#21 03.04.2019, 19:01
HDK Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 20.01.2019
Beiträge: 50


Betreff: Re: HiFi-Musikgenuss mit Mimi und Ohrhörern? Oder gibt es bessere EQuing_Möglichkeiten
Oh, ich habe das vor einem Jahr gemacht - mit iPhone SE hat sich das MIY App problemlos installieren lassen. Ich nehme an, dass du auch mit iOS arbeitest
Musst also doch die Service Line anrufen

*NACHTRAG*

ich habe die beyerdynamic-Seite besucht und den Hinweis zum Firmware-Update entdeckt.


Aufzählung diverser Aktionen ohne Erklärungsversuche

- Installation des Update Hub auf PC A in einem Non-Admin-Konto
- Start des Hub & Verbindung des AVENTHO per USB-Kabel (das mitgelieferte) mit PC A
- Der Kopfhörer wird nicht gefunden


- Installation des Update Hub auf PC B in einem Administrator-Konto
- Start des Hub & Verbindung des AVENTHO per USB-Kabel (das mitgelieferte) mit PC B
- Der Kopfhörer wird gefunden + Hinweis auf neue Firmware 1.0.46
- Aufforderung auf WEITER zu klicken
- neue Seite. Aufforderung 2x den AN/AUS-Schalter zu drücken
- es passiert nichts, keine OK-Meldung, keine Fortschrittsanzeige (des FW-Downloads, der Installation)
- nach ausgedehntem Abwarten & erneutem 2x-Drücken des AN/AUS-Schalters PASSIERT NICHTS


- Wechsel in ein Administrator-Konto auf PC A
- Start des Hub & Verbindung des AVENTHO per USB-Kabel (das mitgelieferte) mit PC A
- Der Kopfhörer wird gefunden + Hinweis auf neue Firmware 1.0.46
- Aufforderung auf WEITER zu klicken
- neue Seite ...
-
-
-
- ES PASSIERT NICHTS

also Service Line
Dieser Beitrag wurde 2 mal editiert, das letzte Mal am 03.04.2019, 21:10 von HDK. ↑  ↓

#22 03.04.2019, 21:00
audiophil49 Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 02.10.2018
Beiträge: 272


Betreff: Re: HiFi-Musikgenuss mit Mimi und Ohrhörern? Oder gibt es bessere EQuing_Möglichkeiten für Schwerhörige?
Zitat von HDK:
Oh, ich habe das vor einem Jahr gemacht - mit iPhone SE hat sich das MIY App problemlos installieren lassen. Ich nehme an, dass du auch mit iOS arbeitest

iPhone 6S+ mit IOS 12.3

Die MIY App hat sich problemlos installieren lassen. Aber ein Haufen Steine lässt sich vermutlich auch installieren, das bringt noch keinen Millimeter weiter. Die App findet nämlich den per Bluetooth gekoppelten Aventho nicht, und sie folgt auch nicht dem "App ohne Kopfhörer verwenden"-Button, sondern endet dann kurze Zeit später im Nirvana.

Dass sich der Aventho mit der "beyerdynamic Update Hub"-App auf einem normalen Macbook unter 10.14.5 nicht verbinden lässt, das hatte ich ja schon geschrieben.

In der Zwischenzeit habe ich mal den Aventho mit meinen Sony-MDR-EX1000 IEMs (Mittel- bis Oberklasse, kabelverbunden) verglichen. Kein grösserer Unterschied, zumindest nicht vom Niveau, eher Geschmacksache.

Dann habe ich Aventho und Sony mit dem "alten" Mimi Musik Player verbunden. Da verhielt sich der Aventho vom Klang her etwas merkwürdig, muss ich sagen. Aber zumindest theoretisch (so weit reicht mein IQ nicht) könnte es ja auch daran gelegen haben, dass ich den Hearing Test mit der entsprechenden Mimi App gemacht hatte, und nicht mit MIY. Allerdings fände ich das sehr seltsam... Aber was weiss ich schon...

