#1 03.02.2020, 19:47
Betreff: all inclusive für 20.-€
moin, liebe Schwerversteher*innen,
heute möchte ich - aus eigener Erfahrung - mal wieder eine Lanze brechen für Hörgeräteversorgung auf Rezept.
Ist auch gar nicht sooo schwer zu verstehen ;-)
So wie ich das erlebe, bekommen Beitragszahler der gesetzlichen Krankenkassen alle 6 Jahre neue, auf dem aktuellen medizinischen und technischen Stand befindliche Hörsysteme.
Und zwar solche, mit denen sie individuell bestmöglich hören und verstehen können.
Und die auch in Form, Aufmachung, Farbe und Größe nicht stigmatisieren.
In der einmaligen Rezeptgebühr - alle 6 Jahre - von 2 x 10 € sind auch gleich alle Wartungs-, Reparatur- und Serviceleistungen innerhalb dieser 6 Jahre enthalten.
Fazit:
Wer auf Automatik und Chick, Schnick und Schnack verzichten kann, der merke sich 3 Schlüsselbegriffe und ist mit 20.- € bestmöglich versorgt.
Schlüsselbegriff 1:
man lasse sich - zusammen mit der Verordnung - vom HNO ein sogenanntes APHAB-Formular aushändigen (das ist ein in Fachkreisen anerkanntes Verstehtagebuch für das Verstehen in realen Verstehsituationen (anstelle der unrealistischen Laborbedingungen beim HGA.)
Schlüsselbegriff 2:
man sage dem Hörgeräteakustiker, dass man dieses Formular zu benutzen gedenke und zu diesem Zweck auch die geeigneten zuzahlungsfreien Hörsysteme zu testen wünsche.
Schlüsselbegriff 3:
man äußere nebenbei, dass man von diesem APHAB-Bogen dadurch erfahren habe, weil man durch Zufall auf den § 19 der HilfsM-RL (Hilfsmittelrichtlinie) gestoßen sei und sich damit auseinander gesetzt habe.
Jetzt zeigt sich ziemlich schnell:
agiert der HGA wirklich professionell?
oder ist er lediglich HG-Verkäufer?
DAS ist MEINE Erfahrung seit nunmehr 10 Jahren.
Viel Erfolg und Alles Gute
wünscht
der Perzeptionist
Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, das letzte Mal am 05.02.2020, 07:40 von Perzeptionist. ↑  ↓

#2 04.02.2020, 10:57
Der Akustiker Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 04.12.2017
Beiträge: 206


Betreff: Re: all inclusive für 20.-€
Ich musste etwas schmunzeln, als ich das hier gelesen habe: Smiling
Jeder HNO Arzt ist verpflichtet, diesen Bogen vom Patienten vor und nach der Hörgeräteversorgung ausfüllen zu lassen. Dieser muss vom HNO eingescannt werden.
Deswegen verstehe ich diesen Post nicht so wirklich.

Und ganz ehrlich, seit 2013 sind die Vertragsgeräte wirklich gut geworden. Da kann man wirklich nicht meckern
Hören kann man mit jeden System...Verstehen nur, wenn das Gehirn es akzeptiert und trainiert ist!


Akustiker aus Leidenschaft...
↑  ↓

#3 04.02.2020, 11:35
Nanni Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 06.02.2019
Beiträge: 171


1  Bewertung/en: 100 Betreff: Re: all inclusive für 20.-€
Zitat von Der Akustiker:
I
Jeder HNO Arzt ist verpflichtet, diesen Bogen vom Patienten vor und nach der Hörgeräteversorgung ausfüllen zu lassen.

Das verstehe ich nicht: Diesen Fragebogen habe ich weder vor noch nach der Geräteversorgung ausfüllen müssen ?????
↑  ↓

