#1 03.05.2019, 13:21
herby_nm Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 18.04.2019
Beiträge: 35


Betreff: Ausfall Hörgerätebatterien bei Schweiß
hallo miteinander,

gibt es Unterschiede bei Hörgerätebatterien hinsichtlich Ausfall bei Schweiß.
Hintergrund ist folgender. ich habe Hörsysteme von Phonak mit der 10 Batterie. Bei viel Schwitzen werden bei mir die Batterien feucht und fallen dann aus. Nachdem ich die Batterien getrocknet habe, gehen Sie wieder. Es wird durch den Schweiß das Belüftungsloch verschlossen.

Ich verwende Batterien von Varta und Rayovac.
Ich weiß, Schweiß ist generell nicht gut für die Hörgeräte. Aber es lässt sich bz.B. beim Bergwandern nicht vermeiden.

Gibt es Unterschiede bei den einzelnen Batteriehersteller ?
Wie ist da die Erfahrung ?
↑  ↓

#2 03.05.2019, 13:40
Ohrenklempner Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 20.02.2015
Beiträge: 1.767


Betreff: Re: Ausfall Hörgerätebatterien bei Schweiß
Hallo

bei Feuchtigkeit reagieren alle Batterien gleich. Da gibt's keine besonders guten oder schlechten Batterien.
Ich würde empfehlen, das Hörgerät allgemein besser gegen Schweiß zu schützen, z.B. durch ein Stirnband.
Allons-y!
↑  ↓

#3 05.05.2019, 11:08
AlfredW Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 15.11.2005
Beiträge: 360


Betreff: Re: Ausfall Hörgerätebatterien bei Schweiß
Hallo,

oder gleich die richtigen Geräte nehmen. Mit den NAIDAS klappt das ganz gut. Da darf ich ruhig schwitzen. Mir ist natürlich klar, dass man seine Geräte nach dem bestmöglichen Hörerfolg auswählt.
Schweißband hilft auch nur bedingt, aber besser als nix.

Gruß

Alfred
Alfred Würzburger
bds Innenohrschwerhörigkeit ca. 80 dzb

Phonak NAIDA S IX UP
+ ComPilot + TV-Link
↑  ↓

#4 05.05.2019, 11:39
svenyeng Anwesend
Mitglied
Dabei seit: 10.06.2013
Beiträge: 1.248


Betreff: Re: Ausfall Hörgerätebatterien bei Schweiß
Hallo!

Ich schwitze auch sehr stark, vor allem beim Tanzen (machen ich regelmäßig 1x pro Woche). Ich kann aber schlecht die HGs beim Tanzen rausnehmen und die HGs dürften nicht ausfallen beim Tanzen.
Generell schwitzt ja jeder Menschen. Der eine mehr, der andere weniger.

Hörgeräte die damit nicht klar kommen sind grundsätzlich nicht brauchbar, der Hersteller hat seinen Hausaufgaben dann nicht gemacht.
Bei mir waren es nicht nur die Batterien, sondern die HGs waren ständig (fast monatlich) defekt und mussten eingeschickt werden. Oticon bekam es nicht in den Griff!
Diese Probleme mit Oticon hatte mein Akustiker auch bei vielen anderen Kunden und daher verkauft er möglichst keine Oticon mehr. Daher bei mir nie wieder Oticon. Auch aus dem Grunde, das die mich jährlich mit der Garantieverlängerung abgezockt haben, wo ich schon so viel ärger mit deren Geräten hatte.

Und ganz ehrlich, wenn ich fast 4000 Euro zu den HGs aus eigener Tasche dazu zahle und dann sowas bekommt, geht sowas gar nicht.
Stellt Euch vor Ihr kauft ein Auto und dieses muss 1x pro Monat in die Werkstatt.
Ich glaube kaum das das jemand mitmachen würde.

Bei den Resound Linx 3D 9 habe ich solche Probleme nicht.
Was die Batterien betrifft, so verwende ich mal die, man andere.
Je nach dem welche ich grade günstig im Internet finde.

Was sagt denn Dein Akustiker zu dem Problem?
Schreib doch ggf. mal eine eMail an Phonak.
Evtl. gibts ja die Möglichkeit die Gehäuse zu tauschen gegen bessere.

