#1 01.05.2019, 13:24
siggi56 Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 26.06.2013
Beiträge: 33


Betreff: Zuteilung neuer Hörgeräte
Hallo
Ich habe den Antrag gestellt auf Zuteilung neuer Hörgeräte , da sich mein Hörvermögen verschlechtert hat , dies wurde auch vom Hals - Nasen Ohren Arzt genehmigt . Ich bin jetzt Schwerhörig nach WHO 4 . Schwerbehinderung Ausweis mit 60% liegt vor RF Zeichen ist auch vorhanden .
Ich war bei der Firma Kind und mir wurde dort das Hdo Gerät Kind evo 2120 empfohlen , Zuzahlen soll Ich mit allen für zwei Geräte 520,-€ . Nun zu meiner frage reicht da auch das zuzahlungsfrei Hdo gerät ? Hat jemand Erfahrung mit Kind Geräten. Ich habe seit 6 Jahren ein Phonak Naida SP genutzt , bin aber damit nicht zufrieden , da die Mikrofonabdeckung sehr schnell verschmutzt ist und das Wechsel jedes mal 5,-€ kostest , manchmal musste Ich dies aller 14 Tage machen . Die Geräte waren auch in den 6 Jahren 2 mal defekt , Unkosten 800,-€ was ich bezahlen musste . Da Ich seit 1974 HDO Geräte trage kann Ich mir ein Urteil erlauben das dies nicht normal ist , alle anderen Geräte die Ich vorher nutzte waren nie defekt oder hielten länger und waren in der Reparatur nicht so teuer . Deshalb möchte Ich jetzt mal die Geräte von Kind nutzen in der Hoffnung das Ich nichts falsch mache .

MFG
Ich leide an Lese und Schreibschwäche , genannt auch Legasthenie, deshalb bitte Ich um Verständnis .
↑  ↓

#2 01.05.2019, 15:39
svenyeng Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 10.06.2013
Beiträge: 1.274


Betreff: Re: Zuteilung neuer Hörgeräte
Hallo!

Kind labelt meines Wissen die HGs nur.
Weiterhin hat man dort kaum Auswahl.

Gehe zu einem Einzel-Akustiker und teste viele Geräte von vielen Herstellern.
Das preisliche lasse er mal ausser acht beim testen.
Wenn Du dann das für Dich richtige HG gefunden hast, kläre die finanzielle Seite.

Ob für Dich ein zuzahlungsfreies HG reicht, kann niemand beantworten.
Das musst Du testen. Jeder Hörverlust ist individuell und wenn Person A sagt das zuzahlugnsfreie Gerät ist der absolute Oberhammer, kann es sein das Person B sagt das zuzahlungsfreie HG geht überhaupt nicht.

Mach bitte von der Versordnung vom Akustiker Kopien.
Das Original brauchst Du erst, wenn Du Dich für ein HG entschieden hast.
Mittels Kopien ist es einfacher den Akustiker zu wechseln, falls nötig.

Gruß
sven
↑  ↓

#3 01.05.2019, 16:15
Randolf Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 23.04.2017
Beiträge: 387


Betreff: Re: Zuteilung neuer Hörgeräte
Hallo,

ganz genau. Bei zuzahlungsfreiein Geräten zahlt die KK auch die Wartung und Reparaturen.
Probiere in Ruhe bei einem kleineren Akustiker aktuelle Geräte aus.

LG Randolf
↑  ↓

#4 01.05.2019, 16:49
siggi56 Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 26.06.2013
Beiträge: 33


Betreff: Re: Zuteilung neuer Hörgeräte
Hallo

Soviel Auswahl an Akustiker sind hier nicht , oder Ich fahr dafür jedes mal 100 Km . der Ortsansässige Akustiker nimmt schon 150 € für die Ohrpastücke , was bei Kind dabei ist . Ich bin nicht bereit vor die Entscheidung zu stehen auf alles zu verzichten damit Ich 2000-3000 € für Hörgeräte zuzahle , meine Brille hat auch 600,-€ gekostet und Zähne müssten auch gemacht werden , aber eins geht nur . Wer es sich leisten kann ist ja in Ordnung , Ich aber nicht . Als Rentner kommt man eben gerade so zurecht . Ich als Großverdiener unter den Rentnern im Osten mit rund 1000 € Netto im Monat kann da nicht sehr große Sprünge machen . Ich werde alles was geht mal durch testen . Ach so Ratenzahlung geht bei mir nicht , bekomme keinnen Kredit .

