#1 13.06.2019, 16:12
Chocolate Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 21.05.2013
Beiträge: 121


Betreff: Erfahrungen mit Phonak Bolero oder Naida, B50 SP und B70 SP
Hallo Leute,
für mich hat jüngst die Suche nach neuen HG begonnen, meine Bolero Q50 sind schon seit geraumer Zeit mit ihrer Reserve am Ende und haben ihr Austausch-Alter nun zum Glück auch erreicht.
Meine neue Akustikerin hat zum ersten Test die Bolero B50 SP vorgeschlagen, die ich in 1,5 Wochen dann bekomme. Danach sollen die Naida folgen.
Vor 6 Jahren ermöglichte meine finanzielle Situation nicht, die Q70 zu nehmen, weswegen ich sie trotz Empfehlung meines damaligen Akustikers, auch nicht getestet habe.
Dieses Mal möchte ich ungerne noch einmal einen solchen "Fehler" begehen und möchte auf jeden Fall zumindest die B70 Varianten testen.

Ich würde mich sehr freuen, wenn ihr mir von euren Erfahrungen mit den Geräten, vor allem was die Unterschiede der Technik-Stufen angeht, erzählen könntet.

Beste Grüße
Chrissy

Ein kleiner Nachtrag: Über Erfahrungsberichte bezüglich der Einstellung der HG bei hochgradiger SH und ziemlich niedrieger Lärm-Toleranz würde ich mich auch freuen.
Chrissy
beidseits mittlerweile hochgradig SH ("Wannen"kurve)
derzeit am testen von Phonak Bolero B50 SP
Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, das letzte Mal am 13.06.2019, 16:13 von Chocolate. ↑  ↓

#2 13.06.2019, 17:04
Dani! Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 09.03.2012
Beiträge: 720


Betreff: Re: Erfahrungen mit Phonak Bolero oder Naida, B50 SP und B70 SP
Oh, da fühle ich mich gleich angesprochen Wink

Anbei eine Tabelle, was B70 bzw. B50 mehr hat als B30 (zumindest Naida).
Nicht aufgeführte Eigenschaften hat auch B30. B90 hat alle erwähnten Eigenschaften:

Automatik-Modus:
B70|B50
- | - Komfort in halligen Situationen
- | - Verstehen bei Fahrgeräuschen
- | - Verstehen im lauten Störgeräusch
X | - Musik
X | X Komfort im Störgeräusch

Manuelle Programme:
B70|B50
- | - Speech in Wind
X | - Speech in 360°
X | - Verstehen im lauten Störgeräusch

Funktionen:
B70|B50
- | - EchoBlock
X | - SoundRelax
X | - WindBlock
X | X DuoPhone
X | X FlexControl/FlexVolume
X | X RealEar Sound
X | X Roger Ready


Meine persönliche Einstellung zu den einzelnen Programmen:
- Komfort in halligen Situationen
kann ich nicht (mehr) beurteilen

- Verstehen bei Fahrgeräuschen
ich habe mal V90 getestet und keinen Unterschied ausmachen können. Meines Erachtens wird das auch von "Verstehen im Störgeräusch" (also ohne "laut") ausreichend abgedeckt, das auch das B30 beherrscht.

- Verstehen im lauten Störgeräusch
Dieses Programm habe ich nicht als Automatik-Programm sondern als manuelles Programm (nur in B70/B90 verfügbar), das ich ziemlich häufig benutze und froh bin, dass es nicht mehr im Automatikprogramm enthalten ist (wo man es bei B90 abschalten könnte).

- Musik
Als manuelles Programm ist das gut. Im Automatikmodus stört mich das. Jedes Hörgerät bekommt man mit einem manuellen Programm in ein "Musik"-Programm.

- Komfort im Störgeräusch
Auf B30 würde ich wegen diesem Automatikprogramm nicht runtergehen.

- EchoBlock
Dazu kann ich keine Aussage treffen

- SoundRelax
Verfügbar nur in B70/B90. Anfangs war ich darauf angewiesen. Seit in meinem HG die richtigen (niedrigeren) Werte für MPO gesetzt sind, kann ich nun darauf verzichten.

