#1 07.06.2019, 23:25
Marinera Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 26.05.2019
Beiträge: 14


Betreff: Hochfrequentes Rauschen bei lauten Tönen
Beim Testen meiner ersten Hörgerätemodelle ist mir ein akustischer Effekt aufgefallen, bei dem auch meinem Akustiker und dem HG-Hersteller nicht wirklich wussten, wo er herkommt. Ich möchte euch fragen, wer eine ähnliche Erfahrung gemacht hat. Insbesondere interessiert mich, ob der akustische Effekt einfach in der natürlichen Lärmumgebung vorhanden ist und ich ihn nur viele Jahre (ohne HG) nicht mehr gehört habe, oder ob das Hörgerät den Effekt hinzufügt. In letzterem Falle wäre durch einen Wechsel des HG-Modells ja vielleicht Abhilfe möglich.

Der Effekt den ich deutlich höre ist, dass ich bei lauten Geräuschquellen nicht nur diese Quelle, die ich erkenne und lokalisieren kann, höre, sondern zusätzlich ein hochfrequentes weißes Rauschen (eine Art Zischen), das ich nicht lokalisieren kann, sondern das den ganzen Raum auszufüllen scheint.

Beispiele:
- Dusche läuft (natürlich dass ich nicht mit den HGs drunter stehe). Das Wassergeräusch höre ich deutlich, und zusätzlich ein diffuses Rauschen, das ein zweites, unterscheidbares Signal ist.
- Mikrowelle in der Küche ähnlich
- Einkaufswagen wird vorbeigerollt, die Räder machen Geräusche
- Draußen läuft etwas entfernt, aber deutlich wahrnehmbar ein Automotor oder eine Turbine.

Der Effekt tritt auch auf wenn keine elektrischen Geräte im Spiel sind.
Der Effekt scheint mir stärker wenn Wände in der Nähe sind (es könnten also Schallreflexionen an Wänden sein), aber ich habe ihn auch schon in freier Natur gehört wo keine Schallreflektoren sichtbar waren.
Das HG-Paar habe ich gegen ein anderes Exemplar des gleichen Typs (Oticon Siya 2) austauschen lassen, der Effekt tritt weiterhin auf. Es lag also nicht an einem defekten HG.

Da mich der Effekt doch deutlich stört würde ich doch gerne wissen ob er durch Wahl eines anderen HG vermeidbar wäre, oder ob diese Geräuschkulisse einfach in unserer Umgebung vorhanden ist und ich mich erst wieder an sie gewöhnen muss.

Als Zusatzfrage hätte ich, ob man für HG-Anfänger (bei mir schlechtes Hören im Hochtonbereich) überhaupt sagen kann, dass teurere HG-Modelle ein besseres oder angenehmeres Klangbild liefern würden. Es muss ja keineswegs so sein dass besser klingt was teuer ist. Es gibt sogar Untersuchungen, dass mit mehr Frequenzkanälen im HG auch mehr Verzerrungen erzeugt werden können, also dass hier mehr Technik nicht von selbst besseren Klang liefert.

Hintergrund meiner Frage ist auch, dass das derzeit von mir getestete Modell Oticon Siya 2 mit einem moderaten Zuzahlungspreis (wohl so 800 bis knapp 1000 Euro Zuzahlung für beide HGs zusammen bei gesetzlich Versicherten) zu haben ist und dabei bereits das direkte Streaming von Telefonie aufs iPhone bietet, woran mir liegt. Die richtigen High-Tech-Modelle kosten ja gleich das mindestens 2 bis 3-fache oder noch einiges mehr; für die würde ich mich nur entscheiden wenn der Klang wirklich deutlich besser sein könnte. Bekommt man für den Mehrpreis besseren Klang, oder nur viele zusätzliche technische Funktionen, die ich vermutlich nicht benötige?
↑  ↓

#2 08.06.2019, 11:00
hkg Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 10.04.2017
Beiträge: 86


Betreff: Re: Hochfrequentes Rauschen bei lauten Tönen
So etwas ähnliches hatte ich schon mal im Strassenland. Immer wenn Autos vorbeifuhren oder Blätter rauschten, hatte ich einen zusätzlichen "Höhennoise" im Ohr. Der war richtig stark und ich konnte nicht zuordnen, was das war. Nach einer Höhenreduzierung (>5dB), speziell der lauten Verstärkung (ca. 4Khz), war der Effekt bei mir verschwunden. Evtl. ist bei Dir auch in diesem Bereich erheblich zu viel eingestellt. Einfach nochmal das Insitugramm prüfen.
↑  ↓

#3 08.06.2019, 23:21
Ohrenklempner Anwesend
Mitglied
Dabei seit: 20.02.2015
Beiträge: 1.769


