#1 11.07.2019, 13:52
Hörgenuss Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 11.07.2019
Beiträge: 72


Betreff: Suche guten Akustiker im Bereich Siegburg, Lohmar, Troisdorf, Much
Hallo,
ja, ich möchte wieder mit Hörgenuss leben. Ich bin 74, seit einem schweren Verkehrsunfall mit jahrelanger PTBS als Folge und extremer Hörverschlechterung und Tinnitus, möchte ich wieder hören können. Ich vereinsame, weil ich die meisten Menschen nicht mehr verstehe, den Fernseher sowieso nicht mehr. Mir bleiben Bücher, wunderschön, aber zu still.

Heute war ich beim HNO-Arzt, habe eine mittelgradige Schwerhörigkeit beider Ohren durch Schallempfindungsstörung.
Ich kann ein Im-Ohrgerät anpeilen, da die Schwerhörigkeit gleichmäßig verteilt ist.

Kann die Hörgeräte kaum erwarten. Ich überlege, ob ich Fielmann oder andere größere Hörgeräteketten auswähle. Parkplatz wäre gut. Wo ist ein guter Akustiker, der sich auch bei einem Kassengerät engagiert? Bitte gebt mir Tipps.

Ich wohne bei Siegburg. Es käme auch Lohmar, Troisdorf, Hennef, Much infrage. Habt ihr eine Empfehlung für mich?

Ich freue mich auf eure Erfahrungen und weiß, dass es dauern kann. Habe hier schon fleißig mitgelesen.

Es grüßt die Frau,
die den Hörgenuss sucht.
↑  ↓

#2 11.07.2019, 19:15
Ohrenklempner Anwesend
Mitglied
Dabei seit: 20.02.2015
Beiträge: 2.158


Betreff: Re: Suche guten Akustiker im Bereich Siegburg, Lohmar, Troisdorf, Much
Hallo

wenn du zu einer der großen Ketten gehst, kannst du im Allgemeinen davon ausgehen, dass du nur das Einfachste und Billigste als Kassengerät angeboten bekommst. Bei Fielmann konnte man ab und zu mal Glück haben, die haben z.B. das Bernafon Chronos 7 und Acriva 7 zuzahlungsfrei abgegeben -- das waren vor einigen Jahren Modelle mit Oberklassentechnik.

Such dir in deiner Umgebung einfach mal zwei, drei Akustiker aus und vereinbare einen unverbindlichen Beratungstermin. Du wirst im Gespräch merken, ob es passt oder nicht. Es gibt Kollegen, die wollen dich von einer höherwertigen Technik überzeugen, und es gibt Kollegen, die gehen auf deine Wünsche ein und machen daraus das Beste. Entscheide aus dem Bauch heraus, mit wem du am besten klar kommst. Du kannst jederzeit die Versorgung abbrechen, ohne Kosten zu befürchten. Hast du das Gefühl, du wirst unter Entscheidungsdruck gesetzt, dann bist du beim Falschen.

Von Geers höre ich persönlich die schlechtesten Geschichten. Erst diese Woche wieder eine verzweifelte Neukundin bei mir: Sie hat erzählt, sie konnte ihre (hochwertigen) Geräte eine Woche lang testen und musste sie dann kaufen. An Dreistigkeit kaum zu überbieten....
Allons-y!
↑  ↓

#3 12.07.2019, 12:29
Hörgenuss Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 11.07.2019
Beiträge: 72


Betreff: Re: Suche guten Akustiker im Bereich Siegburg, Lohmar, Troisdorf, Much
Vielen Dank Ohrenklempner,
wenn ich wüsste nach welchen Kriterien ich vorgehen sollte. Ich kenne nur mein schlechtes Hören, da ist wohl jede Verbesserung ein Highlight. Ich weiß doch gar nicht, wie man richtig hören könnte.

Sollte ich meinen Ohrbefund mal hier reingeben? Hilft euch das bei den Tipps für mich?

Aber lesen kann ich, warte voller Spannung auf eure Hinweise.

