#1 15.01.2020, 10:57
Blumen_Kraft Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 15.01.2020
Beiträge: 1


Betreff: Hörgeräte123.de Hat da jemand Erfahrung?
Hallo zusammen..
ich bin auf der Suche nach guten Hörgeräten und guten Akkustikern für meinen Papa.. Wir sind bisher noch nicht mit dem Thema in berührung gekommen. Wir haben also keine Erfahrung.

Nun meine Frage: Ist es ratsam, im Internet nach guten Akkustikern zu suchen? Ich bin bei meiner Recherche auch die Seite "Hörgeräte123.de" gestoßen. Hier soll ich eingeben, wo mein Papa ein Hörgerät benötigt. Und dann soll ein guter und lokaler Akkustiker mit mir Kontakt aufnehmen.

Habt ihr hier Erfahrung? ist das ein guter Weg? Ich glaube, dass es wichtig für meinen Papa ist, dass er keine riesige Kette als Ansprechpartner hat.

Ich bin für Tips und Erfahrungen sehr dankbar.

Viele Grüße,

Blumen_Kraft
↑  ↓

#2 15.01.2020, 11:05
svenyeng Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 10.06.2013
Beiträge: 1.590


Betreff: Re: Hörgeräte123.de Hat da jemand Erfahrung?
Hallo!

Ich wäre bei diesen Portalen vorsichtig.
Sowas gibts ja für alle erdenklichen Dinge.
Meisten ist es dann noch so, das man eine eMail angeben muss.
Für mich sind das alles Datensammler.

Schau doch einfach in dem Ort, wo Dein Vater wohnt, was es dort für Akustiker gibt.
Beratung ist ja eh erst mal unverbindlich.
Wenn Ihr bei der Beratung merkt, hey das ist nichts dort, das passt nicht,
einfach zum nächsten Akustiker gehen.

Hilfreich sind auch immer Empfehlungen von anderen Menschen wie Freunde, Verwandte, Bekannte, ...

Gruß
sven
↑  ↓

#3 15.01.2020, 13:59
Ohrenklempner Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 20.02.2015
Beiträge: 2.378


Betreff: Re: Hörgeräte123.de Hat da jemand Erfahrung?
Das sehe ich auch so.
Die Portale wie Porauris, Audibene und Hörgeräte123 sind im Grunde nur Vermittlungsplattformen. Man landet meistens bei einem kleineren Akustikbetrieb, der Partner des entsprechenden Portals ist. Man kann aber genausogut direkt zum Akustiker um die Ecke gehen und hat am Ende sogar noch mehr davon, das das Portal natürlich auch daran verdienen will.
Allons-y!
↑  ↓

#4 15.01.2020, 14:40
sedi Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 16.02.2017
Beiträge: 23


Betreff: Re: Hörgeräte123.de Hat da jemand Erfahrung?
Hallo,

Ich würde von einem solchen Internet Portal absehen.

Ich bin beruflich fachfremd, ich bin auch HG Träger.

In meinem Fachgebiet nehme ich diese Portale als Kundensammler wahr, die Deine Adresse dann an örtliche Anbieter gegen Umsatzprovision oder Festpreis verkaufen. Da ist allermeist keine fachliche Expertise vorhanden. Und Dein vor Ort Händler hat für dich schon investiert, bevor er Deinen Namen kennt!!! Mehr Zwischenhändler steigern selten die Qualität!!!



Mach es wie vorgeschlagen und bei mir hat es auch sehr gut funktioniert.

1. Recherche in gelbe Seiten ALLE Fachbetirebe, Ketten und Einzelgeschäfte im nahen Umkreis.
(denn Du wirst oft hingehen bis alles gut passt und Fahrten kosten auch Aufwand in Geld und Zeit)
2. Kopien der Verordnung anfertigen, so 2-5 Stk.