Gruß
sven
↑  ↓

#5 05.05.2019, 12:08
herby_nm Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 18.04.2019
Beiträge: 35


Betreff: Re: Ausfall Hörgerätebatterien bei Schweiß
Hallo sven,

meinem AK denk ich geht das am Allerwertesten vorbei. Der sagt nur Batterien brauchen halt Luft. Und die Micros kann man auch nicht verschließen.
Ich bin der Meinung, Hörgeräte sind für Menschen gebaut und Menschen schwitzen halt mal. Wenn man so viel Geld auf die Hörgeräte drauf zahlt, erwarte ich schon eine gewisse Beständigkeit gegen Schweiß. Das Produkt HG muss an den Menschen angepasst sein, nicht umgekehrt.
↑  ↓

#6 05.05.2019, 12:53
svenyeng Anwesend
Mitglied
Dabei seit: 10.06.2013
Beiträge: 1.248


Betreff: Re: Ausfall Hörgerätebatterien bei Schweiß
Hallo!

Zitat:
meinem AK denk ich geht das am Allerwertesten vorbei. Der sagt nur Batterien brauchen halt Luft. Und die Micros kann man auch nicht verschließen.

Dann würde ich mir schnellstens einen neuen Akustiker suchen.
Was der da abzieht geht überhaupt nicht. Andere Hersteller bekommen das ja auch hin.
Er sollte das mit dem Hersteller klären, in dem er z.B. in Deinem Beisein einfach mal bei Phonak anruft.


In Deinem Falle würde ich Dir empfehlen einfach mal eine eMail an Phonak zu schreiben und mal gucken wie die reagieren. Entweder Sie melden sich umgehend und tun was für Dich, oder sie reagieren wie Oticon und sagen für Sie ist Ihr Akustiker zuständig bis das gar keine Antwort kommt.
Kannst ja ruhig erwähnen, das Dein Akustiker Dich mit dem Problem im Stich lässt.

Zitat:
Ich bin der Meinung, Hörgeräte sind für Menschen gebaut und Menschen schwitzen halt mal. Wenn man so viel Geld auf die Hörgeräte drauf zahlt, erwarte ich schon eine gewisse Beständigkeit gegen Schweiß. Das Produkt HG muss an den Menschen angepasst sein, nicht umgekehrt.

Das ist ja genau meine Meinung. Ähnlich habe ich das ja schon gesagt.
Damals als ich die Probleme mit den Oticon HGs hatte, hat mein Akustiker klar gesagt das die HGs das starke schwitzen abkönnen müssen.
Ich konnte bei den Resound zwischen 13er und 312er Gehäuse wählen. Mein Akustiker empfahl die 13er, weil die noch besser sind als die 312er. Das die 13er nen Hauch größer sind störte mich nicht.
Und ganz nebenbei halten 13er Batterien ja auch länger als 312er, was grade bei BT ein Vorteil ist.

Gruß
sven
↑  ↓

#7 05.05.2019, 16:40
herby_nm Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 18.04.2019
Beiträge: 35


Betreff: Re: Ausfall Hörgerätebatterien bei Schweiß
stimmt, mein AK ist so nicht meine Kragenweite. Ich bin aber froh das sie die Einstellung so halbwegs hinbekommen hatten. Aber wechseln ist auch nicht immer so einfach. Bei den meisten fehlt halt die Motivation wenn Sie das Anfangsgeschäft nicht mitgenommen hatten und dann mitten drin die Versorgung übernehmen sollen. Und die Reparaturpauschale von der KK ist ja auch nicht Motivationsfördernd.
Und ich denk man muss nicht bei Phonak extra anrufen und sagen man hat Feuchtigkeitsprobleme. Die kennen Ihre Produkte und die Probleme damit
↑  ↓

#8 05.05.2019, 17:15
smallhexi79 Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 19.09.2011
Beiträge: 258


Betreff: Re: Ausfall Hörgerätebatterien bei Schweiß
Ich kannte einige Leute von mir, die hatten Schutzhüllen für HG (analog) gehabt gegen das starke Schwitzen. Das sind schon ca. 25 Jahre her.

@An die Akustikerin/er, welche Zielgruppe testen eigentlich die HG, bevor die Geräte auf dem Markt kommen. Sicherlich sind diese keine Leute die Sport treiben und schwere Arbeit haben.
LG smallhexi
Hörgeschädigt seit 1980 durch Meningitis
links: versorgt mit Naida Q 50 UP
rechts: gehörlos
↑  ↓

#9 05.05.2019, 19:23
Ohrenklempner Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 20.02.2015
Beiträge: 1.767


2  Bewertung/en: 100 Betreff: Re: Ausfall Hörgerätebatterien bei Schweiß
Zitat von smallhexi79:

@An die Akustikerin/er, welche Zielgruppe testen eigentlich die HG, bevor die Geräte auf dem Markt kommen. Sicherlich sind diese keine Leute die Sport treiben und schwere Arbeit haben.