#4 04.02.2020, 11:52
Betreff: Re: all inclusive für 20.-€
moin Akustiker,
DAS finde ich jetzt wirklich interessant, dass das APHAB-Hörtagebuch eine Pflichtleistung des Arztes sei. Ich kenne das stets nur auf ausdrückliche Nachfrage und ich kenne in meinem direkten Bekanntenkreis (wohnortUNabhängig) keinen hörgeräteversorgten Menschen, welcher das Wort APHAB überhaupt schon jemals gehört hätte.
Was die zuzahlungsfreie Versorgung anbelangt, so kenne ich auch keine "Vertragsgeräte", sondern nur eine "Vertragsversorgung" mit den individuell geeigneten Geräten.
Wofür ich hier also ausdrücklich werben will, das ist die Schärfung der eigenen Sinne des zu versorgenden Menschen, mit denen er selektieren kann, ob er einem HörgeräteAkustiker gegenüber steht, der sein Handwerk versteht und einsetzen will; oder ob man es mit einem HörgeräteVerkäufer zu tun hat, welcher seine mangelnde Fachkompetenz durch aufzahlungspflichige Technik seitens der Hörsystemautomatiken zu kompensieren gedenkt, und sich für diese eigene NICHT-Leistung dann auch noch teuerst bezahlen lassen will, weil er inzwischen von Verkaufspsychologie und Betriebswirtschaft mehr versteht, als von seinem eigentlichen Handwerk ;-)
verschtehscht? ;-)
↑  ↓

#5 04.02.2020, 12:07
Bachianer Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 19.12.2019
Beiträge: 99


Betreff: Re: all inclusive für 20.-€
Zitat von Nanni:
Zitat von Der Akustiker:
I
Jeder HNO Arzt ist verpflichtet, diesen Bogen vom Patienten vor und nach der Hörgeräteversorgung ausfüllen zu lassen.

Das verstehe ich nicht: Diesen Fragebogen habe ich weder vor noch nach der Geräteversorgung ausfüllen müssen ?????

Hallo Nanni,

ich habe den Bogen auch nicht erhalten, mein HNO wollte mir ein HG sogar ausreden obwohl er letztlich doch eine VO ausgestellt hat?!

Andreas
↑  ↓

#6 04.02.2020, 12:28
annib Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 19.08.2016
Beiträge: 165


Betreff: Re: all inclusive für 20.-€
Ich habe den Test zu HG-Zeiten nie gesehen. Ich musste ihn aber vor der CI-OP ausfüllen und auch beim Termin nach 3 Monaten.
nach Hörsturz/Hörstürzen auf einem Ohr an Taubheit grenzend, jetzt mit CI
↑  ↓

#7 04.02.2020, 13:58
akufrank59 Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 10.01.2020
Beiträge: 56


Betreff: Re: all inclusive für 20.-€
Hallööchen, meine Lieben !

In der Tat hat der APHAB-Fragebogen noch einen gewissen "Seltenheitswert"; z. B. habe ich erst kurz vor Jahreswechsel mitbekommen, dass der HNO in unserem Ortsteil ihn jetzt regelmäßig verwendet.

Aber es geht ja auch anders: Die Betriebskrankenkassen, zumindest die 80+x %, welche dem Bundesverband der Betriebskrankenkassen angehören (z.B. nicht Pronova, Siemens, Mobil Oil u.a., die haben eigene Verträge) schreiben seit mehreren Jahren als "einzureichende Unterlagen" im Versorgungsvertrag den "Prüfbogen BKK20141215, Anlage 14" vor, welcher umfangreicher als der APHAB ist.

Dieser ist also eindeutig "Akustikerleistung".

In einem quantitativ aufgeschlüsselten 6-plus-1-Antwortenraster (7 heißt "nicht beantwortbar") sind die Fragen ohne und mit Hörhilfen zu beantworten und der vom Kunden unterschriebene Bogen der Abrechnung beizulegen.

Unter "mit Hörgerät" ist auf jeden Fall die angebotene eigenanteilsfreie Versorgung mit zu bewerten, aber es macht grundsätzlich für jedes getestete Gerät Sinn, und natürlich das letztendlich vom Kunden gewählte Modell, welches ja in der "Reinschrift" auf der Seite 1 (von 3) benannt werden muss.

Und was soll (sinngemäß) "AkustikerNICHTleistung durch Einsatz von Automatiken" eigentlich heißen ? Ich bin es in meiner täglichen Arbeit so gewohnt, dass nach der "Voreinstellung" der angesetzten Geräte erst die eigentliche Arbeit beginnt und nicht etwa endet Grinning .

Und damit meine ich nicht das "Anschnacken" von diversen Features, sondern die Überprüfung von deren Wirkung in den Rückmelde- und Nachanpassterminen.

