#21 07.08.2019, 10:16
Dani! Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 09.03.2012
Beiträge: 833


Betreff: Re: Streamer mit Microfon....auch für TV möglich?
Und ich empfehle immer, dass Geräteeinstellungen grundsätzlich am Gerät selbst vorgenommen werden können muss. Kein Hörgerät ohne Programmumschalttaste oder Lautstärkewippe! Dann erübrigt sich die Sache mit der Inkompatibilität.
Gilt übrigens nicht nur für Hörgeräte, sondern auch für Stereoanlagen, autonome Staubsauger, Rasenmähroboter, Lichtschalter ...
VG Dominik
R+L: 125Hz/10dB 250Hz/20dB 500Hz/35dB 1k/80dB 2k/90dB >=3k/--
Seit 2018: Phonak Naida B70-SP
↑  ↓

#22 07.08.2019, 15:44
Ohrenklempner Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 20.02.2015
Beiträge: 2.305


Betreff: Re: Streamer mit Microfon....auch für TV möglich?
Nun ja, das sind jetzt rein persönliche Vorlieben. Ich regele das Licht in meinem Wohnzimmer am liebsten mit "Hey Google", das mag halt jeder nach eigenem Geschmack handhaben.
Allons-y!
↑  ↓

#23 07.08.2019, 18:07
Dani! Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 09.03.2012
Beiträge: 833


Betreff: Re: Streamer mit Microfon....auch für TV möglich?
Ich rufe meine Kinder nach wie vor noch bei ihren richtigen Namen Tongue
VG Dominik
R+L: 125Hz/10dB 250Hz/20dB 500Hz/35dB 1k/80dB 2k/90dB >=3k/--
Seit 2018: Phonak Naida B70-SP
↑  ↓

#24 07.08.2019, 19:58
Ohrenklempner Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 20.02.2015
Beiträge: 2.305


Betreff: Re: Streamer mit Microfon....auch für TV möglich?
Die anderen drei heißen Alexa, Siri und Cortana. Grinning
Allons-y!
↑  ↓

#25 08.08.2019, 07:41
svenyeng Anwesend
Mitglied
Dabei seit: 10.06.2013
Beiträge: 1.481


Betreff: Re: Streamer mit Microfon....auch für TV möglich?
Hallo!

Einer so, der andere so.
Taster und Wippen an HGs lasse ich als erstes durch den Akustiker abschalten.
Ist unnötig und ich hoffe das die Hersteller bald mal drauf verzichten.
Das sind nur Gehäuseöffnungen wo Feuchtigkeit etc. eintreten kann.

Das menschliche Ohr hat auch keine Lautstärke Wippe und Programmschalter.

Ich hatte jetzt grade Probe mit einer Band wo ich nun als Keyboarder, Gitarrist und Sänger einsteige.
Da wird technisch für die erste Probe keinen Aufwand machen wollten, habe ich ohne In-Ears gearbeitet.
Selbst das ging mit den HGs im Standardprogramm einigermaßen und besser als ich dachte.
Aber am besten komme ich mit meinen In-Ears zurecht.

Dieses umgeschalte von Programmen habe ich, als ich die HGs neu hatte testweise mal gemacht.
Es unterblieb aber schnell, weil ich daran gar nicht mehr denke. Die App nutze ich auch so gut wie gar nicht mehr.

Gruß
sven
↑  ↓

#26 08.08.2019, 09:43
Dani! Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 09.03.2012
Beiträge: 833


Betreff: Re: Streamer mit Microfon....auch für TV möglich?
Zitat von svenyeng:
Das menschliche Ohr hat auch keine Lautstärke Wippe und Programmschalter.
Doch hat es. Nennen sich OHC, die bei Schwerhörigen nunmal häufig defekt sind.