Es grüßt die Frau,
die den Hörgenuss sucht.
↑  ↓

#4 12.07.2019, 13:03
Hörgenuss Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 11.07.2019
Beiträge: 72


Betreff: Re: Suche guten Akustiker im Bereich Siegburg, Lohmar, Troisdorf, Much
Hallo Ohrenklempner,
habe noch Fragen, muss mich erst einarbeiten in die Hörgeräte.

Was sind die einfachsten und billigsten Hörgeräte, die ich als Kassengerät evtl. nur bekomme.
Bitte nenn mir die Hersteller und die Produkte, dass ich etwas informiert bin.

Gibt es Kassengeräte, die du empfehlen würdest? Oder die du ablehnst?
Bitte hilf mir.

Es grüßt die Frau,
die den Hörgenuss sucht.
↑  ↓

#5 12.07.2019, 14:21
Randolf Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 23.04.2017
Beiträge: 462


Betreff: Re: Suche guten Akustiker im Bereich Siegburg, Lohmar, Troisdorf, Much
Hallo,
es gibt keine Kassengeräte, sondern nur zuzahlungsfreie Geräte.
Welche der Akustiker als zuzahlungsfrei abgibt, ist seine Sache.
Sie müssen aber ausreichend und zweckmäßig und für die Hörminderung geeignet sein,.
Es kann also teurer als der KK - "FestbetragÄÄÄÄ" kommen.
Probieren, probieren, probieren.

LG Randolf
↑  ↓

#6 12.07.2019, 14:44
Hörgenuss Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 11.07.2019
Beiträge: 72


Betreff: Re: Suche guten Akustiker im Bereich Siegburg, Lohmar, Troisdorf, Much
danke, Randolf.
schon dazugelernt.

Telefoniere mit dem 1. Akustiker der Umgebung, folgendes habe ich verstanden, ohne Hörgerät:
Zuzahlungsfrei als Im-Ohrgerät:
Phonak Tao Q15
Widex Enjoy 30 CI...(?)

Klingt das wie eine gute Hausnummer? Oder sind das Auslaufmodelle? Oder unzureichend?

Ist es richtig, dass ich Im-Ohrgeräte möchte? Ich konnte mich auch nach 60 Jahren nie an eine Brille gewöhnen, denke mit einem Hinterm-Ohrgerät geht es mir ebenso. Deshalb die Wahl des Im-Ohrgeräts. Klar, probiere auch anderes aus.

Ach, die Fragen werden immer mehr. Möchte vor dem Besuch beim AKU einiges klären, brauche Wissen. Stöbere im Internet.
Ihr werdet mir sicher helfen.

Es grüßt die Frau,
die den Hörgenuss sucht.
↑  ↓

#7 12.07.2019, 20:57
Ohrenklempner Anwesend
Mitglied
Dabei seit: 20.02.2015
Beiträge: 2.158


Betreff: Re: Suche guten Akustiker im Bereich Siegburg, Lohmar, Troisdorf, Much
Hallo

ich würde prinzipiell immer ein HdO empfehlen, zumindest es mal zu probieren. IdOs können gut funktionieren, haben aber im Vergleich mehr Nachteile als Vorteile.

Das Enjoy 30 hat eine gute Technik verbaut. Es steckt der neuste Widex-Chip drin. Das Tao Q30 ist schon sechs Jahre alt und bietet nur das Nötigste. Sehr gute Erfahrungen habe ich mit Bernafon Nevara gemacht, auch im IdO-Bereich. Technisch ist es seinen zuzahlungsfreien Kollegen weit überlegen. Aber nicht jeder Akustiker bietet es als Kassengerät an.
Allons-y!
↑  ↓

#8 13.07.2019, 12:02
Hörgenuss Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 11.07.2019
Beiträge: 72


Betreff: Re: Suche guten Akustiker im Bereich Siegburg, Lohmar, Troisdorf, Much
Danke Ohrenklempner, das hilft mir sehr weiter und bringt neue Fragen.

