Seiten (1): 1

#1 23.04.2019, 14:10
asco Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 20.01.2012
Beiträge: 8


Betreff: Widex Enjoy 50
Hallo.

Ich habe heute 2 der oben genannten Hörgeräte zur Probe
Bekommen. Auf dem Gehäuse ist Demo aufgedruckt.
Bekommt man nach der Probezeit, vorausgesetzt man kommt damit zu recht, neue Geräte ohne den Aufdruck Demo.

LG.
Steffen Helpless
↑  ↓

#2 23.04.2019, 16:50
Ohrenklempner Anwesend
Mitglied
Dabei seit: 20.02.2015
Beiträge: 1.626


Betreff: Re: Widex Enjoy 50
Jap, die Demogeräte sind nur zu Testzwecken da.
Allons-y!
↑  ↓

#3 23.04.2019, 19:58
asco Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 20.01.2012
Beiträge: 8


Betreff: Re: Widex Enjoy 50
Danke für die schnelle Info.
Kann jemand etwas zu den oben genannten Geräten sagen.

LG.
Steffen
↑  ↓

#4 24.04.2019, 07:58
Ohrenklempner Anwesend
Mitglied
Dabei seit: 20.02.2015
Beiträge: 1.626


Betreff: Re: Widex Enjoy 50
Ja, sind schöne, günstige Geräte mit dem aktuellen Evoke-Chip von Widex. Mit etwas Geschick und Fingerspitzengefühl lassen die sich auch vom Anwender gut in Schuss halten. Auf die Mikrofone sollte man gut Acht geben, denn Widex verbaut leider noch Elektretmikrofone, die anfällig für Feuchtigkeitsschäden sind. Je nach Bauform kommt man da aber für Pflegemaßnahmen ganz gut ran.
Die Enjoys haben kein Bluetooth, aber eine große Auswahl an Zubehör, das sich problemlos per Plug&Play verbinden lässt.
Allons-y!
↑  ↓

#5 24.04.2019, 10:40
asco Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 20.01.2012
Beiträge: 8


Betreff: Re: Widex Enjoy 50
Danke.

Gibt es in der Preisklasse noch eine bessere Empfehlung?
Ich schwitze relativ viel, komme aber mit den Enjoys super klar.

LG.
Steffen
↑  ↓

#6 24.04.2019, 12:54
Ohrenklempner Anwesend
Mitglied
Dabei seit: 20.02.2015
Beiträge: 1.626


Betreff: Re: Widex Enjoy 50
Sind das die Exhörergeräte ("Fusion")? Dann würde ich auf jeden Fall etwas zur Trocknung mitkaufen, denn Exhörer und Mikrofone steigen bei Feuchtigkeit gerne aus. Egal, ob's nur ne Trockendose mit Kapsel ist oder ein Warmluft-Trockengerät. Hauptsache, es wird oft getrocknet.
Bei den Fusion-Geräten kann man auch mit dem Fingernagel ganz leicht die Mikrofonabdeckung abclipsen und öfter mal drunter gucken, ob alles sauber und trocken ist. Beim Exhörer auch immer mal gucken, ob's schick aussieht, ggf. das Sieb (Cerustop oder NanoCare) lieber einmal öfter wechseln. Falls du die Fashion-Geräte hast, geht die Abdeckung auch ab, aber sie bricht dabei auch leicht in der Mitte durch, also lieber aufpassen.

Alternativ in dieser Preislage würde ich noch das Pure 1px von Signia (oder Motion 1px als Schlauchvariante) oder Nevara 1 von Bernafon empfehlen, oder Enya 2 von Resound.
Allons-y!
↑  ↓

#7 24.04.2019, 13:27
asco Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 20.01.2012
Beiträge: 8


Betreff: Re: Widex Enjoy 50
Super.
Das mit dem trocknen mache ich täglich. Meine Geräte kennen nur die Trockendose oder meine Ohren. Vom Klang her bin ich überzeugt, es fehlt mir nur der Test mit mehreren Personen. Aber ich glaube die Entscheidung wird auf die Enjoy 50 fallen.

