#1 27.10.2019, 18:54
Cali Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 06.10.2019
Beiträge: 25


Betreff: Schnelle Entscheidung zum HG?
Hallo zusammen, ich bin neu hier 🙂. Wegen einer mittleren Schwerhörigkeit besonders im Hoschtonbereich trage ich seit fünf Wochen Geräte zur Probe. Ich bin Ende 30 und bin beruflich sehr auf mein Gehör angewiesen: Besprechungen in großen Räumen, arbeiten bei Maschinenlärm (vor allem laute Lüfter, kein Gehörschutz nötig) sind bei mir Alltag. Auch Restaurantbesuche und Konzerte sind Teil meines Lebens. Ich habe mich lange Zeit davor gedrückt, mich um Hörgeräte zu kümmern, aus Angst dass sie in diesen Situationen doch nicht helfen. Kenne ich doch so gut viele ältere Leute, die trotz Hörgerät ständig nachfragen.

Nun trage ich ein Oticon opn und bin überrascht, wie schnell ich das Gerät akzeptieren konnte und gar vergessen habe, dass ich es überhaupt trage. Mein Akustiker gab mir zum Vergleich auch drei günstigere Geräte, ich wollte jedoch immer nach drei vier Tagen das opn wiederhaben. Die opn kann ich problemlos den ganzen Tag tragen, andere Geräte nehme ich zwischendurch wieder heraus, weil die Situation doch nicht hinhaut oder mich der Klang auf Dauer nervt.

Meine Frage ist nun: Bin ich zu ungeduldig? Sollte ich vielleicht noch mehr Geräte testen, in der Hoffnung ein günstigeres zu finden? Ich denke einerseits ist das beste Gerät das, welches ich rund um die Uhr tragen mag, andererseits lese ich hier, dass viele monatelange Testphasen durchmachen und denke, vielleicht finde ich auch noch was "besseres"?

Oder hatte ich Glück, so schnell das passende Gerät zu testen?

Ich weiß, "ich komm mit meinem Gerät auf Anhieb gut klar" ist ein Luxusproblem, aber ich bin wirklich ein bißchen verunsichert, weil das Gerät so teuer. Oder muss es bei einem Menschen mit einem so aktiven Leben immer ein teureres Gerät sein? Ich bin durchaus bereit den Preis zu zahlen, aber wie gesagt verunsichert weil das so schnell geht.

Ich freue mich über euren Rat/Erfahrungen hierzu,

Viele Grüße, Cali.
↑  ↓

#2 27.10.2019, 21:17
MSc Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 29.04.2019
Beiträge: 6


Betreff: Re: Schnelle Entscheidung zum HG?
Hallo Cali,

erstmal herzlich willkommen.

Auch ich habe mich vor gut 9 Monaten, relativ schnell für die Oticon OPN S1 entschieden. In meiner beruflichen Situation mit vielen größeren Besprechungen (meist in Englisch) war mir ein sehr gutes räumliches Verstehen sehr wichtig.

Ich muss dazu sagen, dass bei mir bereits im Jugendalter ein Hörverlust im Hochtonbereich festgestellt worden ist, den ich sehr lange kompensieren konnte. Mit zunehmendem Alter wurde dies natürlich immer schwerer. Trotzdem habe ich mich sehr sehr lange gegen ein Hörgerät gesträubt. Jetzt mit 52 Jahren wurde es allerdings immer schwerer, Gesprächen und Meetings konzentriert zu folgen und so habe ich mich endlich Anfang des Jahres „getraut“, einen Hörgeräte-Akustiker aufzusuchen.

Mit ihm habe ich im Detail meine beruflichen Rahmenbedingungen und meine Wünsche an das Hörgerät besprochen. Er kam darauf mit zwei Vorschlägen: Oticon OPN S1 und Phonak Marvel V90. Das Oticon OPN hat mir aufgrund der Werbeversprechen des räumlichen Hörens mehr zugesagt und daher habe ich dieses Gerät zuerst getestet. Nach zwei Anpassungen hat es mir mich perfekt gepasst. Heute bin ich ein Stück auf mich selbst sauer, dass ich nicht viel eher zum Akustiker gegangen bin. Ich trage die Geräte täglich von 06:00 bis 22:00 und merke sie überhaupt nicht mehr. Für mich ist es ein 100% natürliches Hören.

In den Meetings kann ich allen Teilnehmer problemlos folgen. Selbst in großen und lauten Kantinen gibt es keine Probleme mit dem Verstehen. Kino oder Restaurants „funktionieren“ ebenfalls problemlos. Das Phonak Marvel hatte ich daher nur ganz kurz getestet. Gleich bei der ersten Anpassung allerdings habe ich gemerkt, dass es für mich nicht so passt. Der Klang war deutlich spitzer und für mich nicht optimal natürlich. Daher haben ich mich danach direkt für das Otikon OPN S1 entschieden – und bis heute nicht bereut.