3. mit allen Anbietern bzw. mit 3-5 Anbietern ein Erstgespräch vereinbaren.
(Nicht nur Ketten, aber eben auch Ketten. Es hängt immer am Berater als Person und nicht am Firmennamen!)
4. Erstgespräch bei allen wahrnehmen mit einer unverbindlichen Erstberatung. (15min) Welche Fabrikate sind die Vorzugsfabrikate, welches wären zuzahlungsfreie Geräte bei dieser Verordnung und Hörkurve. Was wäre Versorgungsvorschlag bzgl. im Ohr, hinter dem Ohr, externer Hörer oder Schallschlauch, Ohrpasstück oder offene Versorgung, ... mach Dir einen Eindruck, ob Chemie stimmt und wie zugänglich das Geschäft reagiert, wenn Du z.B. eine zuzahlungsfreie Erstanpassung ausdrücklich wünschst. (Ich komm damit sehr gut klar und jeder Reparatur und Wartung ist dann auch abgegolten im Gegensatz zu dauernden Aufzahlungen auch bei Reparaturen nach der (rel. kurzen) Garantiezeit der Geräte (KK zahlt "nur" alle 6 J neue Versorgung, aber Garantie ist viel kürzer!!)
sprich direkt die Terminserie an, in der Du die Anpassung wünschst, alle 8 Tage ein Termin z.B. und auf einen Rutsch 3-4 Termine so vereinbaren. Wenn Terminkalender sehr voll, dann ist einerseits viel Zulauf, was gut ist und andrerseits eben Warten wenn Unvorhergesehenes.
5. leg dir eine Reihenfolge zurecht, wo Du Dich bestmöglich wohl fühlst, kommerziell, fachlich, und terminlich.

Bestätige mit diesem Betrieb die Termiinserie Erst 2h, 2*Verbessern je 30min und 1h für Alternativgerät,... immer 2 Termine Vorlauf planen, Absage geht immer!! Warten ist sch...e!

Ich hab bei mir in der Erstanpassung auf weitgehend manuell einstellbare HG´s bestanden.

d.h. einzeln manuell einstellbare Lautstärke, einzeln und manuell einstellbares Hörprogramm, grosser Lautsärkebereich, 4 gänzlich unterscheidliche Hörprogramme um die ganze Bandbreite zu erleben.
(rundum Mikrofoncharakteirstik, Richtcharakteristik, einmal sehr viel Störschallunterdrückung, einmal so wenig wie möglich, !!!

Und so weiter.

Denn: Du kannst in jeder Situation im Probehören manuell Einfluss nehmen, einzeln laut oder leiser machen bis es beidohrig passt! (Unterschiedliche Lautstärke, unterscheidliche Programme,,,,) Du kannst Dein Lieblingshörempfinden selbst bestimmen. Du kannst Feedback geben, welches Programm schlecht und gut ist für Sprache, Autofahren, Arbeit und ....

Kaufst Du HG mit automatischer Programmumschaltung und LS Anpassung und auto Umschaltung der Mikrofoncharakteristik, das ist bestimmt alles perfekt, wenn man erfahren ist und VIELE VIELE Termine hinter sich hat, nicht als Erstanwender.!!!

(ich weiss nicht obs passt, aber die erste Gleitsichtbrille mit Gläsern und Fassung für 1000er € zu kaufen ist vollkommen Unsinn. Erstmal einfach und solide Kassengestell und funktionales Glas, niemand weiss ob Du damit überhaupt zurecht kommst!!")
Bei HG ist es IDENTISCH aber noch viel Kostspieleiger!

Die Fachbetriebe werden aufjaulen mit solcher Pauschalisierung... ABER

viele Tausend Euros im Nachtkästchen sind DEIN Schaden nicht der des Akustikers!!!

Und wenn Deine "Kassenversorgung" sich im nachhinein als nicht ausreichend erweist, dann wird eine dann fundierte, passende Lösung gefunden MIT deinem Akustiker und MIT Deinem Kostenträger.

Da hast Du den Akustiker erneut auf Deiner Seite und übrigens auch Deine KK, denn die will schon auch eine passende Versorgung und Dich als zufriedenen Kunden!