Zitat:
Die App nutze ich auch so gut wie gar nicht mehr.
Was dein permanenter Hinweis auf IP-hones dann überflüssig macht.
VG Dominik
R+L: 125Hz/10dB 250Hz/20dB 500Hz/35dB 1k/80dB 2k/90dB >=3k/--
Seit 2018: Phonak Naida B70-SP
Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, das letzte Mal am 08.08.2019, 09:45 von Dani!. ↑  ↓

#27 08.08.2019, 10:04
Rondomat Anwesend
Mitglied
Dabei seit: 09.03.2017
Beiträge: 246


Betreff: Re: Streamer mit Microfon....auch für TV möglich?
Dazu kommt noch, dass es Menschen gibt, die haptische Probleme haben: Sie drücken ein Knöpfchen oder eine Wippe und die Aktion wird ausgelöst. Beim Wischen und Touch kommt kein oder wenig haptisches Feedback, das verunsichert dann auch noch zusätzlich. Nicht jeder - vor allem Menschen im vorgerückten Alter - ist so technikaffin wie unsereins.
Viele Grüsse, Rainer
_________________________________

Ich habe dauernd Med-el's im Kopf ....
↑  ↓

#28 14.08.2019, 11:30
Biene66 Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 06.01.2017
Beiträge: 20


Betreff: Re: Streamer mit Microfon....auch für TV möglich?
hm, glaub ich ja aber nicht jeder hat das Geld für so ein überteuertes Gerät, auch habe ich jetzt Bluetooth 5.1.und dachte damit wird alles besser, aber von wegen neuer low-energy-Standard...jeder wurschtelt vor sich hin Disappointed
↑  ↓

#29 14.08.2019, 16:53
Ohrenklempner Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 20.02.2015
Beiträge: 2.305


1  Bewertung/en: 100 Betreff: Re: Streamer mit Microfon....auch für TV möglich?
Man braucht auch Geräte, die Low Energy sinnvoll unterstützen. Ein Audiostream mit dem Hörgerät über Bluetooth Low Energy ("BTLE") wie beim iPhone verbraucht genausoviel Strom wie normales Bluetooth. BTLE ist für einen spärlichen Datenaustausch optimiert, z.B. für die Steuerung von Hörgeräten. Ein massiver Datenstrom wie beim Streaming führt die "Low Energy"-Geschichte ad absurdum. Das ist, als würde man sich für die gesamte Hausbeleuchtung Dimmschalter kaufen, um Strom zu sparen, aber die Dimmer trotzdem voll aufdrehen. Wink
Allons-y!
↑  ↓

#30 19.11.2019, 14:15
daniu Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 19.11.2019
Beiträge: 11


Betreff: Re: Streamer mit Microfon....auch für TV möglich?
Hi,
habe hier noch eine Frage zum ursprünglichen Thema:

auch ich habe keinen Bock, mehrere 100Euro (eines der günstigsten Iphones, das noch aktuelle Updates bekommt wäre das 8er - kostet heute Abend bei Mediamarkt 444 - für mich min. gefühlt das doppelte meiner Schmerzgrenze) für ein Iphone auszugeben, nur weil apple es geschafft hat, ein Patent auf BT LE Sonderspezial erteilt zu bekommen.

Am besten finde ich dabei die Begründung der Hersteller: "es gibt ja so viele Handies im Android Bereich" - ja genau - und mir ist im Bereich außerhalb Hörgeräten keine App bekannt, die damit ein ernstzunehmendes Problem hat. Genau zu diesem Zweck gibt es Standards und das funktioniert überall außer bei Hörgeräten ganz gut ...

Ich frage mich: das ReSound externe Mic scheint ja ein echter Tausendsasa zu sein: hat schonmal einer probiert, ob das Teil sich auch mit anderen Hörgeräten verbinden lässt? Meine Theorie ist ja: wenn das Teil sich wie ein Iphone verhält, müsste das klappen - das Hörgerät sollte ja gar nicht merken, dass das Mikrofon nicht von Signia, Oticon oder was auch immer ist.

Grüße
↑  ↓

#31 19.11.2019, 15:10
daniu Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 19.11.2019
Beiträge: 11


Betreff: Re: Streamer mit Microfon....auch für TV möglich?
Zitat von daniu:
Hi,
habe hier noch eine Frage zum ursprünglichen Thema:

auch ich habe keinen Bock, mehrere 100Euro (eines der günstigsten Iphones, das noch aktuelle Updates bekommt wäre das 8er - kostet heute Abend bei Mediamarkt 444 - für mich min. gefühlt das doppelte meiner Schmerzgrenze) für ein Iphone auszugeben, nur weil apple es geschafft hat, ein Patent auf BT LE Sonderspezial erteilt zu bekommen.