Im Augenblick bin ich - wie dem aufmerksamen Leser vermutlich nicht entgangen ist - ziemlich deutlich angepisst... sauer
z.Zt. Marvel-los
Hz _125 .250 500 750 1000 1500 2000 3000 4000 6000 8000
dB R .00 _00 _-15 -20 _-20 __-34 _-40 _-40 __-55 _-60 _-60
dB L _00 -05 _-10 -20 _-20 __-34 _-44 _-70 __-70 _-80 _-70
↑  ↓

#23 04.04.2019, 08:53
BenB Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 24.01.2018
Beiträge: 295


Betreff: Re: HiFi-Musikgenuss mit Mimi und Ohrhörern? Oder gibt es bessere EQuing_Möglichkeiten für Schwerhörige?
Hallo in die Runde,

Musiker72 hatte geschrieben:

Zitat:
ich bin unter Linux unterwegs. Da gibt es die Software "Pulseeffects", die diverse Effekte beinhaltet. Um MiMi nachzubauen brauchst Du (soweit ich das verstanden habe) einen Equalizer und einen Multibandkompressor.
Versuche damit klangen gut. Frühere Versuche unter Windows mit Equalizern klangen nicht so gut (Ausnahme: Audacity, hier wird der Sound aber nicht in Echtzeit angepasst, das ist also umständlich, aber klanglich sehr gut).

Danke für den Tipp!

Es gibt auch eine Echtzeit-Lösung mit parametrischen Entzerrern, nämlich über das Kommandozeilenprogramm SoX (genauer: dessen Wiedergabegabefunktion play). Bedienung:

play -V -S inputfile equalizer Mittenfrequenz Güte Pegel

Beispiele:

play -V -S musik.flac equalizer 8000 .7q -6
senkt den Pegel bei 8 kHz um 6 dB ab, Filtergüte Q = 0,7

play -V -S musik.flac gain -6 equalizer 8000 .5q 6 senkt den Gesamtpegel um 6 dB, und hebt dann den Pegel bei 8 kHz um 6 dB an, Filtergüte Q = 0,5

Es lassen sich auch mehrere Filter hintereinanderschalten.

Der große Pferdefuß bei dem Verfahren ist, dass man die Wiedergabe nicht pausieren und dann fortsetzen kann, und auch nicht im Titel "rangieren" kann.

Gruß Ben
↑  ↓

#24 04.04.2019, 21:20
Musiker_72 Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 09.11.2014
Beiträge: 657


Betreff: Re: HiFi-Musikgenuss mit Mimi und Ohrhörern? Oder gibt es bessere EQuing_Möglichkeiten für Schwerhörige?
Naja, wenn man sich die Mühe macht und vom Mainstream entfernt: Wenn Du Pulse abschaltest und stattdessen Jack nimmst, dann gibt es ALLES, und zwar in Echtzeit und in hervorragender Qualität.

Das ist dann nach meiner Erfahrung aber wirklich nur was für Leute, die sich ernsthaft mit Musiksoftware beschäftigen (also die Schnittmenge aus Musikern und Nerds).
↑  ↓

#25 05.04.2019, 06:44
BenB Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 24.01.2018
Beiträge: 295



#26 05.04.2019, 07:53
svenyeng Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 10.06.2013
Beiträge: 1.384


Betreff: Re: HiFi-Musikgenuss mit Mimi und Ohrhörern? Oder gibt es bessere EQuing_Möglichkeiten für Schwerhörige?
Hallo!

Also ich finde Kopfhörer und High-Tec Boxen für Schwerhörigen völlig daneben.
Ich bin selber Musiker (Keyboarder, Gitarrist und Sänger) und erbeite mit InEarMonitoring und derzeit billigen Ohrhörern unter 10 Euro.
Reicht völlig aus und ich kann mir den Mix am Mischpult passen einstellen.

Ich hatte schon mal einen Ansatz bezüglich InEars mit Othoplastik gemacht, da die normalen Ohrhörer relativ leicht aus den Ohren rutschen und ich diese immer wieder in die Ohren drücken muss.
Da gab es mehrere System (1 Wege, 2 Wege, 3 Wege).
Fakt ist aber, das es keinen Sinn macht, die teueren 2 oder 3 Wege Systeme zu nehmen, da ich als Schwerhöriger da eh keinen Unterschied höre.
Aus Kostengründen habe ich das erstmal noch zurück gestellt.
Werde das aber demnächst wohl noch mal in Angriff nehmen.
Ich boykottiere zwar Akustiker Ketten wie Kind etc., aber bei der InEar Geschichte sind die wohl am günstigsten mit 249 Euro.