Na bestimmt US-Amerikaner. Grinning
Allons-y!
↑  ↓

#10 05.05.2019, 21:39
svenyeng Anwesend
Mitglied
Dabei seit: 10.06.2013
Beiträge: 1.248


Betreff: Re: Ausfall Hörgerätebatterien bei Schweiß
Hallo!

Zitat:
Und ich denk man muss nicht bei Phonak extra anrufen und sagen man hat Feuchtigkeitsprobleme. Die kennen Ihre Produkte und die Probleme damit

Nun, siehe das mal so. Je mehr Leute bei Phonak Rabatz machen das mit den HGs solche Probleme auftreten, desto mehr kommt Phonak in Druck.
Wenn Phonak Zuvorkommend ist, überlegen sie sich was für Dich.

Also ich mache das grundsätzlich, das ich ne eMail an den Hersteller schreibe, wenn ich mit etwas nicht zufrieden bin.

Beispiel 1:
Ich hatte einen günstige Sparschäler gekauft. Möhren schälen war nicht möglich, die Klinge drückte sich immer weg.
Ich schrieb dem Hersteller eine freundliche eMail und teilte ihm das mit.
2 Tage später hat mir der Hersteller geantwortet und mir angekündigt, das ich den teuren Sparschäler aus Metall kostenlos per Post bekommen. Und der Hersteller entschuldigte sich mehrfach.
Fand ich absolut top und ich hätte nie mit sowas gerechnet.
Letztendlich tat es dem Hersteller nicht weh und der Kunde freut sich.

Beispiel 2:
Wie haben uns ein neue Microwelle gekauft, weil die alte dahin war.
Wir waren sehr genervt, da die Mikrowelle ewig brauchte bis etwas warm wurde.
Noch schlimmer war aber die total umständliche Bedienung.
Gut dache ich mir, schreibst Du eine eMail und weißt den Hersteller einfach mal drauf hin.
Da wir die Mikrowelle schon 4-5 Monate hatte, dachte ich mir ok, musst Du Dich irgendwie mit abfinden.
Der Hersteller antwortete recht schnell.
Er bot uns an das Gerät beim Händler zurückzugeben und wir bekommen entweder das Geld wieder oder suchen uns ein anderes Gerät aus. Nun, gesagt getan, Gerät zurück und Geld auszuhalten lassen.
Fand ich große Klasse wie der Hersteller reagiert hat.
Sowas hätte ich im Leben nicht erwartet.


Daher würde ich halt an Phonak schreiben.
Kann sein das sie wie Oticon nicht reagieren und ihnen die Kunden total egal sind.
Dann ist klar das Phonak dann beim nächsten HG nicht mehr in die Auswahl kommt.
Wenn Phonak nur ein ganz klein wenig mit denkt, entschädigen sie Dich irgendwie.

Hätte Oticon mich als Kunden damals behalten wollen, hätten wie mir einfach mal neue HGs der neuen Generation geschickt. Für den Hersteller sind es Peanuts, aber der Kunden ist zufrieden.
Nur leider sind Oticon die Kunden wohl egal.

Gruß
sven
↑  ↓

#11 05.05.2019, 22:09
herby_nm Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 18.04.2019
Beiträge: 35


Betreff: Re: Ausfall Hörgerätebatterien bei Schweiß
Hallo Sven,

ich bin nun seid 30 Jahren als Projektleiter in der Forschung und Entwicklung von elektronischen Produkten. Ich weiß wie solche Dinge intern ablaufen und ich spare mir die Zeit mit dem Hersteller direkt zu reden. Mag sein das Änderung bei neuen Produkten mit einfließen.
Bei einem bestehenden Produkt hilft mir das leider nicht mehr. Ich denke auch das hier keine große Nachbesserung möglich ist ohne andere Nachteile zu bekommen.
Ausser mein Problem mit dem Schweiß finde ich ist das Audeo von Phanak ein gutes Produkt mit dem ich sonst bestens klar komme. Will da die sache auch nicht so hoch aufhängen.
↑  ↓

#12 06.05.2019, 07:30
Ohrenklempner Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 20.02.2015
Beiträge: 1.767


Betreff: Re: Ausfall Hörgerätebatterien bei Schweiß
Es geht doch nicht um eine Änderung im Produktdesign. Dafür ist es wahrlich zu spät, denn das Audéo V wurde ja inzwischen von seinem Über-Nachfolger abgelöst. Es geht darum, dass Phonak etwas tut, damit du auch die nächsten Jahre noch zufrieden mit dem Produkt bist und dich bei der Folgeversorgung möglichst wieder für ein Produkt des gleichen Herstellers entscheidest. Wink
Allons-y!
↑  ↓

#13 06.05.2019, 08:05
svenyeng Anwesend
Mitglied
Dabei seit: 10.06.2013
Beiträge: 1.248


Betreff: Re: Ausfall Hörgerätebatterien bei Schweiß
Hallo!