- WindBlock
ich habe nicht das Gefühl, dass mir das hilft. Bevor Windblock aktiv wird hat sich bei mir wohl der NoiseBlock schon gemeldet und alles leiser gestellt. Das muss ich explizit nochmal testen. Allerdings habe ich keinen Wannen-Hörverlust wie du, wo das eventuell wirksamer sein könnte.

- DuoPhone
das ist der zweite Punkt, warum ich definitiv kein B30 nehmen würde. Damit wird das Telefongespräch (z.B. an einem fremden Telefon) vom hörenden Hörgerät auf das andere übertragen und man hört den Sprecher beidohrig.


Ob dir das B70 mehr hilft als das B50 musst du testen. Ich benötige es inzwischen nur noch wegen "Verstehen im lauten Störgeräusch" und das brauche ich unbedingt. "Soundrelax" war ursprünglich auch mein Argument, das hat sich aber mitlerweile erledigt.


Wobei "Soundrelax" jetzt eben eine Sache ist, die stark in Konkurrenz zu Lärmempfindlichkeit steht:
Normalerweise passt man die HGs so an, dass man einen möglichst hohen Kontrast bei der Sprache wahrnimmt, im Idealfall also leise Sprache (G50) an der Grenze des hörbaren des Hörgeschädigten ausrichtet und laute Sprache (G80) möglichst bis zur Unbehaglichkeitsschwelle (UCL) ausrichtet. Bei so einer "idealen" Anpassung braucht man dann zwingend einen Impulsschall-Unterdrücker wie SoundRelax.
Das klappt bei mir aber nicht zufriedenstellend: In generell lauten Umgebungen gibt es keinen Impulsschall, sondern es ist dauerhaft laut. Mit G80 an UCL ausgerichtet bedeutet das dann, dass mir die Ohren weggepustet werden, weil Soundrelax dann nicht aktiv wird Disappointed Und MPO und G80 gleichzusetzen geht auch nicht. Dann klingt alles extrem nasal, sobald man nicht mehr in einer absolut ruhigen Umgebung ist.

Konkret meine Hörgeräte sind also so eingestellt, dass zwischen G50 und G80 sehr wenig Unterschied ist (10-15dB statt optimal 30dB). Dafür ist aber mein Sprachverstehen auch mit Hörgeräten sehr schlecht (nur 55%). Im Gegenzug komme ich nie in den Unbehaglichkeitsbereich, das nach zig Einstellungssitzungen aber nur sehr knapp nicht.
R+L: 125Hz/10dB 250Hz/20dB 500Hz/35dB 1k/80dB 2k/90dB >=3k/--
Seit 2018: Phonak Naida B70-SP
Über mich
Dieser Beitrag wurde 2 mal editiert, das letzte Mal am 13.06.2019, 17:10 von Dani!. ↑  ↓

#3 13.06.2019, 20:54
Kingpersia Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 23.09.2016
Beiträge: 51


Betreff: Re: Erfahrungen mit Phonak Bolero oder Naida, B50 SP und B70 SP
Ich habe Bolero B50 SP seit 6 Jahren getragen. Ich finde dieses Gerät nicht schlecht und kann immer noch bis heutigen Zeiten mit anderen Geräten konkurieren.

Ich habe meistens zwei Programmen benutzt - Automatik und ohne Automatik. Musik und 360 Grad zu hören muss man am besten Automatik ausschalten.