MFG
Ich leide an Lese und Schreibschwäche , genannt auch Legasthenie, deshalb bitte Ich um Verständnis .
↑  ↓

#5 01.05.2019, 17:48
svenyeng Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 10.06.2013
Beiträge: 1.274


Betreff: Re: Zuteilung neuer Hörgeräte
Hallo!

Du kannst ja die Kind HGs ruhig mal testen und schauen ob Du damit klar kommst.

150 Euro für 2 Othoplastiken ist aber normal.
Du kannst ja die HGs vom anderen Akustiker gar nicht 1:1 mit denen von Kind vergleichen.
Teste auch bei dem ortsansässigen. Ist alles kostenlos und unverbindlich.

100km ist zu viel, da stimme ich zu.

Gruß
sven
↑  ↓

#6 01.05.2019, 19:00
Randolf Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 23.04.2017
Beiträge: 387


Betreff: Re: Zuteilung neuer Hörgeräte
Hallo,

zum Testen braucht es doch keiner neuen Paßstücke!
Wenn das Gerät feststeht, zahlt die KK auch einen Teil.
Viel Erfolg beim Testen!

LG Randolf
↑  ↓

#7 01.05.2019, 19:32
Ohrenklempner Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 20.02.2015
Beiträge: 1.860


Betreff: Re: Zuteilung neuer Hörgeräte
Für HdO-Passstücke finde ich 150 Euro extrem teuer.

Die Kind-Geräte sind Modelle von Starkey. Daneben vertreibt Kind Oticon und Audifon unter dem Eigenlabel.
Allons-y!
↑  ↓

#8 01.05.2019, 19:38
RemyRiver Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 09.11.2016
Beiträge: 526


Betreff: Re: Zuteilung neuer Hörgeräte
Zitat von siggi56:
Hallo

Soviel Auswahl an Akustiker sind hier nicht , oder Ich fahr dafür jedes mal 100 Km . der Ortsansässige Akustiker nimmt schon 150 € für die Ohrpastücke , was bei Kind dabei ist . Ich bin nicht bereit vor die Entscheidung zu stehen auf alles zu verzichten damit Ich 2000-3000 € für Hörgeräte zuzahle , meine Brille hat auch 600,-€ gekostet und Zähne müssten auch gemacht werden , aber eins geht nur . Wer es sich leisten kann ist ja in Ordnung , Ich aber nicht . Als Rentner kommt man eben gerade so zurecht . Ich als Großverdiener unter den Rentnern im Osten mit rund 1000 € Netto im Monat kann da nicht sehr große Sprünge machen . Ich werde alles was geht mal durch testen . Ach so Ratenzahlung geht bei mir nicht , bekomme keinnen Kredit .

MFG
dann stell doch einen Antrag auf kostenuebernahme bei RV/Arbeitsamt?

Hatte nicht gelesen das du rentner bist sorry. Dann wende dich an die kk mit mehrkostenuebernahme.
Hz 125 250 500 750 1000 1500 2000 3000 4000 6000 8000
dbR 20_25_35_60__60__60__60__50_25___5__15
dbL 10_10_10_10___5___5___5___5___5___5__15
Dieser Beitrag wurde 2 mal editiert, das letzte Mal am 01.05.2019, 19:41 von RemyRiver. ↑  ↓

#9 01.05.2019, 19:47
Ohrenklempner Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 20.02.2015
Beiträge: 1.860


Betreff: Re: Zuteilung neuer Hörgeräte
Heute gibt es sehr vernünftige Geräte für keine oder wenig Zuzahlung. Nicht mehr zu vergleichen mit den Krücken vor 10 Jahren. Smiling
Allons-y!
↑  ↓

#10 01.05.2019, 20:44
svenyeng Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 10.06.2013
Beiträge: 1.274


Betreff: Re: Zuteilung neuer Hörgeräte
Hallo!

Zitat:
zum Testen braucht es doch keiner neuen Paßstücke!

Doch, mal sollte auch mit Othoplastik testen.
Das kostet in der Testphase nichts. Erst wenn man sich für ein HG entscheidet.