Welche Fragen sind beim 1. Termin mit dem AKU wichtig für mich? Bitte helft mir bei der Zusammenstellung, denn ich kenne mich nicht aus, habe aber in den Threads hier viel gelesen und bin hellhörig geworden. Und ich denke, ich lerne mit der Beantwortung der Fragen den AKU etwas kennen und einschätzen. Ich beginne mit den zuzahlungsfreien Hörgeräten.
Bisher sammelte ich:

1. Welche zuzahlungsfreien Geräte sind im Angebot?
2. Wie unterscheiden sich die Geräte?
a) Herstellungsjahr
b) Wie viele Kanäle?
c) Welche Batterien, Leistungsdauer, besonders beim IdO, Kosten
3. Welche Kosten fallen bei Probetragen bei einem IdO an?
4. Wie lange ist die Zeit des Probetragens? Kann auch verlängert werden?
5. Wie viele Geräte können ausprobiert werden?
6. Wie oft wird nachgebessert?

Nach Kauf:
1. Garantiezeit - welche Leistungen
2. Wie lange werden Batteriekosten übernommen?

Bitte helft mir beim Ergänzen der Fragen, dass mein Überblick mir genug Halt gibt und ich mich aufs Hören konzentrieren kann.

Es dankt euch die Frau,
die den Hörgenuss sucht und den Gesprächsgenuss !
↑  ↓

#9 13.07.2019, 12:54
Hörgenuss Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 11.07.2019
Beiträge: 72


Betreff: Re: Suche guten Akustiker im Bereich Siegburg, Lohmar, Troisdorf, Much
Sicher nerve ich euch, ewig die schrecklichen Neulinge. Aber irgendwann bin ich kein Neuling mehr.

Ich Neuling habe noch eine Frage:
Wie viele Kanäle brauche ich beim Hörgerät? Und wozu?

Normale, wenn es das gibt, mittelgradige Schwerhörigkeit, keine Besonderheiten.

Und noch etwas: Es wurden im HNO-Test nur einige Töne und Worte abgefragt, dann ein schneller Blick ins Ohr, Gehörgang normal, Trommelfell intakt. Ja, ist das alles? Mehr braucht es zur Feststellung meiner Hörfähigkeit nicht?

Es dankt euch die Frau,
die den Hörgenuss sucht und den Gesprächsgenuss !
↑  ↓

#10 13.07.2019, 18:07
Randolf Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 23.04.2017
Beiträge: 462


Betreff: Re: Suche guten Akustiker im Bereich Siegburg, Lohmar, Troisdorf, Much
Hallo,

Siegburg, da ist doch Fielmann, der ist noch neu und bietet HG zu Kampfpreisen und günstigsten Bedingungen. Einfach mal vorbeilaufen!

LG Randolf
↑  ↓

#11 13.07.2019, 20:02
Hörgenuss Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 11.07.2019
Beiträge: 72


Betreff: Re: Suche guten Akustiker im Bereich Siegburg, Lohmar, Troisdorf, Much
Ja, Randolf, mache ich. Nächste Woche, sicher, bin so verrückt nach neuem Hören.

Aber was sollte ich als Wissen schon mitbringen? Schreibt doch mal dazu. Ich versuchte schon eine Liste.


Es dankt euch die Frau,
die den Hörgenuss sucht und den Gesprächsgenuss !
Lieber heute als morgen!
↑  ↓

#12 14.07.2019, 20:37
Ohrenklempner Anwesend
Mitglied
Dabei seit: 20.02.2015
Beiträge: 2.158


Betreff: Re: Suche guten Akustiker im Bereich Siegburg, Lohmar, Troisdorf, Much
Zitat von Hörgenuss:

1. Welche zuzahlungsfreien Geräte sind im Angebot?
2. Wie unterscheiden sich die Geräte?
a) Herstellungsjahr
b) Wie viele Kanäle?


Das ist im Detail nicht so wichtig. Es kommt darauf an, was das Gerät im Vergleich mit seinen Konkurrenten leistet. Vor allem zählt aber, ob du damit zurecht kommst. Das ist rein subjektiv. Also testen. Wink

Zitat:

c) Welche Batterien, Leistungsdauer, besonders beim IdO, Kosten


Die Batteriegrößen sind genormt, da gibt es keine Unterschiede zwischen den Herstellern. Auch die Batterielaufzeiten sind etwa gleich.

