#41 16.01.2020, 14:18
akufrank59 Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 10.01.2020
Beiträge: 19


Betreff: Re: HG-Test Haftung verlangt
Zitat Sven:
wenn da ein Neukunde kommt oder jemand den man kaum kennt, da muss der Akustiker sich absichern.


AAAH ha! Grinning
Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, das letzte Mal am 16.01.2020, 14:19 von akufrank59. ↑  ↓

#42 16.01.2020, 15:11
Dani! Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 09.03.2012
Beiträge: 880


Betreff: Re: HG-Test Haftung verlangt
Zitat von sedi:
Er sensibilisiert und nennt -sehr überspitzt meiner Meinung nach- Fakten des Für und Wider.

Etwas zu leihen ist immer heikel wenn der Verleiher keine Vollversicherung zumindest anbietet und sich der Kunde AKTIV dagegen aussprechen muss!!

11,--€ für einen gewissen Zeitraum für Gerätschaft von vielen hundert Euros unverschämt ....

was zahlt Ihr für ein paar Skier oder den Tennisschläger oder dem e-bike oder dem Tretboot oder dem Kleinwagen im Urlaubsort -pro Tag- !!!???

Unabhängig davon, ob 11€ (zu)viel sind oder nicht: Wenn ich ausgeliehene Skier oder Tennisschläger oder e-Bike oder Tretboot oder gar Kleinwagen im Urlaubsort VERLIERE(!) muss ich selbst den verliehenen Gegenstand bezahlten - KOMPLETT. Wenn ich es "nur" kaputt mache, muss ich meist den Schaden selbst bezahlen bzw. beim Auto ist idR eine Selbstbeteiligung zur vom Verleiher abgeschlossenen Versicherung fällig.
Irgendwie sehe ich da keinen vergleichbaren Zusammenhang zum Hörgerät.

Btw. Haftpflichtversicherungen bezahlen Schäden, die durch den Schädiger entstanden sind, der nicht selbst Eigentümer der geschädigten Sache ist. Das allerdings normalerweise nur, wenn die Sache nicht vom Schädiger benutzt wird. Ein geliehener Rasenmäher wird also mehr oder weniger nur ersetzt, wenn er beim Transport kaputt geht, nicht jedoch beim tatsächlichen Mähen eines Rasens.
Dominik
R+L: Hz/dB 125/10 250/20 500/35 1k/80 2k/90 >=3k/--
'18: Phonak Naida B70-SP
R 19.2.'20: Med-el Sonnet 2
↑  ↓

#43 16.01.2020, 15:54
svenyeng Anwesend
Mitglied
Dabei seit: 10.06.2013
Beiträge: 1.590


Betreff: Re: HG-Test Haftung verlangt
Hallo!

Zitat:
Wenn ich es "nur" kaputt mache, muss ich meist den Schaden selbst bezahlen bzw. beim Auto ist idR eine Selbstbeteiligung zur vom Verleiher abgeschlossenen Versicherung fällig.

Da ist jetzt die Frage was Du unter kaputt machen verstehst.
Wenn ich z.B. einen Holzspalter leihe und beim spalten funktioniert das Teil auch einmal nicht mehr, dann ist das nicht mein Problem. Also es ist irgendein technischer Defekt.
Solche Dinge sind vom Verleiher in die Leihgebühr einkalkuliert.
Ein Verleiher muss ja auch die Geräte, die er verleiht regelmäßig prüfen und ggf. Reparaturen machen.

Wenn Du im Urlaub ein Fahrrad leihst und beim Fahren platzt der Reifen.
Dann muss Du dafür auch nichts zahlen, da das ja keine Absicht ist.
Der Verleiher wird dann das Rad tauschen und in Ruhe reparieren.
Die Reparatur wird aber dem Kunden nicht berechnet.

Ich muss aber auch sagen, das es schwierig ist, das mit HGs zu vergleichen.
Eben ganz einfach, weil der HG Test oder das leihen im Reparaturfall ja eh alles kostenlos ist.

Gruß
sven
↑  ↓

#44 16.01.2020, 16:14
Dani! Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 09.03.2012
Beiträge: 880


Betreff: Re: HG-Test Haftung verlangt
Zitat von svenyeng:
Da ist jetzt die Frage was Du unter kaputt machen verstehst.
Ja, das ist eine Gratwanderung, was unter Verschleiß unter "üblicher Benutzung" fallen könnte.
Wer mit gebrochenen Skiern oder Tennisschläger zurückkommt dürfte kaum auf freudestrahlende Verleiher treffen. Eine Schramme in der Lauffläche der Skier, weil man über einen Stein gefahren ist, dürfte zum normalen Gebrauch zählen. Aber ich glaube, da werden wir arg OT.
Dominik
R+L: Hz/dB 125/10 250/20 500/35 1k/80 2k/90 >=3k/--
'18: Phonak Naida B70-SP
R 19.2.'20: Med-el Sonnet 2
↑  ↓

#45 16.01.2020, 16:55
Nanni Anwesend
Mitglied
Dabei seit: 06.02.2019
Beiträge: 84


Betreff: Re: HG-Test Haftung verlangt
Bei meinem AKU habe ich immer Kommisionsgeräte bekommten und musste eine Empfangsbescheinigung unterschreiben, dass ich die Geräte teste und ggf. Schadensersatz leisten muss. Irgendeine Absicherung braucht er ja schon, sonst könnte ich ja sagen, die Teile nie empfangen zu haben.

Wenn einer wirklich durchbrennt, ist wahrscheinlich Geld und Gerät weg. Vielleicht lässt sich ja anhand der Seriennummer feststellen, ob die Geräte bei einem anderen AKU noch mal auftauchen?

Ich war mal bei einem anderen Akustiker und habe dort Demo-Geräte bekommen. Auf meine Frage, ob ich was unterschreiben muss, meinte er, ne die Geräte haben eine Abschaltautomatik, nach einem gewissen Zeitraum könnte ich eh nichts mehr damit anfangen ....
↑  ↓

#46 16.01.2020, 17:15
Ohrenklempner Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 20.02.2015
Beiträge: 2.384


Betreff: Re: HG-Test Haftung verlangt
Zitat von Nanni:

Ich war mal bei einem anderen Akustiker und habe dort Demo-Geräte bekommen. Auf meine Frage, ob ich was unterschreiben muss, meinte er, ne die Geräte haben eine Abschaltautomatik, nach einem gewissen Zeitraum könnte ich eh nichts mehr damit anfangen ....

Der schlaue Kunde könnte sich aber die Anpasssoftware besorgen und eine NoahLink Wireless kaufen und sich selbst alle paar Wochen den Testzeitraum zurücksetzen. Grinning
Allons-y!
↑  ↓

Seiten (3): 1, 2, 3

Interessantes für Gäste und User ohne Beitrag in den letzten 100 Tagen ...



Alle Zeitangaben in GMT +01:00. Aktuelle Uhrzeit: 19:03.