Gruß
sven
↑  ↓

#11 01.05.2019, 21:49
Ohrenklempner Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 20.02.2015
Beiträge: 1.860


Betreff: Re: Zuteilung neuer Hörgeräte
Ich glaube, Randolf meinte, wenn Siggi noch funktionierende Otoplastiken hat, dann muss man ja nicht gleich neue fertigen. Mach ich gelegentlich auch so. Die Kunden bekommen dann ne Gutschrift über die 33,50 Euro pro Ohr.
Allons-y!
↑  ↓

#12 01.05.2019, 22:07
Dani! Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 09.03.2012
Beiträge: 742


Betreff: Re: Zuteilung neuer Hörgeräte
Zitat von svenyeng:
Hallo!

Zitat:
zum Testen braucht es doch keiner neuen Paßstücke!

Doch, mal sollte auch mit Othoplastik testen.
Das kostet in der Testphase nichts. Erst wenn man sich für ein HG entscheidet.

Gruß
sven
Siggi trägt seit 1974 HdO Geräte. Da darf man annehmen, dass er schon passende Otoplastiken hat. Daher war Randolfs Einwand schon richtig.

Edit: kommt davon, wenn man zwischen lesen und antworten eine halbe Stunde benötigt. Ohrenklempner ist da wohl der gleichen Meinung wie ich.
R+L: 125Hz/10dB 250Hz/20dB 500Hz/35dB 1k/80dB 2k/90dB >=3k/--
Seit 2018: Phonak Naida B70-SP
Über mich
Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, das letzte Mal am 01.05.2019, 22:10 von Dani!. ↑  ↓

#13 01.05.2019, 22:21
Ohrenklempner Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 20.02.2015
Beiträge: 1.860


Betreff: Re: Zuteilung neuer Hörgeräte
Es könnte höchstens sein, dass der Akustiker meint, es müssten neue Otoplastiken her, weil die angeblich nicht mehr geeignet sind. Klingt schon plausibel, wenn die Belüftung vorher 2mm groß war, man jetzt lieber auf 0,8mm reduzieren sollte, damit das Ohr dicht genug ist.

Ich will jetzt keinem Kollegen in den Rücken fallen, aber es dauert nur ein paar Minuten, die vorhandene Belüftung mit Material aufzufüllen, aushärten zu lassen und ein neues Loch reinzubohren. Eine große handwerkliche Herausforderung ist das auch nicht. Wink
Allons-y!
↑  ↓

#14 02.05.2019, 07:44
siggi56 Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 26.06.2013
Beiträge: 33


1  Bewertung/en: 0 Betreff: Re: Zuteilung neuer Hörgeräte
Guten Morgen

Die Otoplastiken sind bei mir in die Jahre gekommen und müssen erneuert werden , widrige Umstände führten bei mir dazu das Ich unverschuldet . Bürge für jemanden aus der Familie, in Verbraucherinsolvenz geraden bin und jetzt in der Wohlverhaltensphase befinde . Langsam normalisiert sich mein Leben wider .Als EU Rentner bekommt man kein Geld von der Arge/Sozialamt , Ich weis von was Ich spreche , die sind nur für die da die hier nicht geboren sind und keinen Pfennig eingezahlt haben , aber das gehört eigentlich nicht hier her , musste aber gesagt werden zum besseren verstehen meiner Situation .
Ich werde erst mal bei Kind testen und dann entscheiden was Ich mache , vielleicht bin Ich ja mit den Geräten von Kind zufrieden . Wichtig ist für mich im Alltag gut zu höheren , den Fernsehton gut zu verstehen , auch wenn dies durch die Filmemacher immer mehr erschwert wird , Geräusche unermesslich
Laut und Sprache kaum zu verstehen , aber so ist es eben mit dem Kino Ton .
Eine andere Frage , Ich habe Kabellose Kopfhörer die das T-System von den Hörgeräten unterstützen , lässt sich da die Lautstärke an den HDO Geräten einstellen , Ich finde den Ton über die T-Spule etwas zu leise . Die Lautstärke an den Kopfhöhre ist voll aufgedreht . Ich hatte mal so ein gerät mit Indukt. Schleife , leider gibt dies nur den Stereo Ton wider so das Ich filme mit D. Seround kein Ton ankommt . Bei Filme mit Stereo Ton verstehe Ich sehr gut , da ist ja auch eine Flige nicht lauter wie wenn welche Sprechen .

