#1 24.11.2019, 16:39
MichaS. Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 22.11.2019
Beiträge: 32


Betreff: Drei plus eine Frage zur Phonak Audéo Marvel Familie
Moin zusammen.

Ich teste aufgrund einer leichten Hochtonschwäche (re 55 li 60db) derzeit die Phonak Audéo Marvel 30. Eigentlich bin ich als HG-Anfänger damit schon total glücklich. Nach dem stöbern in diesem sehr informativen Forum habe ich jetzt aber doch noch drei bis vier Fragen an euch:

1. Aufgefallen ist mir, dass lauter Straßenverkehr mich soweit bringt, dass ich die Geräte in der App komplett stumm schalte. Würden die höheren Marvel Technikstufen das herausfiltern und automatisch ausblenden?

2. Bringen "real ear sound", "sound relax" und co wie sie in den höheren Technikstufen enthalten sind, für meine Verhältnisse, also nur mit leichter Hochtonschwerhörigkeit, überhaupt etwas?

3. Ich habe derzeit Schirmchen an den Ex-hörern, was verändern Otoplastiken und schirme ich mich damit mehr von "der Aussenwelt" ab?

Okay und 4. Angel Beim telefonieren über die HGs berichten meine Telefonpartner von einem Klang, als wenn ich im Badezimmer säße. Würde das besser werden wenn ich den HGA bitte die Mikrofonempfindlichkeit zu erhöhen?

Jetzt könnte jemand sagen dass ich es einfach ausprobieren sollte. Stimmt einerseits, andererseits beschäftige ich mich aber dann viel zu viel mit den Ohren und damit verbunden mit dem Tinnitus auf beiden Seiten, sodass mir dieser viel zu präsent ist momentan. Eigentlich möchte ich das Thema schnell abhaken und dann meinen Tinnitus möglichste weitgehend wieder vergessen.

Von den Phonaks möchte ich auch ungern weg, da mir die Bluetooth-Funktionalität sehr gut gefällt und, wenn ich es richtig herausgelesen habe, derzeit nur diese HGs mit Android richtig funktionieren.

Ich würde mich über das Teilen von ein paar Erfahrungen eurerseits sehr freuen.

Viele Grüße
Michael
↑  ↓

#2 24.11.2019, 17:40
Mukketoaster Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 15.02.2019
Beiträge: 111


Betreff: Re: Drei plus eine Frage zur Phonak Audéo Marvel Familie
Hallo Micha

also so grundsätzlich ist das nicht unbedingt als leichter HV anzusehen, kann man schon als mittelgradig ansehen. Die M30 sind super Geräte, allerdings wirst du sicherlich eine klangliche Verbesserung feststellen, wenn du eine Technikstufe höher probierst. Um so höher die Technikstufe, desto mehr Frequenzbänder hast du zur Verfügung. Dies gibt die einen "runderen" Klang. Des Weiteren arbeiten die verschiedenen Features deutlich besser und helfen dir, die Geräusche im Strassenverkehr etwas erträglicher zu machen. Wobei es sicherlich auch eine Gewöhnung ist. Also bis dein Hirn ein Hörgerät akzeptiert und mit den neuen Reizen umgehen kann braucht es etwa 8 Monate. Also nicht verzagen wenn nicht gleich alles perfekt ist, kann es auch gar nicht sein. Du hast viele Jahre schlecht gehört und das kannst du nicht in wenigen Wochen ausmerzen.

Otoplastiken schirmen dich nicht von deiner Aussenwelt ab, sie halten den Schall nur da, wo er hingehört. Das Ohr ist ein einseitig geöffnetes Rohr. Die Otoplastik verhindert also, dass der verstärkte Ton gleich wieder abfliesst.
Ich persönlich bin nicht der grösste Freund von Schirmchen, aber das muss jeder selbst für sich entscheiden.
Durch Otoplastiken wird die Wirkung der Features deutlicher spürbar.

Jetzt kommt es natürlich noch auf verschiedene andere Faktoren zusammen, das ist also nur mal eine allgemeine Ansicht und ist natürlich nicht bei jedem so. Aber ich wollte deine Fragen mal grob beantworten.

Wenn du die Möglichkeit hast, Otoplastiken zu testen, würde ich dir das empfehlen.