Zitat:

3. Welche Kosten fallen bei Probetragen bei einem IdO an?
4. Wie lange ist die Zeit des Probetragens? Kann auch verlängert werden?
5. Wie viele Geräte können ausprobiert werden?
6. Wie oft wird nachgebessert?


Das ist vertraglich mit den Krankenkassen geregelt.
3. Keine
4. Solange du es notwendig erachtest
5. Alle Wink
6. Immer, wenn es notwendig ist

Zitat:

Nach Kauf:
(...)
2. Wie lange werden Batteriekosten übernommen?


Nur während der Probephase bekommst du Batterien vom Akustiker geschenkt. Danach musst du sie kaufen, es sei denn, die Versorgung läuft über eine Berufsgenossenschaft oder du bist jünger als 18 Jahre. Wink

Zitat:

Und noch etwas: Es wurden im HNO-Test nur einige Töne und Worte abgefragt, dann ein schneller Blick ins Ohr, Gehörgang normal, Trommelfell intakt. Ja, ist das alles? Mehr braucht es zur Feststellung meiner Hörfähigkeit nicht?


Sagen wir mal so: mehr braucht es nicht, um einen verordnungsfähigen Hörverlust zu diagnostizieren.

Was die Hörfähigkeit im speziellen angeht, gibt es noch etliche Zusatztests... ANR, SISI, Lüscher, Langenbecksche Geräuschaudiometrie, Carhart, TEN-Test usw. usf. Wink
Zusatztests sind aber nur interessant, wenn es sich nicht mehr nur um eine – wie du sagst – "normale" Schwerhörigkeit handelt.

Fang erst einmal an, mach dich nicht vorher verrückt. Es werden noch viele Fragen kommen. Wink Das gute ist aber, wenn du schon vorher viele Fragen an den Hörakustiker (m/w/d) hast, kriegst du schnell mit, ob das Verhältnis zwischen euch stimmt.
Allons-y!
↑  ↓

#13 15.07.2019, 11:02
Hörgenuss Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 11.07.2019
Beiträge: 72


Betreff: Re: Suche guten Akustiker im Bereich Siegburg, Lohmar, Troisdorf, Much
Danke, danke lieber Ohrenklempner, so ausführliche Hinweise. Super.

Neues zu den Batterien: Ich telefonierte mit einer Hörgeräte-Kette, im Kaufpreis sind 3 Jahre Batteriestellung. Vielleicht ist hier der Preiskampf durch Fielmann stärker.

Und: Der Termin bei Fielmann steht. Leider nicht morgen, auch nicht übermorgen, aber ich halte das Warten grad noch aus.

Und noch etwas: Ich habe in den 70igern mal ein Hörgerät verschrieben bekommen. In der Presse wurde von einem Kölner HNO-Arzt berichtet, der IdO-Hörgeräte auf Kassenleistung anpasst. Das waren meine 1. Hörgeräte. Leider mit so vielen Nebengeräuschen, dass ich sie nie nutzte. Ich hörte ohne besser. Jetzt holte ich sie erneut raus. Sie funktionieren noch. Ich höre viel besser, höre, was ich nicht mehr kannte. Die Geräte sind schwer einzustellen. Es piept wie verrückt, wann es will, übertönt sogar meinen Tinnitus. Ich erschrecke mich über alle Geräusche, aber ich kann Sprache im Fernsehen verstehen, muss nicht mal 100% Lautstärke anpeilen, ich kann die Klingel hören, wo ich es nie vermutet hätte. Und die Vögel machen einen Krach, dass wir kaum reden können. Ich bin vor Freude und Erschrecken hin- und hergerissen. Ich lebe in einer lauten Welt und hatte es ganz vergessen.

