#1 20.02.2020, 01:25
urlaubsreif Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 12.03.2010
Beiträge: 413


Betreff: Mehr Schwerhörige Ii
@sky

Zitat:
Der Verkehrslärm nimmt ab statt zu. Auch hier gibt es immer strengere Vorgaben

Wo wohnst denn du?

Allein in meiner Gegend, in der früher um 22.00 Uhr spätestens die Bürgersteige hochgeklappt wurden, ist der Verkehrslärm innerhalb der letzten 10 Jahre durch unkontrollierten Zuzug, drei Hotels, vier Kinderläden (mitsamt der dazugehörigen motorisierten Muttis) und endlos viele SUV's um mindestens das Dreifache gestiegen. SUV's und klackernde Touristen/Geschäftsreisende Trolleys auf verkehrsberuhigendem Kopfsteinpflaster mit künstlichen Hügeln sind hier der neueste dB Hit.

@Akufrank59

Zitat:
Schubladengeräte

Rund ein Drittel der in Deutschland angepassten Hörgeräte verschwindet in Schubladen. Die Zahl stammt, wenn ich mich recht entsinne, aus aus der jährlichen Versicherten Umfrage der GKV.

Eine erschreckend hohe Zahl. Nicht ohne Grund ist für die Hersteller die sogenannte Spontan-Akzeptanz von Hörgeräten ein Topp Thema.
_Hz 125 250 500 1000 2000 3000 4000 6000 8000
dbR 55__55__60__60__65___55__70___85__90
dbL 65__75__75__80__75___65__75___70__70
↑  ↓

#2 20.02.2020, 01:59
sky Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 20.12.2019
Beiträge: 95


1  Bewertung/en: 100 Betreff: Re: Mehr Schwerhörige Ii
Ich wohne am Land. Davon abgesehen ist mein Diesel-Allrad-SUV leiser als der 15 Jahre alte Kleinwagen des Nachbarn.
Fahrzeuge werden immer leiser. Hier auch eine dementsprechende Grafik: https://www.motor-talk.de/...82750.html

Klackernde Trolleys machen jetzt auch nicht unbedingt viel Lärm.
Und wie gas ganze nun zusammenpasst, entschließt sich meiner Phantasie Smiling .
Offenbar lebst Du mitten in der Land-Stadt mit hochgeklappten nicht vorhandenen Gehsteigen neben einer nicht vorhandenen verkehrsberuhigten Straße mit tausenden Fußgängern die zwischen von Müttern gefahrenen SUV's herum laufen.

Daraus schließe ich dass Du vor allem Probleme mit Kindern, Müttern, SUVs, Touristen und Geschäftsreisenden hast. Und die künstlichen Hügeln (sie nennen sich Bremsschwellen) werden bereits wieder abgebaut da sie nichts bringen.

Aber sprechen wir noch kurz über den typischen Discobesuch. Seit mindestens 1995 sind in unseren Breitengraden sogar in Dorfdiscos verplombte Limiter verpflichtend...
Also auch die Discos sind wohl weniger für die steigende Schwerhörigkeit verantwortlich.

Bleibt die immer älter werdende und auch mobilere Bevölkerung und die immer weiter entwickelte Technik. Auch die eigene Bereitschaft, besser zu Hören spielt wohl eine Rolle.
Trotzdem sehe ich HG jetzt nicht als Accessoires.
Ich höre: links 30dB @125Hz bis 50 dB @8kHz | rechts 25dB @125Hz bis 40dB @8Khz
Ich nutze: HG ReSound Linx Quattro 761 DRWC mit Thermotec Otoplastik in Ringform
↑  ↓

#3 20.02.2020, 05:12
muggel Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 19.06.2013
Beiträge: 745


Betreff: Re: Mehr Schwerhörige Ii
Hallo,

bevor ich etwas dazu schreiben kann oder mag, muss ich mal fragen, was denn mit "früher" gemeint ist?
Reden wir vom Status Quo gegenüber dem Status von vor 5, 10, 15, 20, 30, 40 Jahren?
Grüße,
Miriam
↑  ↓

#4 20.02.2020, 08:35
Jani Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 30.01.2011
Beiträge: 208


Betreff: Re: Mehr Schwerhörige Ii
Hallo,

warum wurde jetzt für das Thema "Mehr Schwerhörige" ein neuer Thread eröffnet? Wir haben doch schon einen dazu.