Betreff: Re: Hochfrequentes Rauschen bei lauten Tönen
Als Ursache kann auch eine fehlende Frequenzselektivität des Innenohrs in Betracht kommen. Das kommt bei Hörschädigungen häufig vor. Der physikalisch reine Ton wird dann wie ein schmalbandiges Rauschen empfunden.
Um das zu testen, kannst du dir mal laute hohe Töne (4 bis 8 kHz), am besten per Kopfhörer, ins Ohr geben (ohne Hörgerät). Sind die Töne bei lauteren Pegeln noch klar und rein oder fängt's zu rauschen an?
Allons-y!
↑  ↓

#4 09.06.2019, 14:23
Marinera Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 26.05.2019
Beiträge: 14


Betreff: Re: Hochfrequentes Rauschen bei lauten Tönen
Zitat von hkg:
So etwas ähnliches hatte ich schon mal im Strassenland. Immer wenn Autos vorbeifuhren oder Blätter rauschten, hatte ich einen zusätzlichen "Höhennoise" im Ohr. Der war richtig stark und ich konnte nicht zuordnen, was das war. Nach einer Höhenreduzierung (>5dB), speziell der lauten Verstärkung (ca. 4Khz), war der Effekt bei mir verschwunden. Evtl. ist bei Dir auch in diesem Bereich erheblich zu viel eingestellt. Einfach nochmal das Insitugramm prüfen.

Danke für den Tipp, das werde ich ansprechen und ggf. ausprobieren.

Zitat von Ohrenklempner:
Als Ursache kann auch eine fehlende Frequenzselektivität des Innenohrs in Betracht kommen. Das kommt bei Hörschädigungen häufig vor. Der physikalisch reine Ton wird dann wie ein schmalbandiges Rauschen empfunden.
Um das zu testen, kannst du dir mal laute hohe Töne (4 bis 8 kHz), am besten per Kopfhörer, ins Ohr geben (ohne Hörgerät). Sind die Töne bei lauteren Pegeln noch klar und rein oder fängt's zu rauschen an?

Ein interessanter Effekt. Ich habe es ausprobiert. Hohe Töne (zwischen 4 und 10 KHz) kann ich ohne HG noch hören wenn ich die Tonquelle stark aufdrehe. Anfangs höre ich dann einen einigermaßen klaren, hohen Ton, unterlegt von einem leichten, hohen Rauschen. Nach ein paar Sekunden verschwindet der Ton aus meinem Gehör (ich nehme ihn nicht mehr wahr), und das Rauschen bleibt.
↑  ↓

#5 09.06.2019, 15:47
Ohrenklempner Anwesend
Mitglied
Dabei seit: 20.02.2015
Beiträge: 1.769


Betreff: Re: Hochfrequentes Rauschen bei lauten Tönen
Dann liegt es in der Tat nicht an den Geräten sondern am Gehör. Wink
Allons-y!
↑  ↓

#6 10.06.2019, 10:11
Marinera Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 26.05.2019
Beiträge: 14


Betreff: Re: Hochfrequentes Rauschen bei lauten Tönen
Zitat von Ohrenklempner:
Dann liegt es in der Tat nicht an den Geräten sondern am Gehör. Wink

Macht es dann denn Sinn für mich in diesem hohen Frequenzbereich eine hohe Verstärkung zu haben?

Für mich ist vor allem wichtig dass ich Stimmen wieder verstehe. Der Akustiker hat das HG so eingestellt dass alle hohen Frequenzen bei denen ich schlecht höre verstärkt werden. Würde es Sinn machen nur die mittelhohen Frequenzen stark anzuheben? Falls ja, was wäre etwa die oberste Frequenz die man zum Sprachverständnis noch braucht?
↑  ↓

#7 10.06.2019, 10:57
Xaver Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 02.05.2011
Beiträge: 209


