#21 13.05.2019, 12:32
Jonny Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 19.03.2017
Beiträge: 122


Betreff: Re: Hg einstellung oder doch nicht
Danke für deine Erklärung!
Würdest du für ein MusikStreaming Programm eine geringe Kompression bevorzugen?
_Hz 125 250 500 1000 2000 3000 4000 6000 8000 ------------ Hg seit 1991 _ Opn1 seit Juni 2017
dbR 45__65_75__85__80___75__75___70__70
dbL 45__60_70__75__75___70__65___60__60
↑  ↓

#22 13.05.2019, 12:44
Ohrenklempner Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 20.02.2015
Beiträge: 1.613


Betreff: Re: Hg einstellung oder doch nicht
Kommt auf die Dynamik der Musik an. Grinning
Bei Popmusik also eher weniger Kompression, bei klassischer Musik mit lauten und leisen Passagen lieber mehr.
Allons-y!
↑  ↓

#23 13.05.2019, 13:02
Günter E Anwesend
Mitglied
Dabei seit: 11.04.2019
Beiträge: 12


Betreff: Re: Hg einstellung oder doch nicht
Entschuldigung für meine Einmischung. Wenn ich bei Musik mit einem hohen Dynamikumfang die Kompression erhöhe, werden die leisen Passagen doch eher verstärkt und somit näher an die lauten Anteile heran gebracht. Wenn dem so ist, würde aber die Dynamikbandbreite stark reduziert, richtig ?
Gruß
Günter
↑  ↓

#24 13.05.2019, 13:51
Ohrenklempner Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 20.02.2015
Beiträge: 1.613


Betreff: Re: Hg einstellung oder doch nicht
Ja, richtig. Bei leisen Passagen ist es ja so, dass man die auch gerne hören möchte, darum mehr Kompression. Man erkauft sich damit die Hörbarkeit auf Kosten der Dynamik.
Allons-y!
↑  ↓

#25 13.05.2019, 22:35
Dani! Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 09.03.2012
Beiträge: 667


Betreff: Re: Hg einstellung oder doch nicht
Zitat von Günter E:
Entschuldigung für meine Einmischung. Wenn ich bei Musik mit einem hohen Dynamikumfang die Kompression erhöhe, werden die leisen Passagen doch eher verstärkt und somit näher an die lauten Anteile heran gebracht. Wenn dem so ist, würde aber die Dynamikbandbreite stark reduziert, richtig ?
Gruß
Günter
Deswegen unterscheidet Ohrenklempner zwischen Popmusik mit wenig vorhandener Dynamik und Klassik mit einem hohen Dynamikumfang. Popmusik passt häufig ohne Kompression in's restliche Hörvermögen, wenn man es nur 1:1 verstärkt, Klassik muss man dagegen sinnvollerweise quetschen, um laute Passagen erträglich zu halten und leise dennoch hört.
R+L: 125Hz/10dB 250Hz/20dB 500Hz/35dB 1k/80dB 2k/90dB >=3k/--
Seit 2018: Phonak Naida B70-SP
Über mich
↑  ↓

#26 14.05.2019, 12:59
Jonny Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 19.03.2017
Beiträge: 122


Betreff: Re: Hg einstellung oder doch nicht
Danke für eure Beiträge! Hat meinem Verständnis gut geholfen!

Die MPO‘s müsste man nun noch hinzuziehen! Bei mir werden durch die Lautheitsmessung (und daraus resultierenden MPO - Werte) einige Frequenzen sehr „beschnitten“. Wie sind MPO auf die Ausgabe-Dynamik zu sehen?
_Hz 125 250 500 1000 2000 3000 4000 6000 8000 ------------ Hg seit 1991 _ Opn1 seit Juni 2017
dbR 45__65_75__85__80___75__75___70__70
dbL 45__60_70__75__75___70__65___60__60
Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, das letzte Mal am 14.05.2019, 13:00 von Jonny. ↑  ↓

#27 14.05.2019, 13:07
Ohrenklempner Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 20.02.2015
Beiträge: 1.613


Betreff: Re: Hg einstellung oder doch nicht
Je niedriger die MPO, desto geringer ist auch die Dynamik.
Allons-y!
↑  ↓

Seiten (2): 1, 2

Interessantes für Gäste und User ohne Beitrag in den letzten 100 Tagen ...



Alle Zeitangaben in GMT +02:00. Aktuelle Uhrzeit: 17:03.