#21 23.01.2020, 22:18
Bachianer Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 19.12.2019
Beiträge: 99


3  Bewertung/en: 33 Betreff: Re: kleiner AKU - mittlere Kette - grosse Kette // Meinungen
Gelöscht, denn private streiterein bitte per PN lösen.

Gruß

Dirk
Dieser Beitrag wurde 3 mal editiert, das letzte Mal am 23.01.2020, 23:09 von akopti. ↑  ↓

#22 23.01.2020, 22:36
audiophil49 Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 02.10.2018
Beiträge: 359


Betreff: Re: kleiner AKU - mittlere Kette - grosse Kette // Meinungen
Zitat von urlaubsreif:
... Rein rechtlich gesehen kostet ein vernünftiges Hörgerät der Mittel- bis HighEnd Klasse den "Endverbraucher" 20,- Euro Zuzahlung.

Ich nix viel verstehen...

Meiner Kenntnis nach müssen die Krankenkassen für jeden eine funktionierende HG-Versorgung zur Verfügung stellen, ohne (ausser den läppischen 20 Euro oder so) eine Zuzahlung zu verlangen.

"Funktionierend" heisst aber keinesfalls, dass sie dafür ein Gerät - wie Du es nennst - aus der "Mittel- bis HighEnd Klasse" zur Verfügung stellen muss.

Denn auch die Einfach-Klasse hinter dem Ohr und ohne jeden Schnickschnack leistet eine funktionierende Hörversorgung.

Dass ich selbst z.B. ein CIC haben will, das muss ich selbst bei Verzicht auf the latest and greatest, also z.B. bei "nur" einem Mittelklasse-Gerät wie dem Signia Insio 1px, schon mit 600 Euro oder so Zuzahlung bezahlen. Und die HighEnd-Klasse (ein Signia Insio 5NX würde ich nur knapp schon dazu rechnen) kostet über 3'000 Euro Zuzahlung.

Aber wir kommen jetzt doch ziemlich vom Thread ab...
Hz __ 125 _250 _500 _1k __2k __3k __4k __6k __8k
dB R _-15 _-15 _ -15 _-20 _-30 _ -35 _ -55 _-60 _ -55
dB L _ -15 _-15 _ -15 _-20 _-40 _ -60 _ -60 _-70 _ -60
↑  ↓

#23 23.01.2020, 22:40
rabenschwinge Anwesend
Mitglied
Dabei seit: 22.11.2017
Beiträge: 1.267


Betreff: Re: kleiner AKU - mittlere Kette - grosse Kette // Meinungen
was schade ist. Vielleicht mag ja einer der Mods nochmal ein Auge schmeißen ;-)
↑  ↓

#24 23.01.2020, 22:57
Bachianer Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 19.12.2019
Beiträge: 99


Betreff: Re: kleiner AKU - mittlere Kette - grosse Kette // Meinungen
Zitat von Oolong:
Nur hatte ich schon bei der simplen Ermittlung eines Preises meines Wunsch HGs Schwierigkeiten.

Das hat mich ja auch erst in die bösen Arme des Fielmannes getrieben!

Ich habe drei Akus angerufen und nach Preise für ein HG gefragt, nix, erst mal sollte ich doch bitte vorbeikommen und mich ordentlich beraten lassen. Angry
Ich hab mich dann mit einem "Nein danke" verabschiedet und habe aufgelegt.
Auf eine einfache Frage sollte doch eine einfache Antwort möglich sein?!

Übrigens, Fielmann möchte mir jetzt das total veralterte Signia Pur 7 NX 312 für 2150,- Euro verkaufen, Frechheit, meine ersten Aku wollte allerding 3400,- für das gleiche Gerät, bei Fielmann zahlt man halt immer drauf... Laughing

Andreas
Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, das letzte Mal am 23.01.2020, 22:58 von Bachianer. ↑  ↓

#25 23.01.2020, 22:59
urlaubsreif Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 12.03.2010
Beiträge: 413


Betreff: Re: kleiner AKU - mittlere Kette - grosse Kette // Meinungen
Zitat:
Ich nix viel verstehen...

