#1 11.02.2020, 10:07
Bernhard766 Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 10.02.2020
Beiträge: 3


Betreff: Verzerrungen im Ohr nach Hörsturz - kann das HG helfen?
Hallo Gemeinde,

ich lese schon eine ganze Weile mit, jetzt habe ich eine konkrete Frage in die Runde. Sicher gibt es Jemanden, der ein ähnliches Problem hat wie ich.

Ich trage seit 3 Jahren ein KIND im rechten Ohr, wegen Hochtonschwerhörigkeit.
Mitte Dezember dann Hörsturz, ein paar Tage Cortison intravenös. Hat nix gebracht. Seither heißt es immer nur "abwarten".
Ich bemühe mich noch um eine Apherese (Lipoprotein sehr hoch), HNO meinte nur, dass es nichts bringt, ebenso wenig wie Cortsion intratympanal etc.

Meine Frage:

Ich habe starke Verzerrungen, wenn ich überhaupt was höre. HNO meinte, sobald wie möglich neues HG.
Lassen sich damit denn die Verzerrungen verringern? Weiß gar nicht, wie das gehen soll. HNO meinte, das sei die Aufgabe des Akustikers, das hinzubekommen.

Bin gespannt, ob Jemand Rat hat.

Danke
R 60 60 60 60 65 60 85 90 100 100
L 10 10 15 15 15 15 40 70 60 70
↑  ↓

#2 11.02.2020, 10:13
Bernhard766 Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 10.02.2020
Beiträge: 3


Betreff: Re: Verzerrungen im Ohr nach Hörsturz - kann das HG helfen?
Meine Werte:

0,25 0,5 0,75 1khz 1,5 khz 2khz 3khz 4khz 6khz 8khz
R 60 60 60 60 65 60 85 90 100 100
L 10 10 15 15 15 15 40 70 60 70
R 60 60 60 60 65 60 85 90 100 100
L 10 10 15 15 15 15 40 70 60 70
↑  ↓

#3 11.02.2020, 12:55
Ohrenklempner Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 20.02.2015
Beiträge: 2.498


Betreff: Re: Verzerrungen im Ohr nach Hörsturz - kann das HG helfen?
Wenn die Verzerrungen durch eine fehlende Frequenzauflösung des Innenohrs (Verlust der äußeren Haarsinneszellen) entstehen, kann ein Hörgerät auch nicht helfen. Bei Hörverlusten über 60, 70 dB ist es sehr wahrscheinlich, dass diese Frequenzauflösung kaum noch vorhanden ist. Man kann das prüfen, indem reine Töne vorgespielt werden und du urteilst, ob es klar piept oder eher rauscht.
Allons-y!
↑  ↓

#4 11.02.2020, 20:01
urlaubsreif Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 12.03.2010
Beiträge: 390


Betreff: Re: Verzerrungen im Ohr nach Hörsturz - kann das HG helfen?
Hallo, Berhard766,

nimm auf jeden Fall Magnesium. Magnesium begünstigt die Erholung vom Hörsturz.

In Abhängigkeit von deinem Hörverlust ist die Zusammenarbeit mit einem Hörgerät ganz unterschiedlich. Ich hatte beispielsweise jüngst unangenehme Verzerrungen mit Signia Hörgeräten bei Sprache, die mit Oticon Geräten nicht gegeben waren.

Versuch macht klug, würde ich sagen.
Viel Erfolg.
_Hz 125 250 500 1000 2000 3000 4000 6000 8000
dbR 55__55__60__60__65___55__70___85__90
dbL 65__75__75__80__75___65__75___70__70
Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, das letzte Mal am 11.02.2020, 20:02 von urlaubsreif. ↑  ↓

#5 11.02.2020, 23:31
Bernhard766 Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 10.02.2020
Beiträge: 3


1  Bewertung/en: 100 Betreff: Re: Verzerrungen im Ohr nach Hörsturz - kann das HG helfen?
Danke euch beiden.

Die Sinustöne höre ich noch, wenn auch in etwas anderer Frequenz und eben mit Verzerrungen, nicht sauber. Rauschen tut es dabei nicht (mal abgesehen vom Dauerrauschen das ich seit dem Hörsturz auf dem Ohr habe).

Habe das gerade mit Testtönen geprüft, habe sowas gespeichert (ab 40 HZ aufwärts). Bis 4 khz bei entsprechender Lautstärke ist das noch halbwegs brauchbar.

Wenn es dabei also nicht rauscht, besteht Hoffnung...

Danke auch für den Tipp mit den unterschiedlichen Hörgeräten. Habe sowieso vor, diesmal sehr viel zu testen.

Magnesium: ist einen Versuch wert, kostet ja nicht viel. Morgen also zur Apotheke.
R 60 60 60 60 65 60 85 90 100 100
L 10 10 15 15 15 15 40 70 60 70
↑  ↓

Seiten (1): 1

Interessantes für Gäste und User ohne Beitrag in den letzten 100 Tagen ...



Alle Zeitangaben in GMT +01:00. Aktuelle Uhrzeit: 06:11.