Gruß
sven
↑  ↓

#27 05.04.2019, 09:17
Dani! Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 09.03.2012
Beiträge: 797


Betreff: Re: HiFi-Musikgenuss mit Mimi und Ohrhörern? Oder gibt es bessere EQuing_Möglichkeiten für Schwerhörige?
Theorie und Praxis... Hab ich schon oft genug erlebt, dass ich mit meiner Theorie daneben lag.
Sven, probier das doch mal aus mit einem Beyerdynamik KH, den HDK vorgeschlagen hat: Aventho Wireless + MIY-App
Ich bin mir ziemlich sicher, dass dir die Augen (oder vielmehr die Ohren) aufgehen und die 10€-IEMs in die Tonne haust.
Ich war auch erst überzeugt, dass mir bessere Lautsprecher im Heimkino nichts bringen werden, bis ich dann doch mal Canton-LS als Ersatz für TCM-LS angeschafft und angeschlossen habe. Ok, der Unterschied in der Verarbeitung ist bei solch extremen Qualitätsvergleichen erwartbar, aber genauso groß war der selbst für mich auch akustisch.
VG Dominik
R+L: 125Hz/10dB 250Hz/20dB 500Hz/35dB 1k/80dB 2k/90dB >=3k/--
Seit 2018: Phonak Naida B70-SP
↑  ↓

#28 05.04.2019, 10:15
svenyeng Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 10.06.2013
Beiträge: 1.384


Betreff: Re: HiFi-Musikgenuss mit Mimi und Ohrhörern? Oder gibt es bessere EQuing_Möglichkeiten für Schwerhörige?
Hallo!

Ich würde niemals so viel Geld für einen Kopfhörer ausgeben.
DAs einzige was ich wohl in Angriff nehme sind die C-Ears von Kind,
da die auf dem Markt wohl die günstigsten In-Ears sind mit einem Startpreis von 240 Euro.

Gruß
sven
↑  ↓

#29 05.04.2019, 11:10
HDK Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 20.01.2019
Beiträge: 50


Betreff: Re: HiFi-Musikgenuss mit Mimi und Ohrhörern? Oder gibt es bessere EQuing_Möglichkeiten für Schwerhörige?
@Sven und andere Interessierte

Zitat von Sven:
Also ich finde Kopfhörer und High-Tec Boxen für Schwerhörigen völlig daneben

Dazu möchte ich meine persönliche Auffassung darlegen

1
Den *Standard-Schwerhörigen* gibt es nicht


2
Wenn ich etwas Audiophiles kaufe, sind im Wesentlichen 2 Faktoren entscheidend

a) ich nehme mit meinen Ohren Unterschiede wahr
b) ich kann es mir finanziell leisten

zu a)
vor Jahren schon kannte ich den Verstärker, den ich seit 2 Jahren mein eigen nenne. Weil ich ihn damals nicht gehört habe, war ich der Ansicht, es gäbe keinen Sinn, ihn anzuschaffen. Ich sagte mir, wenn ich 2 Jahrzehnte jünger wäre und keine fortgeschrittene Hochtonschwerhörigkeit aufweisen würde, wäre es nach fast 20 Jahren wert, meine Wiedergabeanlage zu verbessern (nicht nur zu modernisieren!)
Ich habe das Gerät bei einem Freund gehört und war verblüfft. Sicher, meine mangelnde Wahrnehmung hoher Frequenzen wurde nicht behoben, aber der Gewinn an Räumlichkeit, Impulsfestigkeit, die Kompensation von Bass-Moden (also die enorme Kompensation der negativen Einflüsse des Hörraums) waren überdeutlich. Weil ich nun nicht an einer pathologischen Hörminderung laboriere, und die WIDEX-Geräte - für die ich mich nun definitiv entschieden habe - die Hochton-Sahnehäubchen zufriedenstellend beisteuern, ist es für mich als Schwerhörigen nicht im Geringsten daneben, eine hochwertige Wiedergabekette zu verwenden. Kopfhörer werden nicht zusammen mit einem Hörgerät betrieben.