Ich würde dir empfehlen, Sprachverständlichkeit testen. Teste je Gerät ca 2-3 Wochen im Arbeit und versuche alles verstehen.
Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, das letzte Mal am 13.06.2019, 20:55 von Kingpersia. ↑  ↓

#4 13.06.2019, 22:30
Ohrenklempner Anwesend
Mitglied
Dabei seit: 20.02.2015
Beiträge: 1.761


Betreff: Re: Erfahrungen mit Phonak Bolero oder Naida, B50 SP und B70 SP
Die B50 gibt's doch erst seit... hmm, seit gut zwei Jahren etwa, wenn ich mich nicht irre. Vor sechs Jahren kam gerade erst Quest raus, danach Venture und dann erst Belong.
Allons-y!
↑  ↓

#5 13.06.2019, 22:49
Chocolate Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 21.05.2013
Beiträge: 121


Betreff: Re: Erfahrungen mit Phonak Bolero oder Naida, B50 SP und B70 SP
Zitat von Kingpersia:
Ich habe Bolero B50 SP seit 6 Jahren getragen. Ich finde dieses Gerät nicht schlecht und kann immer noch bis heutigen Zeiten mit anderen Geräten konkurieren.

Ich habe meistens zwei Programmen benutzt - Automatik und ohne Automatik. Musik und 360 Grad zu hören muss man am besten Automatik ausschalten.

Ich würde dir empfehlen, Sprachverständlichkeit testen. Teste je Gerät ca 2-3 Wochen im Arbeit und versuche alles verstehen.

Ich muss dem ohrenklempner was das angeht zustimmen, ich habe ja vor 6 Jahren die da noch recht neuen Q50 bekommen. Helpless

Ich hab auch nichts per se gegen die Bolero, ich hab nur etwas Angst, dass die Reserve wieder zu schnell aufgebraucht wird.
Chrissy
beidseits mittlerweile hochgradig SH ("Wannen"kurve)
derzeit am testen von Phonak Bolero B50 SP
↑  ↓

#6 13.06.2019, 23:26
Chocolate Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 21.05.2013
Beiträge: 121


Betreff: Re: Erfahrungen mit Phonak Bolero oder Naida, B50 SP und B70 SP
Vielen lieben Dank Dani für die ausführliche Antwort!

Zitat:
- Verstehen bei Fahrgeräuschen
ich habe mal V90 getestet und keinen Unterschied ausmachen können. Meines Erachtens wird das auch von "Verstehen im Störgeräusch" (also ohne "laut") ausreichend abgedeckt, das auch das B30 beherrscht.

Im Auto reichte mir bisher immer das Störschall-Programm, ich würde da auch sagen, dass es nicht zwingend notwendig ist für mich.


Zitat:
- Verstehen im lauten Störgeräusch
Dieses Programm habe ich nicht als Automatik-Programm sondern als manuelles Programm (nur in B70/B90 verfügbar), das ich ziemlich häufig benutze und froh bin, dass es nicht mehr im Automatikprogramm enthalten ist (wo man es bei B90 abschalten könnte).

Diese Funktion ist so ein Knackpunkt, weil sie mir bisher fehlt. Im normalen Störschall-Programm, welches derzeit fast ausschließlich läuft, verstehe ich einfach zu wenig. Das wäre also ein Argument für die B70.



Zitat:
- SoundRelax
Verfügbar nur in B70/B90. Anfangs war ich darauf angewiesen. Seit in meinem HG die richtigen (niedrigeren) Werte für MPO gesetzt sind, kann ich nun darauf verzichten.

- WindBlock
ich habe nicht das Gefühl, dass mir das hilft. Bevor Windblock aktiv wird hat sich bei mir wohl der NoiseBlock schon gemeldet und alles leiser gestellt. Das muss ich explizit nochmal testen. Allerdings habe ich keinen Wannen-Hörverlust wie du, wo das eventuell wirksamer sein könnte.

auf diese Funktionen bin ich sehr gespannt, auch weil ich sie bisher noch nicht kenne.

Zitat:
- Komfort im Störgeräusch
Auf B30 würde ich wegen diesem Automatikprogramm nicht runtergehen.
Zitat:

- DuoPhone
das ist der zweite Punkt, warum ich definitiv kein B30 nehmen würde. Damit wird das Telefongespräch (z.B. an einem fremden Telefon) vom hörenden Hörgerät auf das andere übertragen und man hört den Sprecher beidohrig.

Das DuoPhone war schon mal eins der Argumente gegen die 30er Varante, die ich aber allein aufgrund der Anzahl der Kanäle nicht möchte.