Gesetzlich Krankenversicherte haben vollen Anspruch auf die Hörsysteme, die ihren Hörverlust dem Stand der Technik entsprechend möglichst weitgehend ausgleichen. Die von den Krankenkassen festgelegten Festbeträge sind dafür keine Obergrenze, wenn sie auch von Krankenkassen und Hörakustikern nach wie vor gerne so dargestellt und praktiziert werden. Um ihren Rechtsanspruch durchzusetzen, besteht für die Versicherten daher die Notwendigkeit, die Hörvorteile qualitativ wirksam aufzuschreiben und zum richtigen Zeitpunkt ihren Anspruch auf volle Kostenerstattung gegenüber ihrer Krankenkasse persönlich und selbst geltend zu machen.

Quelle:
https://www.schwerhoerigen-netz.de/...7_V6.1.pdf

Zitat:
Aber wir kommen jetzt doch ziemlich vom Thread ab...

Nicht wirklich.

Denn die überteuerte und undurchsichtige Versorgungsrealität in Deutschland hängt eng damit zusammen, dass die KKn Ausschreibungen machen, denen zuallererst die großen Ketten wie eben Fielmann beispringen.

Ich zitiere @akufrank59 aus einem anderen Thread:

Zitat:
ich lese die Verträge ja regelmäßig im Wortlaut, und sie werden entweder zwischen unserer Bundesinnung oder (alternativ bei Eigenverträgen) der jeweiligen "großen Konzernleitung" und dem jeweiligen Bundesverband (seltener auch mal Landesverbände) der entsprechenden Krankenkassenart geschlossen, und sind nach einer Mindestlaufzeit (meist ein Jahr) kündbar.

Und sie werden gekündigt - durch die Kassen !!! Diese schauen sich immer wieder auf dem Markt um, anfragen hier, verhandeln dort, und plötzlich finden sie einen (i.d.R. eine Kette - oder wen auch immer), die ihre Leistung günstiger als zum bisher bestehenden Vertragspreis (welcher ja eh kraft Gesetzes lediglich kleinergleich dem gesetzlichen Festbetrag aus dem Bundesgesetzblatt sein kann) *).

Der "günstigere" Anbieter hofft natürlich, mit seinem Verzicht, in dem er ihn dem Wettbewerb aufdrückt, die Masse der Konkurrenz mehr zu schädigen, als sich selbst, und seinen Marktanteil auszubauen. Und die Kasse schließt selbstverständlich zuerst mit ihm den neuen Versorgungsvertrag. Unmittelbar vorher kündigt sie den alten.

Jeder Akustiker, der dem neuen Vertrag nicht beigetreten ist, wird dann durch die Kasse an jenen verwiesen. Und dann kann er ihm beitreten, zu den neuen, eben schlechteren, Bedingungen, oder er kann versuchen, Kostenerstattung nach Einzelkostenvoranschlag (zu alten Konditionen) zu erlangen. Dies kann die Kasse mitmachen, muss sie aber wohl nicht (zumindest nicht ohne Rechtsstreit).

Dann wendet sich der nicht einverstandene Akustiker an die Bundesinnung, welche ihn berät und mit der Kasse nachverhandelt. Und ab und zu geht das eben nicht so gut aus, und die Vertragspreise (neu) werden wieder abgerundet. Seit 40 Jahren im Beruf, davon ziemlich genau 30 J. unter der Festbetragssystematik, beobachte ich das jetzt.

Offenbar kommt das immer noch regelmäßig genug vor, dass unsere ganze Bundesinnung bei den Vertragsverhandlungen am kürzeren Hebel sitzt Disappointed .
Es braucht halt nur einen - ausreichend großen - Kollegen, der ihr in den Rücken fällt.


Es braucht halt nur einen - ausreichend großen - Kollegen, der ihr in den Rücken fällt.

Das ist der entscheidende Satz!
Und der spricht nicht für Fielmann & Co.