Betreff: Re: Hochfrequentes Rauschen bei lauten Tönen
@Marinera.
Es gibt schon Situationen wo eine Verarbeitung bis 8 kHz sinn macht.
Ich selber höre in den hohen Tönen recht gut. Habe jedoch im mittleren Bereich Schwierigkeiten. Ich selber schaue immer Hörgeräte zu tragen die mind. 500 hz bis 8 khz haben. Viele Hörgeräte verarbeiten nur bis 5 oder 6 khz. Bei denen macht zb Musikhören gar kein Spass. Bei 8 khz oder mehr tönt die Musik einfach besser. Bei meinen HG habe ich sonst auf den hohen Frequenzen eine grosse Dämpfung von > 50db. Durch die Ohrstücke. Das sorgt dafür das ich Frequenzen welche von meinen HG nicht verarbeitet werden nicht höre. Bei mir war es deshalb am Anfang als ich das 1.HG bekam sehr frustierend. Ich konnte damals bis 16 khz gut hören. Mit dem Gerät war ich dann bei > als 7 kHz Taub. Ich musste mich damals Entsvheiden. Sprache besser zu verstehen oder schöner Musik hören. Ich entschied mich dann für die Sparche und Horgeräte. Damals kamen die Geräte nur bis max 7 kHz. Heute gibt es bereits Geräte die bis 10 Khz kommen.
Denke vor allem für Jüngere HG Träger welche die mittleren oder Tiefen Frequenzen fehlen sind solche Geräte angenehmer.
Seit dem 16.Lebensjahr leichte bis mitelgradige Schwerhörigkeit.

20 25 35 40 35 35 30 25
0.25 0.5 1 2 3 4 6 8
30 35 35 45 45 40 30 25
Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, das letzte Mal am 10.06.2019, 11:01 von Xaver. ↑  ↓

#8 10.06.2019, 20:30
Ohrenklempner Anwesend
Mitglied
Dabei seit: 20.02.2015
Beiträge: 1.769


Betreff: Re: Hochfrequentes Rauschen bei lauten Tönen
@Marinera, es kommt darauf an, wie viel Sprachverstehen für dich ausreicht. Ja, man könnte die Verstärkung zunächst nur auf den Bereich bis ca. 3 kHz fokussieren. Damit erreichst du keine 100%, aber es ist möglicherweise eine für dich ausreichende Verbesserung. Der größte Informationsgehalt von Sprachsignalen liegt statistisch bei etwa 2 kHz.
Ich würde empfehlen, im Rahmen der gleitenden Anpassung die Hochtonverstärkung erst einmal auf ein gerade noch akzeptables Niveau zu reduzieren. In der Regel merkst du nach einigen Wochen/Monaten selbst, dass es etwas mehr sein kann. Bei Bedarf wird dann mehr Dampf gegeben.
Eine oberste noch sinnvolle Frequenz für das Sprachverstehen liegt bei normalen Stimmen bei 4-6 kHz. Fiepsige Stimmen haben beim Artikulieren hoher Konsonanten auch gerne mal 8-10 kHz als obere Grenzfrequenz. Es könnte vorteilhaft sein, mit einer Frequenzkompression zu arbeiten, besonders bei hellen Frauen- und Kinderstimmen.
Allons-y!
↑  ↓

#9 14.06.2019, 21:21
Marinera Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 26.05.2019
Beiträge: 14


Betreff: Re: Hochfrequentes Rauschen bei lauten Tönen
Jetzt probiere ich ein anderes Modell von einem anderen Hersteller, das signia pure 312 3Nx. Der Rauscheffekt ist viel schwächer. Außerdem kann man die Klangfarbe per App einstellen, bei etwas weicherer Einstellung verschwindet der Effekt. Nach meinem ersten Eindruck ist dies die Lösung für mein Problem. Außerdem empfinde ich die Töne bei diesem Modell präziser, weniger verwaschen als bei Oticon Siya 2, und mir scheint eine bessere räumliche Ortung der Geräuschquelle möglich. Mein Akustiker bietet mir beide Modelle zum gleichen Preis an, ist wohl der Einstiegsbereich in die Mittelklasse.
Es kann natürlich gut sein dass mein schlechtes Ohr nur noch verzerrt hören kann, aber es macht deutliche Unterschiede je nach Modell wie störend dies ist.
Nach Stöbern hier im Forum scheint mir, dass auch andere diesen akustischen Effekt haben / hatten, auch wenn er etwas schwer zu beschreiben ist.
↑  ↓

#10 14.06.2019, 22:22
Ohrenklempner Anwesend
Mitglied
Dabei seit: 20.02.2015
Beiträge: 1.769


Betreff: Re: Hochfrequentes Rauschen bei lauten Tönen
Das klingt plausibel. Oticons Anpassformel arbeitet tendenziell hochtoniger, daher der empfundene Rauscheffekt. Signia klingt ruhiger, weicher und ist mit der Hochtonverstärkung vorsichtiger.

Pure 3Nx zum Preis von Siya 2 klingt nach einem sehr guten Angebot! Eigentlich sind die Siya 2 der Einstieg in die untere Mittelklasse, während 3Nx schon gute Mittelklasse ist.
Allons-y!
↑  ↓

Seiten (1): 1

Interessantes für Gäste und User ohne Beitrag in den letzten 100 Tagen ...



Alle Zeitangaben in GMT +02:00. Aktuelle Uhrzeit: 23:04.