Zitat:
Ob dir das B70 mehr hilft als das B50 musst du testen. Ich benötige es inzwischen nur noch wegen "Verstehen im lauten Störgeräusch" und das brauche ich unbedingt. "Soundrelax" war ursprünglich auch mein Argument, das hat sich aber mitlerweile erledigt.

Ich bin mir jetzt aber auf jeden Fall schon mal noch sicherer, dass ich die B70 testen möchte, es sind ja doch einige evtl für mich vorteilhafte Funktionen dabei.
Was die Einstellung mit der Lärmtoleranz angeht bin ich noch etwas unsicher, ich befürchte ich bin da mit der Zeit empfindlicher gewiorden, mal sehen was Aku dazu sagt bei der nächsten Sitzung.

Eine andere Sache bezüglich der Unterschiede des Bolero SP und Naida SP ist mir heute noch aufgefallen. Ich wusste ja, dass die Naida ohnehin mehr Power haben als die Bolero, mir fiel aber auf, dass es bei den Bolero SP mit der Reserve schon knapp werden könnte. Das ist bei den jetzigen Geräten passiert und ich werde der Aku auch nochmal sagen, dass sie bei mir mit einer Verschlechterung rechnen soll. Es könnte also durchaus sein, dass die Bolero für mich nicht mehr in Frage kommen, das würde die Entscheidung dann direkt schon etwas simpler gestalten.
Chrissy
beidseits mittlerweile hochgradig SH ("Wannen"kurve)
derzeit am testen von Phonak Bolero B50 SP
↑  ↓

#7 14.06.2019, 02:07
Dani! Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 09.03.2012
Beiträge: 720


Betreff: Re: Erfahrungen mit Phonak Bolero oder Naida, B50 SP und B70 SP
Ich bin mir nicht ganz sicher. Soweit mir bekannt ist das Bolero mit Audeo vergleichbar, außer dass keine Streaming Programme vorhanden sind. Streaming per Bluetooth ist für mich aber ein must-have.

Der Unterschied Audeo zu Naida ist hauptsächlich RIC statt Schlauch. Das wäre für dich also mit Umgewöhnung verbunden. Oder ist Bolero Q50 eine Schlauchvariante?

Wenn schon RIC dann würde ich aber auch Audeo Marvel probieren. Und ganz wichtig: Ich würde mich nicht von vorn herein auf Phonak festnageln. Ich würde zumindest mal Resound probieren, die können auch kräftig verstärken.
R+L: 125Hz/10dB 250Hz/20dB 500Hz/35dB 1k/80dB 2k/90dB >=3k/--
Seit 2018: Phonak Naida B70-SP
Über mich
↑  ↓

#8 14.06.2019, 07:38
Ohrenklempner Anwesend
Mitglied
Dabei seit: 20.02.2015
Beiträge: 1.761


Betreff: Re: Erfahrungen mit Phonak Bolero oder Naida, B50 SP und B70 SP
So kompliziert ist es nicht. Smiling

Bolero = Schlauchgeräte
Audéo = Exhörergeräte
Naida = WHO4-Geräte

Technisch besteht sonst kein Unterschied.

Bolero ist aber nicht gleich Bolero; es gibt kleinere, mittlere und große. Wenn bspw. ein Bolero M oder Bolero P nicht mehr ausreicht, kann ein Bolero SP noch genug Reserve haben.
Allons-y!
↑  ↓

#9 14.06.2019, 09:58
Dani! Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 09.03.2012
Beiträge: 720


Betreff: Re: Erfahrungen mit Phonak Bolero oder Naida, B50 SP und B70 SP
Ah okay, danke. Ich habe mich vom Bild auf der Homepage täuschen lassen. Abgebildet ist ein Bolero mit Slimtube. Das hatte ich mit RIC verwechselt. Bzgl. Streaming schweigt sich die Homepage massiv aus. Anders als in der Feature-Liste von Audeo und Naida taucht das beim Bolero nicht auf. Das Streamingprogramm habe ich erst in der Anpasssoftware gesehen.