Liebe Grüße Jani
Seit nach Geburt schwerhörig und bilaterale CI-Trägerin von AB:
- rechts: Naída Q70 CI, implantiert im Februar 2001
- links: Naída Q90 CI, implantiert am 14. Mai 2018
↑  ↓

#5 20.02.2020, 09:10
Albman Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 09.05.2019
Beiträge: 81


1  Bewertung/en: 100 Betreff: Re: Mehr Schwerhörige Ii
Ich bin skeptisch, ob es wirklich mehr Schwerhörige gibt als früher. Ich glaube es gibt mehr Leute, die als schwerhörig diagnostiziert werden und sich versorgen lassen. Das hängt vermutlich mit der alternden Gesellschaft zusammen, aber auch damit, dass die Leute vielleicht anders und mehr kommunizieren als früher. Und vielleicht auch mit dem technischen Fortschritt der HG an sich.
Beste Grüße! Timo
↑  ↓

#6 20.02.2020, 10:04
urlaubsreif Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 12.03.2010
Beiträge: 413


Betreff: Re: Mehr Schwerhörige Ii
Zitat:
Und wie gas ganze nun zusammenpasst, entschließt sich meiner Phantasie

Ganz einfach, die Masse macht's.
Wo früher geharkt wurde, blasen heute Laubbläser. Die Stadtreinigung hat kleine laute Fahrzeuge, welche die Gehwege freihalten sollen vom Laubschmodder der Linden. Die Alarmsirenen diversester Einsatz- und Rettungsfahrzeuge sind über Tag mehrfach zu hören und Silvester dauert pro Jahr ungefähr 14 Tage.

Peripheres Zentrum einer Großstadt.
Hier sagt niemand, dass es leiser geworden wäre. Ganz im Gegenteil! Alle sind genervt.
_Hz 125 250 500 1000 2000 3000 4000 6000 8000
dbR 55__55__60__60__65___55__70___85__90
dbL 65__75__75__80__75___65__75___70__70
↑  ↓

#7 20.02.2020, 10:07
urlaubsreif Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 12.03.2010
Beiträge: 413


Betreff: Re: Mehr Schwerhörige Ii
Zitat:
bevor ich etwas dazu schreiben kann oder mag, muss ich mal fragen, was denn mit "früher" gemeint ist? Reden wir vom Status Quo
....

10 Jahre.
Reicht schon.
_Hz 125 250 500 1000 2000 3000 4000 6000 8000
dbR 55__55__60__60__65___55__70___85__90
dbL 65__75__75__80__75___65__75___70__70
↑  ↓

#8 20.02.2020, 10:15
urlaubsreif Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 12.03.2010
Beiträge: 413


Betreff: Re: Mehr Schwerhörige Ii
@Jani

Wir hatten einen Thread Wink
_Hz 125 250 500 1000 2000 3000 4000 6000 8000
dbR 55__55__60__60__65___55__70___85__90
dbL 65__75__75__80__75___65__75___70__70
↑  ↓

#9 20.02.2020, 10:40
akufrank59 Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 10.01.2020
Beiträge: 57


Betreff: Re: Mehr Schwerhörige Ii
@Akufrank59

Zitat:
Schubladengeräte

Rund ein Drittel der in Deutschland angepassten Hörgeräte verschwindet in Schubladen. Die Zahl stammt, wenn ich mich recht entsinne, aus aus der jährlichen Versicherten Umfrage der GKV.

Eine erschreckend hohe Zahl. Nicht ohne Grund ist für die Hersteller die sogenannte Spontan-Akzeptanz von Hörgeräten ein Topp Thema.[/quote]

Moin moin zusammen !

