#1 21.02.2020, 12:27
Asd Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 21.02.2020
Beiträge: 3


Betreff: Neugeborenen Screening
Hallo, ich bräuchte bitte mal eine Einschätzung. Unser Sohn ist nun 3 Monate alt.
5 mal war das Neugeborenen Screening beidseitig und 3 mal der AABR negativ. DPOA sind beidseitig vorhanden.
Das Thymp.. war leicht abgeflacht. Kann er wirklich ab Geburt Paukenergüsse haben?
Wie ist eure Einschätzung? Kann sich alles noch zum Guten wenden?
Vielen lieben Dank.
↑  ↓

#2 22.02.2020, 13:58
Asd Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 21.02.2020
Beiträge: 3


Betreff: Re: Neugeborenen Screening
Kennt sich jemand aus? Bitte eine Einschätzung :help:. Danke
↑  ↓

#3 22.02.2020, 15:29
KatjaR Abwesend
Moderator
Dabei seit: 27.08.2012
Beiträge: 849


Betreff: Re: Neugeborenen Screening
Liebe Asd,

mit diesen Angaben und als medizinischer Laie kann man keine wirklich aussagekräftigen Angaben machen. Ich halte nicht viel von Ferndiagnosen und Spekulationen.
Klar ist, dass Paukenergüße schon bei Geburt vorhanden sein können, eine Mittelohrproblematik eine Rolle spielen kann und daher Verbesserung möglich ist.
Ob diese ausreicht um ein Hören was für Sprachverstehen nötig ist herzustellen kann man so nicht sagen, da werden die Ärzte aber gewiss Aussage zu gemacht haben und auf diese solltest du hören, ist meine Meinung.

Es kann sich alles zum Guten wenden, die Frage ist, was man darunter versteht.
Ein Hören mit Höreräten, eins mit CI, oder ein Leben mit Gebärdensprache, weil die vorigen Möglichkeiten nicht möglich oder gewünscht sind. Schlecht davon ist keins, wenn man das Beste daraus macht.
Ich verstehe deine Sorgen und Ängste, vielleicht nimmt du mal Kontakt auf zu Eltern in gleicher Situation?
In Facebook gibt es da mehrere Gruppen mit lebhaftem Austausch.
Vertraust du den Ärzten nicht? Weil du fragst ob er WIRKLICH von Geburt an Paukenergüsse haben kann? Ich vermute dass man dir dieses als Erklärung angeboten hat? Was hat man dir denn überhaupt in der Klinik gesagt und welche Empfehungen für das weitere Vorgehen gegeben?
LG Katja
Langjährige CI-Trägerin (AB) Das Leben und dazu eine Katze, das gibt eine unglaubliche Summe.
(Rainer Maria Rilke)
↑  ↓

#4 22.02.2020, 16:38
Asd Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 21.02.2020
Beiträge: 3


Betreff: Re: Neugeborenen Screening
Liebe Katja, vielen Dank für deine Antwort.
In der Klinik sagten sie uns, dass sie Flüssigkeit hinter dem Trommelfell vermuten. Wir müssen in 5 Wochen nochmal zur Kontrolle des Neugeborenen Screening. Geht so eine Flüssigkeit von alleine weg? Man war recht kurz angebunden. Was sagt diese DPOA aus?
Wir sind ziemlich ratlos.
Vielen Dank für deine Hilfe. Viele liebe Grüße
↑  ↓

#5 22.02.2020, 21:26
KatjaR Abwesend
Moderator
Dabei seit: 27.08.2012
Beiträge: 849


1  Bewertung/en: 100 Betreff: Re: Neugeborenen Screening
Hallo Asd,

ein Paukenerguss ist wahrscheinlich. Schade dass man sich keine Zeit für euch genommen hat, das sollte wirklich anders laufen. Die Flüssigkeit kann in leichten Fällen von alleine abgebaut werden, in eurem Fall vermute ich allerdings dass Paukenröhrchen gesetzt werden, um den Abfluss zu erleichtern und zu beschhleunigen. DPOAE sind Reaktionen des Innenohres, die gemessen werden, allerdings mit geringer Aussagekraft für ein gesundes Hörvermögen. Die DPOAE zeigen noch Potentiale an, auch in Fällen, wo ein größerer Innenohrverlust besteht. Es ist daher wohl von Hörvermögen auszugehen, wie hoch dieses ist ist nicht abzusehen, und jetzt muss erstmal abgewartet werden. Wenn ihr in der Klinik so kurzangebunden behandelt werdet, würde ich evt. nach einer anderen Klinik Ausschau halten. Alles Gute wünscht Katja
Langjährige CI-Trägerin (AB) Das Leben und dazu eine Katze, das gibt eine unglaubliche Summe.
(Rainer Maria Rilke)
Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, das letzte Mal am 23.02.2020, 15:03 von KatjaR. ↑  ↓

Seiten (1): 1

Interessantes für Gäste und User ohne Beitrag in den letzten 100 Tagen ...



Alle Zeitangaben in GMT +02:00. Aktuelle Uhrzeit: 02:23.