Somit hat sich mein vorheriger Beitrag erübrigt. Wobei nicht ganz: Meine Aussage trifft immer noch zu, dass unbedingt auch andere Hersteller getestet werden sollten. Die bleiben ja auch nicht auf ihrem Stand von vor 6 Jahren stehen.
R+L: 125Hz/10dB 250Hz/20dB 500Hz/35dB 1k/80dB 2k/90dB >=3k/--
Seit 2018: Phonak Naida B70-SP
Über mich
Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, das letzte Mal am 14.06.2019, 10:17 von Dani!. ↑  ↓

#10 14.06.2019, 10:16
Dani! Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 09.03.2012
Beiträge: 720


Betreff: Re: Erfahrungen mit Phonak Bolero oder Naida, B50 SP und B70 SP
Was das WindBlock-Feature betrifft habe ich es glaube ich unterschätzt (andererseits werde ich hier in Bayern damit wenig bis gar nicht konfrontiert):
Im Automatikmodus geht mein HG bei leichten Windgeräuschen in "Komfort im Störlärm". Da ist NoiseBlock ziemlich aggressiv eingestellt und damit kann WindBlock seine Wirkung nicht entfalten. Als Gegentest habe ich in derselben Situation meine anderen Programme durchprobiert:
Ich habe explizit manuellen Zugriff auf das Musikprogramm, das ohne Noise- und Windblock auskommen muss. Da ist der leichte Wind deutlich hörbar. Im Gegensatz zum Programm "T-Spule", in dem WindBlock aggressiv ist und NoiseBlock nur schwach, da ist der Wind weit weniger wahrnehmbar. Frag mich nicht, warum ich das so eingestellt habe, Standard ist das jedenfalls nicht.
R+L: 125Hz/10dB 250Hz/20dB 500Hz/35dB 1k/80dB 2k/90dB >=3k/--
Seit 2018: Phonak Naida B70-SP
Über mich
↑  ↓

#11 14.06.2019, 22:48
Chocolate Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 21.05.2013
Beiträge: 121


Betreff: Re: Erfahrungen mit Phonak Bolero oder Naida, B50 SP und B70 SP
Zitat von Ohrenklempner:
So kompliziert ist es nicht. Smiling

Bolero = Schlauchgeräte
Audéo = Exhörergeräte
Naida = WHO4-Geräte

Technisch besteht sonst kein Unterschied.

Bolero ist aber nicht gleich Bolero; es gibt kleinere, mittlere und große. Wenn bspw. ein Bolero M oder Bolero P nicht mehr ausreicht, kann ein Bolero SP noch genug Reserve haben.

Was bedeutet es, dass die Naida WHO4-Geräte sind (also die Abkürzung kenne ich schon) im Gegensatz zu den Bolero? Muss für diese Geräte eine neue Verordnung vom HNO ran? (Es wurde beim Aku angedeutet, dass es bei starken Hörverlusten sein muss manchmal)

Es ist leider schon die Rede vom Bolero SP, bei der eventuellen Problematik mit der Reserve :/
Chrissy
beidseits mittlerweile hochgradig SH ("Wannen"kurve)
derzeit am testen von Phonak Bolero B50 SP
↑  ↓

#12 15.06.2019, 07:46
Ohrenklempner Anwesend
Mitglied
Dabei seit: 20.02.2015
Beiträge: 1.761


Betreff: Re: Erfahrungen mit Phonak Bolero oder Naida, B50 SP und B70 SP
Ja, die KV zahlt bei WHO4-Geräten mehr, benötigt aber eine Verordnung, die den Hörverlust auch nachweist. Durchschnittlicher Hörverlust zwischen 500...4kHz muss mindestens 80dB sein.
Allons-y!
↑  ↓

#13 15.06.2019, 09:30
smallhexi79 Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 19.09.2011
Beiträge: 258


Betreff: Re: Erfahrungen mit Phonak Bolero oder Naida, B50 SP und B70 SP
Hallo Chocolate,

bei mir war es so, dass die HG( die 13er Batteriegröße) in einigen Frequenzen keine Reserve mehr hatte und habe das HG 675er Batterie) genommen. Bei den 675er habe ich genügen Reserve. bei den 13 er kam noch dazu, dass ich damit nicht klar kam, vom hören her.