Es gibt übrigens keinen gesetzlichen Festbetrag. Sondern der aktuelle Festbetrag wächst immer auf dem Mist der Selbstverwaltung der KKn, dem Gemeinsamen Bundesausschuss.
_Hz 125 250 500 1000 2000 3000 4000 6000 8000
dbR 55__55__60__60__65___55__70___85__90
dbL 65__75__75__80__75___65__75___70__70
Dieser Beitrag wurde 2 mal editiert, das letzte Mal am 23.01.2020, 23:05 von urlaubsreif. ↑  ↓

#26 23.01.2020, 23:11
svenyeng Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 10.06.2013
Beiträge: 1.697


Betreff: Re: kleiner AKU - mittlere Kette - grosse Kette // Meinungen
Hallo!

Ich selber würde nie zu einer Kette gehen wenn es um Hörgeräte geht, da ich nur schlechte Erfahrungen gemacht habe.

Fielmann:
Hatte vor vielen Jahren mal ne Brille von denen. Es hat mir dort gar nicht gefallen. Massenabfertigung halt.
Lieferzeiten von Brillen sind viel zu lang, da die in der Filiale nicht mal selber die Gläser in die Fassungen einschleifen.

Geers:
Hatte ich mal mit zu tun als ich 2 Jahre in Andernach wohnte.
Viel Ärger und Stress mit denen gehabt.
Bekomme von denen heute teils noch Anrufe, allerdings habe ich deren Rufnummer gesperrt.
Reinster Telefonterror eben.

Kind:
War ich letztes Jahr im Frühjahr, weil die eben für InEars (C-Ears) einen sehr guten Preis haben und 30 Tage Rückgabe möglich ist.
Ich hatte InEars auch bei meinem Akustiker angefragt. Der hatte sogar schon Abdrücke gemacht.
Allerdings hätte ich dort fast das Doppelt zahlen müssen, also nahm ich von dem Angebot Abstand, was er auch verstand.
Für die Abdrücke berechnete er mir auch nichts. Ich hatte sogar gefragt was ich dafür schuldig bin.
HGs würde ich nie bei Kind kaufen, weil die Labeln und man nicht wirklich vergleichen kann.

Keine Frage, es ist immer vom Personal in den einzelnen Filialen abhängig.
Das trifft natürlich auch auf die Einzelakustikergeschäfte zu, die ja teils auch mehrere Geschäfte betreiben und keine Kette sind.
Ich habe eben einen sehr guten Akustiker und bei dem bleibe ich auch.
Geiz ist Geil kommt bei mir bei HGs nicht in Frage. Gutes Hören und verstehen und vor allem ein sehr guter Service sind wichtig, nicht der günstigste Preis.

Gruß
sven
↑  ↓

#27 23.01.2020, 23:11
rabenschwinge Anwesend
Mitglied
Dabei seit: 22.11.2017
Beiträge: 1.267


Betreff: Re: kleiner AKU - mittlere Kette - grosse Kette // Meinungen
Woher kommt bloß dieses maßlose Anspruchsdenken?

WHO4 HG gibt es tatsächlich zuzahlungsfrei wenn man eine dementsprechende Einschränkung hat. Ist festgelegt im Hilfsmittelkatalog.

Hat man die nicht muss man leider zuzahlen.
↑  ↓

#28 23.01.2020, 23:14
audiophil49 Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 02.10.2018
Beiträge: 359


1  Bewertung/en: 100 Betreff: Re: kleiner AKU - mittlere Kette - grosse Kette // Meinungen
Zitat von urlaubsreif:
Zitat:
Ich nix viel verstehen...

Gesetzlich Krankenversicherte haben vollen Anspruch auf die Hörsysteme, die ihren Hörverlust dem Stand der Technik entsprechend möglichst weitgehend ausgleichen. Die von den Krankenkassen festgelegten Festbeträge sind dafür keine Obergrenze, wenn sie auch von Krankenkassen und Hörakustikern nach wie vor gerne so dargestellt und praktiziert werden. Um ihren Rechtsanspruch durchzusetzen, besteht für die Versicherten daher die Notwendigkeit, die Hörvorteile qualitativ wirksam aufzuschreiben und zum richtigen Zeitpunkt ihren Anspruch auf volle Kostenerstattung gegenüber ihrer Krankenkasse persönlich und selbst geltend zu machen.