Wohlan ...

lg Frank
Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, das letzte Mal am 04.02.2020, 15:25 von akufrank59. ↑  ↓

#8 04.02.2020, 14:51
Dani! Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 09.03.2012
Beiträge: 994


Betreff: Re: all inclusive für 20.-€
Zitat von Perzeptionist:
moin Akustiker,
DAS finde ich jetzt wirklich interessant, dass das APHAB-Hörtagebuch eine Pflichtleistung des Arztes sei. Ich kenne das stets nur auf ausdrückliche Nachfrage und ich kenne in meinem direkten Bekanntenkreis (wohnortUNabhängig) keinen hörgeräteversorgten Menschen, welcher das Wort APHAB überhaupt schon jemals gehört hätte.
Ich hatte das Wort während meiner letzten Anpassung auch noch nie gehört. In meinen Unterlagen ist der Bogen aber vorhanden, überreicht von meiner HNO-Ärztin, von mir selbst ausgefüllt....
Ich kann mich nicht mal daran erinnern, dass ich ihn ausgefüllt habe. Aber die Schrift ist eindeutig meine. Embarrassing Ich glaub, ich werd alt. Oder diese Info war mir bislang so unwichtig, dass ich mir das einfach nicht gemertk habe.
Dominik
L: Hz/dB 125/10 250/20 500/35 1k/80 2k/90 >=3k/--
'18: Phonak Naida B70-SP
R: 20.2.'20: Med-el Sonnet 2
↑  ↓

#9 04.02.2020, 16:55
Der Akustiker Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 04.12.2017
Beiträge: 206


Betreff: Re: all inclusive für 20.-€
Zitat von Dani!:
Zitat von Perzeptionist:
moin Akustiker,
DAS finde ich jetzt wirklich interessant, dass das APHAB-Hörtagebuch eine Pflichtleistung des Arztes sei. Ich kenne das stets nur auf ausdrückliche Nachfrage und ich kenne in meinem direkten Bekanntenkreis (wohnortUNabhängig) keinen hörgeräteversorgten Menschen, welcher das Wort APHAB überhaupt schon jemals gehört hätte.
Ich hatte das Wort während meiner letzten Anpassung auch noch nie gehört. In meinen Unterlagen ist der Bogen aber vorhanden, überreicht von meiner HNO-Ärztin, von mir selbst ausgefüllt....
Ich kann mich nicht mal daran erinnern, dass ich ihn ausgefüllt habe. Aber die Schrift ist eindeutig meine. Embarrassing Ich glaub, ich werd alt. Oder diese Info war mir bislang so unwichtig, dass ich mir das einfach nicht gemertk habe.

Laughing
Ja ich kann es ja nur so sagen Wink
Laut 2 HNO Ärzten ist das Pflicht von jedem HNO...
Und der von der BKK ist, glaube ich, fast identisch. Aber sei es drum.
Ob der Bogen des HNO ausgefüllt wird oder nicht, spielt für den Akustiker "leider" keine Rolle. Und ja, ich finde auch, man sollte einigen mehr auf die Finger schauen. Aber auch dort: Es gibt immer zwei Seiten der Medaille.
Hören kann man mit jeden System...Verstehen nur, wenn das Gehirn es akzeptiert und trainiert ist!


Akustiker aus Leidenschaft...
↑  ↓

#10 04.02.2020, 18:41
svenyeng Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 10.06.2013
Beiträge: 1.691


Betreff: Re: all inclusive für 20.-€
Hallo!

Ich trage mittlerweile weit über 20 Jahre HGs und habe einen APHAB bisher weder gesehen noch ausgefüllt.

Früher musste man nach Kauf der HG noch mal zum HNO.
Das ist aber auch schon lange nicht mehr nötig.

Man sollte immer bedenken das jeder Hörverlust individuell ist und man daher nicht alle über einen Kamm scheren kann.
Klar sind die zuzahlungsfreien HGs besser geworden.
Was Schnickschnack ist, wie ist das definiert?
Für den einen ist BT Schnickschnack, für den anderen eine Grundfunktion, also ein MUSS.

Wenn der Rentner, der eh kaum noch vor die Tür geht mit zuzahlungsfreien HGs zurecht kommt, gut und schön.
Aber der junge, berufstätige Mensch der in Besprechungen sitzt, sehr viel telefonieren muss, ...
Der braucht eben hochpreise HGs, damit er stressfrei durch den Tag kommt.
Es kommt eben immer drauf an.