Und er wird Dir auch beim Austausch in Geld entgegenkommen, denn die 700,--€ sind nicht nur die "sündhaft teuren" Geräte sondern eben die Beratung, Service, Anpassung,.. für 6 Jahre. Geh davon aus, dass Kassengeräte durchaus "nur" um die 100-150€ kosten dürften, denn wie sonst buhlen alle Akustiker um Kunden (die pro Ohr 700,-- "bringen" bei mindestens 20h fachhandwerklicher Arbeit zzgl. Ersatzteilen und Verbrauchsmaterial für 6 Jahre!!! Eine Facharbeiterstunde gibts selten um unter 41,--€ zzgl. MwSt das ist ein Fuffziger.. * 20 = ????)


Bei mir wars so "erfolgreich", dass ich meine Kassengeräte täglich trage, wie meine Brille, dass ich so viel besser höre wie ohne, dass ich gut zufrieden bin.

Und wenn ich morgen neue holen würde, dann hätte ich eine Referenz im Ohr, mit der zu vergleichen für ein neues System ein wirklicher Qualitätstest ist.
ABER das setzt DEINE Erfahrung voraus UND die Erfahrung des Akustikers. (Woher sollst Du wissen, was das beste AUTO ist, wenn DU noch nie eins hattest. der 100.000€ Schlitten eher wie dasjenige um 15.000€ - aber vielleicht kommst Du mit dem Funktionsauto auch sehr sehr gut zurecht....in Parklücken (sprich im Alltag) bestimmt!!!

welch ein langer Post.

Aber ein Berater, der Dein Wohl fokussiert ist den Aufwand einer pingelichen Suche allemal mehr wert als reisserische Hörgerätepreise im oberen Preissegment in irgendwo in der Republik.

UND: manchmal ist es gut -wie bei Brille- wenn "man" ein Paar Ersatzhörgeräte hat.

schönen Tag zusammen.

sedi
* 1964, PLZ D-91xxx, selbst betroffen, hochgradig und breitbandige SH,
vorwiegend wohl berufl. bedingt, ... seit ca. 2008 beidseitig (mit HDO) versorgt.
↑  ↓

#5 15.01.2020, 15:49
svenyeng Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 10.06.2013
Beiträge: 1.590


Betreff: Re: Hörgeräte123.de Hat da jemand Erfahrung?
Hallo!

Zitat:
(ich weiss nicht obs passt, aber die erste Gleitsichtbrille mit Gläsern und Fassung für 1000er € zu kaufen ist vollkommen Unsinn. Erstmal einfach und solide Kassengestell und funktionales Glas, niemand weiss ob Du damit überhaupt zurecht kommst!!")
Bei HG ist es IDENTISCH aber noch viel Kostspieleiger!

Das stimmt nicht. Kassengestelle gibt es schon lange nicht mehr.
Je nach dem was man da für Gläser braucht. Ich bin ja seit Kind Brillenträger.
Habe Hornhautverkrümmung und Weitsichtigkeit. Das sind dann schon speziellere Gläser. Mittlerweile geht es auch nicht mehr ohne Gleitsicht. Dazu kommt Härteschicht, Entspiegelung, ...
Alleine die Gleitsichtgläser kosten schon rund 1.000 Euro, sind aber Zeiss Gläser.
Ich hatte vorher günstigere und die warnen sehr schnell verkratzt.
Zeiss sagt selber das sie die härtesten Gläser am Markt haben.
Das ist wohl keine Lüge, denn seit den Zeissgläsern habe ich mit Kratzern keine Probleme mehr.

Es sind meine Augen und ich will gut sehen, da spare ich nicht.
Genauso halte ich es es mit Hörgeräten.

Über die Kosten von HGs sollte man erst mit dem Akustiker sprechen wenn man seinen HG Favoriten beim testen gefunden hat.
Selbstverständlich sollte man immer auch zuzahlungsfreie HGs testen.
Ich machte aber als Kunde gar nicht wissen ob ich grade zuzahlungsfreie HGs teste oder welche mit hoher Zuzahlung. Warum? Nun, dann ist man voreingenommen.
An sich ist für mich der Preis auch Nebensache. Nein, ich bin nicht reich und muss auch auf mein Geld achten,
aber bei HGs würde ich nie sparen. Ich möchte gut hören und verstehen können.
Dank 0% Finanzierung über 3 Jahre, bekomme ich das beim Kauf eines HG aber immer gut hin.