Apropos, bitte achte darauf, dass OPN S zu testen. Das Oticon OPN ist der Vorgänger und wird eigentlich seit März dieses Jahrs nicht mehr angeboten. Das OPN S hat insbesondere in lauter Umgebung ein nochmals leicht besseres Sprachverständnis. Details zum Unterschied findest Du auch hier: https://www.schwerhoerigenforum.de/...p?id=10439

Gruß
Michael
Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, das letzte Mal am 27.10.2019, 21:20 von MSc. ↑  ↓

#3 27.10.2019, 22:26
Tuchel48.1.1 Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 14.05.2015
Beiträge: 338


Betreff: Re: Schnelle Entscheidung zum HG?
Hallo, Cali, wenn das Oticon für dich sympathisch ist und du gut damit zurecht kommst, kannst dua uch bei einem anderen Akustiker nachfragen: Jeder Akustiker hat andere Preise und vielleicht bietet ein anderer das genau gleiche für weniger Geld an. Falls du die Verordnung noch nicht abgegeben hast, kannst du das Gerät auch woanders kaufen.
↑  ↓

#4 28.10.2019, 09:01
Treehugger Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 23.08.2017
Beiträge: 363


Betreff: Re: Schnelle Entscheidung zum HG?
Hallo

Ich hatte ein ähnlich schnelle Akzeptanz beim OPN.
Ich hatte das Gefühl alles super in jeder Umgebung zu hören.

Dann habe ich dennoch verschieden Geräte ausgetestet, dabei habe ich mich auch wieder an die Geräusche gewöhnt, die ich bis dahin nicht mehr so gehört habe.

Schlussendlich ist es aber ein Resound Linx 9-3D geworden.
Damit habe ich ein minimal besseres Sprachverstehen und mir hat die App besser geholfen in schwierigen Räumen die richtige Einstellung zu finden.
Kurz bevor ich zugesagt habe, hat mir mein AKU nochmals die OPN mit den ursprünglichen einstellungen (Die mir spontan gut gefallen haben - nur etwas gepuscht) mitgegeben.
Der unterschied war relativ gering, aber das Klangbild der Resound und die Verständlichkeit war halt noch ein bisschen besser, so sind es halt die geworden.

Rückwirkend muss ich sagen, das ich wohl auch mit den OPN sehr zufrieden geworden wäre. Und die viele Zeit sie das ganze testen benötigt hat .....
Aber es sind meine ersten HG, da war ich halt sehr skeptisch / verunsichert und wollte sehr viel testen.

Also wenn sie Dir passen und du zufrieden bist -> Nimm sie

Wenn dich der Preis nicht ruiniert und du dich dafür nicht verschulden musst = Top

Wenn du mit deinem AKU ein gutes auskommen hast und dich gut aufgehoben fühlst = Top

Dennoch, wenn dein Akustiker Dir es anbietet und du Lust hast, vergleiche doch auch nochmals auf der gleichen Technikstufe einen anderen Hersteller.
OK der Preis wird dann natürlich nicht besser ;-)

Treehugger
↑  ↓

#5 28.10.2019, 11:32
urlaubsreif Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 12.03.2010
Beiträge: 413


Betreff: Re: Schnelle Entscheidung zum HG?
Das geht anscheinend vielen Menschen so, dass sie die Opn S 1 spontan akzeptieren. Ich bin da keine Ausnahme. Und ich bin wirklich "eklig", was Klangqualität angeht. Ich fand's in der Ersteinstellung zu knackig in den Spitzen (z.B. Klappern der PC Tastatur) aber nach einer Umstellung auf "soft" war das überhaupt keine Frage mehr.

Auch ich muss preiswertere und klanglich unpassende Geräte schon nach wenigen Stunden aus dem Ohr nehmen, weil mein Tinnitus lauter wird und mich diese Geräte stressen. Wohingegen ich die Opn S 1 ebenfalls über 16 Stunden hinweg trage und dabei dann vergesse.

Man bekommt oft zu hören, der blecherne Klang sei eine Gewöhnungsfrage. Meiner Erfahrung nach ist er das nicht. Ich hatte beim letzten Anpassungsmarathon ein eher blechernes Gerät über 6 Wochen während einer Reha hinweg tapfer er-tragen, bei stundenlanger Tragedauer. Hier hat 0 Gewöhnung eingesetzt; ganz im Gegenteil, die innere Abwehr gegen das Gerät, ein Oticon der Mittelklasse, wurde immer größer.

Wenn du dich - ob nun beruflich oder privat - viel in komplexen und vor allem verschiedensten Klangkulissen aufhältst, wenn das Richtungshören für dich ein wichtiger Aspekt ist, kannst du mit dem Opn S 1 überhaupt nicht verkehrt liegen. Ganz sicher ist es "Glück", auf Anhieb das passende Gerät zu finden, aber ganz gewiss handelt es sich bei deinem Eindruck nicht um ein "Luxusproblem". Das ist Krankenkassensprech! Stress jeder Art - und dazu zähle ich auch Hörstress durch qualitativ minderwertigere Geräte und ihre seltsamen Latenzen oder Softwarekapriolen - wirkt über die körperliche Ebene auf die Gesamtgesundheit.