Man sollte auch bedenken, dass man die Hg 6 Jahre lang hat.
LG smallhexi
Hörgeschädigt seit 1980 durch Meningitis
links: versorgt mit Naida Q 50 UP
rechts: gehörlos
↑  ↓

#14 15.06.2019, 13:54
Chocolate Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 21.05.2013
Beiträge: 121


Betreff: Re: Erfahrungen mit Phonak Bolero oder Naida, B50 SP und B70 SP
@Ohrenklempner: Ein so schwerer Hörverlust liegt bei mir (zum Glück) noch nicht vor. Nicht dass es ein Problem gäbe die Verordnung zu holen, aber wenn ich nicht muss bin ich etwas faul ^^

@smallhexi79: Soweit ich das gesehen habe, gibt es die Bolero SP nur mit 13er Batterien :/
eben wegen der 6 Jahre hab ich nun bammel das dieses Gerät dann auch am Ende mir im mittleren Frequenzbereich zu wenig Reserve hat.
Chrissy
beidseits mittlerweile hochgradig SH ("Wannen"kurve)
derzeit am testen von Phonak Bolero B50 SP
↑  ↓

#15 16.06.2019, 07:54
Ohrenklempner Anwesend
Mitglied
Dabei seit: 20.02.2015
Beiträge: 1.761


Betreff: Re: Erfahrungen mit Phonak Bolero oder Naida, B50 SP und B70 SP
Dann nimm doch die Naida UP. Der Preis ist der gleiche wie beim Bolero. Wink
Du kannst mit "normaler" Hörschädigung auch ein WHO4-Gerät nehmen. Der Krankenkasse ist das egal. Nur andersherum geht es nicht, wenn die KK den höheren WHO4-Festbetrag zahlen soll.
Allons-y!
Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, das letzte Mal am 16.06.2019, 07:56 von Ohrenklempner. ↑  ↓

#16 28.06.2019, 19:50
Chocolate Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 21.05.2013
Beiträge: 121


Betreff: Re: Erfahrungen mit Phonak Bolero oder Naida, B50 SP und B70 SP
So ich kann mal einen kleinen Zwischenbericht geben, ich habe jetzt erstmal seit Dienstag die Bolero B50 SP zum testen bekommen. Das Problem mit der Reserve habe ich angesprochen, die Akustikerin stimmte da auch zu und hat gleich für den Termin am kommenden Dienstag die Naida B50 SP bestellt, damit ich diese testen kann.
Wir haben keine großartige Anpassung der Boleros gemacht, da ich es sowieso erstmal ungewohnt fand und noch gar nicht so recht wusste, was ich gerne anders hätte oder auch nicht. Es ist jetzt schon eine Umstellung gewesen, aber eher eine positive. Ich habe da die Otoplastiken geschlossen werden mussten auf Thermotec gewechselt, vorher hatte ich Fototec als Material. Das ist also alleine aufgrund der geringeren Härte nun schon anders, aber nicht unangenehm bisher und ich vertrage das Material gut.
Der Klang der neuen Geräte war zwar wie erwähnt ungewohnt, aber ich muss sagen, dass ich die 6 Jahre Technologie-Unterschied deutlichst merke. Es ist wirklich toll, auch wenn ich über den ComPilot II Musik höre. Obwohl wir kaum eine Einstellung gemacht haben, verstehe ich mit den Geräten schon recht gut.
Ich freue mich schon darauf, wenn ich die Naida dann habe und diese dann richtig eingestellt werden Smiling
Chrissy
beidseits mittlerweile hochgradig SH ("Wannen"kurve)
derzeit am testen von Phonak Bolero B50 SP
↑  ↓

Seiten (1): 1

Interessantes für Gäste und User ohne Beitrag in den letzten 100 Tagen ...



Alle Zeitangaben in GMT +02:00. Aktuelle Uhrzeit: 20:59.