zu b)
Es gibt Leute, die in München zur Miete wohnen, wo man in einem Quartal Wohngeld im Wert einer Phonak-In-Ear-Anlage hinblättern müsste. Ich wohne auf dem Land.
Es gibt Leute, die sich alle 2 bis 5 Jahre ein neues Auto gönnen. Ich fahre DACIA - möglichst gebraucht gekauft - bis die Karre vom TÜV für tot erklärt wird Cool
Es gibt Leute, die im Jahr mehrere 100 EURO verrauchen & versaufen

zu a)
TV-Ton über den AVENTHO wireless ist um mehrere Klassen besser, deutlicher, verständlicher für mich als über gute externe Boxen (die im TV-Gerät eingebauten Rückstrahler verwende ich grundsätzlich nicht)

zu Aventho Wireless
es ist natürlich bescheuert, dass audiophil49 mit dem Firmware-Update und der Installation des neuen MIY-App nicht vorankommt. Man muss der Firma einfach lästig fallen. Ich denke, ich fange heute oder morgen damit an Laughing
↑  ↓

#30 16.04.2019, 17:23
audiophil49 Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 02.10.2018
Beiträge: 272


Betreff: Re: HiFi-Musikgenuss mit Mimi und Ohrhörern? Oder gibt es bessere EQuing_Möglichkeiten für Schwerhörige?
Gerade eine PN von HDK bekommen, dass er von beyerdynamic tatsächlich Feedback bekommen hat, aber dass die technischen Probleme, den Aventho überhaupt mit der beyerdynamic-Variante des Mimi-"Equalizers" zum Laufen zu kriegen, immer noch nicht gelöst sind.

Sehr seltsam, um es mal vorsichtig auszudrücken, und wenn beyerdynamic ja mal eine vernünftige Firma gewesen zu sein scheint, dann würde ich diesen Eindruck heute ganz sicher nicht mehr äussern wollen...

Ich hatte von denen den Aventho Wireless Kopfhörer und die Blue Byrd In-Ears gekauft, wegen der MIY- (Mimi-) Software, die aber bei beiden nicht lief. Entsprechend habe ich beide vor ca. 10 Tagen wieder zurückgesendet.

Der Blue Byrd war auch als Stück Hardware eine ziemliche Zumutung. "Fimschig" sagt man im Rheinland dazu, richtig unangenehm überhaupt nur anzufassen...

Bisher behalten habe ich mein nuraphone. Das macht einen gänzlich anderen Eindruck als das beyerdynamic-Zeugs. Zweifellos innovativ vom technologischen Herangehen und auch sehr wertig vom äusseren Eindruck. Auch der unaufdringliche After-Sales-Support über Mailang-Liste macht einen guten Eindruck.

Allerdings, und das tut mir fast leid für die Firma nura, wirkt der Bass auf mich "schlabberig" und "bloated" (ganz bestimmt nichts für jemanden wie HDK). Die Hörkompensation für Schwerhörige nach einem nura-eigenen Verfahren scheint mir zwar nicht belanglos, liegt nach meinen bisher nur kurzen Tests aber eher ein Stück hinter der Mimi mit In-Ears. Gelegentlich werde ich das noch mal ernsthafter ausprobieren, aller Wahrscheinlichkeit nach den nuraphone dann aber doch auch zurückschicken.

Bisher bleibt mein positiver Eindruck von der Mimi mit einem guten In-Ear. Meine subjektive Wertung hängt sicher auch nicht wenig von der Musik ab: Abends im Bett kann ich z.B. stundenlang Klarinettenmusik von Giora Feidman mit kleinen Ensembles so hören, dass es mich geradezu hypnotisch in die Musik hineinzieht.