MFG
Ich leide an Lese und Schreibschwäche , genannt auch Legasthenie, deshalb bitte Ich um Verständnis .
Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, das letzte Mal am 02.05.2019, 07:46 von siggi56. ↑  ↓

#15 02.05.2019, 08:13
Treehugger Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 23.08.2017
Beiträge: 283


2  Bewertung/en: 100 Betreff: Re: Zuteilung neuer Hörgeräte
Zitat von siggi56:
.....widrige Umstände führten bei mir dazu das Ich unverschuldet . Bürge für jemanden aus der Familie, in Verbraucherinsolvenz geraden bin und jetzt in der Wohlverhaltensphase befinde . Langsam normalisiert sich mein Leben wider .Als EU Rentner bekommt man kein Geld von der Arge/Sozialamt , Ich weis von was Ich spreche , die sind nur für die da die hier nicht geboren sind und keinen Pfennig eingezahlt haben , ....

Wer so etwas schreibt, hat sich für mich schon selbst disqualifiziert.
Sorry gehört auch nicht hierher, musste aber gesagt werden.

Treehugger
↑  ↓

#16 02.05.2019, 12:34
Ohrenklempner Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 20.02.2015
Beiträge: 1.860


Betreff: Re: Zuteilung neuer Hörgeräte
Naja, irgendjemand muss als Sündenbock für die eigene Situation herhalten. Da spielt es keine Rolle, ob die Argumentation schlüssig ist oder nicht.
Früher waren es die Juden, heute sind's die Asylsuchenden.
Als Nachfahre einer Heimatvertriebenen, die nach 1945 in unser heutiges Bundesgebiet geflohen ist, und von deren vier Kindern auf der Flucht meine Oma als einzige durchkam, fühle ich mich bei so etwas direkt angegriffen. Zum Kotzen sowas. Haben die Leute nix gelernt aus der Geschichte? Disappointed
Allons-y!
↑  ↓

#17 02.05.2019, 15:02
Dani! Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 09.03.2012
Beiträge: 742


Betreff: Re: Zuteilung neuer Hörgeräte
Zitat von siggi56:
Ich werde erst mal bei Kind testen und dann entscheiden was Ich mache , vielleicht bin Ich ja mit den Geräten von Kind zufrieden . Wichtig ist für mich im Alltag gut zu höheren , den Fernsehton gut zu verstehen , auch wenn dies durch die Filmemacher immer mehr erschwert wird , Geräusche unermesslich Laut und Sprache kaum zu verstehen , aber so ist es eben mit dem Kino Ton .
Ich verstehe es auch nicht, warum im Fernsehen die "Hintergrund"musik immer wichtiger wird. Wahrscheinlich, weil der eigentliche Inhalt nicht mehr so viel aussagt. Egal. Ich habe mit der Hintergrundmusik nur dann ein Problem, wenn der Fernseher den Ton über meine Surround-Anlage als 5.1-Dolby-Digital weitergibt. Wird der Ton stattdessen in Stereo weitergegeben, dann ist zumindest bei mir die Sprache wesentlich besser zu verstehen.
Zitat:
Eine andere Frage , Ich habe Kabellose Kopfhörer die das T-System von den Hörgeräten unterstützen , lässt sich da die Lautstärke an den HDO Geräten einstellen , Ich finde den Ton über die T-Spule etwas zu leise . Die Lautstärke an den Kopfhöhre ist voll aufgedreht . Ich hatte mal so ein gerät mit Indukt. Schleife , leider gibt dies nur den Stereo Ton wider so das Ich filme mit D. Seround kein Ton ankommt . Bei Filme mit Stereo Ton verstehe Ich sehr gut , da ist ja auch eine Flige nicht lauter wie wenn welche Sprechen .
Die heutigen digitalen Hörgeräte sollten heute eigentlich alle in der Lage sein, den Ton von der Induktionsspule lauter zu übertragen als das des Hörgerätemikrofons.
Wenn ich nicht über die Surround-Anlage fernsehe, dann höre ich über eine TV-Station (vergleichbar mit deiner Induktionsspule). Diese Station kommt nur mit Stereoton klar. Daher musste ich in den Einstellungen direkt im Fernseher zwingend ein "Downmix auf Stereo" einschalten. Vielleicht gibt es sowas auch bei deinem Fernseher?
R+L: 125Hz/10dB 250Hz/20dB 500Hz/35dB 1k/80dB 2k/90dB >=3k/--
Seit 2018: Phonak Naida B70-SP
Über mich
↑  ↓

Seiten (1): 1

Interessantes für Gäste und User ohne Beitrag in den letzten 100 Tagen ...



Alle Zeitangaben in GMT +02:00. Aktuelle Uhrzeit: 05:18.