@urlaubsreif, vielen Dank für deine Quelle !

Aus meiner "Frühzeit" als Akustiker erinnere ich mich an noch schauderhaftere Zahlen: Es hieß grundsätzlich: "die meisten", manchmal wurden Zahlen in der Größenordnung "zwei Drittel" kolportiert. Zu allem Überfluss seien auch nur ein Fünftel aller Schwerhörigen überhaupt versorgt.

Nach Aussagen der Bundesinnung der letzten 2 Jahre ist letztere Zahl inzwischen wohl zu relativieren: unter der Maßgabe, dass nur ein Teil der "fünf Fünftel" überhaupt für eine Hörgeräteversorgung in Frage kommt, seien inzwischen wohl doch schon gute 60 % (drei Fünftel Grinning ) mit Hörsystemen versorgt.

Und, wie ich in meinem Vorpost schon anmerkte: Sind die 1-Drittel-Schubladengeräte sauber von den "Teilzeit-Trägern" abgegrenzt, oder beinhalten sie diese gar, wie es einer Studie passiert ist, bei der die Insassen von Arzt-Wartezimmern abgefragt wurden: Besitzen Sie Hörgeräte ? Haben Sie sie gerade dabei ? (sinngemäß).

Was das Durchschnittsalter der "Einsteiger" angeht, ist dieses schon seit Jahren im Sinkflug. Dies deckt sich mit meiner persönlichen Erfahrung. Ich habe das Alter vieler meiner Erstkunden erreicht Wink .

lg Frank
↑  ↓

#10 20.02.2020, 11:06
urlaubsreif Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 12.03.2010
Beiträge: 413


Betreff: Re: Mehr Schwerhörige Ii
Zitat:
die Insassen von Arzt-Wartezimmern

DER ist mal gut :-D
_Hz 125 250 500 1000 2000 3000 4000 6000 8000
dbR 55__55__60__60__65___55__70___85__90
dbL 65__75__75__80__75___65__75___70__70
↑  ↓

#11 20.02.2020, 11:21
urlaubsreif Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 12.03.2010
Beiträge: 413


Betreff: Re: Mehr Schwerhörige Ii
Zitat:
das fehlende Bewusstsein für diese eingeschränkte Sinneswahrnehmung manifestiert sich in einer sehr geringen Hörgeräteversorgungsquote in Deutschland. Von etwa 14 Millionen hörgeschädigten Menschen besitzen etwa 2,5Millionen ein Hörgerät. Schätzungen zufolge liegt aber aufgrund einer sehr hohen „Nachttischschubladengeräte-Quote" die tatsächliche Nutzung nur bei etwa 1,5Millionen Geräten

Quelle:

https://www.bibliomed-pflege.de/...schublade/

Keine Ahnung, ob das sauber abgegrenzt wird.
Aber macht das den Kohl wirklich fett? Wenn die Empfehlung ganz klar lautet: Tragen über den ganzen Tag hinweg!

Offenkundig finden ja die Teilzeitnutzer dann ihre Hörgeräte auch nur teilzeithilfreich.

Ich würde meine nicht missen wollen, auch wenn ich "nur" in der Natur bin. Die höre ich anders nämlich gar nicht mehr. Und das wäre doch ein erheblicher Verlust von Lebensqualität und entspannender Ressource. Wenn sich Blätterrascheln allerdings anhört wie ein nervzerfetzendes metallisches Klimpern, wäre mir auch nicht geholfen.

Es hat eben sehr viel auch mit Klangqualität und Spontan-Akzeptanz zu tun, ob so ein Gerät benutzt wird oder aber in der Schublade vor sich hin gammelt.
_Hz 125 250 500 1000 2000 3000 4000 6000 8000
dbR 55__55__60__60__65___55__70___85__90
dbL 65__75__75__80__75___65__75___70__70
Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, das letzte Mal am 20.02.2020, 11:23 von urlaubsreif. ↑  ↓

#12 20.02.2020, 11:51
akufrank59 Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 10.01.2020
Beiträge: 57


Betreff: Re: Mehr Schwerhörige Ii
Zitat
"Aber macht das den Kohl wirklich fett? Wenn die Empfehlung ganz klar lautet: Tragen über den ganzen Tag hinweg!