Was Termine betrifft;
Bei der Erstanpassung wurde ich fürs erste Mal einen Termin absprechen. Das ist ja i.d.R. ein längeres Gespräch, da geht schnell ne Stunde und mehr weg.
Alles weiter ohne Termin, denn wenn man nicht klar kommt oder irgendwas einfach nicht stimmt mit den Einstellungen warten man nicht mehrere Tag oder sogar Wochen auf den nächsten Termin. Dann geht man direkt ohne Termin zum Akustiker.
Notfalls wartet man halt nen Moment und dann wird das geregelt.
Normal ist eine Woche viel zu wenig zum testen. Ich teste im Prinzip so lange wie ich es möchte.
Wen man direkt mehrere Termine macht setzt man sich doch selber direkt unter Druck und das geht gar nicht.

Zitat:
Ich hab bei mir in der Erstanpassung auf weitgehend manuell einstellbare HG´s bestanden.


Das kannst Du für Dich tun, aber bitte empfehle sowas nicht Neulingen.
Man sollte wenigstens beides testen, also manuell einstellbar und Automatik.
Ich für meinen Teil würde niemals irgendwas manuelles wollen, denn mein natürliches Gehört hat auch nichts zum einstellen.
An den Geräten will ich nicht rumfummeln. Die kommen morgens in die Ohren und Abends wieder raus.
Zwischen Morgen und Abend will ich damit nix zu tun haben. Das einzige wäre ein Batteriewechsel, wenn nötig.

Gruß
sven
↑  ↓

#6 15.01.2020, 16:20
Ohrenklempner Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 20.02.2015
Beiträge: 2.378


Betreff: Re: Hörgeräte123.de Hat da jemand Erfahrung?
Zitat von sedi:

Kaufst Du HG mit automatischer Programmumschaltung und LS Anpassung und auto Umschaltung der Mikrofoncharakteristik, das ist bestimmt alles perfekt, wenn man erfahren ist und VIELE VIELE Termine hinter sich hat, nicht als Erstanwender.!!!

(ich weiss nicht obs passt, aber die erste Gleitsichtbrille mit Gläsern und Fassung für 1000er € zu kaufen ist vollkommen Unsinn. Erstmal einfach und solide Kassengestell und funktionales Glas, niemand weiss ob Du damit überhaupt zurecht kommst!!")
Bei HG ist es IDENTISCH aber noch viel Kostspieleiger!

Die Fachbetriebe werden aufjaulen mit solcher Pauschalisierung

*JAUL* Grinning

Das ist wirklich eine unzulässige Pauschalisierung. Ob es jetzt eine Brille ist, ein Hörgerät, ein Paar Schuhe, ein Fernseher, eine elektrische Zahnbürste, ein Auto... man kann niemandem vorschreiben, was ihm zu gefallen hat und womit er klarkommen soll. Wer einen Benz kaufen will, soll sich einen kaufen. Darum gibt's ja bei Hörgeräten die "Probefahrt".

Zitat:
Und wenn Deine "Kassenversorgung" sich im nachhinein als nicht ausreichend erweist, dann wird eine dann fundierte, passende Lösung gefunden MIT deinem Akustiker und MIT Deinem Kostenträger.

Da hast Du den Akustiker erneut auf Deiner Seite und übrigens auch Deine KK, denn die will schon auch eine passende Versorgung und Dich als zufriedenen Kunden!

Sorry, das klappt so nicht. Die KK zahlt erst nach sechs Jahren wieder, oder bei Hörverschlechterung oder HG-Verlust. Privat kaufen kann man Hörgeräte natürlich immer. Da wird auch kein Akustiker nein sagen und sicherlich auch nen guten Preis machen.

Zitat:
Und er wird Dir auch beim Austausch in Geld entgegenkommen

Einmal verkaufte Hörgeräte kann man höchstens als Leih- oder Ersatzgeräte weiterverwenden, oder man kann sie spenden. Noch einmal verkaufen ist nicht drin. Einen Rabatt bei einer neuen Versorgung würde ich als Akustiker zwar anbieten, aber ich würde die gebrauchten Geräte nicht zurück haben wollen. Es sind doch noch gute Zweitgeräte, falls mal was ist. Wink
Allons-y!
↑  ↓

#7 15.01.2020, 17:57
Mohrdohr Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 09.11.2016
Beiträge: 16


Betreff: Re: Hörgeräte123.de Hat da jemand Erfahrung?
Oha, hier steht aber auch echt einiges an Quatsch, so weit ich mich an meine Anpasszeit damals erinnnere.