Jetzt trage ich die Hörgeräte, um mich aufs Laute einzustellen. Mit den neuen Geräten und der heutigen Technik kann es nur besser werden. Den Schock habe ich schon hinter mir. Aber die Stimmen meiner Liebsten hören und verstehen zu können ist ein Traum, nein, kein Traum mehr. Es ist wunderbar. Naja, etwas blechern, aber es sind Worte, keine Töne, die sie raunen. Ich komme raus aus der Isolation, raus aus der Stille.
Ein 1. Schritt ins neue Leben.

Begleitet mich weiter, ich werde berichten.
Es dankt euch Lila,
die Frau auf dem Weg zum neuen wunderbaren Hören
Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, das letzte Mal am 15.07.2019, 11:05 von Hörgenuss. ↑  ↓

#14 15.07.2019, 11:17
Hörgenuss Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 11.07.2019
Beiträge: 72


Betreff: Re: Suche guten Akustiker im Bereich Siegburg, Lohmar, Troisdorf, Much
Ergänzung zum uralten Hörgerät: Ich kann nicht orten, woher ein Geräusch kommt. Das irritiert mich sehr.

Frage: Liegt es an der Technik der 70iger? An meinen Ohren? Oder hat ein IdO generell Schwierigkeiten bei der Ortung?
Wie viele Mikrofone müssen drin sein?
↑  ↓

#15 15.07.2019, 12:52
Ohrenklempner Anwesend
Mitglied
Dabei seit: 20.02.2015
Beiträge: 2.158


Betreff: Re: Suche guten Akustiker im Bereich Siegburg, Lohmar, Troisdorf, Much
Die Ortung muss gelernt werden, genau wie alle anderen Geräusche auch, die die Umgebung hat.

Zwei Mikrofone hat jedes Hörgerät, Ausnahmen gibt es bei kleinen IdOs (CIC und IIC und bei manchen Kanalgerät-Bauformen). Nur ein Mikrofon ist nicht grundsätzlich schlecht, es verbaut dir aber die technischen Möglichkeiten, die ein Doppelmikrofon hat.

Wenn es piept, würde ich es nicht tragen. Ist auf Dauer nicht gesund für deine Ohren. Wink
Allons-y!
↑  ↓

#16 15.07.2019, 13:00
Hörgenuss Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 11.07.2019
Beiträge: 72


Betreff: Re: Suche guten Akustiker im Bereich Siegburg, Lohmar, Troisdorf, Much
Das neue Hörgerät wird besser sein. Und ich kann vergleichen, finde ich interessant.

Zum uralten Hörgerät: Wenn es piept, stelle ich es leiser, dann hört es auf, aber kommt bei Bewegungen kurz wieder. Immer nur kurz. Ich berühre es, das wirkt auch.
Verstehe ich dich richtig, dass dieses Gerät mehr schadet als nutzt? Ich bin doch so glücklich, dass ich mehr Sprache verstehe. Möchte nicht mehr drauf verzichten.
Aber wenn du meinst, es schadet mehr, nehme ich es ernst.
↑  ↓

#17 15.07.2019, 18:36
Dani! Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 09.03.2012
Beiträge: 805


Betreff: Re: Suche guten Akustiker im Bereich Siegburg, Lohmar, Troisdorf, Much
HGs aus den 70er sind wirklich schon sehr alt. Das hat vielleicht schon Sammlerwert Wink
Das Piepsen wird wohl daher kommen, dass sich dein Gehörgang in den letzten Jahrzehnten nunmal geändert hat.
Erwarte vom neuen Gerät, dass es dasselbe Sprachverstehen erreicht, nicht mehr. Andernfalls wird man ganz schnell enttäuscht und nimmt doch keine. Wenn es doch besser wird, dann ist das dagegen gut.
VG Dominik
R+L: 125Hz/10dB 250Hz/20dB 500Hz/35dB 1k/80dB 2k/90dB >=3k/--
Seit 2018: Phonak Naida B70-SP
↑  ↓

#18 15.07.2019, 19:34
Ohrenklempner Anwesend
Mitglied
Dabei seit: 20.02.2015
Beiträge: 2.158