Am besten finde ich dabei die Begründung der Hersteller: "es gibt ja so viele Handies im Android Bereich" - ja genau - und mir ist im Bereich außerhalb Hörgeräten keine App bekannt, die damit ein ernstzunehmendes Problem hat. Genau zu diesem Zweck gibt es Standards und das funktioniert überall außer bei Hörgeräten ganz gut ...

Ich frage mich: das ReSound externe Mic scheint ja ein echter Tausendsasa zu sein: hat schonmal einer probiert, ob das Teil sich auch mit anderen Hörgeräten verbinden lässt? Meine Theorie ist ja: wenn das Teil sich wie ein Iphone verhält, müsste das klappen - das Hörgerät sollte ja gar nicht merken, dass das Mikrofon nicht von Signia, Oticon oder was auch immer ist.

Grüße

Hat sich erledigt: https://www.schwerhoerigenforum.de/...amp;id=107953
↑  ↓

#32 19.11.2019, 18:18
Dani! Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 09.03.2012
Beiträge: 833


Betreff: Re: Streamer mit Microfon....auch für TV möglich?
Zitat von daniu:
Hi,
habe hier noch eine Frage zum ursprünglichen Thema:

auch ich habe keinen Bock, mehrere 100Euro (eines der günstigsten Iphones, das noch aktuelle Updates bekommt wäre das 8er - kostet heute Abend bei Mediamarkt 444 - für mich min. gefühlt das doppelte meiner Schmerzgrenze) für ein Iphone auszugeben, nur weil apple es geschafft hat, ein Patent auf BT LE Sonderspezial erteilt zu bekommen.

Am besten finde ich dabei die Begründung der Hersteller: "es gibt ja so viele Handies im Android Bereich" - ja genau - und mir ist im Bereich außerhalb Hörgeräten keine App bekannt, die damit ein ernstzunehmendes Problem hat. Genau zu diesem Zweck gibt es Standards und das funktioniert überall außer bei Hörgeräten ganz gut ...
Ähm, lehn dich mal nicht so weit aus dem Fenster. Du weißt schon, dass HGs nur eine begrenzte Batterie- oder Akkukapazität besitzen und neben BT auch noch die Prozessorleistung für die Eingangssignale und die Verstärkung für die Ausgangssignale übernehmen muss? Und dass das Standard-Protokoll nur 1 Endgerät kennt (und nicht derer 2 für linkes und rechtes Hörgerät). Phonak und Konsorten können seit einem Jahr endlich mit dem zur Verfügung stehenden Strom vernünftig haushalten. Abgesehen davon hat das proprietäre Protokoll von Apple nichts mit Standard BT-LE (Low Energy) zu tun. Letzteres ist für Anwendungen gedacht, bei denen wenig Daten ausgetauscht werden und dadurch häufig im Schlafmodus verbleibt. Audio ist dagegen ein Datenfresser und damit Energiefresser. Apple löst andere Probleme als den Stromverbrauch. Unter anderem haben sie dafür gesorgt, dass die Handhabung zwischen allen kompatiblen Hörgeräten identisch ist. Das muss ich ihnen hoch anrechnen, obwohl ich Apple verweigere.

Das Problem ist übrigens nicht Apple, sondern Google, dass sie das Verfahren von Apple nicht (kostenpflichtig) übernommen haben. Stattdessen gibt es (erst) mit Android 10 das ASHA, das über BT-LE ein proprietäres Audio-Protokoll implementiert. Unterstützt wird dies bis dato nur von GnResound Quattro.
https://t3n.de/...n-1210092/
VG Dominik
R+L: 125Hz/10dB 250Hz/20dB 500Hz/35dB 1k/80dB 2k/90dB >=3k/--
Seit 2018: Phonak Naida B70-SP
Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, das letzte Mal am 19.11.2019, 18:40 von Dani!. ↑  ↓

Seiten (2): 1, 2

Interessantes für Gäste und User ohne Beitrag in den letzten 100 Tagen ...



Alle Zeitangaben in GMT +01:00. Aktuelle Uhrzeit: 10:39.