Man soll bei 5 Akutikern eine Beratung über 15min mit machen? Wer kann einen denn in 15min beraten, und wären 1:15 bei einem Akustiker, bei dem die Chemie stimmt (vielleicht ja schon der erste, oder zumindest der zweite), nicht viel besser in eine allumfassende Beratung und Anpassung investiert?

Das ist jetzt etwas offtopic, aber werde diesen Beitrag verfolgen da meine Freundin auch bald reif für ein Hörchen ist und überhaupt keine Lust auf ein kompliziertes Prozedere hat.

Zumindest steht auf der Seite von Hörgeräte123 ja das es sich um eine Firma von Akustikmeistern handelt und das man ganz komfortabel und unverbindlich angerufen wird, für ein erstes Gesrpäch am Telefon.
↑  ↓

#8 16.01.2020, 12:41
Ohrenklempner Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 20.02.2015
Beiträge: 2.378


Betreff: Re: Hörgeräte123.de Hat da jemand Erfahrung?
Zitat von Mohrdohr:

Das ist jetzt etwas offtopic, aber werde diesen Beitrag verfolgen da meine Freundin auch bald reif für ein Hörchen ist und überhaupt keine Lust auf ein kompliziertes Prozedere hat.

Zumindest steht auf der Seite von Hörgeräte123 ja das es sich um eine Firma von Akustikmeistern handelt und das man ganz komfortabel und unverbindlich angerufen wird, für ein erstes Gesrpäch am Telefon.

Das macht jeder niedergelassene Akustiker auch. Und da wird auch der (einzige) Unterschied zu einem Hörgerätegeschäft deutlich. Man klickt irgendwo auf die Werbung, kann sich dort anmelden, wird telefonisch unverbindlich beraten und landet am Ende bei einem ganz normalen Akustiker.

So etwas gibt es in jeder Branche... Autohändler, Küchenverkäufer, Solaranlageninstallateure. Es ist immer das Schema, sich online fangen zu lassen, aber letztlich sitzt man im Handwerksbetrieb um die Ecke und bekommt das, was man haben will, nicht einmal zu besseren Konditionen, als wäre man direkt hingegangen. Die kleinen Firmen (ich übrigens auch) machen das, um den Online-Kampf um neue Kunden nicht gänzlich zu verlieren. Klar, es ist jedes Mal ein Unternehmen dazwischen, das auch kräftig mit verdient. So eine Kröte schlucke ich aber gerne. Lieber verdiene ich weniger mit einem Kunden, als dass der potentielle Neukunde sich vom Mitbewerber fangen lässt. Wink
Allons-y!
↑  ↓

#9 16.01.2020, 13:00
Nanni Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 06.02.2019
Beiträge: 82


Betreff: Re: Hörgeräte123.de Hat da jemand Erfahrung?
Ich habe solche Angaben mal bei einer Seite gemacht, die Testhörer gesucht haben. Das war letztendlich auch nur ein Lockangebot. Ich wurde zurückgerufen, es wurden alle Daten abgefragt, insbesondere wollten die wissen, wie alt mein jetziges Hörgerät ist, ob mir dann schon der neue Zuschuss der Krankenkasse zusteht usw. ("Sonst macht der Test ja keinen Sinn, wenn Sie dann doch nicht kaufen"
- alles klar?)
Dann wurde anhand der PLZ der nächste Akustiker ausgewählt und ein Termin vorgegeben, den ich noch hätte ändern können.
Ich habe das ganze dann wieder abgeblasen und bin bei meinem Aku geblieben.

Wenn z.B. Hersteller echte Testhörer suchen zwecks Forschung etc., wäre ich ja bereit da mitzumachen. Ansonsten nicht.