Betreff: Re: Suche guten Akustiker im Bereich Siegburg, Lohmar, Troisdorf, Much
Ach so, ich dachte, es gibt ein Dauerpfeifen von sich. Wenn es nur selten mal piept, ist es okay. Kannst es ruhig tragen. Wink
Allons-y!
↑  ↓

#19 16.07.2019, 12:15
Hörgenuss Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 11.07.2019
Beiträge: 72


Betreff: Re: Suche guten Akustiker im Bereich Siegburg, Lohmar, Troisdorf, Much
Super, Entwarnung. Danke Ohrenklempner. Ich will schon nicht mehr ohne HG.
Ich hörte nicht mal, wenn mein Liebster mir ins Ohr flüsterte. Flüstern geht gar nicht. Ist das verrückt. Aber jetzt mit dem alten HG piept es dann. Mir darf niemand zu nahe kommen. Ein Witz. Sicher ändert sich das.
Kann man so ein uraltes Hörgerät noch feinjustieren?

Dani! - ich glaube, es kann nur besser werden. Wenn so alte Geräte so viel bringen, dann schaffen neue Techniken von heute eine bessere Ausschaltung der Nebengeräusche. Die Sprache wird sicher schöner.

Egal, was kommt, es wird ein Meilenstein in meinem Leben. Damit habe ich nicht mehr gerechnet.

Noch eine wichtige Frage. Gibt es einen Zusammenhang zwischen Hörminderung und Gesundheitsverfassung wie Trauma mit chronischen Schmerzen? Gibt es Berichte darüber?
Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, das letzte Mal am 16.07.2019, 12:16 von Hörgenuss. ↑  ↓

#20 12.09.2019, 14:20
Hörgenuss Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 11.07.2019
Beiträge: 72


Betreff: Re: Suche guten Akustiker im Bereich Siegburg, Lohmar, Troisdorf, Much
Hallo, habe seit letztem Dienstag 2 Hörgeräte: 2x Unitron Insera T 600 W 10A - Fielmann Hörakustik berät mich.
Wie gut ist das Gerät?
Es gibt Fragen. Ich hoffe, ihr helft mir.

Sofort große Begeisterung in mir, schönes Hören. Dann eine Stunde Probelauf in der Stadt. Ich staunte nur. Kam wunderbar mit den Geräuschen zurecht. Endlich hörte ich mit beiden Ohren ausgewogen, gut eingestelltes Stereo.
Meine eigene Stimme ist mir noch fremd und etwas laut, auch mein Atmen. Manchmal übertönt es mein Sprechen. Aber das wird vom Hirn irgendwann neu eingestuft und die Fremdheit wird schwinden.

Dann Windböen und im linken Ohr knatterte es und knallte wie eine große Fahne im Wind, unangenehm. Vergaß ich anschließend der Akustikerin zu melden. Ich war zu begeistert. Auf der Rückfahrt öffnete ich das Autofenster, lehnte den Arm raus und sofort kam durch den Fahrtwind das Geknatter im Hörgerät. Unangenehm. Auch im Garten kam bei Wind im richtigen Aufprallwinkel das Geknatter.

Frage: Ist das Geknatter abstellbar?

Dann erst erlebte ich Gespräche in verschiedenen Räumlichkeiten. Es war schön Gespräche zu führen, ohne ständig vorgelehnt zu sitzen und angestrengt den Worten zu folgen. Ich blieb bei der mittleren Lautstärke. Plötzlich spürte ich ein Lockern des linken Hörgeräts und schon fiel es in meinen Schoß.
Ich habe den Eindruck, beide Hörgeräte sitzen nicht optimal. Ich spüre einen starken Druck, der nicht weniger wird. Ich habe auch bemerkt, dass ich mit wenigen Bewegungen unterhalb des Ohrläppchens das IdO-Gerät lockern kann. Sogar die Kieferbewegungen verändern den Sitz des Gerätes. Oder ich spüre einen stärkeren Druck durchs Hörgerät. Öfter drücke ich die Hörgeräte fester ins Ohr, und schon verändert sich die Hörqualität, wird vom dunklen Ton heller, angenehmer. Bei meinen uralten, erst jetzt benutzten Hörgeräten hatte ich dieses Problem nie.

