#1 31.07.2019, 17:11
Micha05 Anwesend
Mitglied
Dabei seit: 31.07.2019
Beiträge: 23


Betreff: Erfahrung mit Kanso
Hallo,
Ich stehe sehr wahrscheinlich vor einer CI OP und wollte fragen ob schon einige von euch Erfahrung mit dem Nucleus Kanso sound Prozessor den man frei am Kopf trägt
↑  ↓

#2 31.07.2019, 21:34
Dani! Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 09.03.2012
Beiträge: 903


Betreff: Re: Erfahrung mit Kanso
Zumindest das Telefonieren an nicht gekoppelten Telefonen wird schwierig. Die Sprachverständlichkeit in lauten Umgebungen leidet, weil der erwünschte Schall von der falschen Seite kommt.
Dominik
R+L: Hz/dB 125/10 250/20 500/35 1k/80 2k/90 >=3k/--
'18: Phonak Naida B70-SP
R 20.2.'20: Med-el Sonnet 2
↑  ↓

#3 31.07.2019, 22:26
Micha05 Anwesend
Mitglied
Dabei seit: 31.07.2019
Beiträge: 23


Betreff: Re: Erfahrung mit Kanso
Ok danke dir mal für diese info
↑  ↓

#4 31.07.2019, 22:39
Rondomat Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 09.03.2017
Beiträge: 249


Betreff: Re: Erfahrung mit Kanso
Dani hat Recht, Du kannst wahrscheinlich nicht so einfach das Telefon an den Kanso halten - ich hatte Med-El Rondos, die sind von der Bauform ziemlich gleich. Da musste ich immer darauf achten, dass der Telefon-Lautsprecher genau auf das Mikrofon des Rondos gerichtet war, was nach einigen Minuten echt schwierig wurde.

Dazu kam die mässige Sprachverständlichkeit und Richtungsortung: Da meine Rondos ziemlich weit hinten sitzen, habe ich mehr nach hinten als nach vorne gehört. Das war in Situationen, wo viel Umgebungsgeräusche oder auch viele andere Stimmen waren, sehr anstrengend.

Ich bin dann doch sehr offensiv mit meinen CIs umgegangen: Gut hören ist besser als gut aussehen, und so trage ich jetzt Hinter-dem-Ohr-Prozessoren (Sonnets von Med-El), die mir mit ihren vorderen Richtmikrofonen genau den Sprach-Input geben, wo ich gerade hinschaue. Die beiden anderen Rundum-Mikrofone steuern, in der Hörlautstärke etwas zurückgenommen, den Umgebungsschall hinzu. Damit komme ich auch in grösseren Tischrunden gut klar und ich bleibe länger entspannt beim Hören.
Viele Grüsse, Rainer
_________________________________

Ich habe dauernd Med-el's im Kopf ....
↑  ↓

#5 31.07.2019, 23:07
KatjaR Abwesend
Moderator
Dabei seit: 27.08.2012
Beiträge: 829


Betreff: Re: Erfahrung mit Kanso
Es bestehen auch noch keine Langzeiterfahrungen bezüglich evt. sich langfristig entwickelnder Probleme wegen der nötigen Stärken des Magneten. Um einen Single-Unit Prozessor am Kopf zu halten, bedarf es eines stärkeren Magnetn, als eine Spule alleine zu halten. Auch die Anschluss- möglichkeiten sind nicht so komfortabel wie bei HdO Prozessoren.

Gruß Katja
Langjährige CI-Trägerin (AB) Das Leben und dazu eine Katze, das gibt eine unglaubliche Summe.
(Rainer Maria Rilke)
↑  ↓

#6 01.08.2019, 07:02
Rondomat Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 09.03.2017
Beiträge: 249


Betreff: Re: Erfahrung mit Kanso
Hallo Katja, das kommt noch hinzu. Vorletztes Jahr waren wir in praller Sonne an der Ostsee. Da haben sich die Magneten und natürlich auch die Kopfhaut ziemlich erwärmt, das war ziemlich unangenehm. Ich scheine damit allerdings ein seltener Fall zu sein, aber trotzdem .... Jetzt mit den Flach-Spulenträgern ist das gottseidank nicht mehr so.
Viele Grüsse, Rainer
_________________________________