Akustiker-Adressen findet man auch übers Internet oder Gelbe Seiten etc., oder halt Empfehlung von Bekannten.
↑  ↓

#10 16.01.2020, 13:55
Ohrenklempner Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 20.02.2015
Beiträge: 2.378


Betreff: Re: Hörgeräte123.de Hat da jemand Erfahrung?
Jup, "Testhörer gesucht, nur noch 12 Plätze frei!" ist nur eine Masche. Wink
Allons-y!
↑  ↓

#11 16.01.2020, 14:34
rabenschwinge Anwesend
Mitglied
Dabei seit: 22.11.2017
Beiträge: 1.139


Betreff: Re: Hörgeräte123.de Hat da jemand Erfahrung?
Die durchaus Spaß machen kann ;-)

Für mich wäre Erstkontakt via Telefon ein NoGoo. Nicht jeder HG Träger kann telefonieren bzw. gibt es oft genug bei Hörgeschädigten Probs beim Telefonieren, sodass ein Erstkontakt via Mail und dann beim niedergelassenen Aku sinnreicher wäre für mein Empfinden.
↑  ↓

#12 16.01.2020, 17:13
Ohrenklempner Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 20.02.2015
Beiträge: 2.378


1  Bewertung/en: 100 Betreff: Re: Hörgeräte123.de Hat da jemand Erfahrung?
Zitat von rabenschwinge:
Die durchaus Spaß machen kann ;-)

Ohne Zweifel, sonst würde ich das nicht machen. Grinning
Allons-y!
↑  ↓

#13 21.01.2020, 19:09
Mohrdohr Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 09.11.2016
Beiträge: 16


1  Bewertung/en: 100 Betreff: Re: Hörgeräte123.de Hat da jemand Erfahrung?
Also meine Freundin hat dort tatsächlich ihre Angaben gemacht (waren nur Fragen zum Hörbedarf) und wurde dann von einem normalen Akustiker bei ihr zurück gerufen.
Soweit alles harmlos. Der Akustiker hat sich halt Zeit genommen am Telefon schon etwas zu erzählen und als sie heute zum Termin gegangen ist hatte man ihr schon Geräte reserviert die passen und es war wohl sehr angenehm, weil man sich vom Telefon kannte und es nach dem Hörtest direkt los ging.

Ich kenne es so das man stundenlang "beraten" wird bis einem der Kopf raucht und man trotzem nicht weis was man machen soll, aber Beate war ganz zufrieden so. Mehr kann ich euch auch nicht erzählen.
↑  ↓

#14 21.01.2020, 20:39
akopti Abwesend
Moderator
Dabei seit: 17.08.2016
Beiträge: 750


1  Bewertung/en: 100 Betreff: Re: Hörgeräte123.de Hat da jemand Erfahrung?
Das Problem, was ich an der telefonischen Beratung sehe, ist das, das für einen Schwerhörigen etwas entscheidendes für das Verstehen fehlt, nämlich der Blickkontakt und das Mundbild.
Ich sehe das bei meinen Kunden, die hängen mir an den Lippen, obwohl ich eine klare und deutliche Aussprache habe. Telefoniere ich mit einem dieser Kunden, dann ist es sehr mühsam, dass alle Informationen gut ankommen.

Ist die Beratung zu kurz, dann wird von Intransparenz gesprochen, berät man umfassend, dann wird dem Akustiker Gehirnwäsche unterstellt ( überspitzt gesagt).
Man kann es eben niemanden recht machen.
↑  ↓

#15 22.01.2020, 10:45
LarsD Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 15.01.2020
Beiträge: 1


1  Bewertung/en: 100 Betreff: Re: Hörgeräte123.de Hat da jemand Erfahrung?
Aber geht man wirklich so spät zum Akustiker, das einem das Telefonieren schwer fällt?

Ich trage eine Brille und war beim Optiker bevor ich überall gegen laufe. Und ich merke langsam eine schwindende Hörleistung und fange an mich jetzt zu informieren. Aber Telefonieren geht noch ganz gut. ;-)
↑  ↓

#16 22.01.2020, 13:37
sky Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 20.12.2019
Beiträge: 44


Betreff: Re: Hörgeräte123.de Hat da jemand Erfahrung?
Eine Hörschädigung merkt man selbst meist nicht so schnell. Man stellt den Fernseher lauter, telefoniert nicht mehr so gern, geht weniger auswärts Essen... Zumindest Menschen im Pensionsalter können schon in die Situation geraten, nicht mehr ausreichend telefonieren zu können.