Offenkundig finden ja die Teilzeitnutzer dann ihre Hörgeräte auch nur teilzeithilfreich."
_______________________________________________


Aber doch immerhin !

Ist doch ganz etwas anderes, als wenn jemand ehrlich bereut, sie überhaupt angeschafft zu haben.
↑  ↓

#13 20.02.2020, 12:36
Treehugger Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 23.08.2017
Beiträge: 363


Betreff: Re: Mehr Schwerhörige Ii
Zitat von sky:

Aber sprechen wir noch kurz über den typischen Discobesuch. Seit mindestens 1995 sind in unseren Breitengraden sogar in Dorfdiscos verplombte Limiter verpflichtend...
Also auch die Discos sind wohl weniger für die steigende Schwerhörigkeit verantwortlich.

Ich bin wahrscheinlich einer der Discogeschädigten ;-)
Ich habe zischen 1993 und 1998 im Hauptsaal einer "Dorfdisco" an der Bar gearbeitet und einen Limiter hatte es da ganz bestimmt nicht.
- Unter Tage habe ich da auch bei der Technik geholfen.

Wobei man auch Rockerdisco sagen könnte undicht in der Zeit extrem viel Motorrad gefahren bin, natürlich ohne Gehöhrschutz. Und die Helme boten nicht den gleichen Lärmschutz den sie heute bieten.

Zudem habe ich auch viel auf Konzerten im Graben gearbeitet habe.
Auch da geb es keine Gehörschutz und garantiert keine Lärmlimmitter

Vorbei davon - ich kann relativ viel und gut von den Lippen lesen ;-)

Fazit: Ich habe damals meine Gehör unwissentlich nicht geschont, daher trage ich wohl jetzt HG

Treehugger
↑  ↓

#14 20.02.2020, 13:02
urlaubsreif Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 12.03.2010
Beiträge: 413


Betreff: Re: Mehr Schwerhörige Ii
Zitat:
Ist doch ganz etwas anderes, als wenn jemand ehrlich bereut, sie überhaupt angeschafft zu haben

Gewiss. Allerdings hält sich die Reue in Grenzen, wenn keine Zuzahlung zu leisten war. So zumindest war es jahrzentelang bei mir und damals zahlten die KKn noch alles. Ich habe die mir angepassten Geräte in meinem Alltag zwischen Schule, Uni, Bürojob und Freizeit als zusätzliche Behinderung und als zusätzlichen Stressor erlebt, denn als Entlastung. Das hat sich erst mit den Epoq verändert. Die waren von der ersten Sekunde an phänomenal gut für meine Ohren und mein Empfinden. Überhaupt kein Vergleich zu allem anderen davor. Vor allem das Richtungshören und die natürliche Klangkulisse hat mich von den Socken gehauen. Kein nervzerfetzender Lärm mehr, Sprache tipptopp.

Im Bekanntenkreis wird von den Aufzahlern durchaus bereut, wenn die Geräte nur teilzufriedenstellend sind: "Hätte ich mir auch schenken können."
_Hz 125 250 500 1000 2000 3000 4000 6000 8000
dbR 55__55__60__60__65___55__70___85__90
dbL 65__75__75__80__75___65__75___70__70
Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, das letzte Mal am 20.02.2020, 14:14 von urlaubsreif. ↑  ↓

#15 20.02.2020, 17:16
urlaubsreif Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 12.03.2010
Beiträge: 413


Betreff: Re: Mehr Schwerhörige Ii
Zitat:
Ich bin wahrscheinlich einer der Discogeschädigten ;-)

ich habe heute Zahlen gelesen, wonach jeder vierte Jugendliche an einer noch unentdeckten Schwerhörigkeit leidet. Grund: zu laute Kopfhörer und zu laute Discomusik.

