag bedingt. Gleichzeitig hat mir Bad Nauheim nach dem aktuellen Audiogramm plus weiterer Anamese beidseitig CI Indikation gestellt. Die Uniklinik meinte vor einem halben Jahr noch: rechts CI sofort, links auch CI - aber später. Ich gehe jetzt mit den neuen Befunden noch mal in die Uniklinik. Bin gespannt was die Ärzte dort sagen werden. Schöne Bescherung.
125-250-500 -1k - 1,5 - 2k - 3k - 4k - 6k - 8k
80 - 85 - 70 - 75 - 75 - 75 - 75 - 70 - 70 - 80 re
80 - 85 - 75 - 75 - 70 - 70 - 70 - 65 - 70 - 75 li
↑  ↓

#4 26.03.2019, 17:39
Ohrenklempner Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 20.02.2015
Beiträge: 2.147


Betreff: Re: Abweichungen Audiogramm: WHO Grad?
Schön Hörgeräte getestet? Wenn du damit einen mehr oder weniger guten Erfolg hast, brauchst du kein CI.
Allons-y!
↑  ↓

#5 27.03.2019, 09:15
Alexsandra Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 03.02.2019
Beiträge: 19


Betreff: Re: Abweichungen Audiogramm: WHO Grad?
Mehr oder weniger guter Erfolg? Was soll das denn sein? HG sollen Sprachverständnis auch in schwierigeren Situationen ermöglichen. Damit werben die Hersteller sehr gerne.
Ich trage HG seit 40 Jahren - bin schon im Kindesalter betroffen gewesen aufgrund einer seltenen Erbkrankheit. Das Sprachverstehen ist miserabel und leider bringen es HG nicht mehr. Vielleicht wenn ich in Rente wäre und die Anforderungen nicht so hoch wären, könnte ich damit leben.
Die WHO hat mich interessiert, weil es erst ab WHO 4 einen größeren Festbetragszuschuss von den KK gibt. Das wird jedenfalls nix.
125-250-500 -1k - 1,5 - 2k - 3k - 4k - 6k - 8k
80 - 85 - 70 - 75 - 75 - 75 - 75 - 70 - 70 - 80 re
80 - 85 - 75 - 75 - 70 - 70 - 70 - 65 - 70 - 75 li
↑  ↓

#6 27.03.2019, 09:55
Ohrenklempner Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 20.02.2015
Beiträge: 2.147


Betreff: Re: Abweichungen Audiogramm: WHO Grad?
Sorry, ich kannte die Vorgeschichte nicht.
Aber gut, die Frage ist ja dann geklärt. Smiling
Allons-y!
↑  ↓

#7 28.03.2019, 20:14
Alexsandra Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 03.02.2019
Beiträge: 19


Betreff: Re: Abweichungen Audiogramm: WHO Grad?
Kein Problem, Ohrenklempner. Nächste Woche gibt es die Widex auf die Ohren, bin schon gespannt. Mit denen hatte ich noch nie zu tun. Sollen angeblich einen bestimmten Logarithmus nutzen, das sie zwar lauter aber nicht so anstrengend und schrill wie die Phonak klingen. Das Sprachverstehen soll aufgrund der besonderen Sprachverarbeitung sehr gut sein. Schaun mer mal. Erst mal alles austesten.
125-250-500 -1k - 1,5 - 2k - 3k - 4k - 6k - 8k
80 - 85 - 70 - 75 - 75 - 75 - 75 - 70 - 70 - 80 re
80 - 85 - 75 - 75 - 70 - 70 - 70 - 65 - 70 - 75 li
↑  ↓

Seiten (1): 1

Interessantes für Gäste und User ohne Beitrag in den letzten 100 Tagen ...



Alle Zeitangaben in GMT +01:00. Aktuelle Uhrzeit: 02:53.