Das ist alles bekannt. Aber damit wird Dein ursprünglicher Satz...

Zitat:
Rein rechtlich gesehen kostet ein vernünftiges Hörgerät der Mittel- bis HighEnd Klasse den "Endverbraucher" 20,- Euro Zuzahlung.

...eben nicht richtiger. Zumindest wenn man die hörtechnisch einwandfreien, aber z.B. optisch nicht attraktiven Riesen-HdOs eben nicht unter Mittel- bis HighEnd Klasse rechnet. Sie sind halt Einstiegsklasse, auch wenn sie die notwendige Hörversorgung unzweifelhaft leisten, also den "Hörverlust dem Stand der Technik entsprechend möglichst weitgehend ausgleichen".

Ich sage das nicht aus Korinthenkackerei, sondern weil es sich hier ja wirklich um zwei fundamental unterschiedliche sich widersprechende Sachverhalts-Behauptungen handelt, von denen (höchstens!) eine richtig sein kann.
Hz __ 125 _250 _500 _1k __2k __3k __4k __6k __8k
dB R _-15 _-15 _ -15 _-20 _-30 _ -35 _ -55 _-60 _ -55
dB L _ -15 _-15 _ -15 _-20 _-40 _ -60 _ -60 _-70 _ -60
↑  ↓

#29 23.01.2020, 23:23
urlaubsreif Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 12.03.2010
Beiträge: 413


1  Bewertung/en: 0 Betreff: Re: kleiner AKU - mittlere Kette - grosse Kette // Meinungen
Gelöscht, denn private streitereien bitte per PN lösen

Gruß

Dirk
_Hz 125 250 500 1000 2000 3000 4000 6000 8000
dbR 55__55__60__60__65___55__70___85__90
dbL 65__75__75__80__75___65__75___70__70
Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, das letzte Mal am 23.01.2020, 23:26 von akopti. ↑  ↓

#30 23.01.2020, 23:29
svenyeng Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 10.06.2013
Beiträge: 1.697


1  Bewertung/en: 100 Betreff: Re: kleiner AKU - mittlere Kette - grosse Kette // Meinungen
Hallo!

Jeder hat ja das Recht vorm Sozialgericht zu klagen.
Ob man das möchte muss jeder für sich selber entscheiden.
Die Endscheidung ob das teure HG übernommen wird, treffen dann am Ende die Richter.

Wobei ich die ganze Sache eben auch anders sehe.
Die KKs zahlen aus meiner Sicht eine Grundversorgung.
Das man da keinen Luxus erwarten kann, sollte jedem klar sein.
Das Grundversorgung HG klingt dann eben nicht ganz so gut wie das Luxus HG.
Wenn ich bedenke das die KKs bei Brillen gar nichts mehr zahlen, so können wir froh sein, das es sogar zuzahlungsfreie HGs gibt.

Gruß
sven
↑  ↓

#31 23.01.2020, 23:30
urlaubsreif Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 12.03.2010
Beiträge: 413


Betreff: Re: kleiner AKU - mittlere Kette - grosse Kette // Meinungen
Zitat:
Zumindest wenn man die hörtechnisch einwandfreien, aber z.B. optisch nicht attraktiven Riesen-HdOs eben nicht unter Mittel- bis HighEnd Klasse rechnet. Sie sind halt Einstiegsklasse

Selbst die Einstiegsklasse ist mittlerweile "zierlich".
Das ist nicht der Punkt.

Zitat:
also den "Hörverlust dem Stand der Technik entsprechend möglichst weitgehend ausgleichen".

Stand der Technik ist IMMER das, was High End Geräte leisten.
Und wenn dieser Stand einen deutlichen Gebrauchsvorteil im Alltag liefert, dann ist der zu leisten.