Mein Gemecker über die Mimi-GUI muss nach meinen bisherigen Erfahrungen gegenüber dem realistisch auf dem Markt überhaupt erzielbaren zurücktreten, und der für einige vielleicht grösste Nachteil, nämlich dass man am einfachsten Musik nur aus der (iPhone-) eigenen Mediathek hören kann, der ist bei mir nicht so relevant, weil ich meine Musik sowieso dort gespeichert habe.
z.Zt. Marvel-los
Hz _125 .250 500 750 1000 1500 2000 3000 4000 6000 8000
dB R .00 _00 _-15 -20 _-20 __-34 _-40 _-40 __-55 _-60 _-60
dB L _00 -05 _-10 -20 _-20 __-34 _-44 _-70 __-70 _-80 _-70
↑  ↓

#31 22.04.2019, 09:36
Elsch Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 29.09.2018
Beiträge: 31


Betreff: Re: HiFi-Musikgenuss mit Mimi und Ohrhörern? Oder gibt es bessere EQuing_Möglichkeiten für Schwerhörige?
Ich hatte ja auch mal überlegt, mir den Aventho oder Amiron zu kaufen, bin aber wieder davon abgerückt.
Die Mimi App konnte das Ungleichgewicht (rechts schlechter als links) nicht ausgleichen, hat mir Mimi Hearing auch bestätigt, ist nicht so gewollt.
Jetzt nutze ich die APP mit Spotify, und das funktioniert mit den normalen Kabelgebunden Apple Knöpfen ganz gut. Ist zwar alles noch etwas nach linhs verschoben , aber schon besser geworden im Vergleich zu meinem ersten Versuch vor 6 Monaten.
Man kann aber nur auf Alben zugreifen, bei Zugriff auf die Playlist stürzt die Mimi App ab.
Man braucht das Spotify Premium Abo.
↑  ↓

#32 22.04.2019, 11:56
audiophil49 Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 02.10.2018
Beiträge: 272


Betreff: Re: HiFi-Musikgenuss mit Mimi und Ohrhörern? Oder gibt es bessere EQuing_Möglichkeiten für Schwerhörige?
Zitat von Elsch:
...Die Mimi App konnte das Ungleichgewicht nicht ausgleichen, ...
... Jetzt nutze ich die APP mit Spotify, und das funktioniert
Nur sicherheitshalber: Mit "APP" meinst Du vermutlich ebenfalls die Mimi App. Dann würde ich es verstehen.
z.Zt. Marvel-los
Hz _125 .250 500 750 1000 1500 2000 3000 4000 6000 8000
dB R .00 _00 _-15 -20 _-20 __-34 _-40 _-40 __-55 _-60 _-60
dB L _00 -05 _-10 -20 _-20 __-34 _-44 _-70 __-70 _-80 _-70
↑  ↓

#33 22.04.2019, 14:09
Elsch Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 29.09.2018
Beiträge: 31


Betreff: Re: HiFi-Musikgenuss mit Mimi und Ohrhörern?
Natürlich, um die Mimi App geht es ja in meinem Beitrag, da hat wohl nur die Umschalttaste gehakt Grinning
Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, das letzte Mal am 22.04.2019, 14:11 von Elsch. ↑  ↓

#34 04.05.2019, 09:34
Elsch Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 29.09.2018
Beiträge: 31


Betreff: Spotify+Mimi unterwegs
Noch etwas zum Zusammenspiel zwischen Mimi und Spotify, wenn man unterwegs ist:
Generell lässt sich Spotify auch offline betreiben vorrausgesetzt man lädt die Alben vorher runter und stellt bei derWiedergabe "offline" ein. Es kommt zu keinen Aussetztern.
Wenn man aber über die Mimi App auf Spotify zugreift und unterwegs schlechte Mobile Datenverbindung hat , dann kommt es zu Aussetztern, da die Mimi App wohl eine stabile Daten-Verbindung benötigt.

Also ist die Kombination nur bedingt tauglich wenn man unterwegs ist.
Im Umfeld eines stabilen Wlan Netztes treten keine Probleme auf.

Mit dem EQ von Spotify kann man noch etwas nachhelfen, kommt aber nicht an das "Mimified" hören ran. Bei parallelen Betrieb ist der EQ inaktiv.
Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, das letzte Mal am 04.05.2019, 09:39 von Elsch. ↑  ↓

Seiten (2): 1, 2

Interessantes für Gäste und User ohne Beitrag in den letzten 100 Tagen ...



Alle Zeitangaben in GMT +01:00. Aktuelle Uhrzeit: 17:10.