Frage: Wie ist das möglich? Darf ein IdO-Hörgerät von alleine rausfallen? Darf sich der Sitz im Ohr verändern?

Außerdem überfällt mich öfter ein Schüttelfrost, ausgelöst durch die Hörgeräte. Ich habe hier noch alte IdO-Hörgeräte aus den 70ern, die ich erst vor wenigen Wochen erstmalig trug. Da hatte ich nie dieses Kitzeln im Ohr. Es nervt mich.

Frage: Kann man den Kitzelreiz abstellen? Oder ist es eine Materialunverträglichkeit?

So nach und nach kamen in den nächsten Tagen irgendwelche Rückkoppelungen aus heiterem Himmel, Piepsen, auch ein tieferes Tuten. Griff ich ans Ohr und drückte auf die Geräte, wurde es besser. Auch beim Herausnehmen der Geräte gab es eine Verbesserung. Auch das Öffnen der Batterieklappe half. Aber immer vorübergehend. Meist betrifft es das linke Hörteil. Öffnete ich den Kühlschrank, ging das Piepsen/Tuten los. Waren beim Kochen mehrere elektrische Geräte an, nervte es viel stärker. Ich kann nicht sagen, dass alle elektrischen Geräte auslösend sind. Ich habe eine neue Eismaschine, die nicht ganz leise ist, aber faszinierend, sodass ich zuschaute, bin direkt daneben. Kein Nebengeräusch, keine Rückkoppelung. Eher bei der Heißluftfritteuse. Manchmal auch nicht.

Ich habe die Batterien gewechselt, stellte fest, dass ich besser und sauberer hörte. Da sah ich, dass die mitgegebenen Batterien das Datum 2019-05 trugen. Für mich ist das ein abgelaufenes Datum. Das hatte ich bei Fielmann nicht erwartet. Oder welches Datum zeigen Batterien an?

Beim Fernsehen, Film musste ich oft 100% Lautstärke gehen und verstand doch nicht. Jetzt reichen bei normaler Sprachqualität ca. 40%. Das ist ein Hörgewinn. Und ich habe noch die Möglichkeit am Hörgerät eine größere Lautstärke einzustellen.

Beim Telefonieren nutze ich noch die Lautsprechfunktion des Telefonhörers, ohne geht es nicht, aber ich muss den Hörer nicht ans Ohr halten. Da muss ich mich umstellen, bin gewöhnt den Hörer ins linke Ohr zu drücken. Ich habe ein ziemlich neues Telefon, ein Gigaset. Ist das hörgerätekompatibel? Ich meine ja. Aber manchmal verändert sich die Lautstärke.

Frage: Kann man fürs Telefonieren noch etwas einstellen?

Vorgestern war ich erstmalig in einer großen Gruppe. Ich hörte nur hochtonige Geschnattergeräusche von Frauenstimmen, sehr blechern, keine Worte. Erst als einzelne Leute sprachen, verstand ich mehr. Ich denke, die Raumakustik war schlecht, informiere mich noch, was andere Teilnehmer darüber sagen. Heißt aber, große Gruppen werde ich weiter meiden, das verspricht keinen Hörgenuss. Vorträge könnten vielleicht wieder möglich sein.

Frage: Kann man das Hörgerät auf Gruppensituation einstellen?

Noch eine letzte Frage: Was mache ich mit dem freien Einstellknopf? Wofür sollte der genutzt werden?

Ich freue mich auf eure Hilfe. Und danke schon jetzt für eure Arbeit für mich.

Es grüßt euch

Linda, die den Hörgenuss sucht und schon viel gefunden hat
↑  ↓

Seiten (7): 1, 2, 3, 4, 5, 6, 7

Interessantes für Gäste und User ohne Beitrag in den letzten 100 Tagen ...



Alle Zeitangaben in GMT +01:00. Aktuelle Uhrzeit: 07:12.