Ich habe dauernd Med-el's im Kopf ....
↑  ↓

#7 01.08.2019, 09:59
Dani! Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 09.03.2012
Beiträge: 903


Betreff: Re: Erfahrung mit Kanso
Bei all den Nachteilen darf man aber auch den Vorteil nicht außer Acht lassen. Zumindest die Rondo 2 von Med-el haben deutlich größere Akkus als die HdO-Variante und halten damit einen ganzen Tag durch. Und falls man das Laden doch tatsächlich mal vergessen haben sollte (oder aus welchen Gründen auch immer nicht funktioniert hat), kann man immer noch eine Erweiterungsbox dranklipsen, in die eine AAA-Zelle (Batterie oder Akku) eingesetzt werden kann. Und daran sind dann auch noch weitere Anschlüsse (Kabel/Roger) möglich.
Nachdem ich selbst noch gar nicht soweit bin, weiß ich allerdings auch noch gar nicht, wie praktikabel das ist. Immerhin bin ich jahrelang gewohnt, Hörgeräte hinter dem Ohr zu tragen. Abstehende Teile am Hinterkopf muss man wohl auch erst verinnerlichen, also im alltäglichen Leben im Hinterkopf behalten Grinning
Dominik
R+L: Hz/dB 125/10 250/20 500/35 1k/80 2k/90 >=3k/--
'18: Phonak Naida B70-SP
R 20.2.'20: Med-el Sonnet 2
↑  ↓

#8 01.08.2019, 10:14
Katja_S Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 22.07.2012
Beiträge: 286


1  Bewertung/en: 100 Betreff: Re: Erfahrung mit Kanso
Hallo,
@Dani: Auch bei "normalen" Soundprozessoren, die hinter dem Ohr getragen werden, können Akkus gut den ganzen Tag halten- je nachdem. Mein Sohn trägt die N7 von Cochlear und bei ihm halten die kleinen Akkus gut einen ganzen Tag (19 h incl.kurze Zeit FM Nutzung), die großen Akkus nahezu 3 Tage. Batterien würden 5 Tage halten. Klar halten die Akkus bei Erwachsenen evtl. etwas kürzer, aber zumindest mit dem großen Akku müsste man gut über einen Tag kommen (außer, man hat aus irgendwelchen Gründen einen extrem hohen Energierverbrauch vom SP).
Bei Akkunutzung bekommt man von dem CI Hersteller (ich denkemal, egal welcher) immer mehrere Akkus, so dass man den Akku einfach tauschen kann, wenn der eine leer geht (man muss nur dran denken, immer einen Ersatzakku dabei zu haben!). Was extra dranclipsen ist da unnötig. Wir haben je Seite insgesamt 4 Akkus (2 kleine und 2 große, man hätte auch z.B. 4 kleine oder 4 große wählen können), also insgesamt 8 Akkus.
Die Frage, ob wir auf den Kanso umsteigen, hat sich bei uns aber generell nicht gestellt, da mir das bei meinem Kind zu unsicher ist (den N7 haben wir noch mit einem CI-Haltering gesichert) und mir das mit dem stärekren Magneten supsekt ist (ich habe so schon Sorge, dass der 1er Magnet, den mein Sohn jetzt für die Spule nutzt, doch zu stark sein könnte und zu Entzündungen/Reizungen führen könnte (ist beim N7 stärker als der 1er beim N5, den er bis vor einem halben Jahr hatte)).
Na ja, es muss sich jeder für das entscheiden, was ihm für sich selbst am Geeignetsten erscheint! Zum Glück gibt es ja verschiedene Möglichkeiten und alles hat Vor- und Nachteile!
Viele Grüße
Katja
Katja
mit
Erik (geb. 2008), mehrfachbehindert, u.a. sehbehindert und gehörlos
1. CI: 2009
2. CI: 2012
Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, das letzte Mal am 01.08.2019, 10:20 von Katja_S. ↑  ↓

Seiten (1): 1

Interessantes für Gäste und User ohne Beitrag in den letzten 100 Tagen ...



Alle Zeitangaben in GMT +01:00. Aktuelle Uhrzeit: 21:31.