Als Einstiegsgerät wurden mir bisher immer Einstiegsgeräte von vor 10 Jahren angeboten.
Das ist ganz sicherlich nicht Stand der Technik Wink Dass ein "aktuelles" Einstiegsmodell noch weit hinter meinen mittlerweile 9 Jahre alten Agil Pro zurückfällt, was die Verstehensquote angeht.

Insofern bleibe ich dabei:

Zitat:
Rein rechtlich gesehen kostet ein vernünftiges Hörgerät der Mittel- bis HighEnd Klasse den "Endverbraucher" 20,- Euro Zuzahlung.

_Hz 125 250 500 1000 2000 3000 4000 6000 8000
dbR 55__55__60__60__65___55__70___85__90
dbL 65__75__75__80__75___65__75___70__70
Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, das letzte Mal am 23.01.2020, 23:30 von urlaubsreif. ↑  ↓

#32 23.01.2020, 23:34
rabenschwinge Anwesend
Mitglied
Dabei seit: 22.11.2017
Beiträge: 1.267


3  Bewertung/en: 33 Betreff: Re: kleiner AKU - mittlere Kette - grosse Kette // Meinungen
Nö, genau so eben nicht.

Ich muss mit dem Ding hören können und gescheit den Freiburger Test absolvieren. Haut das hin, ist doch chic. Ich kann hören, Auftrag erledigt.

Will ich mehr, dann muss ich dafür zahlen.
↑  ↓

#33 23.01.2020, 23:39
audiophil49 Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 02.10.2018
Beiträge: 359


1  Bewertung/en: 100 Betreff: Re: kleiner AKU - mittlere Kette - grosse Kette // Meinungen
Zitat von urlaubsreif:
Insofern bleibe ich dabei:
Zitat:
Rein rechtlich gesehen kostet ein vernünftiges Hörgerät der Mittel- bis HighEnd Klasse den "Endverbraucher" 20,- Euro Zuzahlung.

Sorry, das ist einfach Quatsch. Aber weil es hier sowieso nicht zum Thread passt, werde ich auch auf eine Wiederholung dieses Quatsches nicht mehr reagieren... Cool
Hz __ 125 _250 _500 _1k __2k __3k __4k __6k __8k
dB R _-15 _-15 _ -15 _-20 _-30 _ -35 _ -55 _-60 _ -55
dB L _ -15 _-15 _ -15 _-20 _-40 _ -60 _ -60 _-70 _ -60
↑  ↓

#34 23.01.2020, 23:40
urlaubsreif Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 12.03.2010
Beiträge: 413


Betreff: Re: kleiner AKU - mittlere Kette - grosse Kette // Meinungen
Zitat:
Nö, genau so eben nicht.

War klar, dass das jetzt kommt von dir!
Doch! Genau so!

Zitat:
Ich muss mit dem Ding hören können und gescheit den Freiburger Test absolvieren.

Weshalb du ja auch ein Signia hast und kein Einstiegsmodell.
Du willst mir nicht ernsthaft weismachen, dass du mit einem Einstiegsmodell nicht dasselbe Ergebnis im Freiburger Test haben könntest?
_Hz 125 250 500 1000 2000 3000 4000 6000 8000
dbR 55__55__60__60__65___55__70___85__90
dbL 65__75__75__80__75___65__75___70__70
Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, das letzte Mal am 23.01.2020, 23:43 von urlaubsreif. ↑  ↓

#35 23.01.2020, 23:45
MikeHH Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 17.01.2020
Beiträge: 6


2  Bewertung/en: 100 Betreff: Re: kleiner AKU - mittlere Kette - grosse Kette // Meinungen
@audiophil49

Es kommt eben darauf an, ob man seine Marvel 90 aus Gründen der Optik, der Telefonfunktion oder des Streamings haben möchte,

oder ob sie notwendig sind um

Sprachverstehen bei Umgebungsgeräuschen und in größeren Personengruppen, allgemeiner Alltag, menschliche Grundbedürfnisse, die nach dem Stand der Medizintechnik bestmögliche Angleichung an das Hörvermögen Gesunder, im Alltagsleben einen erheblichen Gebrauchsvorteil, das Hören und Verstehen in größeren Räumen und bei störenden Umgebungsgeräuschen"...

in deinem Alttag bewältigen zu können.

