#21 07.04.2020, 11:08
ToesRUs Anwesend
Mitglied
Dabei seit: 25.01.2018
Beiträge: 148


1  Bewertung/en: 100 Betreff: Re: Verzerrungen im Ohr nach Hörsturz - kann das HG helfen?
Zitat von Bernhard766:
Hi Alicia,

...

Mein Testgerät (Starkey) ist eines mit Schallschlauch, ein Riesen Trümmerteil. Die Brille sitzt deshalb oft nicht richtig. M.E. ist sowas gar nicht mehr nötig, ein RIC sollte hier doch gehen.

...
Ich spiele übrigens kein Instrument, war aber selber Sänger in einer Band, und ich liebe guten Klang.

Ich liebe ebenfalls guten Klang.

Manchmal hilft nur ein "Riesen Trümmerteil", wie du es liebevoll nennst. Ich trage selbst eines, dazu links ein CI, wohl dann ein komplettes "Flugzeugwrack" im Schädel und hinter dem Ohr nach deinem Sprachgebrauch Grinning .

Bis letztes Jahr hatte ich ebenfalls RIC, nach zwei Hörstürzen, erst links, dann auch noch rechts, geht es eben nicht mehr. Das Ultrapowergerät trage ich übergangsweise, da der Tinnitus rechts zu dominant wurde und die reine Beschallung, die jedoch kein Sprachverstehen bringt, hilft, diesen zu mindern.

Ich habe mir ein neues Brillengestell geholt, "Flugzeugwrack und Riesen Trümmerteil" passen perfekt hinter die beiden Öhrchen Angel .
rechts Phonak Naída Link UP
links AB Naída CI Q90
Dieser Beitrag wurde 3 mal editiert, das letzte Mal am 07.04.2020, 11:22 von ToesRUs. ↑  ↓

Seiten (2): 1, 2

Interessantes für Gäste und User ohne Beitrag in den letzten 100 Tagen ...



Alle Zeitangaben in GMT +02:00. Aktuelle Uhrzeit: 19:51.