In Südkorea beispielsweise bekommst du die Opn S 1 für 2.300 Euro bei zwei Jahren internationaler Gewährleistung. Ja, ganz richtig, für 1.150 Euro pro Ohr inklusive einer Erstanpassung auf deine Hörkurve plus inklusive Oticon Streamer Pro oder ConnectClip (bei uns gleich nochmal min. 180,- bis 240,- Euro extra)!

In Holland zahlst du 1.500 pro Ohr. Das ist der reine Gerätepreis. Für 200 Euro Zuzahlung bekommst du noch eine Garantieverlängerung für weitere 3 Jahre, so dass du 5 Jahre lang gegen Reparaturkosten abgesichert bist. Wenn du in der Nähe der holländischen Grenze wohnst, solltest du dich im Nachbarland umschauen. Auch dort gibt es fähige Akustiker. Eine Erstanpassung im Preis inbegriffen, jede weitere Stunde wird mit 99,- Euro berechnet. Das ist fair.

Dass die Hörgeräte hier so wahnsinnig teuer sind, hängt mit den Verträgen zwischen Akustiker-Innung und Krankenkasse zusammen. Das heißt, selbst bei den Flaggschiffen, die zumeist sehr schnell optimal eingestellt werden können, werden Beratungs-, Test- und Anpassungsaufwand eingepreist (es muss ja zwingend auch ein aufzahlungsfreies Gerät getestet werden), dazu eine 6 jährige Garantie, weil aufgrund der Kassenvorgaben keine Erstattungen für zusätzlichen Anpassungsaufwand gewährt werden. Das heißt, du bezahlst dank Krankenkassenpolitik für ein Risiko, das im Fall der High End Geräte absolut überschaubar gering ist.

Mit meinen alten Agil Pro war ich in 8 Jahren nicht einmal mehr bei einem Akustiker. Nicht einmal die Ex-Hörer gingen kaputt. Die liefen wie ein Bienchen.

Zusammengerechnet kam der Akustiker - für mich! - auf folgenden Aufwand:

Hörkurve, Anpassung und Test: 2 Termine à 1 Stunde (=200 Euro)
Anpassung und Test eines aufzahlungsfreien Gerätes: 1 Stunde (= 100 Euro)
Reparaturkosten: 0
Einkauf Geräte: max. 2.000
Gemeinkostenzuschlag: ~49,52 %

also rd. 3.300 Euro.

Die Differenz i.H.v. 2.600 zu 5.900 Euro VK dient dann der Mischkalkulation, der Risikoabsicherung und dem Gewinn.

Na ja.
Wozu soll ich eigentlich die schwierigere Gerätefindung und weitaus aufwändigere Anpassungsleistung für alle anderen mitbezahlen? Ich weiß, wie schwierig bis unmöglich es sein kann, preisgünstige Geräte passend einzustellen. Meiner Erfahrung nach führt jedes Eingreifen eher zu Verschlimmbesserungen. Das zu bezahlen ist Aufgabe der Krankenkassen, nicht meine!

Die Kosten für Geräte, Garantie- und Anpassungsleistung müssen endlich getrennt und fair abgerechnet werden von den Krankenkassen. Nur so kann sich ein transparenter Markt entwickeln, der sich auch günstig auf den VK hochwertiger Hörgeräte auswirken wird.
_Hz 125 250 500 1000 2000 3000 4000 6000 8000
dbR 55__55__60__60__65___55__70___85__90
dbL 65__75__75__80__75___65__75___70__70
↑  ↓

#6 29.10.2019, 11:03
Cali Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 06.10.2019
Beiträge: 25


Betreff: Re: Schnelle Entscheidung zum HG?
Hallo. Vielen lieben Dank für eure Rückmeldung, das macht mir die Entscheidung sehr viel leichter. Ich werde das OPN S1 nun einfach nehmen. Mir geht es damit gut und ich hab ehrlich gesagt keine Lust, mich monatelang durch andere Geräte durchzutesten. Das bedeutet ja auch, immer wieder nicht so gut hören zu können bei der Arbeit, nun hab ich mich schon so schön daran gewöhnt. Geld ist vorhanden und ich bin superzufrieden mit dem Ergebnis, also was soll die unnötige Suche.
Meinen Akustiker finde ich super, mit dem hab ich gestern auch nochmal ganz offen darüber gesprochen. Er sagt, ich sei mit meiner Wahl gut beraten, deshalb hat er es mir ja auch empfohlen.
Holländische Grenze kommt leider nicht in Frage und nun noch einen anderen Akustiker suchen, um vielleicht 100-200€ zu sparen auch eher nicht - ich hatte vor dem aktuellen schon schlechte Erfahrungen in einem anderen Geschäft gemacht und weiß seine Kompetenz und Geduld nun sehr zu schätzen.
Urlaubsreif, und was du über deinen Tinnitus sagst, hab ich bei mir auch beobachtet. Auch bei dem OPN S3 wird mein Tinnitus nach ein paar Stunden lauter.
Das wird schon die richtige Entscheidung sein. Danke für eure Erfahrungen dazu! Cali
↑  ↓

Seiten (1): 1

Interessantes für Gäste und User ohne Beitrag in den letzten 100 Tagen ...



Alle Zeitangaben in GMT +02:00. Aktuelle Uhrzeit: 13:42.