Oder bist du schon mit einer Ablehnung auf volle Kostenübernahme durch deine Krankenkasse auf die Nase gefallen und selbst das Sozialgericht konnte dir nicht helfen? Wenn ja, was hast du für eine Begründung bekommen?

Das ist der Unterschied zwischen Kassenversorgung und Geräte der höherwertigen Klassen bei 20 Euro Zuzahlung.

Ich bereite mich grade darauf vor und habe am Montag einen begleiteten Termin beim DSB. Man muss sich eben nur an die aufgestellten Spielregeln halten. Und sollte ich dann am Ende doch zuzahlen müssen, habe ich es zumindest versucht.

Somit ist die Aussage von urlaubsreif schon nicht so falsch...

Mike
↑  ↓

#36 23.01.2020, 23:49
rabenschwinge Anwesend
Mitglied
Dabei seit: 22.11.2017
Beiträge: 1.267


1  Bewertung/en: 100 Betreff: Re: kleiner AKU - mittlere Kette - grosse Kette // Meinungen
Und das ist jetzt ganz doof denn:

Ich trage seit 18 Jahren HG, die ersten zwei Paare waren Kassengeräte da von meinem Ex-Mann verdammt knapp gehalten und teilweise auch von Sozialamt abhängig.

Das dritte Paar sollte luxuriöser sein und wurde es dann ja auch dank anerkannter Erwerbsminderungsrente und Rentennachzahlung.

Luxus, den ich bewusst gewählt habe weil ich ihn wollte und ich ihn mir leisten konnte.

Wirst Du vermutlich niemals verstehen, aber das war für mich ein richtig gutes Gefühl: Mir das leisten zu können. Selbst finanziert und nicht von der Allgemeinheit getragen!

Auch so ja.... mein easytek dazu hab ich mir günstig auf ebay geschossen. Auch ohne Allgemeinheit finanziert. Wunderbare Unabhängigkeit und niemand musste für mich zahlen.
Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, das letzte Mal am 23.01.2020, 23:50 von rabenschwinge. ↑  ↓

#37 23.01.2020, 23:51
audiophil49 Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 02.10.2018
Beiträge: 359


Betreff: Re: kleiner AKU - mittlere Kette - grosse Kette // Meinungen
Zitat von MikeHH:
Somit ist die Aussage von urlaubsreif schon nicht so falsch...

Und führe mich nicht in Versuchung... harhar
Hz __ 125 _250 _500 _1k __2k __3k __4k __6k __8k
dB R _-15 _-15 _ -15 _-20 _-30 _ -35 _ -55 _-60 _ -55
dB L _ -15 _-15 _ -15 _-20 _-40 _ -60 _ -60 _-70 _ -60
↑  ↓

#38 24.01.2020, 00:07
MikeHH Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 17.01.2020
Beiträge: 6


3  Bewertung/en: 100 Betreff: Re: kleiner AKU - mittlere Kette - grosse Kette // Meinungen
Ich möchte hier auch niemanden auf den Schlips treten, oder anpieksen, denn wir werden auch nie zu einer Meinung kommen. Dafür sind Menschen nun mal unterschiedlich und jeder hat auch andere Ambitionen.

Der eine möchte einfach nur ein Gerät, mit dem ihm bestmöglich bei seinem Hörverlust geholfen wird und mit dem er sich wohlfühlt. Ein anderer sagt, der Preis ist erstmal nebensächlich, ich will das bestmögliche Ergebnis mit meinen Geräten erziehlen, für meine persönlichen Vorlieben und Ansprüche.

Darum ist zu dem Thema für mich hier auch Ende... Wink

Zum Thema Kette oder kleiner Akustiker kann ich leider noch nicht viel sagen. Ich versuche grade meine Erfahrungen selbst zu sammeln und mich hier noch nicht beeinflussen zu lassen. Ist aber schon sehr interessant welche Sichtweisen und Fakten hier geliefert werden.