Gruß
sven
↑  ↓

#11 04.02.2020, 20:09
Betreff: Re: all inclusive für 20.-€
nun ja,
meine Meinung ist - offenbar anders als deine Meinung - dass die jeweilig erforderliche Hörsystemversorgung für individuell bestmögliches Hören und Verstehen (unabhängig von Alter oder Berufstätigkeit) NICHT mehr Geld als 2 x 10 EUR Rezeptgebühr kosten muss, wenn es sich um einen pflichtversicherten Menschen handelt.
Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, das letzte Mal am 05.02.2020, 07:35 von Perzeptionist. ↑  ↓

#12 04.02.2020, 22:31
Ohrenklempner Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 20.02.2015
Beiträge: 2.819


Betreff: Re: all inclusive für 20.-€
Bei uns in der Stadt kenne ich auch nur einen HNO, der den APHAB nutzt. Jeder überzeugt sich von der Zweckmäßigkeit der Versorgung wohl auf die eigene Art und Weise.
Allons-y!
↑  ↓

#13 05.02.2020, 09:21
svenyeng Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 10.06.2013
Beiträge: 1.691


Betreff: Re: all inclusive für 20.-€
Hallo!

Zitat:
eder überzeugt sich von der Zweckmäßigkeit der Versorgung wohl auf die eigene Art und Weise.

Man muss. nach dem man HGs gekauft hast, nicht mehr zum HNO zur Überprüfung.
Das war früher.
Wenn man das gerne möchte, kann man natürlich hingehen.
Der HNO wird das so auch nicht sagen. Er kann ja so recht einfach Geld verdienen.

Gruß
sven
↑  ↓

#14 05.02.2020, 18:24
Eva52 Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 01.02.2020
Beiträge: 10


Betreff: Re: all inclusive für 20.-€
Hallo,
das gilt nur für Folgeverordnungen oder wenn man seine Hörgeräte selbst zahlt. Gilt auch nicht bei Kindern u Jugendlichen, Tinnitus oder an Taubheit grenzender Schwerhörigkeit.

Ich find's immer gut, wenn ein Arzt da mal reinschaut ...


Franken Helau
EVA
↑  ↓

#15 05.02.2020, 18:30
Ohrenklempner Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 20.02.2015
Beiträge: 2.819


Betreff: Re: all inclusive für 20.-€
Da verwechselst du was. Bei den von dir genannten Fällen benötigt man eine HNO-ärztliche Verordnung zur Abrechnung mit der Krankenkasse. Aber eine Kontrolle bzw. Abnahme der erfolgten Versorgung ist dafür nicht notwendig.
Ich sage meinen Kunden trotzdem, dass es immer eine gute Idee ist, mal zum HNO-Arzt zu gehen zwecks neuer Verordnung oder Nachkontrolle. Das stimmt auch die Ärzte wohlwollend. Wink
Allons-y!
↑  ↓

#16 05.02.2020, 19:03
Eva52 Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 01.02.2020
Beiträge: 10


Betreff: Re: all inclusive für 20.-€
Ohh ...... Danke, da hat man mir schon wieder etwas Falsches erzählt.
Oder ich hab's wieder einmal nicht richtig verstanden ...
↑  ↓

#17 05.02.2020, 19:46
Randolf Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 23.04.2017
Beiträge: 614


Betreff: Re: all inclusive für 20.-€
Hallöööle,

hier geht es um 20,-- - Euro - Geräte, und nicht um Schnick - Schnack - Geräte.
Da ist sehr wohl der HNO gefragt, erforderlich, entscheident.

Wer selber alles bezahlen möchte, braucht überhaupt nicht zum Dr.!

LG Randolf
↑  ↓

#18 05.02.2020, 22:25
rabenschwinge Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 22.11.2017
Beiträge: 1.265


1  Bewertung/en: 100 Betreff: Re: all inclusive für 20.-€
@Randolf Alles gelesen und verstanden, worum es jetzt geht? Offenbar nicht.
↑  ↓

#19 06.02.2020, 16:01
Randolf Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 23.04.2017
Beiträge: 614


Betreff: Re: all inclusive für 20.-€
@rabenschwinge, es geht um 2 St. Premium - HG für 20,--, die Randolf schon bekommen hat.
↑  ↓

#20 06.02.2020, 19:49
rabenschwinge Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 22.11.2017
Beiträge: 1.265


1  Bewertung/en: 0 Betreff: Re: all inclusive für 20.-€
Laughing süss, aber nicht wirklich aktuelles Thema dieses Threads.
↑  ↓

Seiten (2): 1, 2

Interessantes für Gäste und User ohne Beitrag in den letzten 100 Tagen ...



Alle Zeitangaben in GMT +02:00. Aktuelle Uhrzeit: 18:04.