obwohl Sky schon recht hat, wenn er schreibt, dass die Kopfhörer Hersteller mittlerweile verpflichtet werden, hier Sperren einzubauen.
_Hz 125 250 500 1000 2000 3000 4000 6000 8000
dbR 55__55__60__60__65___55__70___85__90
dbL 65__75__75__80__75___65__75___70__70
↑  ↓

#16 20.02.2020, 18:17
Ohrenklempner Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 20.02.2015
Beiträge: 2.883


4  Bewertung/en: 75 Betreff: Re: Mehr Schwerhörige Ii
Bisher hält sich die Versorgung der Discogeneration in Grenzen. Solange man kein Berufshardrocker ist, der sich jahrelang 3x pro Woche stundenlang mit 110 dB berieseln lässt, ist das Risiko auch überschaubar.

Es kommen auf jeden Fall mehr Versorgungen rum. Die Gründe dafür sehe ich vor allem hierin:
- schickere und leistungsfähigere Hörgeräte, keine stützstrumpffarbenen Krücken mehr
- höheres Gesundheitsbewusstsein; die Leute wollen aktiv etwas unternehmen, um fit zu bleiben
- Hörgeräte sind präsenter als früher, es gibt Werbung im TV, im Internet
- durch Online-Marketing geringere Hemmschwelle, eine Beratung in Anspruch zu nehmen (z.B. durch Unternehmen wie ProAuris oder Audibene)
Allons-y!
↑  ↓

#17 20.02.2020, 19:50
urlaubsreif Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 12.03.2010
Beiträge: 413


Betreff: Re: Mehr Schwerhörige Ii
Zitat:
keine stützstrumpffarbenen Krücken mehr

Ich hab meinen Aku kürzlich gefragt, welche eigentlich die meistgekaufte Hörgerätefarbe ist, als ich an seiner Magnetwand so ein hübsches tiefrot-metallicfarbenes Teil entdeckte.

Er zeigte auf: "stützstrumpffarben" in der Phonak Farbtafel. Smiling
Zu allem Überfluss auch noch die Hochglanzvariante!
Ich konnte es nicht fassen. Versteht er auch nicht, aber so isses zumindest bei ihm.
_Hz 125 250 500 1000 2000 3000 4000 6000 8000
dbR 55__55__60__60__65___55__70___85__90
dbL 65__75__75__80__75___65__75___70__70
↑  ↓

#18 20.02.2020, 21:45
Ohrenklempner Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 20.02.2015
Beiträge: 2.883


1  Bewertung/en: 100 Betreff: Re: Mehr Schwerhörige Ii
Och, so schlimm finde ich das "sand beige" von Phonak nicht. Durch den metallischen Schimmer sieht es auch ganz edel aus und nicht mehr so Hörgeräte-plastikmatt-beige.

Bei mir nehmen die meisten etwas haarfarbenes, je nachdem... von mausgrau über goldblond und champagner bis perlweiß oder oder metallic anthrazit... Ja, selten auch beige, kommt aber nicht oft vor. Von 200 verkauften Hörgeräten ist eins beige. Wink
Allons-y!
↑  ↓

#19 20.02.2020, 22:13
Nanni Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 06.02.2019
Beiträge: 177


Betreff: Re: Mehr Schwerhörige Ii
Naja, sind jetzt auch nicht so dolle Farben
↑  ↓

#20 20.02.2020, 23:00
urlaubsreif Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 12.03.2010
Beiträge: 413


Betreff: Re: Mehr Schwerhörige Ii
Nee, nix mit metallic Schimmer.
Stützstrumpffarben durch und durch. Wie Puppenplastik Wink
_Hz 125 250 500 1000 2000 3000 4000 6000 8000
dbR 55__55__60__60__65___55__70___85__90
dbL 65__75__75__80__75___65__75___70__70
↑  ↓

Seiten (2): 1, 2

Interessantes für Gäste und User ohne Beitrag in den letzten 100 Tagen ...



Alle Zeitangaben in GMT +02:00. Aktuelle Uhrzeit: 20:58.