Also, lasst euch weiter aus... Grinning

Mike
↑  ↓

#39 24.01.2020, 00:12
urlaubsreif Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 12.03.2010
Beiträge: 413


1  Bewertung/en: 100 Betreff: Re: kleiner AKU - mittlere Kette - grosse Kette // Meinungen
Zitat:
Das dritte Paar sollte luxuriöser sein

Hast du dir nen Diamanten draufpappen lassen, oder wie ist "Luxus" in Bezug auf Hörvermögen und -qualität in deiner Welt zu verstehen?

Gutes Hören ist eben KEIN Luxus.
Sondern so lebensnotwendig wie Wasser und Brot!

Zitat:

aber das war für mich ein richtig gutes Gefühl: Mir das leisten zu können. Selbst finanziert und nicht von der Allgemeinheit getragen!

Nee, das werde ich nie verstehen.

Wenn wir von Allgemeinheit reden, müssen wir eine volkswirtschaftliche Rechnung aufmachen. Und die sieht ganz ganz mau aus für die Versorgung mit miserablen Hörgeräten, mit denen man zwar vielleicht den Freiburger Test ordentlich hinbekommt (zur Not mit Trick 17), mit denen man aber im RL nichts anfangen kann.

800 und ein paar zerquetschte Millionen gibt die z.b. die TK im Jahr für Hilfsmittel aus. Zu denen zählen nicht nur Hörgeräte sondern alles Mögliche. 900 und ein paar zerquetschte Millionen für Physio, Ergo & Co. Dann kommen mit 1,2 Milliarden Verwaltungskosten und dann mit größeren Abstand ab 5 Mrd. Euro aufwärts jährlich Medikamente, Ärzte und als teuerste Position das Krankenhaus.

Hörgeräte haben an den Ausgaben der "Allgemeinheit" einen unbedeutenden Anteil.

Die Gegenrechnung für unversorgte Schwerhörigkeit:

"Die jährlichen Kosten des Versorgungsdefizits aufgrund von Produktivitätsverlusten bei betroffenen Personen im Erwerbsalter und gesunkener Lebensqualität belaufen sich auf 39 Milliarden Euro. Pro Person mit unversorgtem Hörverlust sind das 10.300 Euro jährlich."

Die Bereitschaft, sich mit einem Hörgerät zu versorgen steht und fällt mit der Qualität der Geräte.

PLUS:
27% aller Geräte von bereits Versorgten landen am Ende in der Schublade, weil sie letztlich alltagsuntauglich sind und eine schlechte Akzeptanz haben.

Die Folgen schlechter Versorgung mit derlei "Einstiegsgeräten" fallen wiederum ebenfalls auf die "Allgemeinheit" zurück, weil sie nämlich Folgeerkrankungen psychosomatischer und seelischer Natur im Gepäck haben. Bis hin zur Berufsunfähigkeit. Hier gilt: wer billig kauft, zahlt doppelt.

Insofern ist die Weigerung, die Hörbehinderten mit vernünftigen Geräten zu versorgen, letztlich eine Milchmädchenrechnung. Und der moralische Zeigefinger, man fiele der Allgemeinheit zur Last, mehr als fehl am Platze.
_Hz 125 250 500 1000 2000 3000 4000 6000 8000
dbR 55__55__60__60__65___55__70___85__90
dbL 65__75__75__80__75___65__75___70__70
↑  ↓

#40 24.01.2020, 00:15
rabenschwinge Anwesend
Mitglied
Dabei seit: 22.11.2017
Beiträge: 1.267


Betreff: Re: kleiner AKU - mittlere Kette - grosse Kette // Meinungen
Tja, ich wusste, Du würdest nicht verstehen.
↑  ↓

Seiten (5): 1, 2, 3, 4, 5

Interessantes für Gäste und User ohne Beitrag in den letzten 100 Tagen ...



Alle Zeitangaben in GMT +02:00. Aktuelle Uhrzeit: 19:45.