#1 12.10.2019, 14:26
pema83 Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 24.07.2017
Beiträge: 3


Betreff: Marvel, Akku oder nicht?
Ich werde wahrscheinlich die 90er Marvels kaufen.
Bleibt aber noch die Frage, ob Akku oder nicht.

Derzeit teste ich mit 312er Batterien.
Mit Streaming ist der Wechselintervall irgendwie in einen Bereich gerutscht, in dem es mich etwas nervt, gefühlt ständig, die Batterien wechseln zu müssen.
Abends die Geräte in die Station drücken wäre angenehmer.

Mein Akustiker rät mir von Akkugeräten ab, auch wenn er gleichzeitig sagt, dass in 4-5 Jahren wahrscheinlich so gut, wie nur noch Akkugeräte verkauft werden.

Ich trage die Geräte im Schnitt etwa 14,5 Stunden pro Tag. Enthalten ist etwa eine Stunde Streaming, laut Target.

Ich mache mir etwas Gedanken, wie es in zwei, drei Jahren aussehen wird. Ein Akku lässt mit genug Ladezyklen einfach nach. Mein Akustiker meinte, dass ich nach spätestens drei Jahren
nicht mehr durch einen Tag komme. Dann muss der Akku getauscht werden, was aber auch keine Unkosten wären. Es wäre natürlich nervig, wenn ich in einem, oder zwei Jahren schon in dem Bereich wäre, in dem Abends regelmäßig die HG anfangen zu hupen, weil sie Saft brauchen. Dann habe ich genau das Gegenteil von dem erreicht, was ich mir eigentlich von den Akkugeräten erhoffe, nämlich nicht immer wieder mitten im Tagesablauf zum Batteriewechsel angehupt zu werden.

Wie sind Eure Erfahrungen?
↑  ↓

#2 12.10.2019, 14:30
dixi Anwesend
Mitglied
Dabei seit: 31.01.2018
Beiträge: 85


Betreff: Re: Marvel, Akku oder nicht?
Ich würde keine Akkugeräte nehmen.
Was macht man da, wenn unterwegs der Akku leer ist?
↑  ↓

#3 12.10.2019, 15:08
pema83 Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 24.07.2017
Beiträge: 3


Betreff: Re: Marvel, Akku oder nicht?
Hmm, die Ladestation ist ja portabel. Gibt wohl auch noch eine Kleine für 2 go.
↑  ↓

#4 12.10.2019, 15:29
tabbycat Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 24.07.2019
Beiträge: 74


Betreff: Re: Marvel, Akku oder nicht?
Hast du schon mal über das Marvel mit 13er-Batterien nachgedacht? Ich hab derzeit das m30 mit besagter Batterie zum Ausprobieren, streame/ telefoniere auch ca. 60 Minuten täglich und komme gut eine Woche mit einer Batterie hin.
Man lebt ruhiger,
wenn man nicht alles sagt, was man weiß,
nicht alles glaubt, was man hört
und über den Rest einfach nur lächelt
Wink
Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, das letzte Mal am 12.10.2019, 15:31 von tabbycat. ↑  ↓

#5 12.10.2019, 15:34
svenyeng Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 10.06.2013
Beiträge: 1.339


Betreff: Re: Marvel, Akku oder nicht?
Hallo!

Das Thema mit den Akkus hatten wir ja schon mal.

Akku würde ich nur nehmen, wenn ich diesen entnehmen kann und dafür auch mal Batterien einstecken kann.
Eine ToGo Ladestation hilft auch bei leerem Akkus nicht viel, denn man muss die HGs ja erst mal wieder aufladen und so lange muss man ohne HGs auskommen, was i.d.R: niemand von uns kann. Vor allem nicht, wenn man unterwegs ist.
Batterien kann ich bei jedem Akustiker, egal wo in Deutschland zur Not kaufen, also falls man die mal vergessen hat, wenn man unterwegs ist.

Das ist genauso wie Akkuwerkzteuge (Akkuschrauber, Akku-Bohrhammer, ...) mit festverbautem Akku. Sowas ist nicht brauchbar. Soll der Handwerker Feierabend machen, nur weil der Akkus leer ist?
Genau deshalb habe ich bei meinen Elektrowerkzeugen nur solche mit Wechselakku.
Und für alle Akkuwerkzeuge ist es auch der gleiche Akku.

Gruß
sven
↑  ↓

#6 12.10.2019, 15:45
Randolf Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 23.04.2017
Beiträge: 428


Betreff: Re: Marvel, Akku oder nicht?
Hallo,

genau: Besser ohne alles, ohne Akku, ohne Ex-Hörer.
Hast du die Geräte bei der KK beantragt? Nicht selber kaufen!

LG Randolf
↑  ↓

#7 12.10.2019, 17:12
Dabei seit: 08.05.2019
Beiträge: 18


Betreff: Re: Marvel, Akku oder nicht?
Hallo Pema

Ich habe auch lange überlegt, ob ich für meine M90 Akkus nehme. Letztlich habe ich mich für 312 entschieden, weil ich schon mehrmals mit den HG ins Bett gegangen bin und weil ich nicht ordentlich genug bin, um die Ladeschale und die HGs wirklich regelmäßig zu laden.
Wenn Du die Akkus kostenfrei getauscht bekommst und diszipliniert genug bist, dann solltest Du es wagen.
Aber regelmäßig unter kontrollierten Bedingung, mit Streaming und auch mal 2 Tage ohne dokumentiern, wie lange die Akkus laufen.
Damit hast Du später ggf. eine begründete Reklamation.
links von 20dB @250Hz..75 dB @7kHz -- rechts von 30dB @250Hz.. 60dB @8Khz
NOAH WirelessLink, Phonak Target

Ich kämpfe für uns als Kunde, nicht gegen die HGA.
↑  ↓

#8 14.10.2019, 10:37
Albman Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 09.05.2019
Beiträge: 18


Betreff: Re: Marvel, Akku oder nicht?
Hallo,

jeder muss natürlich für sich selbst entscheiden, was er haben will und was er riskiert. Ich bin Techniker, selbst in der Entwicklung von neuen Produkten tätig und daher stehe ich privat eher auf Technik, die schon "etwas bewährt" ist. Daher habe ich mich für die Batterien entschieden.
Dazu kommen noch die Kosten: Ich benötige alle 4 Tage 2 Batterien Typ 312. Bei Fielmann kosten 6 Stück 1 Euro, im Supermarkt bei mir im Ort 1,10 Euro. Das erste Jahr kriege ich die Batterien dazu. Also komme ich auf ca. 150 € Gesamtkosten für Batterien über die Laufzeit des HG.
Wenn ich dann noch die, quasi weltweite leichte Verfügbarkeit von 312er Batterien dazu nehme, dann kommen für mich im Jahre 2019 Akkus nicht in Frage. Was in 2025 ist, weiß ich auch nicht.
Beste Grüße! Timo
↑  ↓

#9 14.10.2019, 10:44
HerthaAtze Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 16.06.2019
Beiträge: 50


Betreff: Re: Marvel, Akku oder nicht?
Ich seh das auch so da es jeder selbst entscheiden muss was er macht das kommt auf die trage Gewohnheiten an.
Man solle sich aber im klaren sein wenn der Akku leer ist dann ist er halt leer Plan B gibt es dann nicht.
Und zink Luft Batterien fallen ja nun nicht wirklich unter Klima killer.
Jens
↑  ↓

Seiten (1): 1

Interessantes für Gäste und User ohne Beitrag in den letzten 100 Tagen ...



Alle Zeitangaben in GMT +02:00. Aktuelle Uhrzeit: 16:52.