LG.
Steffen
↑  ↓

#8 25.04.2019, 10:57
asco Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 20.01.2012
Beiträge: 8


Betreff: Re: Widex Enjoy 50
Jetzt habe ich nochmal eine Frage.
Was passiert eigentlich wenn ein Hörgerät oder der Exhörer durch
Schweiß kaputt geht? Bezahlt man diese Schäden selbst?
Wie verhält es sich mit Reparaturkosten bei Geräten mit Zuzahlung?
Was übernimmt die KK. Letztendlich?

LG
Steffen
↑  ↓

#9 25.04.2019, 11:40
Ohrenklempner Anwesend
Mitglied
Dabei seit: 20.02.2015
Beiträge: 1.626


Betreff: Re: Widex Enjoy 50
Die KK bezahlt dem Akustiker eine Reparaturpauschale für Wartungs- und Serviceleistungen für sechs Jahre nach Abschluss der Versorgung.

Kosten für Reparaturen dürfen dir in Rechnung gestellt werden, aber nur unter folgenden Voraussetzungen:

Der Defekt ist vorsätzlich oder fahrlässig entstanden, z.B. durch mangelnde Pflege, Gerät fallen gelassen, versehentlich damit unter die Dusche gestiegen etc.
ODER
Du hast ein Gerät mit Zuzahlung erworben UND die Reparatur ist für den Akustiker aufwändiger als die Reparatur eines zuzahlungsfreien Gerätes.

Wenn das Gerät oder ein Exhörer durch Schweiß den Dienst versagt, musst du die Reparatur also selbst bezahlen. Durch regelmäßige Pflege und Trocknung kann man das aber ganz gut vermeiden.
Allons-y!
↑  ↓

#10 26.04.2019, 11:24
asco Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 20.01.2012
Beiträge: 8


Betreff: Re: Widex Enjoy 50
Danke für die Infos.

Aber ich habe immer noch eine Frage.
Lassen sich oben genannte Geräte mit einem Android Handy steuern?
Lautstärke, Programme etc?

LG
Steffen
↑  ↓

#11 26.04.2019, 13:51
Ohrenklempner Anwesend
Mitglied
Dabei seit: 20.02.2015
Beiträge: 1.626


Betreff: Re: Widex Enjoy 50
Jap, zwei Möglichkeiten:

1. Über die Widex ToneLink App. Das funktioniert mit akustischen Steuersignalen, die der Handylautsprecher aussendet und das Hörgerät "versteht" diese Signale. Junge Leute hören diese Signale sehr gut, so ab 30 stört einen das zwitschernde Gerät dann nicht mehr. Grinning

2. Über das ComDex-Zusatzgerät und die ComDex-App lässt sich jedes Smartphone per Bluetooth mit den Hörgeräten steuern. Die ComDex ist ein sogenannter Streamer in USB-Stick-Größe und muss dabei mit einer Umhängeschlaufe um den Hals getragen werden. Auch Musikhören, Telefonieren etc. ist dann über die Hörgeräte möglich.
Allons-y!
↑  ↓

#12 08.05.2019, 10:48
asco Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 20.01.2012
Beiträge: 8


Betreff: Re: Widex Enjoy 50
Meine Hörgeräteversorgung ist abgeschlossen.
Da meine Phonak Audeo Smart lV in der Versorgung auslaufen mussten neue Geräte her.
Gelandet bin ich jetzt bei Widex Evoke 110.
Ich komme damit in allen Situationen zurecht.

LG
Steffen
↑  ↓

Seiten (1): 1

Interessantes für Gäste und User ohne Beitrag in den letzten 100 Tagen ...



Alle Zeitangaben in GMT +02:00. Aktuelle Uhrzeit: 21:28.