#21 15.10.2019, 07:55
Der Akustiker Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 03.12.2017
Beiträge: 151


1  Bewertung/en: 100 Betreff: Re: Erfahrung mit Versicherungen
Zitat von svenyeng:
Hallo!

@sascha:
Hast Du den ganzen Thread gelesen?
Es wurde klar gesagt, das die Versicherung unnötig ist.
Da verdient nur die Versicherung und ggf. der Akustiker, wenn das über den abgeschlossen wird.

Gruß
sven

Also ich hatte hier auch mal welche, die etwas angeboten haben. Meistens wurde nur ein geringer Prozentsatz der Eigenleistung bezahlt. (je nachdem wie alt das HG war)
Anders war da zum Beispiel die Ergo Versicherung. Die haben die Hörgeräte in der Hausrat mit drin. Fand ich in Ordnung.
Hören kann man mit jeden System...Verstehen nur, wenn das Gehirn es akzeptiert und trainiert ist!


Akustiker aus Leidenschaft...
↑  ↓

#22 15.10.2019, 08:02
svenyeng Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 10.06.2013
Beiträge: 1.378


Betreff: Re: Erfahrung mit Versicherungen
Hallo!

Zitat:
kaufe ich mir ein Fzg für 10000Euro und schließe eine VK ab

Du meinst also bei einem Auto für 10.000 Euro ist keine VK nötig?
Kannst Du gerne so machen, Ich würde da immer erst mal eine VK mit 300 Euro Selbstbeteiligung abschließen.
Stell Dir vor, Du kaufst heute das Auto und morgen baust Du einen Unfall an dem Du Schuld bist. Natürlich nicht vorsätzlich. Der Schaden des Unfallgegeners wird von der Haftpflicht übernommen. Aber Du bleibst auf Deinem Schaden von 10.000 Euro sitzen.
Wenn Du Dir das leisten kannst, ok,

HG'S sind nicht so hochpreisig wie PKWs und man hat notfalls immer noch die Option auf zuzahlungsfreie Geräte.

Bei den HG Versicherungen wird nur ein ganz kleiner Teil der Summe übernommen.
Das Geld was man in die Versicherung steckt, kann man besser auf ein Konto legen und man hat es im Fall des Falles in der Hand.

Gruß
sven
↑  ↓

Seiten (2): 1, 2

Interessantes für Gäste und User ohne Beitrag in den letzten 100 Tagen ...



Alle Zeitangaben in GMT +01:00. Aktuelle Uhrzeit: 23:50.