Aber der Vergleich mit der Brille ist zumindest originell Wink
Ich höre: links 30dB @125Hz bis 45 dB @8kHz | rechts 25dB @125Hz bis 40dB @8Khz
Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, das letzte Mal am 22.01.2020, 13:38 von sky. ↑  ↓

#17 22.01.2020, 14:13
akopti Abwesend
Moderator
Dabei seit: 17.08.2016
Beiträge: 750


1  Bewertung/en: 100 Betreff: Re: Hörgeräte123.de Hat da jemand Erfahrung?
Zitat von LarsD:
Aber geht man wirklich so spät zum Akustiker, das einem das Telefonieren schwer fällt?

Ich trage eine Brille und war beim Optiker bevor ich überall gegen laufe. Und ich merke langsam eine schwindende Hörleistung und fange an mich jetzt zu informieren. Aber Telefonieren geht noch ganz gut. ;-)

Du glaubst nicht, was für "blinde" Menschen so umher gehen. Ich bin auch Optiker und habe schon extrem krasse Fälle gesehen.

Gruß

Dirk
↑  ↓

#18 22.01.2020, 14:53
Treehugger Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 23.08.2017
Beiträge: 317


Betreff: Re: Hörgeräte123.de Hat da jemand Erfahrung?
Also ich bin damals auch erst zum Optiker,
als ich realisiert habe,
dass wenn ich die Autobahnschilder lesen kann,
sie auch schon wieder vorbei sind
und das nicht normal ist.

Bäume haben seid der Brille auch wieder einzelne Blätter und bestehen nicht nur aus einem grünen Kleid.

Treehugger
↑  ↓

#19 22.01.2020, 14:57
Ohrenklempner Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 20.02.2015
Beiträge: 2.378


2  Bewertung/en: 100 Betreff: Re: Hörgeräte123.de Hat da jemand Erfahrung?
Zitat von LarsD:
Aber geht man wirklich so spät zum Akustiker, das einem das Telefonieren schwer fällt?

JA!

Ich hatte in den letzten Wochen zwei WHO4-Neuversorgungen (an Taubheit grenzend).

Die Probleme sind meistens:
- "Hörgeräte sind zu teuer", falls Bekannte sich bei Geers übern Tisch ziehen lassen haben. Erkennbar an der Aussage, man MUSSTE soundsoviel tausend Euro zubezahlen.
- "Die anderen nuscheln nur", "Ich höre nur das, was ich will", "in meinem Alter ist das ganz normal...", das eigene Hörproblem wird schlicht verdrängt.
- Die Bereitschaft zur Veränderung fehlt
- Man will kein Hörgerät tragen, weil: Hörgerät = alt = doof

Was ich aber merke, ist eine sinkende Hemmschwelle. Ich habe heute im Durchschnitt jüngere Neukunden als noch vor Jahren. Heute sind Hörgeräte smarte, coole Hearables, früher waren es hässliche stützstrumpffarbene Krücken. Wink
Allons-y!
↑  ↓

#20 22.01.2020, 16:23
rabenschwinge Anwesend
Mitglied
Dabei seit: 22.11.2017
Beiträge: 1.139


Betreff: Re: Hörgeräte123.de Hat da jemand Erfahrung?
Zitat von LarsD:
Aber geht man wirklich so spät zum Akustiker, das einem das Telefonieren schwer fällt?


Manch alter Hase an Schwerhörigen kann auch mit HG nicht unbedingt telefonieren und braucht dazu eine Bluetooth Schnittstelle wie das easy tek.

Ich bin übrigens auch eine, die bei "Ich seh nicht was Du sagst!"; in Schwierigkeiten kommt und solche Angebote meidet.
↑  ↓

Seiten (1): 1

Interessantes für Gäste und User ohne Beitrag in den letzten 100 Tagen ...



Alle Zeitangaben in GMT +01:00. Aktuelle Uhrzeit: 02:08.