Grüsse
↑  ↓

#3 24.11.2019, 18:10
Bernie Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 08.06.2019
Beiträge: 22


Betreff: Re: Drei plus eine Frage zur Phonak Audéo Marvel Familie
Ich habe die höchste Technikstufe, die M90
Desto höher die Stufe, kann es zwar mehr, es hat aber auch (positiv wie auch negativ) mehr Einstellmöglichkeiten...
Die höchste Einstellung für Wind und Störgeräusche war bei mir schnell klar, es ist zu viel des Guten!!
Obwohl es gerade für mein Job interessant gewesen wäre (Arbeiten in Freien in hohe Höhen mit teils hohe Lärmkulisse), war einige Anpassungen nötig, um es für 99% der Situationen zufriedenstellend zu lösen.
Für die letzte 1% habe ich mir ein Programm schreiben lassen, eigentlich 08/15, mit dem Zusatz, daß es alle Lärmquelle höher 100 dBa killt.
Denn, bei sehr hohe Lärmpegel regelt die Automatik so stark runter, daß auch das Gesprochene komplett gedämpft wird! Mit dem Programm aber bleibt das Gesprochene noch hörbar und verständlich.
Bei Telefonie habe ich festgestellt, es funzt am besten in ruhigen Umgebung, bei lauten Umgebung aber, wie etwa in PKW mit erhöhte Fahrgeräusch, ist die Freisprecheinrichtung die bessere Wahl!
↑  ↓

#4 24.11.2019, 20:56
Mukketoaster Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 15.02.2019
Beiträge: 111


Betreff: Re: Drei plus eine Frage zur Phonak Audéo Marvel Familie
Wie lange hast du das Gerät bereits am Ohr?
Sagtest du nicht in deinem anderen Thread du trägst ein M30?
Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, das letzte Mal am 24.11.2019, 21:14 von Mukketoaster. ↑  ↓

#5 24.11.2019, 22:57
Bernie Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 08.06.2019
Beiträge: 22


Betreff: Re: Drei plus eine Frage zur Phonak Audéo Marvel Familie
Das war ein Testgerät, habe nun seit paar Wochen m90-r
↑  ↓

#6 25.11.2019, 10:26
Bert667 Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 19.11.2019
Beiträge: 92


Betreff: Re: Drei plus eine Frage zur Phonak Audéo Marvel Familie
1.
Gib deinem Kopf ne Chance, sich daran zu gewöhnen. Wenn man immer sofort runterdreht, wenn es mal unangenehm wird, gewöhnt man sich nie dran. Es ist nicht laut sondern normal, was du da hörst. Du bist nur "normal" nicht mehr gewöhnt.
Klar kann man mit Störgeräuschunterdrückung da einiges machen aber ich bin kein Fan davon, diese zu stark einzustellen. Das ist mir dann zu weit weg vom "natürlichen hören".

3.
Ich bin mit den Standard-Schirmchen nicht klargekommen. Ich bin links in den Hochtönen bei über -80db, d.h. man muss sowieso ziehmlich zu machen, dass es nicht koppelt. Und das hat mit den Standard Schirmchen nicht gut funktioniert. War es dicht, hat es gedrückt. War es vom Tragen her angenehm, hat es gekoppelt. D.h. ich bin sofort auf angepasste thermotec Otoplastiken gegangen. Mit denen war es dann ideal. Abschirmen tust du dich damit nicht mehr. Im Gegenteil: Da man da die Belüftungsbohrung variieren kann, bist da voll flexibel. Bei mir war es mit den Otoplastiken vom Gefühl her viel freier und offener.
Dieser Beitrag wurde 2 mal editiert, das letzte Mal am 25.11.2019, 10:28 von Bert667. ↑  ↓

#7 25.11.2019, 14:00
MichaS. Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 22.11.2019
Beiträge: 32


Betreff: Re: Drei plus eine Frage zur Phonak Audéo Marvel Familie
Danke für eure Antworten, ich muss das Ganze wohl tatsächlich geduldiger angehen.

Habe nächste Woche wieder einen Termin, dann werde ich die M50 mal ins Gespräch bringen oder die 70, wenn das noch in mein Budget passen sollte.

Gruß
Micha
↑  ↓

Seiten (1): 1

Interessantes für Gäste und User ohne Beitrag in den letzten 100 Tagen ...



Alle Zeitangaben in GMT +01:00. Aktuelle Uhrzeit: 21:30.