Ohrenklempner hat’s genau richtig gesagt.

Als Hersteller ist man doch auf Rückmeldungen von Verkäufern und Kunden angewiesen.
Wie soll der Hersteller denn wissen, das es solche Problemen gibt, wenn ihm das niemand sagt?

Wenn der Hersteller nur ein ganz klein wenig in die richtige Richtung denkt und Dich als Kunden behalten will, bittet er um Zusendung der HGs und prüft die einmal. Vielleicht sagen die dann hey, unsere neue Generation hat das Problem nicht mehr. Beim Kauf des nächsten HG aus unserem Hause bekommen Sie einen kleinen Rabatt, oder Zubehör dazu.

Also ich finde Rückmeldungen sehr wichtig.
Hin und wieder unterrichte ich bei der VHS. Am Ende des letzten Abends meiner Kurse bitte ich um Verbesserungsvorschläge, Ideen, Kritik usw.
Das ist mir unheimlich wichtig, weil ich nur so Dinge in weiteren Kursen ändern kann.

Gruß
sven
↑  ↓

#14 06.05.2019, 09:41
herby_nm Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 18.04.2019
Beiträge: 35


Betreff: Re: Ausfall Hörgerätebatterien bei Schweiß
Wie machen das andere Hörgerätehersteller ?.

Die Funktion der Batterie ist nun mal von der umgebenen Luft abhängig. Also ganz luftdicht verschließen geht nun mal nicht. Das Batteriefach muss auch irgendwie zum öffnen sein. Das heißt, es ist immer ein Schlitz im Gehäuse vorhanden. Die Kapilarwirkung tut sein übriges. Feuchtigkeit wird nach innen gesogen.

Ich glaube der einzelne Kunde überschätzt bei großen Firmen die Einflußnahme.
In der Regel bekommen die großen Firmen Informationen über ihre Vertretungen, Qualitätsabteilungen und Verkäufer (z.B. AK). Diese Informationen gehen dann gesammelt in neue Pflichten- und Lastenhefte.
Ein einzelner Kunde kommt bei großen Unternehmen in der Regel nicht durch zu Entscheider und wird voher am Telefon schon abgefangen.
Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, das letzte Mal am 06.05.2019, 09:55 von herby_nm. ↑  ↓

#15 06.05.2019, 09:54
Ohrenklempner Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 20.02.2015
Beiträge: 1.767


Betreff: Re: Ausfall Hörgerätebatterien bei Schweiß
Bei den IPx8-zertifizierten Gehäusen ist die Gehäuseoberfläche hydrophob beschichtet. Wasser wird verdrängt, aber Luft kommt durch die Schlitze rein. Das Gehäuse vom Audéo V-10 hat die Schutzklasse IP67, das ist nicht optimal. Mal Imprägnierspray probiert? Grinning (Aber bitte nicht die Mikrofonöffnungen imprägnieren Wink )
Allons-y!
↑  ↓

#16 06.05.2019, 11:10
svenyeng Anwesend
Mitglied
Dabei seit: 10.06.2013
Beiträge: 1.248


Betreff: Re: Ausfall Hörgerätebatterien bei Schweiß
Hallo!

Das beschichten wäre nämlich etwas, was Phonak noch an den alten HGs händisch machen könnte.
Nur das können sie nicht anbieten, wenn man das Problem nicht meldet.
Letztendlich sollte da auch der Akustiker aktiv werden und mit Phonak reden.

Gruß
sven
↑  ↓

#17 06.05.2019, 11:43
herby_nm Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 18.04.2019
Beiträge: 35


Betreff: Re: Ausfall Hörgerätebatterien bei Schweiß
ich denke mit einer Beschichtung alleine ist es nicht getan. Wenn man bei dem Audeo V-10 bei der Batteriefachklappe den Gelenkbereich anschaut. da ist, um das Öffnen der Klappe zu ermöglichen, der Spalt so breit, das ich mir schlecht vorstellen kann diesen Bereich mit einer Beschichtung bzw. Imprägnierung überbrücken zu können
↑  ↓

#18 07.05.2019, 11:22
Ohrenklempner Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 20.02.2015
Beiträge: 1.767


Betreff: Re: Ausfall Hörgerätebatterien bei Schweiß
Vielleicht ein Stück Pflasterklebeband anbringen?
Allons-y!
↑  ↓

Seiten (1): 1

Interessantes für Gäste und User ohne Beitrag in den letzten 100 Tagen ...



Alle Zeitangaben in GMT +02:00. Aktuelle Uhrzeit: 07:34.