#1 15.04.2019, 11:57
Jubilee Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 15.04.2019
Beiträge: 3


Betreff: Testergebnisse, wer kann helfen?
Hallo erstmal,
Seit knapp einem Jahr wissen wir, dass unser Junge (9Jahre)
einseitig schlecht hört. Der Kinderarzt wollte das 'wegkontrollieren', wurde aber eher schlechter als besser. Nun sind wir seit März beim HNO. Es liefen 4 Tests. Bera, OAE und TEOAE sind auffällig. Nun sollten wir in die Klinik aber da wurde gesagt: wenn die Tests schon auffällig sind, was sollen wir da noch testen? Dann brauch er ein Hörgerät .

Mir wurde leider gar nichts erklärt und ich stehe wie ein Ochs vorm Berg. Kann ich die Testergebnisse hier einstellen? Könnte mir jemand dabei helfen?

Lg
↑  ↓

#2 15.04.2019, 12:49
Ohrenklempner Anwesend
Mitglied
Dabei seit: 20.02.2015
Beiträge: 2.014


Betreff: Re: Testergebnisse, wer kann helfen?
Dass die Klinik mit den Schultern zuckt, kann ich nachvollziehen. Normalerweise macht der HNO-Arzt ein Ton- und Sprachaudiogramm und stellt eine Verordnung aus, falls er der Ansicht ist, dass eine Hörgeräteversorgung sinnvoll wäre. Mit der Verordnung sucht ihr euch ein Hörakustiker-Fachgeschäft, das auch Kinderversorgungen anbietet.

Wahrscheinlich meint der HNO aber auch, dass die Klinik da eventuell noch was therapieren könnte und hat euch deshalb dort hingeschickt.

Ist euer Sohn denn sonst unauffällig entwickelt? Mich wundert es schon, dass bei einem Neunjährigen BERA und OAE gemacht wurden.
Allons-y!
↑  ↓

#3 15.04.2019, 13:04
Jubilee Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 15.04.2019
Beiträge: 3


Betreff: Re: Testergebnisse, wer kann helfen?
Danke für deine Antwort.

Naja das kam halt bei der U11 raus, dass er schlecht hört. Und da äußerte der Kinderarzt dann im Januar, dass es am Innenohr liegen muss.
Zu seiner Entwicklung hat der Arzt nichts auffälliges gesagt. Außer dass er nuschelt, aber das wäre nicht so schlimm. In der Schule baut er immer mehr ab und ist sehr unkonzentriert. Es fällt halt auf dass er nicht richtig hört, man muss ihn mehrmals ansprechen und manchmal verhört er sich dann auch, er redet auch recht laut, Aber eben undeutlich oder der Fernseher ist unnormal laut.... Sowas halt

Also laut Überweisung wollte unsere Ärztin eine Mitbeurteilung der Sachlage. Sie meinte zu mir der Test muss nochmal in Vollnarkose wiederholt werden oder andere Tests gemacht werden
↑  ↓

#4 15.04.2019, 15:47
Ohrenklempner Anwesend
Mitglied
Dabei seit: 20.02.2015
Beiträge: 2.014


Betreff: Re: Testergebnisse, wer kann helfen?
Habt ihr einen freundlichen Hörgeräteladen in der Nähe, den ihr mal aufsuchen könnt? Einfach mal den Jungen durchmessen und kurz beraten lassen. Bei einem Neunjährigen ist eine normale Tonaudiometrie überhaupt kein Problem.

Gab oder gibt es denn eine bekannte Mittelohr-Problematik? Paukenerguss oder so etwas? Spricht das Kind nasale Laute (m, n) normal aus oder eher wie jemand mit zugeschwollener Nase? Atmet er normal durch die Nase oder viel durch den Mund?

Ich verstehe gerade nicht, warum BERA und OAEs gemessen wurden, und jetzt vielleicht noch in Vollnarkose. Das sind Messungen, die bei Babys und Kleinkindern gemacht werden, oder bei Personen, die die Messung nicht verstehen oder aus anderen Gründen nicht kooperativ sind. Einzig bei einem Verdacht auf Hörnervschädigung wäre das sinnvoll, aber dann wären die OAEs unauffällig und alle anderen Messungen wären schlecht.

Die Klinik müsste ja jetzt sagen: Sorry, wir können weiter auch nichts machen, und dann sollte eigentlich der HNO eine Verordnung für eine Hörgeräteversorgung ausstellen.
Allons-y!
↑  ↓

#5 15.04.2019, 16:53
Jubilee Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 15.04.2019
Beiträge: 3


Betreff: Re: Testergebnisse, wer kann helfen?
Es gab im Alter von 3 Jahren beidseitige Paukenergüsse, die mussten dann per Ausschabung entfernt werden, weil die Flüssigkeit wohl eher wie Gelee war. Er hatte dann Röhrchen und das heilte auch gut ab und die Hörtests danach waren alle gut.

Die Tonaudiometrie wurde gemacht, aber da er nicht wollte dass sein Hörtest wieder 'blöd' ausfällt, hat er die Sekunden gezählt bis er auf dem gesunden Ohr was gehört hat und hat dann die Sekunden auf das kranke Ohr übertragen und gedrückt obwohl er nichts gehört hat. (war seine eigene Aussage)

Die Klinik sagte genau das, was du geschrieben hast
Ich hab jetzt nochmal den Arzt kontaktiert und ihm das gesagt. Er möchte uns noch vor Ostern sehen. Also werde ich wohl Donnerstag mehr wissen.
↑  ↓

Seiten (1): 1

Interessantes für Gäste und User ohne Beitrag in den letzten 100 Tagen ...



Alle Zeitangaben in GMT +02:00. Aktuelle Uhrzeit: 07:05.